HEVC + ProRes + XAVC-L Vegas Plug In

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Der Architekt schrieb:

      Das Rohmaterial stammt von der Samsung Gear 360. Mit dem Material kann aber kein Videoschnittprogramm was anfangen,


      Wenn Fakt ist, dass die generierten Medien nicht von einem NLE verarbeitet werden können, macht es doch wenig Sinn zu versuchen diese dort direkt verarbeiten zu wollen. Das kann doch nur scheitern.

      Der Architekt schrieb:

      Die Datei wird vom Gear 360 ActionDirector erstellt.

      ..und Vegas kann damit trotzdem nichts damit anfangen. Was sagt Dir das?

      Es sagt Dir nicht das Vegas da offenbar ein Feature fehlt sondern das dort, wie Wolfgang schon erwähnt hat, offenbar ein recht exotisches Material erzeugt wird.

      Der Architekt schrieb:

      Naja, Video Deluxe kann mit dem Format umgehen :D.


      Nun, was hindert Dich also es damit zu versuchen?



      Der Architekt schrieb:

      Nene, jetzt bringst du was durcheinander.

      Ich bin sicher das Marco da was durcheinander bringt ;)

      Der Architekt schrieb:

      Wir reden also am Ende über das Material, dass mit dem Gear 360 ActionDirector entsprechend aufbereitet,


      Nein, wir schreiben hier eher darüber das genau der o.g. erste Punkt zutrifft. ;)
      Material das zur Ansicht auf einem Smartpfone gedacht ist, das lt. Medien mit einem kleinen Zusatz-Tool ausgestattet wurde um dem Anwender die Möglichkeit ( oder Illusion :gruebel: ) geben soll, er könne diese Formate auch auf dem Rechner bearbeiten, ausgestattet wurde.

      Es macht IMHO wenig Sinn sich hier auf ein NLE zu versuchen das deine Wünsche offenbar gar nicht erfüllen kann, noch zu erfragen ob Plugins ( hier das von Peter ) noch geändert werden könnten um auf ein exotisches Quellmaterial zu reagieren.
      Das ist m.E. ein völlig falscher Ansatz.
      :servus:
    • So, leider etwas verspätet, aber besser als gar nicht.
      Anbei ein kleiner Clip mit der die Sache etwas veranschaulicht werden kann.
      Clip 1 ist ist das RAW-Material der Kamera. Das kann man nicht bearbeiten
      Clip 2 ist das gestitchte Material und könnte auch mit Vegas bearbeitet werden. Anschließend muss man es halt noch durch den Spatial Media Metadata Injector jagen, da Vegas leider nicht über die Möglichkeit des 360°-Renderns verfügt.

      Ich hoffe ich kann mit den Clips dazu beitragen, dass das Problem nachvollzogen werden kann.
      Clip 1: sendspace.com/file/hwh2zi
      Clip 2: sendspace.com/file/fy7cf6

      Vielleicht der kleine Nachsatz: Dieser Clip läuft auch mit dem Plugin von elCutty flüssig. Ich vermute es liegt an der Größe oder Länge, welche dann die Performance einbrechen lässt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Der Architekt ()

    • Ich habe die Stitch-Datei per FFmpeg einfach nochmal ohne Encoding neu zu MP4 verpackt (genauer gesagt mit der Smart-Trim-Funktion von Vegasaur innerhalb von Vegas Pro). Bei der neu verpackten Datei erkennt Vegas den Ton und die Datei kann problemlos in Vegas Pro verwendet werden.
    • Es ist nicht einfach eine Funktion, sondern ein System zur Konvertierung inklusive einer Codecdatenbank. Das System funktioniert auf Basis von Kommandozeileneingabe, bzw. der Verwendung von Batchdateien.
      Damit gibt es beispielsweise eine Variante, dass eine Datei, die konvertiert werden soll, einfach auf eine entsprechende Batchdatei gezogen wird.

      Wenn du diesen Weg weiter verfolgen möchtest, kann ich versuchen, eine dafür brauchbare Batchdatei zu finden.

      Ansonsten lassen mich meine Versuche nun auch vermuten, dass es sich Vegas-seitig eher um einen Bug handeln könnte. Die Codierung des Tons ist auf jeden Fall nicht die Ursache des Fehlers, es liegt definitiv an der Verpackung, also an dem Mediencontainer. Dort wiederum kann ich nichts finden, was fehlerhaft wäre.
      Ich werde das mit einer Beispieldatei ebenfalls an Magix weiterleiten.
    • Äh, sorry, ja. Das besagte Smart-Trim ist eine Funktion der kostenpflichtigen Erweiterung Vegasaur (wie oben von ro_max verlinkt).

      FFmpeg ist das Konvertierungssystem, das mittlerweile auch Bestandteil von Vegasaur ist, das aber auch ohne zusätzliches Tool als kostenfreies System genutzt werden kann. Die Anwendung innerhalb von Vegas Pro per Vegasaur ist einfacher, FFmpeg solo ist aber eben kostenlos.
    • Also falls du es mit dem Neuverpacken per FFmpeg mal testen möchtest:

      Du findest -> hier ein fertiges, gezipptes Paket zum Download.
      Wenn du das entpackt hast, müssen zunächst die MP4-Videodateien, die umgepackt werden sollen, in diesen Ordner »FFmpeg« kopiert oder verschoben werden. Wenn eine Datei nicht in diesem Ordner liegt, funktioniert es nicht.
      Dann ziehst du einfach eine oder mehrere MP4-Dateien gleichzeitig auf die Datei »remux_mp4.bat« und wartest ab. Die Originaldateien werden nicht überschrieben, sondern es werden neue Dateien mit dem Namensanhang »_neu« erzeugt. Diese neue Dateien werden in Vegas Pro 14 inklusive Ton importiert.

      Das ist zwar ein nerviger Zusatzschritt, aber solange weder Cyberlink noch Magix was optimieren, ist das vielleicht dennoch die schnellste Möglichkeit, den Output von Gear 360 ActionDirector in Vegas Pro 14 zu verwenden.
    • Danke. Super Sache, dass du das direkt verlinkt und erklärt hast. Ich habe es direkt mal ausprobiert. Interessant ist, dass das Neu-Verpacken sehr schnell geschieht und auch scheinbar an den Codecs nichts verändert wird (Sind nach wie vor die Gleichen)

      Lediglich die geringfügig geänderte Dateigröße weist darauf hin, dass irgendwas passiert ist. Ansonsten ist die Tonspur jetzt da und das Video wird in Vegas 14 auch ruckelfrei abgespielt.

      Feine Sache. Die 360°-Fähigkeit der Datei scheint ebenfalls erhalten zu bleiben.
    • Nachdem nun durch das neue Update von Premiere Pro CC 2017 (11.0.2) die 10Bit Files da auch nicht mehr eingelesen werden können, hatte ich heute mal mein Plugin auf die Schnelle anzupassen versucht. Damit kann man nun auch die GH5 10Bit Files in Vegas pro laden. Hier mal der DX-Graph zu diesen 10Bit Files

      GH5_10Bit_DxGraph_20Apr17.jpg

      GH5_10Bit_Vp13_HEVC_PlugIn.jpg

      Nun gibt es hier ja nur eine kleine Anzahl von GH5 Besitzern und die Schnittmenge mit Vegas pro Benutzern ist noch sehr viel kleiner. Daher bin ich nicht sicher, ob da ein wirklich großes Interesse an der neuen QnD Version besteht, die für produktive Arbeit noch nicht genutzt werden sollte.
      LG
      Peter
    • Bin ehrlich gesagt von der neuen VP14 noch nicht wirklich überzeugt und bevorzuge weiterhin VP13. Vielleicht geht es noch mehreren so.
      Mir würde eine Beta-Version durchaus reichen, wenn sie halbwegs funktioniert. Eventuell könnte ich anbieten, beim Testen zu helfen. Falls das für die Motivation hilft... ;)

      LG
    • vimp schrieb:

      Mir würde eine Beta-Version durchaus reichen, wenn sie halbwegs funktioniert.
      Wenn mit dem nächsten Vp14 Update das Format nicht unterstützt sein sollte, werde ich mich an die Arbeit machen. Das PlugIn wird dann allerdings nicht hier sondern im vegascreativesoftware.info/us/vegas-pro-forum/ zu finden sein, u.a. da ich hier keine Versionshistory im Anfang des Threads führen kann (kann nicht mehr editiert werde).
      LG
      Peter