LED Videoleuchten Erfahrung - Yongnuo YN 300; Ringlicht F&V 300

    • LED Videoleuchten Erfahrung - Yongnuo YN 300; Ringlicht F&V 300

      Nach dem ich im Nachbarthread die Aputure HR672 S beschrieben habe, soll dieser Thread mehr ein Sammelthread für Erfahrungen bei LED Videolichtern werden.

      Da mir beim Aputure die Barndoors gefehlt haben, bestellte ich als nächstes die YN 300, mit rund 59 € wesentlich günstiger. Hier die ersten Messergebnisse/Erfahrungen:

      Der YN300 kommt ohne Netzteil und ohne Akku (waren beim Aputure dabei, relativiert ein wenig den Preis) und hat "nur" 300 LEDs. Mitgeliefert werden 4 Farb/Diffuserfilter. Der übliche Diffusor und der Kunstlichtfilter, dazu noch einen Rot und einen Blaufilter. Nice to have :)
      Was auffällt ist hinten gleich der erste Knopf, er schaltet in den Automatik Modus, d.h. das Licht passt sich dem Umgebungslicht an. Mal sehen ob ich das brauche und wie es sich macht....

      Die Messwerte wieder mit meinem Aufbau: Die Wand ist 2m weg, zusätzlich messe ich noch bei 1.50m. ISO 200
      Maximal bringt die Lampe bei 1.5m f 3.5 und bei 2m etwas über 2.8
      Der Diffusorfilter schluckt ca 1/3 Blende, leuchtet aber weicher und gleichmäßiger aus.

      Interessant war der Einsatz der Barndoors. Faltet man sie zu einem engen Schlitz, entsteht ein Streifenmuster statt eines schmalen Streifens. Ganz netter Effekt :)

      Im ganzen bin ich positiv überrascht. Hier noch ein paar Fotos.


      PS Des weiteren habe ich noch von F+V eine 300er Ringleuchte bestellt. Wenn sie kommt schreibe ich hier gerne weiter.
      Dateien
      • Leuchte-kl.jpg

        (105,84 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • o-Diff-kl.jpg

        (60,01 kB, 55 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • m-Diff-kl.jpg

        (67,89 kB, 52 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Filter-kl.jpg

        (116,29 kB, 64 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Blau-Klappe-kl.jpg

        (87,12 kB, 69 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG
      Michael
    • Ich habe diese Lampfen. Sie sind nicht schlecht als kleine Flächenleuchten - aber Wunder darf man sich nicht erwarten.

      Das Muster beim Zusammenklappen der Flügel ist auch bei mir da. Damit läßt sich das Licht leider mit den Flügeln nicht fokusieren.

      Ansonst sind diese Lampen leicht transportabel und helfen doch bei wenig Licht. Und sie werden einfach nicht heiß - auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Mich würden ja auch die YN 600 und YN 900 interessieren, aber beide haben einen Lüfter der automatisch anspringt und Tonaufnahmen stören kann. Auf meine diesbezügliche Frage bekam ich von einem Amazon Nutzer (YN 900) eine sehr klare Antwort:

      "Für Interviews mit einem Lavaier-Mikro (Sennheiser Funkstrecke) habe ich das Lüftergeräusch auf der Aufnahme. Schlimmer noch: es schaltet sich an und aus. Wenn in der Nachbearbeitung Musik unter dem Interview liegt, kann man damit leben. Aber eine saubere Sprachaufnahme ist mit den Lüfter betriebenen LEDs nicht zu machen. Man muss runterdimmen, bis der Lüfter nicht anspringt."

      Also suche ich weiter bei den Lüfterlosen....
      LG
      Michael
    • Wunder kann man bei den preisgünstigen LED-Leuchten sicherlich nicht erwarten bzw. es hat schon seinen Grund warum richtig gute LED-Flächenleuchten gleich richtig Geld kosten können (auch ganz schnell mal über 500€/Leuchte) ;)

      Ich habe eine Walimex LED500 in der dimmbaren Variante hier stehen. Macht weiches (Tages-)Licht, Messungen zur Helligkeit habe ich damit bisher nicht gemacht. Hat Klappen dran, ist aber relativ groß geraten und wird mit 12V betrieben, Netzgerät liegt bei. Akkuhalterung direkt an der Leiche gibt es nicht, aber dank 4Pol. XLR lässt sich problemlos ein Kabel zu einem V-Mount-Adapter verwenden, alternativ auch ein Kabel selbst bauen und ein rel. günstiger Bleigelakku verwenden (....oder eine sonstige 12V-Quelle).

      Bisher habe ich die Leuchte eigentlich nur als "Monster-Kopflicht" eingesetzt, allerdings auf extra Stativ stehend - und ich habe auch bisher nur eine davon. Was mich stört ist das ich extra Akkuhalterungen rumschleppen muss oder erst an die Leuchte basteln - zudem ist das Teil mit ca. 350€ auch kein Schnäppchen....

      Eventuell kommen noch 2 Stück dazu - mal sehen......
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      ....Ich habe eine Walimex LED500 in der dimmbaren Variante hier stehen. Macht weiches (Tages-)Licht, Messungen zur Helligkeit habe ich damit bisher nicht gemacht. Hat Klappen dran, ist aber relativ groß geraten und wird mit 12V betrieben, Netzgerät liegt bei.......


      Was mich ein wenig nervt sind die völlig unterschiedlichen Angaben zur Lichtstärke. Der eine gibt Lumen an, der andere Lux, der dritte candles. Und dann auch noch in unterschiedlichen Entfernungen. Allein die Anzahl der LED sagt ja nicht wirklich was auch über deren Leuchtstärke...
      LG
      Michael
    • k-m-w schrieb:

      Mich würden ja auch die YN 600 und YN 900 interessieren, aber beide haben einen Lüfter der automatisch anspringt und Tonaufnahmen stören kann.


      Hallo,

      ich habe die YN 600 und finde, daß man den Lüfter zwar leise hört, aber ab ca. 1m Abstand hört man nix mehr (abhängig vom Umweltgeräuschpegel).

      Gruss
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Danke für Deine Erfahrung! Die Aputure HR672 S dürfte nach den angegebenen Werten ähnlich leuchtstark sein, ohne Lüfter.
      Der vdirekte Vergleich wäre sicher mal interessant
      LG
      Michael
    • So jetzt ist das Ringlicht von F&V 300 auch eingetroffen. Hier die ersten Eindrücke und Messwerte:

      Geliefert wird das Ringlicht mit Diffusor- und Kunstlichtfilter, ohne Netzteil und ohne Akku. Der Milkfilter kostet noch mal 22.90€, ist aber meiner Ansicht nach unerläßlich für Personenaufnahmen. Sonst schafft es keiner in Richtung Kamera zu sehen....

      Deshalb diesmal die Messwerte ohne und mit Milkfilter, Aufbau wie üblich: Iso 200 1/50sek; Abstand 2m und 1.50m.
      Ohne Filter: 1,5m f 4.0 2m f 3.4
      Mit Milkfilter: 1.5m f 2.0 2m f 1.4

      Trotz Milkfilter empfand meine Kollegin das Licht noch als sehr blendend, kommt aber sicher auf die Umgebungshelligkeit an.
      Sehr eng wird der Platz zwischen Handgriff meiner GH4 und dem Akkufach. Mehr als der kleine NP-F550 passt da bei mir nicht rein, aber ok....

      Langsam komplettiert sich mein Lichtequippment. ;)

      PS Mitgeliefert wird auch eine Winkelhalterung mit der die Leuchte sowohl mit der Kamera verbunden werden kann, als auch auf ein Lampenstativ geschraubt werden kann. Zusätzlich besteht die Möglichkeit die Lampe allein, oder mit Kamera auf einem Stativ zu befestigen.
      Dateien
      • Ringleuchte.jpg

        (84,67 kB, 55 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Dorsal-kl.jpg

        (118,88 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • Akkufach.jpg

        (120,97 kB, 58 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      LG
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von k-m-w ()

    • k-m-w schrieb:

      Interessant war der Einsatz der Barndoors. Faltet man sie zu einem engen Schlitz, entsteht ein Streifenmuster statt eines schmalen Streifens. Ganz netter Effekt

      Bei einem von meinen Kopflichter (der vorstellen Leuchte nicht unähnlich) trat dieser Effekt auch auf. Allerdings gefiel er mir gar nicht, da nicht "optional". Besser wäre die Verwendung eines Gobos bei Wunsch.

      k-m-w schrieb:

      Trotz Milkfilter empfand meine Kollegin das Licht noch als sehr blendend, kommt aber sicher auf die Umgebungshelligkeit an.

      Ich könnte mir vorstellen, dass bei einer Umgebungshelligkeit, die so hoch ist, dass die Leuchte nicht mehr als "blendend" wahrgenommen wird, diese dann auch kaum noch notwendig ist (von einem vielleicht gewünschten Augenreflex mal abgesehen).
      (Leicht) OT: Ich habe mich schon manchmal gefragt, wie Promis, Politiker und andere Personen, die häufiger mal in Kopflichter hineinschauen müssen, die Sache ohne Grimassen/zugekniffenen Augen durchstehen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ro_max ()

    • Die letzten Tage habe ich das Ringlicht auch mehrmals für schattenfreie Fotos bei Sachaufnahmen hergenommen.
      Hat sich auch da gut bewährt. Auch wenn es nicht ganz billig ist, gerade da ist die hohe Leuchtkraft von Vorteil!
      Nachteil ist der doch ganz schön massige Aufbau. Vom Stativ kein Thema, aus der Hand musste ich mich erst dran gewöhnen.
      LG
      Michael
    • k-m-w schrieb:

      MacMedia schrieb:

      ....Ich habe eine Walimex LED500 in der dimmbaren Variante hier stehen. Macht weiches (Tages-)Licht, Messungen zur Helligkeit habe ich damit bisher nicht gemacht. Hat Klappen dran, ist aber relativ groß geraten und wird mit 12V betrieben, Netzgerät liegt bei.......


      Was mich ein wenig nervt sind die völlig unterschiedlichen Angaben zur Lichtstärke. Der eine gibt Lumen an, der andere Lux, der dritte candles. Und dann auch noch in unterschiedlichen Entfernungen. Allein die Anzahl der LED sagt ja nicht wirklich was auch über deren Leuchtstärke...

      Viel wichtiger finde ich den CRI Wert und der sollte mindestens 90 betragen! Leider :( fehlt diese Angabe oftmals.
    • ticinus schrieb:


      Viel wichtiger finde ich den CRI Wert und der sollte mindestens 90 betragen! Leider :( fehlt diese Angabe oftmals.


      Abel was willst Du denn mit dem blöden Messwelt - aus del Lampel muss doch nul Licht kommen mit nomalel Falbe und muss mach Hell die Lamp ;)

      (Habe mein Geschreibsel dem Herstellerland der meisten billigen LED-Leuchten angepasst.... :D )

      Es stimmt, einen CRI-Wert findet man nur bei Markenprodukten, meist eben nicht aus chinesischer Produktion stammend.
      Und auch die anderen Messwerte würde ich jetzt oft als nicht unbedingt vertrauenswürdig einstufen - das chinesische Lux muss
      nicht genau so "hell" sein wie das europäische Lux - genau wie bei den Billig-Akkus "Made ich China" wo sich die chinesische
      Millampere-Stunde auch von der europäischen unterscheiden kann ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Habe mir rein interessehalber mal eine YN-300II bestellt. Das ist die Variante mit 150 Tageslicht-LED und 150 Kunstlicht-LED für knappe 56€ auf Amazon....

      Ein erster, kurzer Test war ernüchternd. Die Leuchte macht ausreichend hell um als Kopflicht zu dienen, aber richtig kreativ leuchten ist damit nur schwer möglich. Die Helligkeit ist recht "bescheiden" wenn man nur Kunstlicht oder nur Tageslicht verwendet, hier halten viele günstige Kopflichter durchaus mit.

      Die Farbtemperatur liegt bei gemessenen 5600K bei Tageslicht und ist somit exakt stimmig, bei Kunstlicht ("Glühlicht") ist sie etwas zu kühl bei ca. 3500K anstelle 3200K. Dreht man beide LED-Bänke (Kunst-und Tageslicht) voll auf so ergibt sich eine Lichttemperatur von ca. 4500K - dann mit durchaus ausreichender Helligkeit.

      Gemessen habe ich übrigens mit der internen WB-Funktion einer Sony EX1R die hier gerade für Versuche im Arbeitszimmer herum stand.....

      Die Verarbeitung selbst ist nicht schlecht, die Klappen allerdings ein schlechter Witz. Wirkungslos und wenn man versucht damit das Licht zu lenken ergeben sich sehr schnell Muster im Licht.

      Die Leuchte taugt als "besser wie nix"-Leuchte, aber richtig leuchten kann man damit wohl nicht. Aber um mal ab und an eine Szene aufzuhellen durchaus verwendungsfähig, allerdings tun des da auch viele andere Leuchten die tlw. preisgünstiger zu bekommen sind genau so....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Naja, du hast dir mit der IIer auch die Lichtmenge halbiert, verglichen zur Ier. Und das ist Käse weil die Leuchten eh nicht sonderlich stark sind.

      Die YN300 hat auch ihre Nachteile, mit Folien zum Soften und/oder zur Farbanpassung gehen die noch halbwegs (mit gewissen Einschränkungen wie zB der schlechten Fokusierbarkeit der Lampen. Eine 3-Punktausleuchtung geht gerade).
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung