Angepinnt HDVsplit - native m2t Szenentrennung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "wozu alternativ ?"

      Beispielsweise für den Multigenerationsbetrieb, der zwar bei manchen Anwendern eher Theorie ist, bei manchen wiederum fast tägliche Praxis, auch in NLEs, die "alles gleichzeitig" können. HDV wurde ja nicht als Bearbeitungsformat entwickelt.
    • Original von elCutty
      Ein TransportStream aus der HC1 enthält keine Fehlerkorrekturbits (es sind keine Korrekturen fehlender Frames möglich) sondern hat nur ein anderes Format als ein Programstream.


      Danke Peter für deine eindeutige Erkärung. Aber jetzt beschäftigt mich eine Frage umso mehr. Es wird immer behauptet, dass sowohl bei digitalen Satellitenübertragungen, als auch bei den DV-Bändern bis zu einem Drittel der Kapazität, also der übermittelten Daten, nur für Fehlerkorrekturen verwendet wird. Hat das denn gar nichts mit dem Transportstream zu tun?

      LG Helmut
    • Die HDTV Stream habe ich bisher nicht so genau untersucht. Bei denen der HC1 kann man aber keine KorrekturFrames finden. Es gibt aber eine Menge Records, die man als Overhead betrachten kann (aber deutlich weniger als 1/3) und die im ProgramStream nicht enthalten sind. Diesbezüglich unterscheiden sich die Verhältnisse auch zwischen den HC1 und den Canon HDV Files. Den Overhead kannst du leicht abschätzen, wenn du mal ein Stück mit capDVHS als TransportStream und andschließend als ProgramStream aufzeichnest.

      Aber mal zu Vergleich der Dateigrößen. Ein m2t File mit 3,75GB wird von der HC1 in ein DV File mit der Größe von 4,36GB konvertiert. Ein ganzes HDV Band (62 Minuten) belegt als m2t 11,4GB auf der Platte und würde als ProgramStream noch kleiner sein. Stell dir vor, da wäre 1/3 der m2t Daten für Feherkorrektur, dann wären im m2t File nur 2,5GB Video und Audio-Daten für 20Minuten 34Sekunden.
      LG
      Peter
    • Danke Peter für deine überzeugende Erklärung. In der Tat ist der um den Overhead bereinigte Programmstream in CapDVHS ja nur um einige Prozent kleiner als der Transportstream.

      Ein Nachtrag noch zu HDVSplit. Es hat leider einen sehr unangenehmen Fehler. Zwar läuft der Ton framegenau mit dem Bild, aber bei jedem Clip fehlt bei der FX1 genau in den letzten 6 Frames der Ton. Sehr sehr schade!

      LG Helmut
    • Bin leider noch nicht zum Test mit der HC1 gekommen, da ich erst mal meine Bänder alle einlesen wollte.

      So wie ich es aus den ScreenShots der Homepage entnommen habe, wird das m2t Material ja auch erst mal am Stück eingelesen und dann geteilt. Falls du mit Intermediates arbeiten willst wäre sicher das HDscn2EDL mit einem Script zur Ausgabe der einzelnen Events eine leicht gängige Lösung.
      LG
      Peter
    • Ja stimmt, diese Variante gibt es auch, aber bei mit hat er die Szenentrennung simultan mit dem Capturen durchgeführt und Dateiendungen mit präziser Zeitangabe kreiert.
      Schade, dass ich bisher an den Autor für eine Nachricht nicht herangekommen bin, aber vielleicht testest du das vorher mal mit der HC1.

      LG Helmut
    • Habe nun das Program auch mal mit der HC1 getestet.
      Die ScreenShots, die mich annehmen ließen, daß das Material erst mal komplett gelesen würden, bezogen sich auf die zweite Funktion, die man unter "Scene Slpitting" auf ein bereits eingelesenes File anwenden kann.

      Die HC1 wird sofort erkannt und die Camcordersteuerung funktioniert gut. Auch werden die Szenen sauber an den I-Frames der GOPs begonnen. Die zusätzliche m2t File Information über Datum/Einstellungen bleiben erhalten.
      Leider tritt das Problem mit den Audiodaten auch bei der HC1 auf. Am Ende der Szenen fehlt der Ton für 4 bis 6 1/2 Frames und am Anfang ca. 1/3 Frame. Das kann man gut sehen, wenn man den Audioteil mit 'Normalize' verstärkt und den Track groß darstellt. Das Problem sollte vom Autor aber leicht in den Griff zu bekommen sein, denn es müssen am Schluß der Szene nur noch die weiteren Audiorecords in das File geschrieben werden, die sich (da multiplexed) schon zwischen den Daten des neuen Video-Frames befinden, bis die entsprechenden PTS abgearbeitet sind.
      LG
      Peter
    • Welche Sony Forum meinst du den, Helmut?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ah HIER, danke. Irgendwie wollte der obige Link bei mir nicht wirklich.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das nenn ich mir noch richtige Pionierzeiten in HDV, wo Einzelprogrammierer wie der Japaner mit CapDVHS und der Pole Pavico mit Vegasscriptschreibern etc. um die Wette mit den großen NLE-Schreibern programmieren und konkurrieren können. War es nicht noch vor Monaten so, dass da herumgerätselt wurde ob denn Date/Time-Stamps etc. überhaupt in der HDV-Datenstruktur enthalten seien und wenn ja, ob man diese auch für eine Szenentrennung überhaupt herausklamüsern könne? Und wo in bestimmter Hinsicht Womble etc. als Maßstab für die Großen herhalten muss?

      LGH
    • Original von domain
      Danke Peter für deine präzise Analyse. Ich habe pavico im sonyforum gefunden, mich herzlich für sein Tool bedankt und ihm unsere Analyse mitgeteilt.

      Es dauert wohl es etwas, bis man die Freigabe zu diesem Forum erhält. (Meine habe ich jedenfalls bisher nicht erhalten.)

      Könntest Du dort folgenden Text ergänzen, da paviko bei der Fehlersuche scheinbar etwas ins Schleudern kommt?

      "
      HDVSplit is working fine with m2t files also. Just the last app. 6 frames of every splitted clip are without sound in EDIUS Pro 3. These m2t files where captured with canopus MPEGcapture from a Sony HDR-HC1E (PAL).
      Investigatings show that the failure should not be caused by wrong synchronizing. If HDVSplit is working without failure this problem should be caused by EDIUS Pro 3.
      "

      Danke!
    • If HDVSplit is working without failure this problem should be caused by EDIUS Pro 3.

      ???
      ich habe das mit Vegas untersucht und mir den erstellten Tarnsportstream angesehen, die Audiorecords fehlen schicht, da kann weder EDIUS noch Vegas was dran machen.



      While I'm not dealing with any streams (audio/video etc) and presentation timestamp,

      Das ist offenbar das Problem, denn hier ist es nötig die PTS zu sysnchronisieren. Habe selbst für HDscn2EDL etwas damit zu kämpfen gehabt. Das macht die Sache dann etwas aufwändiger und abhängig von 'PAL/NTSC' streams.
      LG
      Peter
    • Original von elCutty
      If HDVSplit is working without failure this problem should be caused by EDIUS Pro 3.

      ???
      ich habe das mit Vegas untersucht und mir den erstellten Tarnsportstream angesehen, die Audiorecords fehlen schicht, da kann weder EDIUS noch Vegas was dran machen.

      Das Eigenartige ist, dass bei Premiere Pro 1.5.1 mit MPEG Pro am Ende kein Audio fehlt. Wohl aber am Anfang ca. 1/3 Frame lang.
      Ich habe zu diesem Ergebnis noch kein wirkliches Vertrauen, da ich mit APP schon größere Synchronitätsprobleme hatte. Für einen Test in dieser Spezialsituation war bisher keine Zeit.

      In EDIUS Pro 3 fehlt auch am Ende von mit canopus MPEGCapture gelesenen m2t ca. 6 Frames lang Audio.

      Deshalb meine Vermutung auf einen evtl. Fehler bei EP3.
    • Hier ist mal ein Beispiel des fehlenden Tons in Vegas 5. Oben eine Szene mit HDscn2EDL getrennt und darunter die mit HDVSplit. Man sieht auch, daß der Ton in der unteren Spur sehr leicht versetzt ist.
      LG
      Peter