Angepinnt HDVsplit - native m2t Szenentrennung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich werde die Problematik um HDVSplit mal vorläufig nicht weiter verfolgen. Pavico wird wahrscheinlich angespornt durch viele Danksagungen neue Versionen nachschieben. Interessant wird dieses an sich tolle Tool aber wohl erst, wenn ich zwischen den hintereinander gereihten und unmittelbar folgenden Clips des Originalstreams keine Tonaussetzer mehr höre. Dann wird es wohl zweifellos der Nachfolger von CapDVHS werden, aber wohl auch nur eine begrenzte Zeit lang.

      LGH
      Das sehe ich auch so.
      Ich hatte erst noch überlegt, HDscn2EDL mit einer DV-Control zu erweitern, um die m2t Daten direkt vom HDV Camcorder einzulesen und optional mit allen Zusatzinformationen in Einzelfiles zu speichern ( HDscn2EDL hat ja kein Problem mit Audiolücken oder Versatz), bin aber sicher, daß das in der nächsten Vegas Version enthalten sein wird und erst diese (hoffentlich) mit mehr als 60 m2t Files überhaupt arbeiten kann. Ob diesbezüglich andere NLEs auch Probleme haben, ist so weit ich sagen kann bisher hier nicht bekannt.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Das ist ganz natürlich, wenn ohne Berücksichtigung der PTS die Speicherung weiterer im (multipled) Stream enthaltener Records einfach abgebrochen wird. Bei langen Blöcken, wie man sie mit capDVHS aufnimmt sehe ich da aber auch kein Problem. Bei kürzeren schon eher, da dann wie oben gezeigt z.B. bei Vegas 5 Lücken entstehen, die doch recht auffällig hörbar sind - könnte man aber auch durch ein Script durch automatisches Trimmen des Videos beheben.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Original von elCutty
      ... in der nächsten Vegas Version enthalten sein wird und erst diese (hoffentlich) mit mehr als 60 m2t Files überhaupt arbeiten kann. Ob diesbezüglich andere NLEs auch Probleme haben, ist so weit ich sagen kann bisher hier nicht bekannt.

      Ich habe bisher maximal ca. 170 m2t Dateien in EDIUS Pro 3 gleichzeitig in einer Timeline verarbeitet.


      Original von Harald
      "
      HDVSplit is working fine with m2t files also. Just the last app. 6 frames of every splitted clip are without sound in EDIUS Pro 3. These m2t files where captured with canopus MPEGcapture from a Sony HDR-HC1E (PAL).
      Investigatings show that the failure should not be caused by wrong synchronizing. If HDVSplit is working without failure this problem should be caused by EDIUS Pro 3.
      "

      paviko hat es geschafft!

      Die Version 0.51 von HDVSplit liefert Szenen, bei denen kein Audio mehr fehlt. Ich habe die Sache allerdings nur auf Basis von mit MPEGcapture gelesenen m2t Dateien geprüft.

      Bei der Synchronität zwischen Video und Audio kann ich zu den originalen m2t Dateien genau wie zur Version 0.5 keinen Unterschied feststellen. Falls das nicht 100%ig synchron sein sollte, sind es die originalen Dateien auch nicht. (Tischfußball als Testvideo.) Der evtl. Fehler der Originale sollte auf jeden Fall deutlich unter 20ms liegen. Hier muss man auch die Schalllaufzeit zwischen Ereignis und Camcorder berücksichtigen!

      Premiere Pro 1.5.1 war bei meinen Vergleichen nicht in der Lage, die Dateien ohne unakzeptabel große Synchronitätsfehler zu verarbeiten -> unbrauchbar!

      Meine Freigabe zum sonyhdvinfo.com Forum erhalte ich scheinbar nicht mehr. Vielleicht ist domain noch einmal so nett (evtl. mit Hinweis auf dieses Forum bzw. diesen Thread) zu posten:
      "
      Thank you very much for solving the issue with missing audio at the end of every scene! HDVSplit now perfectly works together with canopus MPEGcapture and EDIUS Pro 3.
      "
      Gruß
      Harald
      Schon erledigt Harald. Interessant ist das Capture-Tool von Pavico ja schon. Es beweist doch eigentlich, wie sehr HDV noch in den Kinderschuhen steckt und wie dankbar User einschließlich mir selber über kleine Fortschritte sind, die nicht unbedingt mit Vegas etc. zu tun haben.

      LGH
      Nachtrag:
      mir selbst wäre es schon lieber, wenn ihr unter eigenem Namen im Forum bei Pavico auftauchen könntet. Ich habe alles andere im Sinn, als mich mit fremden Federn zu schmücken und ich hoffe, dass ihr Nachsicht habt, wenn ich mit Helmut unterschreibe, aber anders geht es wohl derzeit nicht.

      LGH
      Original von Harald
      Ich habe bisher maximal ca. 170 m2t Dateien in EDIUS Pro 3 gleichzeitig in einer Timeline verarbeitet.

      Das ist aber im Bezug auf 'normale' DV-Projekte mit meist über 1000 Szenen noch immer vergelichbar wenig. Die Grenze von 60 ist allerdings nur mit großen Files und einer EDL zu nutzen.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Original von elCutty
      Original von Harald
      Ich habe bisher maximal ca. 170 m2t Dateien in EDIUS Pro 3 gleichzeitig in einer Timeline verarbeitet.

      Das ist aber im Bezug auf 'normale' DV-Projekte mit meist über 1000 Szenen noch immer vergelichbar wenig. Die Grenze von 60 ist allerdings nur mit großen Files und einer EDL zu nutzen.

      Bei DV hab' ich auch schon maximal etwa 950 Szenen in einem Projekt gehabt.

      HDV fängt gerade an. EDIUS Pro 3 scheint auch bei größeren Datenmengen nicht in die Knie zu gehen. Hier fehlt mir aber noch praktische Erfahrung.

      Schade, dass die EDLs von Premiere Pro 1.5 nicht in EDIUS verwendbar sind. Gibt es hier eine andere Lösung?
      Gruß
      Harald
      Schade, dass die EDLs von Premiere Pro 1.5 nicht in EDIUS verwendbar sind. Gibt es hier eine andere Lösung?

      Ich hatte Edius nur mal eine Zeit als Trial laufen und kann mich nicht erinnern, ob das auch EDLs als Import unterstützt - bin aber recht sicher, daß es gehen müßte. Kannst ja mal versuchen ein sehr krurzes Projekt (3-4 Szenen) aus EDIUS als EDL zu exportieren und den Text hier posten.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Original von elCutty
      Ich hatte Edius nur mal eine Zeit als Trial laufen und kann mich nicht erinnern, ob das auch EDLs als Import unterstützt - bin aber recht sicher, daß es gehen müßte. Kannst ja mal versuchen ein sehr krurzes Projekt (3-4 Szenen) aus EDIUS als EDL zu exportieren und den Text hier posten.

      Die ganze Probiererei habe ich schon hinter mir. Es war bisher vergeblich. Durch APP 1.5.1 erstellte CMX3600 EDL Dateien können scheinbar nicht in EDIUS Pro3 eingelesen werden.

      Alle Dateien sind in EDIUS Pro 3 offline und werden nicht restauriert.

      EDIUS Fehlermeldung: "Clips konnten nicht wieder hergestellt werden. Die ausgewählte Datei ist zur Originaldatei Info nicht passend."

      Auszüge aus zwei längeren EDL:


      ****************** Beispiel 1 mit 128 Clips *******************
      TITLE: Sequenz 02

      001 2005_07_ AA/V C 00:00:00:09 00:00:13:23 00:00:00:00 00:00:13:14
      * FROM CLIP NAME: 2005_07_31-08_06 01.avi
      002 2005_07_ AA/V C 00:00:13:23 00:00:21:00 00:00:13:14 00:00:20:16
      * FROM CLIP NAME: 2005_07_31-08_06 02.avi
      ...
      ...
      ...
      127 2005_07_ AA/V C 00:19:19:17 00:19:25:02 00:19:19:08 00:19:24:18
      * FROM CLIP NAME: 2005_07_31-08_06 127.avi
      128 2005_07_ AA/V C 00:19:25:02 00:19:31:04 00:19:24:18 00:19:30:20
      * FROM CLIP NAME: 2005_07_31-08_06 128.avi


      ****************** Beispiel 2 mit 63 Clips *******************
      TITLE: Reise20041106_Indonesien

      001 UNKNOWN AA/V C 00:00:00:00 00:00:09:18 00:00:00:00 00:00:09:18
      * FROM CLIP NAME: dmf041111-834.AVI
      002 UNKNOWN AA/V C 00:00:00:00 00:00:36:23 00:00:09:18 00:00:46:16
      * FROM CLIP NAME: dmf041111-835.AVI
      ...
      ...
      062 UNKNOWN AA/V C 00:00:00:00 00:00:06:14 00:16:50:02 00:16:56:16
      * FROM CLIP NAME: dmf041111-895.AVI
      063 UNKNOWN AA/V C 00:00:00:00 00:00:09:07 00:16:56:16 00:17:05:23
      * FROM CLIP NAME: dmf041111-896.AVI
      Gruß
      Harald
      Ja, das sieht deutlich anders aus als bei Vegas - aber auch wiedrum viel einfacher. Ließe sich aber sicher recht einfach auch anpassen. Hier mal die ersten zwei Zeilen einer Vegas EDL
      "ID";"Track";"StartTime";"Length";"PlayRate";"Locked";"Normalized";"StretchMethod";"Looped";"OnRuler";"MediaType";"FileName";
      "Stream";"StreamStart";"StreamLength";"FadeTimeIn";"FadeTimeOut";"SustainGain";"CurveIn";
      "GainIn";"CurveOut";"GainOut";"Layer";"Color";"CurveInR";"CurveOutR":"PlayPitch";"LockPitch"
      1; 1; 0.0000; 160.0000; 1.000000; FALSE; FALSE; 0; FALSE; FALSE; VIDEO; "E:\HDV\HC1\Wind.m2t.mpg"; 0; 0.0000; 160.0000; 0.0000;
      0.0000; 1.000000; 4; 0.000000; 4; 0.000000; 0; -1; 4; 4; 0.000000; FALSE

      Die hat auch einen die Felder beschreibenden Header. Naja, EDIUS ging schon immer einen sehr eigenen Weg ;)
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Bezüglich EDLs gibt es leider ziemlich viele Wege. Also leider gibt es dabei viele verschiedene Formatversionen, die untereinander nicht kompatibel sind. Bei den gängigsten "großen" linearen Bandschnittsystemen war die Wahl noch nicht so groß, da waren vorrangig zwei bis drei Formate vertreten und es war relativ leicht, auf die Kompatibilität zu achten. Bei den heutigen NLEs, gerade bei den günstigeren, die auch im Amateurbereich vertreten sind, herrscht aber bezüglich EDLs ein ziemliches Chaos. Da steht Edius nicht allein da, das betrifft dort so ziemlich jedes System. Irgendwie wollen die Hersteller wohl gar nicht, dass da unterschiedliche Systeme ihre Projekte tauschen ...

      Meiner Meinung nach besser, weil zum einen aufgrund weniger Formatversionen kompatibler (zumindest bei einfachen Projektkonstrukten) und zum anderen komfortabler, weil dort unter manchen Systemen auch Blenden und manche Effekte etc. ausgetauscht werden können, ist das AAF-Format. Wird aber soweit ich weiß von Edius bisher nicht unterstützt.
      Original von elCutty
      Die hat auch einen die Felder beschreibenden Header. Naja, EDIUS ging schon immer einen sehr eigenen Weg ;)

      Die Beispiele sind nicht von EDIUS, sondern aus Premiere Pro 1.5 exportiert.

      Es gibt Leute, die angeben, dass der Fehler bei Adobe liegt. EDIUS soll EDLs aus Avid Systemen problemlos verarbeiten können.
      Gruß
      Harald
      Die Formate der EDLs sind aber so einfach, daß eine Convertierung eigentlich gut möglich sein sollte.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Na da würde ich dann doch lieber ein 'richtiges' Programm für schreiben.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****
      Wer sich darin versuchen möchte kann zur Zeit Microsofts Visual Studio 2005 als Express Edition (VB, C#, C++ ...) kostenlos downloaden oder mit etwas hilfreichem Artikeln in der IX Spezial 1/06 als CDs kaufen. Die Express Edition hat für den 'normalen' User keine wirklichen Einschränkung bis auf die Tatsache, daß alle mit VS 2005 erstellten Programme auf .NET 2.0 basieren und so das Framework auf dem PC ( ab WIn98) installiert sein muß. Das wird aber in naher Zukunft ohne hin gefordert sein. Damit will MS offensichtlich die Migration zu Visa schon einmal ebenen. Da ist das Framework dann integraler Bestandteil.
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****