Vegas MS11 - Gopro 25p nach 24p für Blu-ray - Ghosting

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vegas MS11 - Gopro 25p nach 24p für Blu-ray - Ghosting

      Hallo,

      vielleicht habt ihr Tipps bzw eine Lösung für mich.

      Ich benutze Vegas Movie Studio 11 um meine mit der Gopro Hero 3 Silver aufgenommenen Tauchvideos zu bearbeiten.
      Die Gopro ist auf 1080p/25fps eingestellt.
      Da ich von den fertig bearbeitetet Videos Blu-rays erstelle, habe ich mit Vegas bisher immer zu 1080i/25fps gerendert, da 1080p/25fps leider nicht BD konform ist.

      Nun dachte ich mir, dass Rendern von progressive in interlace ist doch eigentlich "Qualitäts Schädigend".
      Jetzt habe ich versucht von 25p auf 24p Blu-ray komform zu rendern.

      Leider bilden sich Doppelkonturen/Geisterbilder.
      Siehe Bilder:
      24p


      25i


      Habe es auch über einen Frameserver mit MeGui probiert, leider der gleiche Effekt X(
      Könnt ihr mir vllt erklären, wieso die "Geisterbilder" entsehen, bzw einen Lösungsvorschlag.

      Oder soll ich vor dem Filmen die Gopro direkt auf 1080p/24fps (PAL und NTSC) ist möglich stellen, um dieses Problem zu vermeiden?? ?(
      Doch weiter in 25i rendern??


      Vielen Dank für eure Antworten... :yes:
    • Du kannst natürlich gleich in 24p (oder 23,976p) filmen.

      Ansonsten: Hat man 25p-Quellmaterial und möchte es nach 24p (oder 23,976p) rendern, dann alle Clips, also die ganze Timeline, um 25/24stel (oder 25/23,976stel) verlängern. Mit einer Projekteinstellung 24p (oder 23,976p).
    • Leider ist VEGAS da nicht so einfach - andere NLEs können Clips einfach uminterpretieren, Vegas aber nicht.

      Wie man das trotzdem in Vegas hinbekommen kann wurde hier im Forum von @wolfgang schon mal detailliert beschrieben.
      Bemühe mal die Suchfunktion.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Der beste Weg wäre, die Neuberechnung der Bilder zu unterbinden und dann das Material zu 1080 50i auszugeben. Ersteres muss in den clipeigenschaften für jeden clip eingestellt werden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Die Ausgabe erfolgt eben nicht wirklich zu interlaced sondern das Material bleibt durch die Unterbindung der Neuberechnung sehr wohl progressiv. Es wird nur auf Halbbilder verteilt. Und dadurch vermeidet man die Geisterbilder, die nur durch die Neuberechnung der Bilder entsteht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das ist eine technisch saubere und absolut elegante Lösung, die sein Problem der Geisterbilder löst und die Ausgangsqualität weitgehend erhält. Was soll da dagegen sprechen?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Erstmal danke für eure Antworten.

      Mit dem 25i zu 24p Rendern hat jetzt geklappt.
      Habe die Projekteinstellungen auf 24p eingestellt, die komplette Timeline markiert und unter Eigenschaften ebenfalls auf 24p gestellt.


      Die Geisterbilder sind weg!! :yes:

      Zum Test habe ich eine kurze Sequenz (1:30min) mit viel Unterwasser Bewegung auf vier verschieden Arten gerendert:

      1. 1080/25i mit Sony AVC Codec direkt in Vegas (Profil Blu-ray-Bitrate 13MB)
      2. 1080/25i über Frameserver mit MeGui (Profil Blu-ray-CRF21)
      3. 1080/24p mit Sony AVC Codec direkt in Vegas (Profil Blu-ray-Bitrate 13MB)
      4. 1080/24p über Frameserver mit MeGui (Profil Blu-ray-CRF21)

      danach mit Nero eine Test BD-RE erstellt und am TV (51" Samsung Plasma) + Blu-ray Player (Samsung BD-D6500) getestet.
      Alle Videos liefen perfekt ohne Ruckeln, Ghosting etc.

      Ich muss aber sagen, dass ich keinen Qualitätsunterschied der Videos erkennen konnte! 8o

      Ich glaube, ich bleibe dann doch erstmal bei 25p zu 25i, da brauche ich nicht so viel umzustellen und vermeide daduch vergessen Einstellungen oder Fehler.
      Werde aber bei Gelegenheit mal die Gopro direkt auf 24p einstellen und anschließend auch mit 24p rendern.
      Hoffe nur, dass die Bildqualität bei der Aufnahme mit der Gopro durch das Umstellen von 25p auf 24p nicht leidet (gerade bei schnellen Bewegungen), jemand damit Erfahrung ? :D

      Jetzt brauche ich nur noch ein gescheites Megui Profil für Blu-ray, damit die gerenderten Files auch ohne Probleme DVD Architect konform werden.
      Habe schon ohne Ende gegoogelt und Einstellungen beim x264 ausprobiert aber DVDA will einfach die mit MeGui erstellten Files neu rendern, obwohl diese Blu-ray konform sind!!!
      Die Files direkt aus Vegas nimmt DVDA natürlch ohne neues Rendern. Ganz schön Eigensinnig, DVDA :cursing:

      Mit Nero kein Problem, alle Files werden zu 100% "Smartgerendet" und man kann sogar p und i Files auf der Blu-ray mischen.
      Naja, würde trotzdem gerne mit MeGui rendern und die Menüs weiter mit DVDA erstellen.

      Schönen Wochenanfang noch...
    • Sternchen schrieb:

      Mit dem 25i zu 24p Rendern hat jetzt geklappt.
      Habe die Projekteinstellungen auf 24p eingestellt, die komplette Timeline markiert und unter Eigenschaften ebenfalls auf 24p gestellt.


      Das ist nur teilweise richtig was du hier machst. Die Geisterbilder sind deshalb weg, weil du das Resampling deaktiviert hast. Das ist grundsätzlich richtig und ich hatte das auch empfohlen - denn es bewirkt dass die Bilder grundsätzlich nicht neu berechnet werden. Aber warum zum Bleistift renderst du dann nicht genau mit diesen Einstellungen zu 1080 50i raus - wohl wissend dass dabei das Material völlig korrekt als das ursprüngliche 25p erhalten bleibt?

      Aber wie sollen 25 Vollbilder/Sekunde ohne Verlängerung der Timeline in 24 Vollbilder/Sekunde hinein passen? Was meinst du was die Software anderes machen kann als hier ein Bild einfach weg zu werfen? Die Folge kann je nach Bildmotive leichtes Mikroruckeln sein, erkennbar vermutlich vor allem an Bewegungen.

      Wenn mit dem DVDA gerendert werden soll, dann bitte sich mal die DVDA Tutorien anzusehen die wir seit geraumer Zeit haben. Es gibt spezielle Blu-ray Vorlagen mit denen eben im DVDA überhaupt nicht neu gerendert werden muss, Tools wie Nero sind da eigentlich nicht erforderlich.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Aber warum zum Bleistift renderst du dann nicht genau mit diesen Einstellungen zu 1080 50i raus - wohl wissend dass dabei das Material völlig korrekt als das ursprüngliche 25p erhalten bleibt?

      Mit 1080/25i meinte ich ja 1080/50i!
      Bei den Rendervorlagen in Vegas von Sony AVC gibt es ja die Blu-ray Vorlage 1080/50i. Wenn ich aber die Vorlage öffne steht bei Framrate 25 und nicht 50.
      Das fertige Video hat dann auch auch lt. Mediainfo 1080/25i.
      Oder verwechsel ich da was? Muss ich etwa in der Rendervorlage die Framerate von 25 auf 50 stellen?
      Dann meckert aber DVDA (reencode), habe ich schon ausprobiert ?(

      Bisher hatte ich auch immer meine Gopro Videos mit der Sony AVC Blu-ray Vorlage 1080/50i in Vegas gerendert (auch die Videos von meiner Sony AVCHD CAM - 1080/25i).
      Mein Gedanke war jetzt nur, da die Gopro progressiv aufnimmt, auch in progressiv zu rendern.
      Aber dein Argument leuchtet auch ein und ausserdem meckert mit dieser Rendervorlage DVDA nicht!

      ...und da kommen wir schon zum nächsten Punkt...:

      wolfgang schrieb:


      Wenn mit dem DVDA gerendert werden soll, dann bitte sich mal die DVDA Tutorien anzusehen die wir seit geraumer Zeit haben. Es gibt spezielle Blu-ray Vorlagen mit denen eben im DVDA überhaupt nicht neu gerendert werden muss, Tools wie Nero sind da eigentlich nicht erforderlich.

      Es soll ja auf keine Fall in DVDA gerendert werden!!!
      Da MeGui bzw x264 viel effektiver arbeitet als Sony AVC (kleinere Dateigröße und teilweise besserem Bild), möchte ich gerne uber dem Frameserver mit MeGui rendern anstatt mit Vegas.
      Deshalb suche ich eine zu DVDA kompatible Blu-ray Rendervorlage für MeGui.
      Wie schon im vorigem Post beschrieben, will DVDA die MeGui Videos immer neu rendern, obwohl BD konform.
      Nero zb meckert nicht, deshalb der (vorläufige) "Umweg" über Nero zur Blu-ray Erstellung mit Menüs.
      Ich hebe viele Foren nach Einstellungen durchsucht und auch stundenlang getestet, ohne Erfolg.
      Leider bin ich wohl auch nicht der Einzige und Letzte mit diesem Problem.

      Wenn wirklich nichts klappt heisst es dann für die Blu-ray Erstellung:
      Rendern Vegas - DVDA
      Rendern MeGui - Nero
    • Sternchen schrieb:

      Wenn ich aber die Vorlage öffne steht bei Framrate 25 und nicht 50.


      Das ist auch korrekt, weil die 25 Vollbilder in 50 Halbbilder zerlegt werden - und das ist 50i.

      Allerdings hattest du ja geschrieben dass du zu 24p renderst - und jetzt renderst eh zu 50i?

      Sternchen schrieb:

      Mein Gedanke war jetzt nur, da die Gopro progressiv aufnimmt, auch in progressiv zu rendern.


      Ja, aber für Blu-ray kann man halt das Material in Pseude-Interlaced umwandeln - das geht dann auch auf Blu-ray. Nichts anderes ist der Ansatz, wenn man das Resemplen deaktiviert und zu 50i rendert.

      Sternchen schrieb:

      Aber dein Argument leuchtet auch ein und ausserdem meckert mit dieser Rendervorlage DVDA nicht!


      Mit den Blu-ray Vorlagen des Sony AVC-Encoders entsteht auch Material, welches für den DVDA kompatibel ist.

      Sternchen schrieb:

      Es soll ja auf keine Fall in DVDA gerendert werden!!!


      Soll es auch nicht. Sondern eben in Vegas. Siehe die Tutorials zum DVDA.

      Sternchen schrieb:

      Deshalb suche ich eine zu DVDA kompatible Blu-ray Rendervorlage für MeGui.


      Es gibt schon anderes Werkzeuge die für den DVDA auch kompatibles Material erzeugen - TMPGenc etwa. Aber für MeGui weiß ich das nicht. Diesen Weg mußt dann selbst herausfinden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Sternchen schrieb:

      Mein Gedanke war jetzt nur, da die Gopro progressiv aufnimmt, auch in progressiv zu rendern.

      Die Crux liegt bei der BluRay-Spezifikation. Es gibt kein 25p BluRay. Entweder 24p oder 50i.

      Ich weiß nicht, wie das in Vegas ist oder ob es überhaupt geht. In Premiere kann man 25p als 24p Material "interpretieren". Das läuft dann einfach um 1/25 langsamer in der Timeline, kann aber somit ohne Klimmzüge als 24p zu BluRay gerendert werden. Und da das Bild von einer Action-Cam stammt, spielt der Ton wohl eh keine Rolle.
    • Mr Jo schrieb:

      Ich weiß nicht, wie das in Vegas ist oder ob es überhaupt geht


      Es geht. Man muss nur den Film vorher komplett rendern, dann wieder laden und die Länge in der Timeline von 25p auf 24p aufziehen - als quasi ein leichter Zeitlupenreffekt. Was vorher 25p war, wird ja nun auf 24p verteilt und übrig bleibt immer ein Frame für die nächste Sekunde. Dabei muss man sehr genau arbeiten (framegenau in der Anzeige). Dann das Medium so einstellen, dass es nicht neu berechnet wird und die Projektausgabe auf 24p stellen. Nach dem Rendern liegt 24p vor, vom Ton her etwas schneller (merkt kein Schwein), vom Bild auch (merkt auch keines) - und gut ist's. Das Ergebnis ist allerdings super.


    • Ja dieser Weg wurde ja bereits von VidFan vorgeschlagen und ist durchaus machbar. Oder eben den bereits von mir genannten Weg, das 25p Material zu pseudo-50i auszugeben. Aber dann muss man halt aus Vegas heraus rendern. Und nicht irgendwie anders.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung