was ich mir von Pana für die G wünsche

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • was ich mir von Pana für die G wünsche

      Nun kommt mit der G7 eine weitere G-Kamera von Pana die 4K beherrscht. Sehr löblich, aber ...

      Wir benötigen ein passendes Objektiv für die Geräte.

      Die Flexibilität des 14-140 ist genial, aber die obtischen Eigenschaften sind bei 4 K völlig unbefriedigend und es ist zu telelastig und zu lichtschwach.
      Der Weitwinkel des 7-14 ist gut, aber der Stabi fehlt, die Lichtstärke ist zu gering und der Zoombereich zu klein
      Das 12-35 hat an sich fast alles was man benötigt, wird aber durch den zusätzlichen Cropfaktor bei 4K auch zu telelastig.

      Wir benötigen als Standardglas ein 10- 50, 2,8 mit OIS!
      Zoombereich 5-fach, damit ausreichend flexibel und dennoch, obtisch ordentlich. Lichtstärke gut auch für Innenaufnahmen und zum Freistellen. Und ohne Stabi geht gar nix.

      Das wäre ein Objektiv für das ich (fast) alle anderen zu hause lassen würde und auch bei der Anschaffung tiefer in die Tasche greifen würde. Bitte entwickeln :)
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Gute Idee !

      Aber was ich mir noch viel dringlicher wünsche wären die 2160p50 !!!

      Ich habe von meinem Ostsee-Trip mit der LX100 rund 500 GB 2160p25 mit nach Hause gebracht.
      Ohne Stativ-Einsatz, da wir fast nur mit den Fahrrädern oder zu Fuß unterwegs waren.
      Nach der ersten Durchsicht mußte ich für mich endgültig feststellen: Jetzt reicht's - ich filme in UHD erst wieder ernsthaft, wenn ich eine 2160p50-Cam in Händen halte. Und wenn diese auch eine wirkungsvolle zusätzliche elektronische Stabilisierung mitbringt, die zusätzlich auch die Drehbewegung stabilisiert.

      Konsequenterweise habe ich nach der GH4 daher nun auch gleich meine LX100 wieder abgegeben.


      Den Sommer über überlasse ich das Feld sowieso immer den anderen.
      Im Herbst aber bin ich wieder auf Tour - bis dahin möchte ich endlich die AX200, die GH5, die RX20 oder die RX100 MK4 auf dem Markt sehen - mit 2160p50.

      Hallo Sony und Panasonic: Ich habe einiges an Geld und würde es euch gerne zukommen lassen. :wink2:
      Macht mal hinne. :Schmerz:

      Und 'ne GoPro X mit 2160p50 brauche ich dann auch. :laola:

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Nach der ersten Durchsicht mußte ich für mich endgültig feststellen: Jetzt reicht's - ich filme in UHD erst wieder ernsthaft, wenn ich eine 2160p50-Cam in Händen halte.


      Was ist denn passiert, erzähle mal...
      Ich filme mit der Sony SmartCam im Smartphone in UHD mit 30p(29,97) und alle Aufnahmen sind einwandfrei verwendbar für den FHD-Verschnitt!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • VIDFan schrieb:

      Hallo Sony und Panasonic: Ich habe einiges an Geld und würde es euch gerne zukommen lassen.


      Na die nehmen das gerne - und werden dir wohl eine Pansonic DVX200 verkaufen! ;)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Comte schrieb:

      ....und auch bei der Anschaffung tiefer in die Tasche greifen würde. Bitte entwickeln :)


      Ich hoffe die Tasche ist dann auch tief genug und vor allem gut gefüllt.... :D

      Schneller, videotauglicher AF, ein parfocaler Zoom, dazu durchgehend gute Lichtstärke und ein sehr guter Bildstabilisator - das wird bei einer Großsensor-Kamera richtig derb teuer. So ein Objektiv kann dann auch mal ganz schnell in die Preisregionen zwischen 5000 und 10.000€ vorstoßen. Das ist leider so, ein Objektiv mit diesen Anforderungen ist eben aufwändig.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Ja der schnelle Autofokus und 50p ... Klar, das auch, aber das liegt ja am Body. Ich vermute einfach mal das wir das in der GH5 finden werden.

      Und wenn wir schon dabei sind ... Meine GM1 benötigt auch dringend einen Nachfolger. Also nicht die GM5, sondern eine GM die eben auch als vollwertige Backup-Kamera mit UHD auftrumpft.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Ich halte 50p unverändert nicht für notwendig. Zumindest nicht für mich. Aber jeder wie er mag.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Ich halte 50p unverändert nicht für notwendig. Zumindest nicht für mich. Aber jeder wie er mag.


      :yes:

      Ich habe mir ja auch schon UHD/50p-Videos im Original (z.B. Dubai, hier im VT freundlicher Weise zur Verfügung gestellt) angesehen. Hierbei fiel mir auf, dass ohne Zwischenbildberechnung die TVs auch bei diesem Material ein ganz feines Ruckeln bei schnelleren Bewegungen erkennen lassen, das in dieser Form bei FHD nicht so auftritt bzw. auffällt. 50p scheint mir auch hier nicht mehr ganz zu reichen. Vielleicht sind deswegen Bestrebungen im Gange, 100-120p als (fernes) Ziel ins Auge zu fassen?

      Aber auch bei 30p will ich auf die Zwischenbildberechnung nicht mehr verzichten. Das sieht einfach um Längen besser aus. Aber jeder wie es ihm beliebt...
    • elCutty schrieb:

      Willkommen im Club, wobei p30 für die Zeit bis dahin sicher auch eine Alternative sein kann.


      :beer:

      Nein, 30p ist keine Alternative !
      Erstens, weil der Unterschied 25p zu 30p eher gering ist (sind beispielsweise Schwenks nur ein bißchen zu schnell fäng's immer noch gleich an zu ruckeln, und beispielsweise Wasserfälle sehen selbst bei 1/50s Belichtungszeit immer noch schlimm aus, genauso wie beispielsweise Flügelschläge von Vögeln, usw.) und
      zweitens, weil man daraus keine zusätzliche gute und gängige FHD-Blu-ray machen kann.

      Und ... wie Wenzi bereits anmerkte, selbst 50p bei UHD schon grenzwertig sind.
      Man dann aber mittels deiner elCutty-Methode eine wunderbare 1080p50-Blu-ray mit Menü und Kapitelmarkern machen kann, die auf praktisch allen neueren Blu-ray-Playern perfekt abgespielt wird.
      Meine FHD-Seher sind von UHD/50p-nach-FHD/50p-mittels-Lanczos3 immer wieder total von der Bildqualität begeistert.
      Und ich von 2160p50 in HEVC (TMPEnc6).

      @wolfgang
      Du schreibst, du hälst 50p für UHD für nicht notwendig.
      Hast du überhaupt schon mal einen kompletten UHD-Film fertig gestellt ?
      In 24, 25 oder 30p ?
      Und dann auch in UHD angeschaut ?

      ich bin da vermutlich schon weiter.
      Ich arbeitet bereits an meinem vierten großen UHD-Film.
      Der erste war in 23,976p, der zweite und dritte in 50p und der jetzige in 25p.
      Die beiden in 2160p50 sehen wirklich klasse aus - sind aber leider nicht aus meinem Video-Material entstanden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • VIDFan schrieb:

      Nein, 30p ist keine Alternative !


      Ich habe umfangreiche Tests damit gefahren und belichte von 1/60 bis 1/125s - den Rest macht, wie schon gesagt, mein TV. Wasser sieht mit längeren Belichtungszeiten natürlicher aus, als wenn man jedes einzelne Tröpfchen sieht. Ich dachte schon mal anders über diesen Punkt. Und mein Rechner wie auch mein PC-Monitor "mögen" die 30p sehr! Auch der TV setzt das sauber um. Die meisten PC-Monitore in UHD können nur 30/60p - das ist leider so. Deshalb passe ich mich daran an. Und sollte ich mal eine BD brennen wollen, was sehr selten inzwischen vorkommt: 1920×1080/29,97i sind Bestandteil der BD-Norm. Da muss man nichts tricksen, das kann der DVDA standardmäßig. Auch wenn ich nicht gerne nach interlaced Video umrechnen lasse. Außenstehende merken das nicht einmal. Ich bin aber fast sicher, nach Peters Methode laufen auch 29,97p sauber in jedem modernen BD-Player.

      Das muss jeder für sich selbst entscheiden und für mich ist das ok. :beer:
    • Wir schreiben uns dann weiter, wenn die 2160p50 in akzeptabler Preisklasse da sein werden.
      Beispielsweise AX200 oder GH5.

      Und du dann mit einer der ersten sein wirst, die auf UHD mit 50p umsteigen werden (wie vermutlich beispielsweise elCutty, Sunbank und natürlich ich (jedenfalls haben sich die beiden ersteren mehr als nur einmal in dieser Hinsicht geäußert)).
      Und natürlich auch zu diesem Zeitpunkt dann wieder deine Argumentation ändern wirst, wie ja bereits auch zu der Zeit, als 1080p50 kam.. :D


      Bis dahin: Ich geh dann mal schlafen - weckt mich, wenn's soweit sein wird. :sleeping:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von VIDFan ()

    • Ich gebe dir recht. Ich habe zwei Filme hinter mir, einer mit 25p und einer mit 24p. Das Ergebnis ist nicht schlecht, aber eben nicht optimal. Ich kann eben vorbeifahrende Autos oder querende Fußgänger nicht einfach eliminieren.
      Da aber bis zu meinem nächsten großen Urlaub bestimmt 50p nicht kommen wird, werde ich mit 30p filmen. Besser als 25p auf alle Fälle. 50p wird meiner Meinung nach erst nächstes Jahr kommen und dann mit h.265
    • h 265 ist der entscheidende Punkt. Wir filmen jetzt mit h 264 bei etwa 100 Mibits und 24p. Selbst dort gibte bei kritischen Motiven schon Kompressionsartefakte. Erhöhen wir auf 50p bei sonst unveränderten Bedingungen, wird der Filmfluß sicher besser, aber das Bild eher schlechter.

      Also neben dem Wunsch nach angepassten Objektiven, noch der Wunsch an die GH5 nach h 265. Nur ob da mein Rechner und das NLE ncoh mitmacht ....

      Vielleicht gibts dann aber bei der GH5 keinen Cropfaktor mehr, und das 12-35 ist wieder ein 24-70 (KB). Dann kann ich das Geld für den Rechner ausgeben und für den Body. :huh:
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün