3 Achsen Stabilisator Beholder MS1 oder DS1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @syht
      Ich habe den Beholder DS1 hierher: rcmaster.net/
      Den Came Single kenn ich nicht.

      Zur Kamera: Meine Überlegung geht jetzt in die Richtung, daß ich meine FZ 1000 verkaufe und mir für den Alltagseinsatz eine FZ300 kaufe (kleiner, leichter, mehr Brennweite). Dazu kommt für den Gimbal- und speziellen Lowlight-Einsatz die LX100. Soweit mein Plan ...

      Will jemand eine etwa 1,5 Jahre alte FZ 1000 ?

      viele Grüße
      Armin
    • @ syth:

      Für mich war das Haupt-Argument: kein LiPo-Akku, sondern ein Lithium-Ionen-Akku (einfache, unkomplizierte Aufladung, keine Explosionsgefahr). Dazu sollte der Gimbal einfach zu handhaben sein und super-sanfte Ausgleichsbewegungen ausführen. Dabei kam ich auf den Beholder DS1. Man muss ihn nicht programmieren, wie andere Gimbals. Er kalibriert sich jedes Mal neu, ansonsten kann man einfach "Reset" drücken, dann beginnt eine Neukalibrierung - wenn´s mal doch nicht passen sollte. Am Schönsten finde ich Aufnahmen, bei denen die Personen/Objekte relativ nahe sind, also bildfüllender sind, als etwa bei meinem Beispiel-Video.

      Ich habe den Gimbal übrigens auch bei rcmaster gekauft.

      @Armin:

      Meiner Ansicht nach wäre eine FZ300 auch sehr gut für den Gimbal geeignet (mein Test mit der RX10 verlief gut). Dann brauchst du nicht mal eine Kompakte. Es sei denn, du willst sehr spontan agieren. Dann wäre eine Zweitkamera angebracht. Man muss bedenken: Um eine Kamera auf dem Gimbal auszubalancieren, benötigt es, je nach Gewicht der Kamera und Erfahrung zwischen 3 und 10 Minuten. Und wenn man einen Schnappschuss machen will, ist das Motiv weg, bevor man mit der Ausbalancierung fertig ist.
    • Hallo,

      Ich bin auch seit einiger Zeit stolzer Besitzer eines Beholder DS1. Ich habe mich lange mit den diversen Gimbals beschäftigt. Ich hatte dann lange mit dem PilotFly H1 geliebäugelt, zuvor der Nebula 4000 lite, später kam der CameSingle. Was mich an allen gestört hat ist, dass man diese über eine Software kalibrierten muß. Zweifelsohne ist ein richtig kalibriertes System notwendig, aber wenn du nicht weist was du so einstellst kann das ganz schnell frustrieren sein.
      Dann kam der Beholder DS1 und ich war begeistert. Meine GH4 mit dem 12-35 passt perfekt, man kann sogar das Display ausklappen, mit ein bisschen Übung bekommt man richtig tolle Aufnahmen hin. Ich habe mir noch ein Einbeinstativ dazu gekauft das Klemme ich an den Griff und kann somit den Gimbal auch mal hinstellen. wichtig war mir auch ein deutscher Händler, wegen der Rechnung und Garantie, gekauft habe ich bei Equiprent.
      Also ich bin begeistert !

      Beste Grüße
      FrameOn
    • FrameOn schrieb:

      ...stolzer Besitzer eines Beholder DS1.... Meine GH4 mit dem 12-35 passt perfekt, man kann sogar das Display ausklappen, mit ein bisschen Übung bekommt man richtig tolle Aufnahmen hin.
      Beste Grüße
      FrameOn


      Danke, genau das wollte ich wissen :)
      Wie würde die Kombination mit dem MS1 funktionieren? Was wäre der Unterschied?
      LG
      Michael
    • Danke für die vielen Antworten.

      Falls ich mich für einen Kauf entschließe, dann lieber vor Ort mit Gewährleistung:
      shop.equiprent.de/Gimbal/Behol…DSLR-bis-1-7kg::1646.html
      Beim China-Shop rcmaster.net/de-beholder-ds1-3…5d-6d-7d-dslr-p239449.htm kommen dann ja auch noch Zollgebühren drauf, die man nicht vernachlässigen sollte (kein Deutschlandlager) und mit der Gewährleistung sieht es da sicher auch besch...eiden aus.

      Mit dem Came Single meine ich dieses auch hier kurz angetestete Gerät: [url]https://www.slashcam.de/artikel/Kurztest/Came-Single-3-Achs-Einhand-Gimbal-an-der-Panasonic-GH4-und-Sony-A7SII.html.

      @[/url]FrameOn :
      Hattest Du all die genannten Gimbal selbst im Einsatz?
      Wie lange halten die Akkus des Beholder?
      Der Came Single muss auch (kann auch nur) per Software ausbalanciert werden? Und wenn ja, ist dieser Vorgang einmalige und dann draußen im Feld wie angegeben Werkzeuglos auf die "Schnelle" zu machen (also mal 10 Minuten Zeit nehmen)?

      Ich schwanke zwischen diesen Beiden. Was sagt Ihr dazu? Mir fehlen jegliche Erfahrungen.
    • Und genau, DASS ist der Haken an dem Shop - nicht alle Artikel werden aus Germany geliefert! Versand aus Dt. bezieht sich auf die Lagerartikel in Dt., nicht aber auf dieses Produkt - Genau lesen!
      Oder hab ich was übersehen?
    • Und genau, dass hast Du übersehen.

      Man kann sich entscheiden, ob man den Artikel aus China oder dem Deutschland-Lager beziehen will.

      Sollte der Artikel im Deutschland nicht erhältlich sein, wird er besorgt, und dann kostenfrei gesendet; kann allerdings einige Wochen dauern.
      Das war mein Weg für den Beholder DS1. Ich habe übrigens 580 Euro bezahlt.

      Heinz

      PS: rcmaster.net/de-vorbestellung-…-kamera-mount-p239458.htm
    • Bei mir kam der DS1 aus einem Ort in Norddeutschland. Dahin habe ich den MS1 wieder zurück geschickt. Der Umtausch war etwas unkonventionell, hat aber gut funktioniert. Der Email Verkehr läuft anscheinend über China, aber auf deutsch.
    • guardiadimori schrieb:

      Und genau, dass hast Du übersehen.

      Man kann sich entscheiden, ob man den Artikel aus China oder dem Deutschland-Lager beziehen will.


      Da gebe ich Dir Recht, dass habe ich übersehen / nicht gefunden - Danke Dir dafür.
      Da muss man sich dennoch hinsichtlich der Gewährleistung überlegen, was man macht - aber das ist ein anderes Thema.

      Generell wäre für mich die Frage, ob schon einer die dort abgebildete 7S mit dem 16-35mm (oder vgl.-bar oder auch eine RX10M2) aufmontiert hatte und welche Erfahrungen er damit gesammelt hat - funktioniert das wirklich ohne Probleme und wie lange hält der Akku durch?


    • Bei 18 Sekunden und 42 Sekunden sieht man eindeutig, dass das Objektiv nicht um den Nodalpunkt gedreht wird. Das Objektiv bewegt sich auf den Achsen, anstatt einfach nur zu drehen.

      Schlechte Konstruktion. Theoretisch muss man mit einem Gimbal ein Panoramafoto ohne Parallaxe erstellen können. Erst dann funktioniert es tadellos auch in der Bildstabilisierung. Leider liegt oft der Schwerpunkt nicht im Nodalpunkt, was das Ganze erschwert. Eigentlich müsste man noch einen Gewichtsausgleich um die Kamera herum bauen.
    • @ ElCutty: Ja, der Koffer oder besser die Transport-Tasche ist mit dabei. Laden kann man über ein USB-Ladegerät, das allerdings nicht mitgeliefert wird. Ein zweiter Satz Akkus ist nicht mit dabei.

      @ Homer 1: Da ich keine Vergleichswerte zu anderen Gimbals habe, kann es schon sein, dass es bessere Gimbals gibt. Kennst du denn einen besseren? Evtl. auch ein Beispielvideo dazu? (Der Came Single etwa? Der ist aber auch eine andere Preisklasse...)

      Ich finde den Beholder DS1 schon ziemlich beeindruckend. Ich hätte nie gedacht, dass man so ruhige Aufnahmen z.B. während des Laufens oder Rennens (!) machen kann. Vermutlich gibt es noch bessere Gimbals, aber dieser ist schon ziemlich gut - das ist jedenfalls mein Eindruck.
    • Ich habe einen Alex Mos Gimbal.für meinen Hexacopter. Der ist auch nicht besser, da er genau so wenig alle physikalischen Gesetze berücksichtigt und nur auf die Schwerpunktlage achtet (nicht aber auf den Nodalpunkt).

      Das bewirkt durch Parallaxe, das ein Punkt, der mit dem Objektivrand erfasst wird oder mit dem Objektivzentrum genau so springt, als wenn du über den Damen peilst und mal das linke Auge und mal das rechte Auge zuhälst.

      Daraus resultiert in der Bewegung eine Bewegungsunschärfe, die bei korrekt eingerichtetem Nodalpunkt nicht existieren würde.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homer1 ()

    • ich muß " jcmohring " recht geben , auch ich bin voll auf begeistert. Den CameSingle dufte ich mal kuz ausprobieren, er hat mir auch gefallen allerdings ist er etwas "klobiger" kommt mir größer vor und ist wesentlich teurer. Der Beholder DS1 ist allerdings der einzige Gimbal den ich kenne wo man das Display ausklappen kann, bei allen anderen sind die Motoren linksseitig, auch beim Beholderr MS1 ist das so.

      Beste Grüße
      FrameOn
    • FrameOn schrieb:

      Den CameSingle dufte ich mal kuz ausprobieren, er hat mir auch gefallen


      Und muss er nun ausschließlich nach der ersten Einrichtung wieder per Software justiert werden? Also sollte ich dies vor der ersten Verwendung gemacht haben und dann im Feld nur die Cam aufschrauben, sollte es sich doch wie beschrieben Werkzeuglos (und damit auch ohne PC) machen lassen - oder?
      Was war der Grund für deine Rückgabe?
    • @ jcmohring

      Vielen Dank.

      Gibt es, bis auf die Gewichtsgrenze von 850g beim M1 eigentlich funktionelle Unterschied zum DS1?
      Meine RX10M2 bringt genau 862g auf die Waage und würde demnach das M1 Limit schon leicht übersteigen. Da hätte man wohl mit dem M1 weniger Spaß oder?
      LG
      Peter
    • Hallo Peter,

      das war auch meine Überlegung: Meine FZ1000 liegt auch knapp unter dem Gewichtslimit des MS. Das hat aber überhaupt nicht funktioniert. Ich vermute wegen der Gewichtsverteilung/Schwerpunktes der Kamera. Zusätzlich ist die Kamera nicht in allen Freiheitsgraden ungehindert beweglich gewesen: der Sucher, der relativ weit nach hinten rausragt, stößt bei bestimmetn Bewegungen an das dahinter liegende Gelenkt. Darum habe ich den MS1 gegen den DS1 umgetauscht. Aber auch damit bin ich zusammen mit de FZ1000 nicht zufrieden. Das Sucherproblem besteht weiterhin und auch die Justierung gelingt nicht so gut - oder ich bin zu ungeduldig. Aufgrund der Erfahrung von Jürgen (jcmohring) habe ich es mit einem deutlich leichteren Camcorder versucht und - siehe da - die Justage ist deutlich einfacher und der DS1 funktionert super! Da kann ich Jürgens Hinweis nur bestätigen: je leichter und kompakter eine Kamera ist, umso besser funktioniert der DS1.

      Aus dem Grund werde ich mir jetzt eine Panasonic LX100 kaufen, die ich quasi immer auf dem DS1 lasse. Auch kommen mir die guten Lowlight-EIgenschaften entgegen.

      Funktionelle Unterschiede: Der DS1 hat an jedem Gelenk noch jewiels 2 Klemmschrauben über die die Führungsschienen festgestellt sind. Oder anders: wenn man die löst, kann man die Schienen für eine Feinjustage noch verstellen. Finde ich sehr angenehm!

      viele Grüße
      Armin