Videos hin- und zurück „Tanzen“ lassen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Videos hin- und zurück „Tanzen“ lassen

      Guten Tag in die Runde !

      Ich suche Infos, wie man Videos hin- und zurück „Tanzen“ lassen kann. Häufig sieht man dies mit Fussballern oder anderen Sportlern - und das alles möglichst noch im Rhythmus der Musik… ;)
      Da mir der korrekte Fachbegriff fehlt, konnte ich per Suchfunktion nichts finden.

      Grad noch eine grundsätzliche Zusatzfrage: Lässt sich so was, falls überhaupt möglich, auch mit Amateur-Schnittprogrammen, wie z. Magix Video erreichen oder ist dies ausschliesslich den Profi Softwares vorbehalten ?

      Danke für Eure Hinweise & Tipps

      Gruss

      Urs
    • Hallo Urs, ich habe Sony Vegas Moviestudio und Pro, mit denen geht das indem mit dem Klick auf die rechte Maustaste auf dem Clip "reverse" angeklickt wird. vieleicht gibt es auf Magix ein ähnliches Tool.
      Diese Art von Videos sind eine ziemliche Fummelei, vor allem wenn es zur Musik getaktet sein soll, macht aber Spass.
      Hier ein Beispiel vom letzten Jahr:

      viele Grüße: Burkhard
    • Hallo Urs,

      ich habe so etwas schon mit Cyberlink PowerDirector gemacht. Dabei habe ich den Clip, in dem sich jemand in eine Richtung bewegt, an zwei Stellen geteilt. Etwa so: Clip 1 - Clip 2 - Clip 3, wobei Clip 2 dann der Teil des Films ist, in dem die Bewegungsrichtung umgekehrt werden soll.

      Dafür habe ich zuerst den mittleren Clip 2 noch zweimal kopiert (das kannst natürlich beliebig oft machen - je nachdem, wiel "Vor- und Rückläufe" Du erzeugen willst!). Das sieht dann so aus: Clip 1 - Clip 2 - Clip 2 - Clip 2 - Clip 3. Den hier rot markierten Teil habe ich dann einfach rückwärts laufen lassen.

      Das Ergebnis ist dann, dass eine Person sich vorwärts - rückwärts und wieder vorwärts bewegt.

      War ganz einfach - wichtig ist nur, eine geeignete Stelle für die Clipteilungen zu finden (Schritte/Fußstellung etc.)

      Viel Spaß dabei!

      Michael
      Gruß aus dem Ahrtal! Michael
    • Burkhard,

      Besten Dank - ja, das ist's !
      ....und GUT gemacht !
      "Reverse" kann ich im Magix tatsächlich..... aber wie kriegst Du den "Schnittfrei - fliessenden" Übergang beim "Tanzen" hin ...?
      (...Ist's das , was Du als "Fummelei" bezeichnest....??)

      Gruss

      urs
    • Das Hin- und Herfahren mit dem Jogwheel nennt sich scrubben.

      Von Hand ist das viel Fummelarbeit.

      Es gibt aber auch Plugins für AfterEffects, mit denen man den Takt/Pegelausschlag/Transienten ermitteln kann und daran die Play- oder Scrubgeschwindigkeit vorwärts (plus) und rückwärts (minus) laufen lassen kann. Parametergesteuert

      Eine Handsteuerung mit Jogwheel sieht allerdings um längen besser aus, weil man nicht einfach nur vor- und zurücklaufen lässt, sondern auch abbremst beim Hin- und Herdrehen.

      Ydas geht beispielsweise mit dem Contour Shuttle oder der Pro- Version und geeigneter Schnittsoftware.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homer1 ()

    • Urs schrieb:

      Grad noch eine grundsätzliche Zusatzfrage: Lässt sich so was, falls überhaupt möglich, auch mit Amateur-Schnittprogrammen, wie z. Magix Video erreichen oder ist dies ausschliesslich den Profi Softwares vorbehalten ?

      Der Punkt ist weniger Profisoftware, sondern eher ob die jeweilige Software keyframe-fähig ist, und ob sie Geschwindigkeitsrampen kann (die über keyframes ansteuerbar sind). Das können recht viele, inzwischen auch eher preiswerte Produkte. Leider, obs VdL kann weiß ich persönlich aber nicht.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Urs schrieb:

      Besten Dank - ja, das ist's !
      ....und GUT gemacht !
      "Reverse" kann ich im Magix tatsächlich..... aber wie kriegst Du den "Schnittfrei - fliessenden" Übergang beim "Tanzen" hin ...?
      (...Ist's das , was Du als "Fummelei" bezeichnest....??)

      Gruss

      urs

      Ich gehe meist folgendermassen vor:
      Musiktitel auf die Timeline, dann sehe ich anhand der Spitzen gut die Taktlänge (entweder die Taktlänge, doppelte Länge oder halbe Länge)
      Aus dem betreffenden Clip ein Bewegungssegment ausschneiden (zB. Fuss auf dem Boden -Bewegung- Fuss wieder auf dem Boden)
      Dieses ausgeschnittene Segment mehrfach kopieren, aneinanderfügen und jedes 2. reversieren.
      Dieses zwischenrendern und mit leichtem Verzögern oder Beschleunigen an den Takt der Musik anpassen.
      Dann dieses Stück wieder an die Stelle des ersten ausgeschnittenen Stückes setzen.
      viele Grüße: Burkhard
    • Nochmals Danke an Euch alle ! :merci:

      "Scrubben" & "Jogwheel " scheinen die Ausdrücke zu sein, die hier wichtig sind.....
      ("Scratchen" hat mir nicht geholfen...aber das wäre ja eher für die DJs mit Platten ) ;(

      Mal gucken, was bei Magix VDL da noch versteckt ist und machbar ist - Jetzt geht's mal ans Üben !

      Urs
    • Du schneidest einen Clip und setzt die Sequenz mehrfach ein, vorwärts den nächsten revers und wieder vorwärts - das geht lückenlos
      wenn du Clip vorwärts und Clip reverse markierst und mit "D" verdoppelst kannst du recht schnell ein "Tänzchen" machen
      Hier, bzw auch hier Seite 6 etwas näher beschrieben
    • wabu schrieb:

      Du schneidest einen Clip und setzt die Sequenz mehrfach ein, vorwärts den nächsten revers und wieder vorwärts - das geht lückenlos


      Gibt aber keine glatten Geschwindigkeitsrampen oder? Wo also sich eine Bewegung verlangsamt, zum Stillstand kommt, und dann langsam wieder rücklaufend schneller wird usw.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Wabu,

      Danke für Deine Inputs zu Magix.

      Verstehe ich richtig: Diese Keyframe Sache, etc, ist auch für die "normalen" (VDL) Magix Versionen einsetzbar (ich habe VDL 2015 Premium) - ich sehe in Deinem Profil, dass Du die PRO Version (auch) hast.
      Ich muss mich da bei MAGIX mal vertiefen - als "Senioriger" Digital Video Anfänger & Autodidakt verpasst man da leider gerne was...

      Gruss

      Urs