Ein neuer Fernseher muss her

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein neuer Fernseher muss her

      Ich mochte mir einen neuen Fernseher anschaffen:
      - ich gebe meine Clips (Filme) noch in 1080p 28 Mbit/s aus.
      - Ein Umstieg auf 4k ist in "nächster" Zeit nicht geplant
      - Hauptanwendung ist "fernsehen" tlw. in "HD"
      - max. 55" ~3m Sitzabstand

      Frage: soll ich einen 4k ins Auge fassen, oder ein 2k kaufen.
      - Preis ist "egal"
      Danke im Voraus
      MfG
      A-Wolf
    • Wenn Du auf dem 4K-TV(UHD) auch SD- und HD-Fernsehsender mit Genuß betrachten kannst,
      dann nehme einen UHD-TV, da Deine Hauptanwendung anscheinend SD-Fernsehen und zumindest tlw. in "HD" ist bei 3m Sitzabstand.
      Du wirst Dich irgendwo probeweise in die Handelsketten reinsetzen müssen um Dich selbst von der Qualität von SD und HD auf einem
      4k(UHD) zu überzeugen!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Einerseits sind die Preise für UHD-TVs eigentlich recht tief. Andererseits hat sich die finale Spec für UHD noch nicht in den preiswerteren Geräten durchgesetzt - denen fehlt noch viel. Wenn du also defacto kein UHD Material so schnell haben wirst, weder selbst damit filmst noch die Sendestationen sich damit überschlagen, warum dann nicht noch bewusst HD nehmen?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • A-Wolf schrieb:

      Frage: soll ich einen 4k ins Auge fassen, oder ein 2k kaufen.
      - Preis ist "egal"

      Auch wenn du derzeit noch keine eigenen UHD-Aufnahmen erstellen will, würde ich dir zum UHDTV raten, denn du profitierst bei einem Gerät mit gutem Scaler sehr wohl schon bei denen eigenen FHD-Aufnahmen und auch bei HD-TV Sendungen, wie sie in der Mehrzahl heute gesendet werden.

      Wenn der Preis "egal" ist und du das derzeit beste Bild willst, schau dir mal die 55" OLEDs von LG an. Ich warte da eigentlich nur noch auf günstigere Preise. Es gibt von LG auch einen FHD OLED, aber dessen Vorteil liegt nur im Preis. Den würde ich nicht nehmen.
      LG
      Peter
    • Die wohl wichtigste Entscheidung ist zunächst, wie groß soll der TV werden? Unter 50" nimm beruhigt einen FHD, weil du bei 3m zumindest beim TV-Programm ohnehin kaum einen Unterschied zu UHD siehst. Ab 50" macht UHD nur dann einen Sinn, wenn du dir die SD--Programme abgewöhnst. Zumindest auf den eher günstigen UHD-Geräten sieht SD gruselig aus.

      Allerdings gibt es kaum einen vernünftigen Grund noch SD zu schauen, wenn du nicht gerade HD+ Hasser bist. An den 60€ Gebühr im Jahr dürfte es jedenfalls wohl kaum liegen.

      Gute UHD-TVs skalieren HD-Sender meist gut hoch. Auf jeden Fall sind eigene Sichtungen Pflicht, wobei allerdings die Einstellungen in den Märkten oft verkurbelt sind.

      Wenn der Preis "egal" ist, dann rate ich dir ebenfalls zum UHD-OLED von LG. Allerdings taugt der interne Mediaplayer nur sehr eingeschränkt zu UHD-Material der eigenen Cam.

      Falls die Zeit nicht drängt, würde ich auf die Nachfolger von der CES warten. Die Premium-Serie von Panasonic dürfte im Frühjahr auch im LCD-Bereich sehr hohe Ansprüche befriedigen.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • sunday schrieb:

      Allerdings taugt der interne Mediaplayer nur sehr eingeschränkt zu UHD-Material der eigenen Cam.

      Die TV internen Player sollte man aus meiner Sicht nicht als Auswahlkriterium für das Sichtgerät nutzen. Da kommt es aus meiner Sicht primär auf Qualität des Sichtgeräts als solches an. Ein passender Player wird sich zu gegebener Zeit immer finden lassen. Hier in dem Fall sollte das schon gar nicht ins Gewicht fallen, da z.Zt. ja kein eigenes UHD-Material geplant ist ;)

      Übrigens sollen die internen Player der aktuellen LGs deutlich verbessert worden sein. Würde mich aber bei einem Umstieg auch nicht weiter interessieren.
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Die TV internen Player sollte man aus meiner Sicht nicht als Auswahlkriterium für das Sichtgerät nutzen. Da kommt es aus meiner Sicht primär auf Qualität des Sichtgeräts als solches an. Ein passender Player wird sich zu gegebener Zeit immer finden lassen.

      Ja und nein, natürlich ist die Bildqualität der wichtigste Punkt. Wenn ich aber schon 5000€ oder mehr für einen TV ausgebe wie für die 9609 Serie von LG, dann erwarte ich auch, dass die internen Mediaplayer etwas taugen. Bei Samsung geht das ja auch. Der interne LG-Player unterstützt dagegen UHD-Aufnahmen von Cams nur bis 50 Mbps. Die neue Serie dürfte da aber besser sein.
      Bis 30p gibt es ja momentan externe Alternativen, darüber momentan leider noch nicht, jedenfals nicht außerhalb von HEVC.

      Im konkreten Fall bei A-Wolf spielt das aber nicht die Rolle, das stimmt. Andererseits kauft man sich im Normalfall auch nicht alle 2 Jahre einen neuen TV.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Vieles ist bereits gesagt worden. Bei Deinem Betrachtungsabstand spielt 4K nicht die herausragende Rolle. Das solltest Du persönlich mal bei einem Fachhändler in Augenschein nehmen. Ich habe einen Beamer und einen 65er 4k-Fernseher mit ca. 3 Meter Betrachtungsabstand. Hier sind die Unterschiede zwischen echtem 4k und herunterskaliertem HD erstaunlich gering und kommen - immer bezogen auf den Betrachtungsabstand - nur bei extrem feinen Details zum Tragen.
      Wichtig ist auch, dass Dein neues Gerät HEVC bzw. H.265 fähig ist. Nur so hast Du die Möglichkeit, das ab diesem Jahr allmählich einzuführende DVB-T2 HD dvb-t2hd.de/ zu nutzen. Gleichzeitig ist H.265 auch erforderlich für alle, die UHD-Material per Übertragung aus dem Internet-Streaming ansehen möchten. Ob das für Dich interessant ist, weiß ich nicht. Aber: Was nicht ist, kann ja noch werden.
      Noch etwas: Bei LG und OLED gab es Zweifel an der Langzeitkonstanz. Etliches findest Du darüber im Internet. Ob die Zweifel inzwischen ausgeräumt sind, weiß ich nicht.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Die Zweifel der Langzeitkonstanz von OLEDs der ersten Generation mit je einer roten, grünen und blauen LEDs sind sicher gerechtfertigt, da besonders die blauen schneller altern und es dadurch zu einer Farbverschiebung kommt. Dem hat man bei den alten Geräten durch entsprechende Kompensation der Ansteuerung entgegen wirken wollen. Die aktuellen Geräte von LG und dem neuen von Panasonic, das auch ein LG Panel benutzt, basieren hingegen auf WOLEDs, bei denen einer weißen einfarbigen LED Farbfilter vorgelegt sind, wodurch die Veränderung der Farben ausgeschlossen werden soll. Ich hatte da an anderer Stell auch schon einige technische Details zu den WOLEDs verlinkt.
      LG
      Peter
    • Das typische Problem: ja die OLEDs haben ein irres Bild. Scheinen auch schon 10bit Panele zu sein. Aber HDR kommt erst, rec2020 wohl auch erst. Vielleicht in der nächsten Generation.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Fernseher sind ja wirklich im Preis dramatisch gefallen, mit Einführung von UHD ist FHD das "alte Format" und somit nochmals im Preis gefallen.

      Wozu ich nichts sagen kann ist die Darstellung von SD Material auf einem UHD TV - weil ich die Kombination nicht habe.
      Da es immer noch einige Sender gibt die in SD ab und an mal was Interessantes Senden, sollte man das - sofern man das ab und an mal braucht - live ansehen.

      Letztlich wird aber derzeit alles aktuelle in FHD produziert und auch gesendet, das spricht für einen guten FHD TV um die nächste Zeit gut bedient zu sein.....

      Aber, der Geschmack kommt ab und an ja auch erst beim Essen, sprich der Konsum vom noch raren UHD Material könnte einem ja durchaus gefallen, das Material wird zwar langsam aber stetig mehr werden.
      Dann ist auch zu bedenken, das ein UHD Fernseher 3D über passive Brillen in voller Auflösung liefern kann, auch das ist unter Umständen für manch einen ein Vorteil. ( Dazu muss man 3D mögen und sehen können usw. usw...)

      Ich würde mir also sehr gut überlegen was der Fernseher leisten soll, was könnte für die Zukunft für mich wichtig werden - das im Laden mal ansehen - und danach entscheiden.

      Ich für meinen Teil, bin auch ganz froh darüber, dass mein aktueller Fernseher einen recht flexiblen eingebauten Medien-Player hat, das ist in der Praxis sehr angenehm !
      ( Das hatte ich nicht als Kauf-Kriterium in Betracht gezogen, finde aber, das es ein echter Mehr-Wert ist ! )

      mfg
      Roland
    • Der von El-Libre verlinkte LG hat bei den technischen Daten folgendes stehen: 3D = nein

      Das wäre für mich dann das KO Kriterium.

      mfg
      Roland
    • Habe gerade mal ein Testbeispiel gelesen: Klick!

      Dieser Satz:
      Dabei besticht der Fernseher mit einer kräftigen Farbdarstellung und einem hervorragenden 4K-Bild. SD- bzw. HD-Material wird automatisch und
      wunderschön hochskaliert. So konnten wir im Test kaum unterscheiden, ob es sich nun um einen SD- oder HD-Eingang handelt.


      Mir brennen die Socken! :wallbash:

      Es ist völlig egal womit man diesen TV füttert, filme demnächst nur in VGA... 8o
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • uwknipser schrieb:

      Der von El-Libre verlinkte LG hat bei den technischen Daten folgendes stehen: 3D = nein

      Das wäre für mich dann das KO Kriterium.


      So unterschiedlich kann man das empfinden. Bei uns liegen die vielen mitgelieferten passiven Brillen ungenutzt rum ;)

      Einige Hersteller tragen der schwachen Nachfrage für 3D seit einiger Zeit dadurch Rechnung, daß sie Geräte ohne 3D nun etwas preiswerter anbieten. Das kommt denen entgegen, die kein 3D wollen und sonst für das ungenutzte Feature draufzahlen mußten.
      LG
      Peter