Liste kostenfreier Windows-Schnittsoftware

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Liste kostenfreier Windows-Schnittsoftware

      Könnt ihr die folgende Liste an kostenfreien Windows-Programmen, die timeline-basierenden Videoschnitt bieten, ergänzen (keine Demo-Version)?

      Serif MoviePlus Starter Edition
      HitFilm Express
      GoPro Studio
      Shotcut
      Editshare Lightworks
      DaVinci Resolve
      Magix Movie Edit Touch
      Windows Movie Maker
      VSDC Free Video Editor
      NCH VideoPad Video Editor
      Jahshaka
    • Blender enthält ebenfall ein timeline-basiertes Videoschnitt-Modul, welches unabhängig vom "Restprogramm" genutzt werden kann.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Danke für den Hinweis. So wie ich das in Erinnerung habe, dient die Timeline in Blender aber nicht zum Schnitt oder Sequenzieren, sondern ist eher eine Art Info-Graph für jeweils einen einzelnen geladenen Clip. Hat sich das geändert?
    • Ehrlich gesagt - ich weiß es nicht - müßte ich mir vielleicht bei Gelegenheit mal anschauen. Ich nutze Blender nicht für den Videoschnitt. Hier könnte man vielleicht mal nachschauen.
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Ah, super, das Video klärt das in der Tat. Das, was sich in Blender »Timeline« nennt, ist eine Art Infograph. Und das, was wir unter »Timeline« verstehen, ist in Blender der »Video Sequence Editor«. Damit gehört Blender also auch in die Liste.
    • OpenShot hatte ich vergessen. Das war ja anfangs nur für Linux verfügbar. Aktualisierte Liste:

      Serif MoviePlus Starter Edition
      HitFilm Express
      GoPro Studio
      Shotcut
      Editshare Lightworks
      DaVinci Resolve
      Magix Movie Edit Touch
      Windows Movie Maker
      VSDC Free Video Editor
      NCH VideoPad Video Editor
      Jahshaka
      Blender
      OpenShot Video Editor
    • Danke für die Liste.

      Vielleicht noch zu jeder Software eine ganz knappe Einschätzung geben?

      Editshare Lightworks und DaVinci Resolve genügen professionellen Ansprüchen. Ohne eine Endlosdebatte über die Frage, was ist eine professionelle Software, anzuzetteln. Zumindest sind mit ihnen schon reichlich große Spielfilme geschnitten und gegradet worden.

      Beste Grüße, Uli
    • Ja, ich erarbeite gerade eine kleine Dokumentation zu diesen Programmen mit entsprechenden Kurzhinweisen. Hier möchte ich vor allem erstmal wissen, ob ich im Pool der Programme eins vergessen habe. Aber Anmerkungen dazu sind mir sehr willkommen (und Mitlesern sicherlich auch).

      Zu Resolve würde ich noch anmerken, dass die Hardware-Anforderungen schon recht hoch sind. Auf meinen Systemen kann ich damit praktisch nicht arbeiten.

      Zu Lightworks ist anzumerken, dass die Freeware-Version Projekte ausschließlich für den direkten Upload auf YouTube oder Vimeo ausgeben kann, was den Nutzen leider extrem einschränken kann. Zu einer Datei exportieren ist nur mit der Bezahlvariante möglich.

      Zu Jahshaka wäre anzumerken, dass das Programm eigentlich längst unter Vaporware abgetan ist, da es im Durchschnitt nur etwa alle drei bis fünf Jahre kleine Fortschritte gibt. Die letzte Entwicklung fand 2013 statt.

      Auch Serif MoviePlus wird seit ca. 2 Jahren nicht mehr weiterentwickelt.

      Magix Movie Touch lässt sich meines Wissens nur mit Touchpanels bedienen und geht dann maximal mit Geräten wie Microsoft Surface.

      OpenShot ist in der Windows-Version leider auch extrem instabil. Ich kann damit keine 2 Minuten ohne Absturz arbeiten. Ansonsten wäre das ebenfalls ein klasse Programm, gerade wegen seiner Schlankheit.

      Das wären diejenigen aus der Liste die Programme, zu denen sich unter Umständen relativ schnell Ausschusskriterien finden ließen.

      In der Liste finden sich kaum drei Programme, die für gleiche Anforderungen geschaffen sind. Also pauschale Empfehlungen lassen sich aus dieser Liste erstmal nicht ableiten. Erstmal schauen, was alles so verfügbar und halbwegs verlässlich nutzbar ist.
    • Kostenlose NLEs und Compositing-Software

      Habe gerade bei slashcam gesehen, dass es den kostenlosen Videoeditor Kdenlive auch für Windows gibt.

      Es gibt einige weitere NLEs und Compositing-Programme, die entweder ganz kostenlos oder wo zumindest idie Basisversion kostenlos ist.
      Gibt mit Sicherheit noch mehr, bitte ergänzt.

      Das sind durchgehen eher anspruchsvolle Programme. Falls ihr Interesse habt, bitte testen, in den passenden Foren lesen und dann gut überlegen, ob die Software zur eigenen Arbeitsweise passt. Die Lernkurven sind meinst anspruchsvoll.

      Beste Grüße, Uli
    • Oh verd... , ich hatte noch was im Hinterkopf, aber per Suchfunktion daneben gegriffen.

      Kann das bitte ein Moderator an den von Marco genannten Thread hängen?

      Beste Grüße, Uli
    • erledigt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Meine persönliche Meinung:

      HitFilm 4 Express ist einfach genial.

      Es ist sehr benutzerfreundlich, sehr einfach und klar aufgebaut, sehr stabil und bietet sehr viele Funktionen.

      Das einzige für das man Resolve den Vorzug geben muss ist Color Grading. Ansonsten lässt sich mit HitFilm Express so ziemlich alles anstellen.
      Das Geschäftsmodell mit den "Modulen" die man für 10-50€ dazukaufen kann ist auch genial. Ich brauche zb. keine Explosionseffekte, dafür aber Color Grading...also kauf ich mir nur dieses Modul.

      Ein starkes Stück Software, kostenlos...kann nur jedem empfehlen es auszuprobieren...ganz klar die bessere Alternative zu den "günstigen" NLEs wie Vegas Movie Studio usw.

      Nach 5 Stunden "einarbeiten" erziele ich damit Ergebnisse die ich mit Vegas Movie Studio und Resolve nach 10 Stunden nicht erzielt habe.
      Wobei ich auch sagen muss, HitFilm ist so klar und logisch strukturiert das man sich schon nach kurzer Zeit "zuhause" fühlt. Da brauche ich mir nicht erst dutzende Tutorials anschauen oder das Handbuch durchlesen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wiggum ()

    • Der kostenlose Raw Viewer von SCS hat sich enorm herausgemausert. Das Teil ist für alle, die tatsächlich mit slog arbeiten wollen, mehr als nur empfehlenswert. Hat die Kaufsoftware Catalyst Prepare in einigen Belangen bereits überholt.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung