Canon 80D - the same procedere as ...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Canon wird doch wohl nicht auf einmal aufgewacht sein.....? :D

      Irgendwie hat Canon "verpennt" das es genug Semipro-User gibt die bisher eine 5DMKIII o.ä. zur vollsten Zufriedenjeit genutzt haben und die jetzt wenn sie 4K wollen auf andere Hersteller umschwenken - das sind alles quasi verlorene Kunden. Würde Canon denen eine bezahlbare Kamera bzw. einen Kamerabody in der Preisklasse bis sagen wir mal 2000€ anbieten.....aber für Canon ist 4K erst bei den Spitzenmodellen drin.....

      Naja, jeder Hersteller wie er möchte ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Es ist immer wieder rührig zu lesen, wenn Herstellern in Foren vorgeworfen wird, Sie würden die eigene Zielgruppe nicht kennen. Firmen geben Unsummen aus, um die Märkte zu analysieren. Aber so wie Millionen von Nationaltrainern gibt es wohl auch Millionen von Produkt- und Marketingspezialisten.
    • Canon erwirtschaftet mit weniger Mitarbeitern als Panasonic einen höheren Gewinn. Somit scheint die überschaubare Auswahl an 4K Gerätschaft den Konzern nocht nicht in Bedrängnis zu bringen.

      Im übrigen verdienen beide Konzerne das Geld nicht mit 4K Knipsen.

      Und natürlich kommen Analysten zu unterschiedlichen Ergebnissen, wenn Sie von Bestandskunden ausgehen. Ist doch in jedem Markt so.
    • Ich verstehe das so: Forenteilnehmer, wie wir, sind die Avantgardisten, die Crème de la Crème, der Fliegenschiss auf der Welle der Konsum-Moderne. Wir wissen wo es langgeht, wir sind nämlich schon da, in der technologischen Zukunft.

      Analysten schauen, was das Fußvolk, das gemeine, so kauft. Und die sind die Mehrheit, mit ihnen wird Geld verdient. Ein Analyst, der auf den aktuellen Umsatz schaut, kommt zu anderen Ergebnissen wie ein Analyst, der in die technologische Zukunft schaut.

      Beste Grüße, Uli
    • Das Problem scheint, dass manch einer in den Foren glaubt, dass das (nicht) Erscheinen von ein paar Fotoapparaten Konzerne mit 200.000 Mitarbeitern ins Wanken bringen könnte.

      Canon kennt den Canon Nutzer am besten, so wie Apple etc. Jeder Konzern bewertet zukünftige Entwicklungen anders. Kenne keinen Arri Kunden, der wegen des Fehlens von echtem 4K was anderes kaufen würde. Und Arri gibt es immer noch!
    • Ich denke man darf nicht dem Irrglauben verfallen, dass der typische internetforennutzende Amateurfilmer den Großteil der Zielgruppe aus macht. Viele, vermutlich die Mehrzahl der potentiellen Käufer, interessiert sich für 4k nicht die Bohne. Da wiegt ein gut funktionierendes AF-System bei Full-HD kombiniert mit gut funktionierendem IS in den Objektiven schwerer. Nicht jeder möchte die Schärfe von Hand ziehen und dabei auf externe Monitore mit Focus Peaking starren, nicht jeder möchte vier mal so viel Pixel speichern und verarbeiten um am Ende ein Full-HD Youtube Video in die Welt zu setzen. In Summe kenne ich im realen Leben nur wenig Leute, die das wirklich wollen, die Meisten wollen "eine Kamera die gute Bilder macht" und da muss man nüchtern betachtet fest stellen, dass Canon hier ganz gut abliefert. Das AF-System ist eigentlich ungeschlagen. Während die Konkurrenz pumpt und surrt, macht schon die 70D heute einen guten Job egal ob via Face Tracking oder Touch Focus. Die Samsung NX1 war diesbezüglich auch gut, der Rest eigentlich kaum erwähnenswert. Halt, nee, die Sony A6000 war auch gut im Face Tracking, leider gab es den Waxy Skin Effect gleich für lau und nicht abschaltbar dazu. Es gibt halt unterschiedliche Ansprüche und auch wenn ich die Schreibe auf eoshd ziemlich witzig finde, muss man wohl nüchtern fest stellen, dass hier jemand glaubt zur Zielgruppe zu gehören, was aber am Ende nicht stimmt.
    • Firmen haben eben auch immer mehr das Problem der Abgrenzung damit ihre Profikameras nicht kanibalisiert werden.
      Jede Firma löst das eben anders. Panasonic mit dem abgespckten LOG zu Extrakosten, Sony verzichtet auf 10Bit, und Canon eben auf 4K in einigen Kameraserien.

      Das werden die sich schon überlegt haben, uns (wenigen) Filmern bleibt halt der Ärger.

      PS Mit Nikon kommt ja ein neuer Player gross auf den Markt. Dann wird sich schon was tun.4K
      LG
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von k-m-w ()

    • In dem Video tritt der wächserne Hautton extrem auf.

      Ich habe ja ähnliche Kameras und sowas noch nie gesehen. Laut John Moore trat der Effekt auf, weil sich die automatische Hautglättung, die sonst zuschaltbar ist, bei Video in der A6000 nicht abschaltete.

      Ich konnte mich ehrlich gesagt kaum dran erinnern, dass Sony sowas in der Software überhaupt vorsieht. Nach kurzem flöhem in Internet zeigte sich, dass eine Sofware-Version diesen Bug hatte und er zumindest in der A7S beseitigt wurde.

      Beste Grüße, Uli
    • Also die Internet-Fachforen sind sich offenbar inhaltlich in der Sicht zu 4K relativ einig. Die fordern 4K/UHF offenbar auf eher breiter Basis. So findet man etwa hier:

      4K ist bei den Filmern angekommen und 2016 dürfte praktisch kein neues Top-Gerät ohne dieses Format auf den Markt kommen.

      forum.slashcam.de/4k-kameras-d…4800c6f2a15165d01714f5774

      Freilich, ob gerade der Teil des Marktsegments, der sich in eben diesen Foren herumtreibt, für den Markt repräsentativ ist, darf ebenfalls bezweifelt werden. Denn das sind sie freilich nicht. Damit halten es wohl Firmen recht lange ganz gut halten können, wenn sie gewissen Trends einige Zeit widerstehen. Follower zu sein hat halt Vor- wie auch Nachteile.

      Allerdings - so ganz stimmts nicht. Die Canon XC-10 hat nämlich schon auch UHD, nicht wahr?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Rod schrieb:

      In dem Video tritt der wächserne Hautton extrem auf.
      Ich habe ja ähnliche Kameras und sowas noch nie gesehen. Laut John Moore trat der Effekt auf, weil sich die automatische Hautglättung, die sonst zuschaltbar ist, bei Video in der A6000 nicht abschaltete.
      Ich konnte mich ehrlich gesagt kaum dran erinnern, dass Sony sowas in der Software überhaupt vorsieht. Nach kurzem flöhem in Internet zeigte sich, dass eine Sofware-Version diesen Bug hatte und er zumindest in der A7S beseitigt wurde.


      Die Alpha 6000 hat den Bug noch immer (jedenfalls meine von Ende 2015) und Sony war anscheinend nicht gewillt das Problem anzugehen. Es tritt auf, sobald Face Detection AF im Videomodus verwendet wird. Das funktioniert wirklich erstaunlich gut, bringt dann aber den gezeigten Effekt mit sich. Die "Hautverbesserung" kann man über einen Menüpunkt abschalten, allerdings wirkt sich das nur auf die Fotos aus, im Videomodus wird bei aktiviertem Face Detection AF gnadenlos glatt gebügelt.
    • Rod schrieb:

      In dem Video tritt der wächserne Hautton extrem auf.

      Ich habe ja ähnliche Kameras und sowas noch nie gesehen.

      Mich hat das Video nun auch sehr irritiert, weil ich häufig mit 'Face Detection On' arbeite. Habe daher gerade mal zwei Aufnahmen mit der RX10M2 gemacht bei denen dieser Effekt absolut nicht auftritt. Bei der RX10M2 ist aber auch der Menüpunkt 'Soft Skin Effekt' auf der Seite 7 im VideoMode ausgegraut und steht auf OFF.
      LG
      Peter