Zoomobjektiv für E-Mount (Sony A6300)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Rod schrieb:

      Ich würde den Händler anrufen und sagen, dass du diese zwei Objektive für zwei Stunden testen willst.


      Telefoniert habe ich heute schon. Die hatten nun ausgerechnet letztes Wochenende eine Messe und haben viel verhökert. Das 18-105 ist noch da, das 16-70 Z wohl nicht mehr. Die wollen aber klären, ob ich eins aus dem teureren Kit bekommen kann, was ich natürlich begrüßen würde.

      Es haben sich ja schon etliche gewundert, warum dieses Kit teurer ist, als wenn man Body und 16-70 getrennt kauft. Eine Erklärung könnte sein, dass bei der erheblichen vorhandenen Serienstreuung ausgesuchte Exemplare bei den Kits sind. Zumindest sagte der Mitarbeiter, dass sie da noch keine Rückläufer hatten.
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Hallo Reinhold,

      mein Eindruck ist, da wird vor lauter Bäumen der Wald nicht mehr gesehen.

      Die Lage ist doch wirklich nicht schlecht, du hast eine der besten Kameras gekauft, die derzeit in dieser Kategorie angeboten werden. Die ist doch kein Ersatz für deine AX 100! Deine AX 100 ist eine sehr
      hochwertige 4k Videokamera mit all den Vorteilen einer Videokamera gegenüber einem Fotoapparat! Die zähle ich hier jetzt wirklich nicht auf!

      Die A6000 hat doch andererseits den riesigen Vorteil, dass du auswechselbare Optiken nutzen kannst! Das ist doch der entscheidende Unterschied zur AX 100, die allerdings fürs Filmen viel bequemer ist!
      Für die A6000 hast du nun das Luxusproblem, die richtigen Objektive aussuchen zu müssen, zu dürfen! Du Armer! Ich bin sicher, du wirst fündig. Nimm das 18-105 und später ergänze das um einige Perlen, die du nie und nimmer
      an deine AX 100 dran bringst, weil die kein Wechseloptiksystem hat.

      Und lasse dich doch nicht durch den Gedanken an die RX10 + irgendwas verunsichern. Das ist eine Kamera, bei der du niemals so hohe Ansprüche wie bei der A6000 stellen würdest. Die hat einen so riesigen Zoombereich,
      der jedem Optikkenner die Haare zu Berge stehen lässt, was den Zoombereich und die damit verbundenen Leistungseinschränkungen betrifft. Du dagegen hast eine Spitzensystemkamera gekauft, bei der allerdings die passenden Objektive noch nicht alle da sind aber heute schon mehr als genug. Sehe dir nur mal die Zeisspalette an.

      Und ich kann dir nur mal sagen, sehe dir meinen NY Film an und du siehst, was z.B. das 18-70 leistet. Probiere es bei deinem Fotohändler aus und du wirst begeistert sein. Deine Entscheidung für die A6300 war richtig. Ich werde meine nicht mehr hergeben!

      Gruß Jürgen :beer:

      Dieser Beitrag wurde bereits 8 mal editiert, zuletzt von HJS ()

    • HJS schrieb:

      Ich werde meine nicht mehr hergeben!


      ich auch nicht :thumbup:

      Reinhold das 18-105 und dann eventuell noch ein echtes Weitwinkel wie das Walimex 2´8 / 14mm. Ich habe es und würde es auch nicht mehr hergeben...Trotz des fehlenden Stabis!

      Gruß, Paul
    • HJS schrieb:

      Und lasse dich doch nicht durch den Gedanken an die RX10 + irgendwas verunsichern. Das ist eine Kamera, bei der du niemals so hohe Ansprüche wie bei der A6000 stellen würdest.

      HJS schrieb:

      Du dagegen hast eine Spitzensystemkamera gekauft, bei der allerdings die passenden Objektive noch nicht alle da sind aber heute schon mehr als genug.

      Niemand will hier die ausgezeichneten Qualitäten der A6300 in Frage stellen, aber man darf ja auch mal darüber sprechen, ob diese für Reinholds Einsatz und Vorlieben die absolut richtige ist. Nicht umsonst hatte er sich ja auch vor einigen Jahren von seiner Kamera mit Wechselobjektiven getrennt ...

      Entscheiden soll und kann er aber schließlich nur selbst ;)
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Niemand will hier die ausgezeichneten Qualitäten der A6300 in Frage stellen, aber man darf ja auch mal darüber sprechen, ob diese für Reinholds Einsatz und Vorlieben die absolut richtige ist.


      Das ist durchaus richtig. Die RX10 III hat für eher bequeme Naturen durchaus Vorteile, aber bei dem Riesenzoom hatte ich auch so meine Bedenken. Außerdem ändern sich eben auch Vorlieben. Ob ich auf Dauer nun zusätzlich intensiv in den Umgang mit der A6300 einsteige oder diese mehr nebenbei läuft, das wird erst die Zukunft zeigen. Wenn ich auf Patys oder dergleichen gehe, wo ich ohnehin nur Fotos mache, dann reicht mir auch weiterhin die RX100. Die Kombination aus Fotoqualität und Kompaktheit finde ich nach wie vor gut. Auch auf meinem Beamer sehen die Bilder gut aus. Daher werde ich die auch nicht verkaufen. Trennen werde ich mich aber wohl bald von der CX730. Den genialen Stabi habe ich in den letzten Monaten kaum noch genutzt.

      elCutty schrieb:

      Nicht umsonst hatte er sich ja auch vor einigen Jahren von seiner Kamera mit Wechselobjektiven getrennt ...
      Nun getrennt habe ich mich nicht. Es war halt meine letzte analoge Kamera. Trotzdem ist das evtl. ein Gedanke, denn bei mir liegt die Canon nur ungenutzt rum. Vielleicht hat ja jemand dafür noch eine Einsatzmöglichkeit zu einem sehr sehr günstigen Preis.

      elCutty schrieb:

      Entscheiden soll und kann er aber schließlich nur selbst

      Genau, ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht, sehe aber das Potential der A6300. Dabei habe ich das z.B. auch gegenüber einer GX80 abgewogen und hatte auch die GX8 in der Hand. Jetzt muss ich meine Entscheidung nur noch mit den richtigen Objektiven umsetzen, was hoffentlich noch diese Woche passieren wird.

      Jedenfalls danke ich allen - ausdrücklich allen - für die rege Beteiligung hier
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Sony scheint seinen eigenen Zooms nicht so recht zu trauen. Bei slashcam wird der Test der A 6300 - wie schon erwähnt - mit einer 1,4er Festoptik durchgeführt. Noch interessanter ist der Vergleichstest in der VA 6/2015. Panasonic und Samsung lieferten ihre Testobjekte bescheiden mit den normalen Kit-Zooms. Sony lieferte steuerte für den Test die Sony Alpha 7RII bei. Diese war aber mit dem Zeiss Sonnar 1,8/55mm bestückt. ( Preis: Ca. 800,-- €) Prompt gewann sie natürlich den Vergleichstest. Wie wertvoll ein solcher Test ist, mag Jeder für sich entscheiden. Für mich ist ein solcher Vergleich ganz schön abenteuerlich.
      Viele Grüße,
      Rüdiger

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Laterna Magica ()

    • HJS schrieb:

      Und ich kann dir nur mal sagen, sehe dir meinen NY Film an und du siehst, was z.B. das 18-70 leistet. Probiere es bei deinem Fotohändler aus und du wirst begeistert sein. Deine Entscheidung für die A6300 war richtig.

      Danke dir noch einmal besonders für deinen Zuspruch. Bei der Qualität von deinem NY-Film gibt es nichts zu meckern. Wenn ich sicher wäre, dass ich ein Exemplar des 16-70 mit der gleichen Qualität wie du erwischen würde, dann wäre die Entscheidung wohl schon gefallen. Es scheint aber kaum ein Objektiv mit so großer Serienstreuung zu geben wie gerade das. Ein Test, der mich besonders verunsichert hat, war dieser hier: photozone.de/sony_nex/901-sony1670f4oss?start=2

      Insofern ist auch der ansonsten gute Tip von Uli in diesem Fall nur eingeschränkt tauglich. Falls ich mir ein Teil vom Sonycenter ausleihe und damit zufrieden bin, dann müsste ich genau das auch behalten, was vermutlich UVP bedeutet. Das ist auch nicht verlockend, wenn man es woanders 200€ günstiger bekommt.

      Manchmal kommen einem schon Zweifel, wenn man in dem Bereich mit Wechselbobjektiven wieder einsteigt. Grundsätzlich meine ich aber auch, dass es eine gute Entscheidung mit der 6300 war. Schön, dass du die Kamera auch hast. Also willkommen im Club! :beer:
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sunday ()

    • Laterna Magica schrieb:

      Bei slashcam wird der Test der A 6300 - wie schon erwähnt - mit einer 1,4er Festoptik durchgeführt.

      Also ich will definitiv Wechseloptiken nicht mehr missen. Und zwar einfach weil ich dadurch die Wahl der Optiken habe, weil ich Optiken weiter verwenden kann, weil ich sie an anderen Geräten einsetzen kann und die nicht wegwerfe wenn der Camcorder veraltet ist. Da kann man dann auch mal etwas mehr Geld in ausgewähltere Gläser stecken.

      Das heißt nicht dass man immer den ganzen Fuhrpark an Optiken mit haben wird. Aber man hat die Auswahl.

      Und wenns ein Hosensack Gerät sein soll, dann ist das eine ganz andere Betrachtung - weil dann gehts nicht primär um Bildqualität sondern darum dass ich halt die Kleinheit mit einer halbwegs erträglichen Optik im Gerät fix kombiniert habe.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • sunday schrieb:

      Ein Test, der mich besonders verunsichert hat, war dieser hier: photozone.de/sony_nex/901-sony1670f4oss?start=2

      Da du dich eh weiter in die Tests vertiefst, bin ich mal gemein.Hier ist ein Link zu mehreren Tests, schaue bitte auch das Tortendiagramm (unten) an. Na, vermutlich kennst du sie schon alle. ;) "Zeiss Vario-Tessar T* E 16-70mm F4 ZA OSS (SEL1670Z) tests, reviews, articles, ratings, and ranks"

      Beste Grüße, Uli
    • Laterna Magica schrieb:

      Wie wertvoll ein solcher Test ist, mag Jeder für sich entscheiden. Für mich ist ein solcher Vergleich ganz schön abenteuerlich.


      Das erinnert mich stark an die nachträglichen UHD-Messungen von VAD (neues Messverfahren) vor einigen Monaten. Dabei bestückten sie den Panasonic-Body (war's eine G70?) mit dem Superzoom 14-140mm... und machten damit doch tatsächlich ihre Auflösungsmessungen. Ebenfalls abenteuerlich... :pfeifen:
    • Wenzi schrieb:

      Dabei bestückten sie den Panasonic-Body (war's eine G70?) mit dem Superzoom 14-140mm... und machten damit doch tatsächlich ihre Auflösungsmessungen. Ebenfalls abenteuerlich...

      Das benutzt Rüdiger ja wohl auch an seiner neuen GX80. Von daher für manche wohl auch interessant dieses Objektiv für Vergleichszwecke zu nutzen. ;)
      LG
      Peter
    • So weit ich mich erinnere, wurde das 14-140iger aber bei allen Panasonics in diesem Test benutzt und daher sind die Ergebnisse dann schon untereinander vergleichbar.
      LG
      Peter
    • Es kommt ja auch ein wenig darauf an, wie die Geräte dann eingesetzt werden. Nicht jeder bestückt in der Praxis eine 600€ Kamera mit einem >=1500€ Objektiv mit Festbrennweite, nur weil diese damit die besten Meßwerte erreichen könnte ;)
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Wenzi schrieb:

      Dabei bestückten sie den Panasonic-Body (war's eine G70?) mit dem Superzoom 14-140mm... und machten damit doch tatsächlich ihre Auflösungsmessungen. Ebenfalls abenteuerlich...

      Das benutzt Rüdiger ja wohl auch an seiner neuen GX80. Von daher für manche wohl auch interessant dieses Objektiv für Vergleichszwecke zu nutzen. ;)


      Hallo Peter, da hast Du mich falsch eingeschätzt. Das 14-140mm. benutzt meine Frau an ihrer GH4. Ich habe im Kit das 12-32 und 35-100 erworben. Dazu gesellt sich das wirklich bombastische 7-14 Zoom . Keine Verzeichnungen, alles wird elektronisch korrigiert. Wenn man sich überlegt, dass die GX 80 in dieser Ausstattung in etwa das gleiche kostet, wie eine A6300 mit einem preiswerten Kitobjetiv, dann kann man schon ins Grübeln geraten. Für mich als
      Filmer mit leichtem Gepäck steht die GX80 - auch wenn sie teurer wäre -z.Zt. alternativlos da. Der integrierte 5-Achsen Stabi ersetzt wirklich den BOSS. Ich kann nur jedem Kaufinteressenten empfehlen, beide Geräte auszuprobieren und sich dann, auch nach Auswertung von Testaufnahmen, zu entscheiden. Ein Stativfilmer hat wahrscheinlich ganz andere Vorstellungen - und das ist gut so.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Laterna Magica schrieb:

      Der integrierte 5-Achsen Stabi ersetzt wirklich den BOSS


      Gilt diese deine Aussage auch bei Video-Aufnahmen mit 2160p30 ?
      Ist bei 2160p30 auch der interne Sensor-Stabi der GX80 voll aktiv - wird bei 2160p30 definitiv auch eine Drehbewegung der GX80 um die eigene Achse stabilisiert ?

      Oder meinst du nur die 2-Achsen-Stabilisierung eines BOSS von SONY, wobei dann die dritte Achse, die Drehbewegung, elektronisch stabilisert wird, was bei UHD aber nicht arbeitet.
    • Laterna Magica schrieb:

      Den Autofocus konnte ich mit dem 12-32 Kitobjektiv sowie meinem 14-140 testen.

      Dann hatte ich das wohl falsch verstanden.

      Laterna Magica schrieb:

      Für mich als
      Filmer mit leichtem Gepäck steht die GX80 - auch wenn sie teurer wäre -z.Zt. alternativlos da. Der integrierte 5-Achsen Stabi ersetzt wirklich den BOSS.

      Das läßt mich aufhorchen, aber ich habe bei meinen Aufnahmen meist keine Zeit und Gelegenheit Objektive zu wechseln. Daher würde ich hier wohl vor einem ähnlichen Problem wie Sunday mit seiner Objektiv-Auswahl für die A6300 stehen.

      Das 14-140iger taugt deiner Einschätzung nach wohl nicht wirklich für UHD? Es wurde ja von vielen hier schon für FHD Aufnahmen abgelehnt.
      LG
      Peter