Artefakte bei der Aufnahme mit dem Atomos ninja 2

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Artefakte bei der Aufnahme mit dem Atomos ninja 2

      Hallo Zusammen,
      ich nehme eine Veranstaltung mit zwei Sony nex vg20 und einer Sony hxr mc-2500 auf über dem Mischer ATEM Television Studio.
      Ausgang der Kameras alle auf Halbbilder 1080i i50
      als Recorder benütze ich den Atomos Ninja 2 (Aufnahme in Prores LT 100 mbps .
      mein Problem ist ich muss das Material immer sehr weit runter rendern bis keine Artefakte bei Bewegungen mehr sichtbar sind .

      Weiß vielleicht jemand warum ? was mache ich falsch ? beim Mischer geht nur 1080i i50 .

      danke für alle Antworten

      Und Sorry für meine Rechtschreibung
    • Tunci schrieb:

      ich muss das Material immer sehr weit runter rendern bis keine Artefakte bei Bewegungen mehr sichtbar sind .


      Mir ist nicht klar was damit gemeint ist? Was bedeutet runter rendern? Die Datenrate vermindern?

      Und welcher Art sind die Artefakte?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ja und mit welchem Werkzeug und mit welchen Einstellungen wird gearbeitet?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • der braucht URL: kein plan

      hier ist der Plan:
      dein Bild hoch auf 666kb.com/ ...
      Drchsuchen => zum Bild auf deiner Festplatte => dann Speichern ... dann bekommst du die URL dazu angeboten

      die Seite ist sauber werbefrei und ohne "malware" .. Bildgröße beschränkt auf 666kb

      happy upload ... Hans :servus:
    • Obs eine falsche Halbbildfolge ist, kann man so noch eigentlich ungenügend beurteilen. Nicht aus dem statisch Bild wo man leider nicht weiß ob das zweite Halbbild zurück springt oder nicht - das sieht man dann erst in der Bewegung.

      ABER es ist auf jeden Fall richtig, dass man hier die Halbbilder sieht. Bist du dir bewußt dass dies bei 50 i (i steht für interlaced, also für Halbbilder) diesen Zeilenversatz aufgrund der Aufnahmemethode IMMER hat?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Obs eine falsche Halbbildfolge ist, kann man so noch eigentlich ungenügend beurteilen.


      Warum denn das?
      Du schreibst doch selber, dass man hier die Halbbilder sieht, was nicht sein dürfte.
      Und anhand der Verzahnungen sieht man sehr gut, dass sie falsch angeordnet sind.
      Hinzu kommt noch, dass es nur an sich bewegenden Linien zu sehen ist.
      Was könnte es denn deiner Meinung noch sein?
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Im Bild siehst du beide Halbbilder - sprich: es werden beide Halbbilder im abgebildeten Snapshoot dargestellt.

      Das ist der aber auch der Fall ob du jetzt UFF oder LFF beim Abspielen hast - der Snapshoot hier wird für beide Varianten gleich aussehen und immer beide Halbbilder zeigen.

      Damit erkennt man aus dem Snapshoot leider nicht welches der beiden Halbbilder beim Abspielen des Materials als erstes abgespielt wird. Das erkennt man wohn nur indem man sich das Video selbst anschaut und darauf achtet, ob das Bild bei Bewegung immer wieder leicht zurück springt.

      Ich habe hier aber fast eher den Verdacht, dass es noch nicht einmal um eine falsche Halbbildfolge geht. Sondern dass es vielleicht eher darum geht, dass in einer nicht deinterlaced-Darstellung im Standbild einfach die Linien sichtbar werden.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • O.K., man erkennt natürlich nicht welches Halbbild zuerst gezeigt wird, aber deshalb hatte ich auch lediglich eine falsche Halbbildreihenfolge gesagt.
      Es könnte natürlich auch Deinterlacing-Probleme des Abspielers sein, wenn es sich hier wirklich um ein Standbild eines Softwareplayers handelt, da hast du recht.
      Daran hatte ich noch gar nicht gedacht.

      Allerdings ist mir immer noch nicht klar, was Tunci mit runterrendern meint, damit die Qualität besser wird.
      meiner meinung nach kann die Qualität dadurch nur schlechter werden bis man irgendwann die Fehler einfach nicht mehr sehen kann.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Hans-Jürgen schrieb:

      O.K., man erkennt natürlich nicht welches Halbbild zuerst gezeigt wird, aber deshalb hatte ich auch lediglich eine falsche Halbbildreihenfolge gesagt.


      Ja wenn es das tatsächlich ist - was es ja auch sein kann! Nur meine ich dass wir das von dem Bild alleine nicht wissen.

      Hans-Jürgen schrieb:

      Es könnte natürlich auch Deinterlacing-Probleme des Abspielers sein


      Auch denkbar - das ist schon möglich.

      Hans-Jürgen schrieb:

      Allerdings ist mir immer noch nicht klar, was Tunci mit runterrendern meint, damit die Qualität besser wird.


      Stimmt, diese Aussage fehlt.

      Ich habe aber fast eher den Verdacht dass hier die interlaced Streifen überhaupt der Punkt sind, die Tunci auffalllen - und wenn es das ist was ihm stört, dann ist die Botschaft leider die dass es beim Halbbildformat eben interlaced Streifen auf progressiv darstellenden Medien dann gibt, wenn vorher nicht deinterlaced worden ist.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Erst mal vielen Dank an Wolfgang und Hans-Jürgen ihr seit klasse :thumbup:

      ja ich glaub es hat mit dem deinterlaced was zu tun, aber wie oder was muss ich einstellen am PC ? oder an der Kamera vor der aufnahme ? oder kann ich es gar nicht vorher einstellen.

      Danke ich habe es schon bei 5 Formen versucht ?( großes lob an euch :Applaus:

      ich meinte runter konventieren statt rendern :wink2:
    • Das kann man vorab nicht ändern, wenn man mit einem interlaced Format aufnimmt - das hat von seiner technischen Natur her solche Streifen.

      Man kann lediglich mit einem Schnittprogramm das Material deinterlacen.

      Oder man wählten eine Abspielsoftware für den PC, der das Deinterlacen beim Abspielen macht (etwa den VLC).

      Für das Abspielen auf einem HDTV ist das Deinteralcen nicht notwendig, dort erledigt das der HDTV.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung