Filmkommentar und Nachvertonung für Einsteiger

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich kenne zwar keine mehrsprachigen Videos bei YT, aber sehr wohl eine Reihe von Tutorials, die von deutschen Muttersprachlern in englischer Sprache vertont worden sind. Die mir bekannten Ergebnisse sind eher durchwachsen und rangieren von "gar nicht so schlecht" bis zu "geht gar nicht". Bei manchen kostet es mich wirklich Überwindung, mir das anzutun, obwohl mich der vermittelte Inhalt durchaus interessiert.

      Abhängig von den vorhandenen Englischkenntnissen würde ich vielleicht alternativ über englische Untertitel statt eines (selbst) gesprochenen Kommentars nachdenken.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Abhängig von den vorhandenen Englischkenntnissen würde ich vielleicht alternativ über englische Untertitel statt eines (selbst) gesprochenen Kommentars nachdenken.


      Wahrscheinlich mache ich das für den 2. Teil meines Videos "Dubai by night", aber eher um mir Arbeit zu sparen. Im Prinzip stimme ich dir zu. Am Sprichwort "Schuster bleib bei deinen Leisten" ist schon etwas dran. Allerdings sind meine Englischkenntnisse recht passabel, aber man würde sicher deutschen Akzent hören. Bei meiner Frau ist das vermutlich anders, weil sie neben ihrer Heimatsprache auch mit englisch aufgewachsen ist. Auch nach 30 Jahren in Deutschland liest sie noch englische Bücher. Das müsste hinhauen - falls ich sie aktivieren kann.

      Mein Video "Dubai bei Tag" ist eben hochgeladen worden - zum 2. Mal. Nach dem 1. Mal war der Ton stumm - toll wenn man mal Kommentar üben möchte. Der Hintergrund war ein Urheberrechtsanspruch, obwohl der in den Musikrichtlinien bei YT nicht angezeigt wird. Ich überprüfe das vorher. Obwohl das nur 1 Lied betraf, war der ganze Ton weg.

      Ich habe also auf die Schnelle etwas Anderes dazwischen geschoben. Ein Hauptproblem war die unterschiedliche Lautstärke von Originalton, Hintergrundmusik und nachträglicher Kommentar über Mikrofon. Ich hoffe, dass mir da keine großen Sprünge durch die Lappen gegangen sind.

      Beim Video selbst werden einige sicher mehr Nahaufnahmen vermissen, aber da bin ich halt gerade in islamischen Ländern zurückhaltend. Das wollen wir hier aber ohnehin nicht diskutieren, sondern es soll ja hauptächlich um den Ton, insbesondere den Kommentar gehen.

      Einige Anmerkungen, wo ich etwas verbessern könnte für die englische Version, wären nett. Aber natürlich habe ich auch nichts gegen Hinweise, wo ich auf dem richtigen Weg bin. :)

      Es ist ja erst mein 3. Video in dieser Art. Hoffentlich habe ich einige der Hinweise von MacMedia und anderen hier im Thread realisieren können. Ich weiß, für einige wird es etwas lang sein, aber meiner Frau war es eher zu kurz. Das tröstet mich schon mal.



      Es dauert noch ein paar Minuten, bis 4K freigegeben ist. Da ich vermutlich 3 Tage nicht am PC bin, wollte ich das heute noch beenden.
    • Den Daumen hoch hast Du von mir bekommen :)

      Es war schön nach fast einem Jahr mal wieder durch Dubai "zu streifen"... Im Atlantik war ich gar nicht drin da hast Du mich jetzt mal reinsehen lassen.
      Ab 0.50 wird der Ton leiser, ab 1.00 dann sehr leise.
      LG
      Michael
    • sunday schrieb:

      Hoffentlich habe ich einige der Hinweise von MacMedia und anderen hier im Thread realisieren können


      Hallo Reinhold,

      hast Du! Ich finde, dass das ein sehr schönes Urlaubsvideo ist. Ich habe es mit Interesse bis zu Ende geguckt und war kein einziges Mal in Versuchung, die Exit Taste zu drücken. :thumbsup:

      Dein Sprechstil hat sich allerdings nur leicht weiterentwickelt, allerdings sind deine Kommentare meistens recht interessant und informativ und werten das Video deutlich auf. Deshalb auch hierfür :thumbup: (Du hast ja nicht den Anspruch, ein Profisprecher zu sein)

      Bei einigen Außenszenen bist Du sehr ehrlich: Du hast den leichten Schleier so gelassen, wie wohl auch die Wirklichkeit ist. Da wäre ich etwas kreativer gewesen und hätte am Kontrastregler (bzw. den Kurven) gedreht, um ein strahlend klares Wetter in der arabischen Sonne vorzugaukeln.

      Du berichtest über diese bemerkenswerte Skiabfahrt und später über die Dubaimall. War die Skiabfahrt nicht in der Dubaimall? So habe ich es jedenfalls in Erinnerung.

      Deine Schwenks gefallen mir sehr gut. Weil erstens nur selten und zweitens sehr langsam und scharf. Z.B. die Springer auf dem künstlichen Wasserfall in der Mall.
      Du hast auch zu 98% (ca.) ein sehr ruhiges stabiles Bild ohne Wackler. Finde ich sehr schön!

      Die Aufnahmen aus den Aquarien finde ich nicht schlecht. Trotzdem: geht die Farbkorrektur nicht noch ein bisschen besser? Auch hier hast Du wohl den autentischen Eindruck bewahrt, ich hätte da wohl etwas mehr korrigierend eingegriffen. Ist aber natürlich Ansichtssache und keinerlei Kritik, eher als Diskussionsbeitrag gemeint. Es stellt sich ja oft die Frage, ob man eher auf Spektakuläres aus ist oder auf Autentizität.

      Hast Du Deine AX100 gar nicht dabei gehabt?? ?(

      Nochmal, ich habe Dein Video mit großem Interesse angesehen, vielen Dank! :beer:

      Gruß Jürgen
    • Hallo Reinhold,
      gespannt haben wir auf dein Video gewartet. Zu unserer Freude ist es nun da und wir haben es uns auch gleich mit großem Interesse heute angeschaut, und das gleich mehrmals.
      Du schreibst, du bist 3 Tage "außer Gefecht" :streichel: und kannst nicht gleich antworten. Macht nichts !

      Du hast ein schönes Video gemacht, vor allem für Leute, die noch nie in Dubai waren. Du hast fast alles Wichtige reingepackt. Einiges fehlt noch, aber du warst ja auch wieder nicht so lange dort. Schöne ruhige Aufnahmen, dafür ein Lob.
      Aber lieber Reinhold, wo ist denn die Schärfe bei deinen Videos geblieben, die ich so sehr bewundert habe, wie z.B. bei deinen Kreuzfahrtvideos und Griechenlandvideos, die du mit der Sony AX100 gemacht hast. Da war ich so sehr begeistert davon. Mit welcher Kamera hast du denn überhaupt jetzt gefilmt ? War das die Sony AX100 oder deine Sony A6300 ?
      Das Video hätte noch mit ein paar Detailaufnahmen aufgewertet werden können meiner Meinung nach.
      Möchte aber nicht kritisieren, ich habe selbst auch viel falsch gemacht und man lernt ja immer dazu.
      Wegen der zugefügten Musik haben wir am Anfang überlegt, ob es sich um arabische Musik handelt. Klingt für unsere Ohren etwas anders. Aber wir haben herausgefunden, daß es ein algerischer Sänger ist. Keine Ahnung ! Klingt nicht so richtig arabisch. Kann sein, daß da der Dialekt dabei eine Rolle spielt ?!
      Aber alles in allem ein schönes Video. ...und das was noch fehlt, kannst du ja beim nächsten Dubaiurlaub aufnehmen ???!!!

      P.S: Sorry wegen der kleinen Kritik. Wir haben leicht reden nach unseren 16 mal Dubai bzw. VAE.
      Außerdem, wer macht sich heutzutage schon noch soviel Arbeit. Sind ja meist nur Hochkant Handyfilmer unterwegs. Also Dankeschön für das Video.
      Viele Grüße
      mirage 710
    • Das Video ist sehr informativ und deutlich mehr wie nur ein einfaches Urlaubsvideo. Inhaltlich sind die Kommentare absolut okay, gut aufzunehmen, nicht zu lang und keine Kettensätze.

      Und vor allem unterstützen sie das Bild in den meisten Fällen durch ihren Informationsgehalt.

      Was aber noch verbesserungswürdig ist das ist der Sprachstil und die Betonung. Der Sprechertext klingt sehr monoton und eher künstlich, man merkt wie Du versuchst möglichst "neutral" zu sprechen. Das Problem dabei ist - so spricht im normalen Leben kein Mensch, daher kommt dieser monotone Klang. Versuche so zu reden wie wenn Du live jemandem einen Kommentar erzählst. Nicht versuchen möglichst "nuetral" zu sprechen, sondern schon mit Betonung.

      Mir hilft es dabei wenn ich mir in meinen vorzulesenden Text die Betonung notiere - wann ich mit der Stimme hochgehe und wann (z.b. am Satzende) nach unten. Zusätzlich male ich mir Pausen und "Brücken" ein wenn ich Wörter quasi "zusammenhängen" will.

      Das ganze ist ohne das man jemanden hat der einen aktiv korrigiert verdammt schwer - ich tue mich da auch hart obwohl ich in der Vergangenheit schon des öfteren Sprach- bzw. Sprecherunterricht genau zu diesem Thema hatte. Daher habe ich vollstes Verständnis wenn das nicht sofort klappt.Es ist und bleibt schwer !

      Worauf Du auch achten musst ist ein ausreichender Abstand zwischen Hintergrundton und Sprecherlautstärke. Die ist manchmal sehr gering, das geht sofort auf die Sprachverständlichkeit. Hier macht es durchaus Sinn den Hintergrundton oder Musik richtig kräftig während der Sprachpassagen abzusenken.

      Betreffend der Bilder - sehr schön, sehr ruhige Aufnahmen. Einige Dinge wäre ich anders angegangen, aber das sind halt verschiedene Ansichten ;) Auch beim - nennen wir es mal "Grading" - hätte es manchmal für meinen Geschmach deutlich mehr sein dürfen.

      Betreffend Nahaufnahmen - die waren von Personen schon okay, Das man da in arabischen Ländern bzw. Ländern eines anderen Kulturkreises eher vorsichtig ist, das ist auch klar. In der Heimat bzw. Europa "traut" man sich vielleicht ein bisschen mehr weil man da viel viel eher weiss wan man "aneckt" und was stört und was nicht. Trotzdem hatte ich jetzt bei Deinem Film nicht den Eindruck das hier irgendwas völlig fehlt....

      Trotz aller Kritik ist Dir ein informativer Film gelungen der sehr schön auf viele touristischen Punkte in Dubai eingeht und einen ersten Überblick vermittelt - der natürlich niemals vollständig sein kann. Dazu sind die Eindrücke und Bilder viel zu viel, auch wenn man wie auf einer Urlaubsreise üblich eher nur an der Oberflächte bleibt. Richtig interessant wird es dann wenn man die Möglichkeiten hat auch mal hinter die Kulissen zu blicken, aber dann ist man schon weit über den Status "Urlaubsfilm" heraus - und so ein Urlaub soll ja i.d.R. keine Drehreise für eine Reportage werden ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • mirage 710 schrieb:

      Du schreibst, du bist 3 Tage "außer Gefecht" und kannst nicht gleich antworten.


      Ich hatte am Dienstag eine Augen-OP (Grauer Star bei vorhandenem Glaukom). Es ist bisher aber recht gut verlaufen. Daher hat mir die Augenärztin erlaubt, schon mal kurz am PC zu sitzen, obwohl auf dem Hinweiszettel steht, dass man 3 Tage nicht lesen darf. Ich werde daher nach und nach auf eure Beiträge eingehen. Auf jeden Fall möchte ich mich ganz herzlich bedanken, sowohl für das Lob als auch die Anregungen, was man noch anders oder besser hätte machen können.

      Die Schärfe werde ich mir in ein paar Tagen, wenn mein rechtes Auge hoffentlich noch genauer arbeitet, noch einmal gezielt anschauen. Im Original ist sie jedenfalls so gut wie immer. Bis auf die Szene mit der Modenschau ist alles mit der AX100 aufgenommen worden. Nachträglich stabilisiert habe ich übrigens abgesehen von einer Szene nichts. Da hat mein neues Manfrottostativ im Zusammenarbeit mit der AX100 einen guten Job gemacht. Na gut, ganz unschuldig bin ich auch nicht daran. Jedenfalls bin ich mit dem Stativ, über das wir ja an anderer Stelle ausführlich diskutiert haben, sehr zufrieden.


      mirage 710 schrieb:

      Einiges fehlt noch, aber du warst ja auch wieder nicht so lange dort.


      Ja, das stimmt, es fehlen einige wichtige Punkte wie z.B. die Abras, Gold Souk und das Dubai Museum. Wie schon am Ende des Videos angekündigt, werden diese in einem 2. Teil vorgestellt, den ich "Dubai by night" nennen möchte. Mir erschien die Aufteilung nach Tag und Nacht/Abend sinnvoller als nach Zielen oder Reiseablauf. Da habe ich mir eine gewisse künstlerische Freiheit genommen, denn der Besuch des Burj AL-Arab war nicht am Anfang. Im 2. Teil gibt es dann auch einen Besuch im Inneren.

      HJS schrieb:

      Du berichtest über diese bemerkenswerte Skiabfahrt und später über die Dubaimall. War die Skiabfahrt nicht in der Dubaimall?


      Nein, das verwechselst du Jürgen. In der Dubai Mall gibt es zwar die gezeigte Anlage zum Schlittschuh laufen. Auch Eishockey wird da gespielt, aber Ski Dubai ist in der Mall of the Emirates.

      Später bzw. morgen gibt es dann mehr.
    • sunday schrieb:

      Ich hatte am Dienstag eine Augen-OP (Grauer Star bei vorhandenem Glaukom). Es ist bisher aber recht gut verlaufen. Daher hat mir die Augenärztin erlaubt, schon mal kurz am PC zu sitzen, obwohl auf dem Hinweiszettel steht, dass man 3 Tage nicht lesen darf.

      Wir können ja aus gesundheitlichen Gründen deinen Account für 3 Tage stilllegen! ;)

      Gute Besserung! :)
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Gute Besserung Reinhold !

      Wir freuen uns schon auf dein zweites Video. Aber laß dir Zeit.
      Hier kannst du ja mal reinhören, mir gefällt's gut.


      Viele Grüße
      mirage 710 :servus:
    • wolfgang schrieb:

      Wir können ja aus gesundheitlichen Gründen deinen Account für 3 Tage stilllegen!

      Gute Besserung!


      Vielen Dank Wolfgang, die Wünsche kann ich gebrauchen, denn ansonsten könnte mein Account demnächst ganz stillgelegt werden. Jedenfalls hätte nicht so viel gefehlt, und ich hätte unseren Urlaub in Dubai zugunsten eines früheren OP-Termins abgesagt. Dann wäre es nicht zu dem Video gekommen, über das wir hier schreiben.
      Ich weiß, dass es OT ist, aber wegen der Wichtigkeit des Themas will ich mal abschweifen. Dazu will ich einen der berühmtesten und besten Kameraleute überhaupt zitieren. Natürlich bin ich nicht so vermessen, mich mit Michael Ballhaus zu vergleichen. Neben der Liebe zu visuellen Dingen haben wir aber leider noch etwas gemeinsam - das Glaukom. Dazu hat er in einem Interview mit der "Zeit" gesagt:

      "Festgestellt wurde das 1996. Und zunächst einmal nahm ich es gar nicht so ernst. Ich dachte: Ich sehe doch alles, was ich sehen muss. Dann fiel mir auf, dass die kleinen Unfälle, die ich hatte, Unfälle, bei denen ich stolperte oder in etwas reinlief, mich verletzte, dass diese Unfälle mit der Beeinträchtigung der Sehkraft zu tun haben mussten. Da dieser Prozess vor etwa zwanzig Jahren unbemerkt begonnen haben muss, hatte ich alle Zeit, um mich daran zu gewöhnen. Das Gehirn verrechnet die Beeinträchtigung. Man sieht ja nicht, dass man nicht sieht. Es ist eine teuflische Krankheit, die man nicht bemerkt. Daher kann ich nur allen Menschen raten, ihren Augendruck kontrollieren zu lassen."

      Auch wenn die Kasse das nicht bezahlt, diese ca. 22 € sind gut angelegtes Geld, insbesondere wenn man die 40 passiert hat.

      Interessant fand ich zudem, dass er mal sagte, dass er jetzt mit den Ohren hört. Mir ging es nämlich am Dienstag nach der OP ähnlich, wenn man eigentlich nur wenig machen kann und vor allem Lesen und PC verboten sind, Zum ersten Mal nach langer Zeit hatte ich ein Gefühl, dass ich sonst nicht kenne - Langeweile. So kam ich auf die Idee, mir doch mal ein Hörbuch anzuhören, von denen ich einige seit Jahren ungenutzt auf der Platte habe.

      Damit kommen wir auch endlich wieder zum eigentlichen Thema.

      Es freut mich, dass ich wenigstens bei der Formulierung des Textes solche Fortschritte gemacht habe, dass es in der Kombination mit den Bildern nicht langweilig wurde. Ca. 15 Minuten halte ich für die Obergrenze, was man bei YT Leuten zumuten kann. Sonst klicken die meisten wohl weg, ohne dass sie sich das genauer ansehen. Da liege ich ja dicht drunter. Das ist einer der Gründe, warum ich das Video aufgeteilt habe.

      MacMedia schrieb:

      Was aber noch verbesserungswürdig ist das ist der Sprachstil und die Betonung. Der Sprechertext klingt sehr monoton und eher künstlich, man merkt wie Du versuchst möglichst "neutral" zu sprechen. Das Problem dabei ist - so spricht im normalen Leben kein Mensch, daher kommt dieser monotone Klang. Versuche so zu reden wie wenn Du live jemandem einen Kommentar erzählst. Nicht versuchen möglichst "nuetral" zu sprechen, sondern schon mit Betonung.

      Mir hilft es dabei wenn ich mir in meinen vorzulesenden Text die Betonung notiere - wann ich mit der Stimme hochgehe und wann (z.b. am Satzende) nach unten. Zusätzlich male ich mir Pausen und "Brücken" ein wenn ich Wörter quasi "zusammenhängen" will.


      Aufschreiben mache ich ja sowieso, da könnte ich ja tatsächlich noch farblich etwas markieren. Allerdings muss man dann den Satz noch häufiger vor der Aufnahme üben, damit man nicht über die zusätzlichen Hinweise quasi stolpert. Grundsätzlich ist die Verbesserung in diesem Bereich viel schwieriger als bei der Formulierung des Textes. Jedenfalls geht mir das so, weil ich beruflich häufig damit zu tun hatte, wenn auchn nicht in dieser Form.

      Das Hörbuch über Steve Jobs habe ich nicht nur in großen Passagen bisher gehört, weil es mich thematisch interessiert, sondern weil ich auch darauf geachtet habe, wie der Profisprecher vorgelesen hat. Die deutlichen aber nicht übertriebenen Betonungen und das Tempo im Text, das ist schon bemerkenswert.

      Einen MInuspunkt habe ich aber auch gefunden. Es fällt nicht sehr auf, aber sein Einatmen ist an etlichen Stellen deutlich zu hören. Ich gehe mal davon aus, dass man dies beim Kommentar unbedingt vermeiden sollte.
      Das fällt aber auch leichter, weil ich im Normalfall immer nur 1 oder 2, höchsten 3 Sätze im Stück aufnehme.
    • sunday schrieb:

      Einen MInuspunkt habe ich aber auch gefunden. Es fällt nicht sehr auf, aber sein Einatmen ist an etlichen Stellen deutlich zu hören. Ich gehe mal davon aus, dass man dies beim Kommentar unbedingt vermeiden sollte.


      So etwas lässt sich bei der Audiobearbeitung entweder rausschneiden oder aber im Pegel dämpfen. Allerdings hören sich Audioaufnahmen von Sprache völlig ohne Atemgeräusche eventuell auch etwas steril und unnatürlich an. Deshalb nehme ich nicht alles heraus, sondern nur dort, wo es mir störend vorkommt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Danke für die Hinweise ro_max.

      Ich denke, dass Kommentar und Originalton allein meist nicht ausreichend sind. Da entstehen dann etwas sterile Lücken bzw. längerer Verkehrslärm oder dergleichen des O-Tons ist auch nicht so prickelnd.

      Also gehe ich auf die Suche nach passender Hintergrundmusik. Aber was heißt passend? Im besten Fall ist das eine Kombination, die irgendwie zum Videoinhalt passt und sich auch noch angenehm anhört. In meinen Videos über Zypern oder Griechenland ist das einfach. Die meiste Folklore von da liebe ich geradezu. Da schaue ich mir manchmal ein Video an, nur um das Lied mal wieder zu hören.

      Schwieriger wird es, wenn man keine Musik zu dem Ort hat und auch nicht kennt. Zu dem Video von mir über Izmir habe ich mir wohl stundenlang türkische Folklore (vor allem ältere) angehört. Ich habe aber nichts gefunden, was ich selber 4 Minuten am Stück hören möchte, ohne dass es mich nervt. Das sind so Beispiele wie die von mir in der Mall of the Emirates gezeigte Tanztruppe. 30 Sekunden höre ich mir das gern als authentisch an, aber wenn es mein ganzes Video durchziehen würde, dann turnt mich so etwas ab, mir das häufiger anzusehen.
      Schließlich habe ich mir bei Izmir einen türkischen Popsong ausgesucht, der mir gefällt und mir mit seiner melancholischen Stimmung zu der Stadt zu passen schien.


      mirage 710 schrieb:

      Wegen der zugefügten Musik haben wir am Anfang überlegt, ob es sich um arabische Musik handelt. Klingt für unsere Ohren etwas anders. Aber wir haben herausgefunden, daß es ein algerischer Sänger ist. Keine Ahnung ! Klingt nicht so richtig arabisch. Kann sein, daß da der Dialekt dabei eine Rolle spielt ?!


      Bei Dubai bin ich es anders angegangen. Ich habe die von dir empfohlene arabische Musikstation mit Audials One über einige Stunden mitgeschnitten. Dann habe ich alle Titel angespielt. Fast 90% kamen in den Eimer, weil sie mir nicht gefielen. Für unsere Ohren ist das meiste recht gewöhnungsbedürftig. Wie sagt schon Wilhelm Busch? "Musik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden."

      10 Titel blieben übrig. Die habe ich dann mit den Musikrichtlinien überprüft, ob Ärger mit dem Urheberrecht droht. youtube.com/music_policies

      Es blieben dann noch 5 Titel, die YT angeblich nicht kennt und die damit in der Regel benutzbar sind. Bei dem algerischen Lied ist das so. Es gefällt mir und ich finde es passend, auch wenn es nicht so typisch arabisch klingt.

      Bei dem 2. eingesetzten Song war der arabische Touch deutlicher. Entgegen der Auskunft in den Richtlinien machte mir der Song aber Ärger, weil der ganze Ton nach dem Hochladen weg war (s. oben). Gewundert hat es mich dann doch nicht, weil wie fast alles auch dieses Lied bei YT vorhanden ist. 30 Sekunden am Anfang wollte ich natürlich weglassen.



      mirage 710 schrieb:

      Hier kannst du ja mal reinhören, mir gefällt's gut.


      Nicht schlecht, evtl. nehme ich einen Teil davon für mein 2. Video. YT kennt es angeblich wieder nicht, aber es droht jedoch eine Pleite, wie mit dem von mir verlinkten Song.

      Ich habe dann übrigens auf die Schnelle etwas aus meinem Fundus eingebaut. "The Creek" gefällt mir ohnehin, außerdem gibt es den ja in Dubai, auch wenn der erst im 2. Teil zu sehen ist.
    • Hallo Reinhold,

      sunday schrieb:

      Für unsere Ohren ist das meiste recht gewöhnungsbedürftig


      Ja, du hast recht.
      Auch bei der arabischen Musik gibt es verschiedene Richtungen. Auch uns gefällt das meiste nicht. Aber es gibt bestimmte Songs und Sänger, z.B. Air Diab (Ägypten), einer von denen die uns besonders gefallen, weil sie so eine sehnsuchtsvolle Stimmung vermitteln. Da gehört auch die libanesische Musik dazu. Aber ja, natürlich ist das alles Geschmackssache. Uns persönlich gefällt wiederum die Musik aus den Magreb- Staaten (Algerien, Tunesien, Lybien und Marokko) nicht so gut.
      Dein oben reingesetztes Musikvideo könnte schon gehen (ist ein marokkanischer Sänger).

      Hast du schon mal die Videos von Tubehorst1 bei YT angeschaut ? Der kommentiert fast alle Videos. Uns gefallen seine Kommentare, wie z.B.



      Nur mal so zum anschauen.

      Schönen Abend
      mirage 710
    • mirage 710 schrieb:

      Hast du schon mal die Videos von Tubehorst1 bei YT angeschaut ? Der kommentiert fast alle Videos. Uns gefallen seine Kommentare,


      Danke für den interessanten Link. Der Horst macht das wirklich gut. Da kann man sich noch etwas abhören. Das Video ist gerade für uns interessant, weil wir auch schon auf Rhodos waren. Da wäre nicht viel nötig um aus unserem Hausvideo (allerdings ohne Kommentar) eine YT-Version zu machen.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • k-m-w schrieb:

      Im Atlantik war ich gar nicht drin da hast Du mich jetzt mal reinsehen lassen.


      Es gibt im Hotel Atlantis natürlich auch noch einen Haufen Shops und Restaurants, aber wenn man schon die beiden Malls dabei hat, dann lasse ich das natürlich weitgehend weg. Das Aquarium da drin ist mit Abstand am interessantesten. Darum haben wir auch in der Dubai Mall auf den Gang durch den Tunnel im Aquarium verzichtet. Abgesehen davon sind auch dort die Eintrittspreise - wie an den meisten Stellen - recht hoch.

      HJS schrieb:

      Bei einigen Außenszenen bist Du sehr ehrlich: Du hast den leichten Schleier so gelassen, wie wohl auch die Wirklichkeit ist. Da wäre ich etwas kreativer gewesen und hätte am Kontrastregler (bzw. den Kurven) gedreht, um ein strahlend klares Wetter in der arabischen Sonne vorzugaukeln.


      Das ist mit Bedacht geschehen, weil ich das unbedingt zeigen wollte, dass man als Filmer auf erhebliche Beeinträchtigungen stoßen kann. Noch viel schlimmer war es "At the Top" im Burj Khalifa mit den beschlagenen Scheiben. Dazu demnächst mehr im 2. Teil. Strahlend klares Wetter habe ich ja in etlichen anderen Szenen (z.B. gleich zu Beginn) gezeigt.

      HJS schrieb:

      Die Aufnahmen aus den Aquarien finde ich nicht schlecht. Trotzdem: geht die Farbkorrektur nicht noch ein bisschen besser? Auch hier hast Du wohl den autentischen Eindruck bewahrt, ich hätte da wohl etwas mehr korrigierend eingegriffen. Ist aber natürlich Ansichtssache und keinerlei Kritik, eher als Diskussionsbeitrag gemeint. Es stellt sich ja oft die Frage, ob man eher auf Spektakuläres aus ist oder auf Autentizität.


      Je häufiger ich mir das inzwischen angeschaut habe, desto mehr muss ich dir zustimmen. Da hätte man eingreifen können. Allerdings muss ich zugeben, dass ich in diesem Bereich kaum Erfahrungen habe. Da könnte ich ja demnächst einen neuen Thread aufmachen mit dem Titel "Graden für Anfänger". :)

      mirage 710 schrieb:

      wo ist denn die Schärfe bei deinen Videos geblieben


      Dass diese Schärfe grundsätzlich wesentlich geringer ist, kann ich nach mehrfachen Schauen - auch mit dem Beamer auf 3m Breite - nicht sagen. Richtig ist aber, dass sie immer dann deutlich abfällt, wenn ich durch eine Scheibe gefilmt habe. Das ist nicht nur bei den Aquarien der Fall sondern auch beim Inneren des Ski Dubai.

      Einen kleinen Verlust gab es evtl. auch, weil ich aus Zeitdruck für das 2. Hochladen des am Ton korrigierten Clips diesen auf eine Datenrate von 25 Mbps gerendert hatte. Sonst nehme ich in der Regel die Originalversion, seitdem ich VDSL habe.
    • sunday schrieb:

      Gelegentlich wird bei einem Clip im Showroom nicht nur Filmkommentar eingesetzt sondern auch etwas ausführlicher darüber diskutiert. Leider erinnert man sich nach einer Weile kaum noch daran, bei welchem Clip das war. Wenn der dann auf der 2. Seite verschwunden ist, ist er sowieso bald aus dem Sinn.

      Daher möchte ich in den wenigen Fällen, wo es noch wichtige Ergänzungen zu dem hier erörterten gibt oder ein besonders eindrucksvoller Filmkommentar vorliegt, hier mal einen Link setzen. Gewissermaßen ist das dann Filmkommentar für Fortgeschrittene.
      Inzwischen haben wir in dem Känguruhthread eine ganze Menge über Vertonung im Allgemeinen und Kommentar im Besonderen diskutiert. Daher möchte ich den Thread hier verlinken, damit man die Passagen (ab #12) später leichter findet.

      Australien Kangaroo Island 2016, Koalas, Känguruhs, Seelöwen, Landschaften

      Über den eigenen Kommentar wurde nun eine Menge gesagt. Auch über die Hintergrundmusik wurde gesprochen (u.a. von mir in #73).

      In dem gerade verlinkten Thread wurde auch die Wichtigkeit des O-Tons angesprochen. Das dortige Video gab im Ursprung in dieser Beziehung offenbar nicht viel her, aber grundsätzlich halte ich das auch für sehr wichtig.

      Ein paar Einsprengsel habe ich ja in meinen Videos gemacht, z.B. die arabische Tanztruppe in der Mall mit Originalmusik. Auch die Chefin am Klavier im Akamanthea-Video ist eine nette Abwechslung. Aber es gehören auch Arbeitsgeräusche dazu.

      Noch nicht so diskutiert haben wir hier meiner Erinnerung nach das Einsetzen eines Fremdkommentars - meistens eines Reiseleiters. In meinem Dubaivideo oben habe ich nur mal 2 Sätze eingestreut. Im nächsten Video über Abu Dhabi möchte ich das verstärkt einsetzen - nicht nur weil die Stimme mehr betont als ich.

      Aus aktuellem Anlass schiebe ich aber mal ein Video über Nikosia dazwischen. Dort waren wir vor gut einem Jahr. Das Hausvideo war längst fertig. Ich habe mich aber bisher nicht getraut in YT eine Version zu veröffentlichen.

      Zum Hintergrund: Wir haben beide Teile in Nikosia gesehen. Es ist aber Vorschrift, dass im türkischen Teil auch ein türkischer Reiseleiter dabei ist. Was sich dabei ereignete, war für mich einigermaßen überraschend, geradezu berührend. Noch schöner war es, dass ich die entscheidenden Szenen aufnehmen konnte. Das war natürlich etwas, was nicht wiederholbar war.

      Ich hatte zwar zuvor allgemein gefragt, dass ich aufnehmen könne, aber ich war mir unsicher, ob nicht irgendwann evtl. eine der beiden Hauptpersonen Ärger bekommen könnte.

      Nun hat aber in diesem Januar eine internationale Zypernkonferenz ihre Arbeit aufgenommen. Ziel ist die Wiedervereinigung der Insel. Jetzt halte ich die Zeit für eine Veröffentlichung für gekommen.

      tagesschau.de/ausland/zypern-169.html

      So eine Art von Fremdkommentar ist natürlich ein Glücksfall. Eine Überlagerung mit einem anderen Kommentar mit touristischen Informationen halte ich da nicht für zweckdienlich. Zum Höhepunkt dieser Art im türkischen Teil sagt unsere Reiseleiterin dann selbst etwas.

    • sunday schrieb:

      Ich habe mich aber bisher nicht getraut in YT eine Version zu veröffentlichen.
      Warum nicht ?

      Ich sehe bei deinem Video keine politischen Akzente! ...oder habe ich was übersehen !?


      sunday schrieb:

      Nun hat aber in diesem Januar eine internationale Zypernkonferenz ihre Arbeit aufgenommen. Ziel ist die Wiedervereinigung der Insel. Jetzt halte ich die Zeit für eine Veröffentlichung für gekommen.
      Ich glaube überhaupt nicht, daß sich dort in absehbarer Zeit was ändert. Bei so einer Konferenz gibt nur bla...bla. aber wir wollen hier nicht über die Politik reden.

      VG mirage 710
    • mirage 710 schrieb:

      Ich sehe bei deinem Video keine politischen Akzente! ...oder habe ich was übersehen !?
      Auch der Reiseleiter aus dem türkischen Teil hat bei der Demonstration mit dem Ausweis, dass also beide Teile eigentlich zusammen gehören, mitgemacht. Das wird nicht jedem, der aus der Türkei dorthin gekommen ist, gefallen. In einer längeren Unterhaltung sagte er mir, dass diese Leute heute ein Haupthindernis für die Wiedervereinigung sind.
      Der neue Sultan aus Ankara wird die Situation auch nicht vereinfachen.

      Grundsätzlich ist aber insbesondere für Touristen die Situation wesentlich einfacher geworden. Vor einigen Jahren war es noch viel umständlicher und bürokratischer die Green Line zu überqueren.
      Auf griechischer Seite wird die Rolle als letzte geteilter Hauptstadt stark betont. Das ist schon etwas anderes als ein normaler touristischer Besuch.