Ein neuer Fernseher muss her

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Das passt ja Super hier rein.
      Mit meinem jetzigen TV Sony Bravia 40 Zoll KDL40W2000 haben wir enorme Probleme bei Filmen die Sprache zu verstehen. Egal ob das ein Krimi, eine Schnulze oder sonstiges ist. Es kommt sehr oft vor, dass einer den anderen fragt "was hat die soeben gesagt?"
      D.h. in der letzten Zeit fragen wir schon gar nicht mehr und nehmen das als gegeben hin.

      Vor einem Jahr hatte ich die Idee, dass es u.U. mit einer Soundbar/Soundprojektor besser werden könnte und hab mir den Yamaha YSP-1400 5.1 Sound Projektor amazon.de/gp/product/B00EXHQGJ…oh_aui_detailpage_o01_s00
      bei Amazon bestellt. Nach 4-wöchigem Test hab ich den dann wieder zurückgeben können, es hat absolut nichts gebracht.

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Sollte der Ton bei den neuern TVs wesentlich besser sein, d.h. die Sprache besser zu verstehen, dann würde ich u.U. doch einen neuen beschaffen. Das Bild ist bei den heutigen ja ohnehin besser.

      Beim Fernsehen sitzen wir ca. 3m und 5m entfernt.

      Hat jemand ähnliches Problem und kann etwas empfehlen?
      Gruß Udo
    • VideoCutter schrieb:

      Diese „Quantum Dot“-Geräte basieren zwar weiterhin auf LCD-Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung, bieten aber besseren Kontrast, maximale Helligkeit und einen deutlich erweiterten Farbraum.

      Sollte man als Alternative zu OLED im Auge behalten!

      Da bezieht sich aber nur auf normale LCDs nicht auf OLEDs mit plasma-ähnlichen Schwarzwerten. Ja, diese „Quantum Dot“ sind sicher eine gute, aber auch recht teure Alternative zu 'normalen' LCDs wobei man da auf IPS-Panel achten sollte.
      LG
      Peter
    • Udo schrieb:

      Sollte der Ton bei den neuern TVs wesentlich besser sein, d.h. die Sprache besser zu verstehen, dann würde ich u.U. doch einen neuen beschaffen.

      Bei unserem LG 65UC970V aus dem letzten Jahr mit 'Ultra Real Sound' hatten wir schon eine deutlich bessere Sprachverständlichkeit, aber ich habe dann doch unsere alte Revox Stereoanlage über das optische Interface angeschlossen (wie zuvor beim alten HDTV) und damit sind wir recht zufrieden. Vielleicht ist das auch für die eine Alternative.
      LG
      Peter
    • Bin mit meinem Sony 65" X9005c immer mehr zufrieden. Das Bild ist für mich pantastisch, zumal ich damit sehr viel eigene Filme in 4k schaue, die natürlich nicht diesen Hollywood-Look mit vielen extrem dunklen Innenaufnahmen haben.
      Sony bekommt die Android-Problematik immer besser in den Griff - es gibt immer wieder Updates, die Funktionen erweitern oder gemeldete Probleme beseitigen.
      Eine echte, aber leider auch nicht ganz billige Alternative zu den Oleds.
      Dirk
    • Hallo Peter,

      ich vermute der Grund, dass es mit dem Soundprojektor nicht besser wurde, ist der fehlende optisch Eingang am Sony TV. Ich hab den ganz normal über Analog angeschlossen.

      Ich hatte soeben eine Idee, wie ich das testen kann.
      Einen aufgenommenen Fernsehfilm vergleichsweise an dem Samsung TV - (mein Vorschaumonitor)
      Samsung UE40HU6900 testen.

      Interessant wäre natürlich, wenn jemand ähnliche Sprachverständlichkeitsprobleme beim Fernsehen hatte und evtl. eine Lösung gefunden hat.
      Gruß Udo
    • Udo schrieb:

      Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
      Sollte der Ton bei den neuern TVs wesentlich besser sein, d.h. die Sprache besser zu verstehen, dann würde ich u.U. doch einen neuen beschaffen. Das Bild ist bei den heutigen ja ohnehin besser.

      Mein neuer Sony hat den optischen Eingang für Ton, damit steuere ich die 5.1 Anlage von Sony (ca. 220 €). Hatte vorer mit der Anlage von Philips auch öfter mal Probleme.
      Dirk
    • Interessant wäre natürlich, wenn jemand ähnliche Sprachverständlichkeitsprobleme beim Fernsehen hatte und evtl. eine Lösung gefunden hat.



      Ich habe einen Panasonic TX-L47ETF52 und auch Sprachverständlichkeitsprobleme.
      Ich bin nicht nur aus diesem Grunde gerade dabei, eine 2.1 oder 5.1 Tonanlage zu suchen.
      (Habe gerade mein altes "Fernsehkastel" entsorgt, eine neue Wohnwand aufgebaut und möchte da noch Equipment für Blu Ray und Radio, sowie Musikhören integrieren).
      Auch ich wäre für einschlägige Tips dankbar.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Ich habe mir einen kleinen Verstärker an die Kopfhörerbuchsen meines TVs gehängt und ihm eine eigene Lautsprecheranordnung gebaut (hauptsächlich dahinter, die Hoch-Mitteltochtöner sind direkt in Sichtweite... aber nicht sichtbar). Ich möchte nicht immer einen protzigen AV-Receiver mit 7x100 Watt einschalten müssen, nur um fernzusehen. Die in meinem Samsung-TV eingebauten Verstärker sind eine einzige Zumutung, von den Lautsprechern mal ganz zu schweigen - daher die Extraverstärkerplatine im kleinen Gehäuse, gespeist mit 12V (--> 2x10 Watt sinus). Alternativ könnte man auch eine Soundbar in Erwägung ziehen.
    • Die Soundprobleme habe ich aber mit meiner Anlage auch des öfteren mal, vor allem wenn der Center leiser gemaster ist als die Effekte. Da könnte ich durchdrehen, sehr oft bei Tatort der Fall das ich den Center hoch drehen muß. Glaube eher es kommt wirklich nur vom Quellmaterial.
      LG Andreas
    • Udo schrieb:

      Interessant wäre natürlich, wenn jemand ähnliche Sprachverständlichkeitsprobleme beim Fernsehen hatte und evtl. eine Lösung gefunden hat.


      Die hatte ich und habe eine Lösung gefunden. Bei uns war es aber immer so, dass meine Frau meinte, ich würde den TV zu laut stellen.

      Die Lösung ergab sich durch einen (kostenlosen) Test beim Akustiker. Ich habe jetzt seit einiger Zeit ein Hörgerät, das ich aber nur halbtags trage insbesondere beim Fernsehen. Manchmal gibt es aber noch ein Problem, wenn ein Film schlecht abgemischt ist und der Krach oder die Musik die Sprache überlagert. Dann hilft dir aber kein TV der Welt, höchstens das Anheben des Centers, wie es Andreas richtig sagte.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Reinhold hat einen Effekt aufgezeigt, das kommt mir bekannt vor, mein Gehör ist auch nicht mehr das eines 17-Jähringen :(

      Dann kommt dazu, dass die schlanken Fernseher keine ordentlichen Lautsprecher haben die auch speziell in den Mitten - für Sprache halt - den Ton nach vorne Richtung Ohr abstrahlen.

      Bei meinem TV ( Samsung ) gibt es im Menü allerdings eine Einstellung - klare Sprache ( oder so ähnlich ) die die Mitten etwas anhebt, was eine minimale Verbesserung bringt.

      Eine 5.1 Anlage hilft auch nicht immer, da nutzt der beste Verstärker nichts, es kommt auf die Lautsprecher an, da braucht es halt die passenden Frontlautsprecher, die auch noch optimal aufgestellt sein müssen.

      Wie schon bemerkt, gibt es allerdings auch sehr unterschiedlich abgemischte Sendungen, von sehr gut Verständlich bis so gut wie nicht verständlich, da hilft dann nur von den Lippen ablesen :(

      mfg
      Roland
    • sunday schrieb:

      Ich habe jetzt seit einiger Zeit ein Hörgerät, das ich aber nur halbtags trage insbesondere beim Fernsehen. Manchmal gibt es aber noch ein Problem, wenn ein Film schlecht abgemischt ist und der Krach oder die Musik die Sprache überlagert


      Meine b.H. kringelt sich gerade im Nebenzimmer: "Du hörst einfach schlecht" - sagt sie nicht selten. Auch wenn sie aus dem Keller über zwei Stockwerke und fünf Ecken nach oben spricht, als hätten wir eine Haussprechanlage. Natürlich erfolgt das mit reduzierter Lautstärke, weil sie ja nicht dauernd "schreien" will. Vor ein paar Jahren meinte sie mal: "Die Grillen sind heute aber wieder sehr laut im Garten" - ich fragte sie "welche Grillen"?

      "Kaufe Dir endlich ein Hörgerät !!!"

      Das Phänomen habe ich aus Selbstverzweiflung näher untersucht. Ich bin zu folgenden Ergebnissen gekommen (natürlich auch, weil diese Phänomene längst bekannt sind, nur nicht bei unseren b.H.s):

      1) Wir hören mit zunehmendem Alter immer weniger die hohen Töne. Männer sind i.A. früher davon betroffen als Frauen.

      2) Der Nutzpegel sinkt - aber nicht unbedingt in dem Maße, den uns die holde Weiblichkeit einzureden versucht. Denn gleichzeitig reden sie auch leiser mit uns...

      3) Wir hören nicht mehr auf alles so genau, was unsere b.H. zu uns sagt... weil wir ja wissen, was sie eigentlich sagen will. Manchmal sagt sie aber etwas gaaaanz anderes und das geht dann unweigerlich unter!

      4) Mit steigendem Alter leidet das Herauslösen des Nutzschalls vom Rest. Wenn sich in unserer Kantine 100 Leute laut unterhalten, bin ich dem Untergang geweiht. Jede Weihnachtsfeier wird zum Lautstärke-Exodus. Ich kann die gewünschte Stimme nicht mehr aus dem Gebrülle heraus isolieren. Dieser Effekt ist durchaus bekannt und trifft auf mich besonders zu. Ich meide daher solche Zusammenkünfte zusehends. DAS ist mein Hauptgrund!

      5) Und wenn ich mal etwas hören könnte, dann pfeift auch noch mein Tinitus rein. Spätestens dann ist alles für die Katze.

      Ich drehe den Center ebenfalls deutlich hoch, auch bei Kauffilmen. Dazu stelle ich mir sogar extra einen weiteren Center-Lautsprecher in der Mitte auf mit völlig freier Abstrahlung zu uns. Tja...
    • Wenzi schrieb:

      Mit steigendem Alter leidet das Herauslösen des Nutzschalls vom Rest. Wenn sich in unserer Kantine 100 Leute laut unterhalten, bin ich dem Untergang geweiht. Jede Weihnachtsfeier wird zum Lautstärke-Exodus. Ich kann die gewünschte Stimme nicht mehr aus dem Gebrülle heraus isolieren.

      Ja, das ist auch bei mir so. Wir hatten mal eine Konferenz, bei der 2 Gruppen an 2 Tischen nebeneinander etwas ausarbeiten sollten. Ich war dazu kaum fähig, weil ich ständig das Gerede der anderen Gruppe im Ohr hatte und den für mich wichtigen Schall nicht herausfiltern konnte. Durch Umsetzen auf die andere Seite wurde es etwas besser, reichte aber auch nicht. Auch dabei hilft ein Hörgerät, wenn es richtig eingestellt ist.

      Wenzi schrieb:

      Kaufe Dir endlich ein Hörgerät !!!


      Und hast du es gemacht bzw. warst du wenigstens beim Hörtest?

      El Libre schrieb:

      Ich wollte die eitlen Herren ja nicht beleidigen,
      Nein, die Zeiten sind vorbei, wo man mit einem groben Klumpen hinter dem Ohr rumlaufen musste und häufig durch Störgeräusche (zu analogen Zeiten) genervt wurde. Mein Hörgerät (pure von Siemens) ist 2 cm groß und kaum hinter dem Ohr zu sehen. In dem Punkt bin ich überhaupt nicht eitel.

      Wenzi schrieb:

      Ich drehe den Center ebenfalls deutlich hoch, auch bei Kauffilmen.


      Als ich vor 7 Jahren meinen Tinnitus bekam, hatte ich zusätzlich ein paar Monate eine Hyperakusis. Da denkst du, dass du wie ein Luchs hörst. In Wirklichkeit ist nur der noch hörbare Bereich (auch bei mir ohne die hohen Töne) viel lauter. Beim Spaziergang mit meiner Frau dachte ich, dass ein Elefant neben mir läuft. Wer schon Videoclips von mir hier gesehen hat der weiß, dass nicht ihre Figur gemeint sein kann, sondern ihre Schritte hallten plötzlich so laut.
      In der Zeit habe ich nur noch über Center gehört und den großen Subwoofer von Nubert verkauft. Inzwischen ist es weitgehend normal eingetellt mit einer leichten Centererhöhung, die ich bei Bedarf etwas erhöhe. Bei zuviel Getöse stelle ich aber allgemein die Lautstärke runter. Dabei bebten früher häufig die Sessel bei mir im Heimkino vom Baß.

      Those were the days.....
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sunday ()

    • Ein guter Funkkopfhörer wäre vielleicht in diesem Fall auch nicht verkehrt, machen auch viele das sie mit Kopfhörer interessante Filme schauen, zwar nicht immer aber immer muß man ja auch nicht alles hören.
      LG Andreas
    • Mitlesend verstehe ich Euer Hör-Problem nicht?
      Ich kann doch an meinem HDTV den Ton kristallklar einstellbar ausgeben. :rolleyes:
      Wenn der Till Schweiger allerdings sich von Actionszene zu Actionszene nuschelt kann
      man ebenfalls etwas dagegen unternehmen, abschalten!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++