Zoomobjektiv für E-Mount (Sony A6300)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Jack43 schrieb:

      alles nur Übungssache Reinhold Ich hatte am Anfang auch damit zu kämpfen, aber heute geht das schnell und ohne Probleme!


      Vermutlich Paul, aber eigentlich lief der Fotobereich bei mir bisher so nebenbei, zumal meine Frau dafür zum großen Teil verantwortlich zeichnet.

      elCutty schrieb:

      Ich denke immer noch, wie an anderer Stelle schon bescholten angemerkt, daß für deinen Einsatz und Begleitung der AX100E bei Reisen eine RX10 II oder III die bessere Kombination wäre.


      Ganz aus meinem Kopf ist das auch noch nicht. Ich mache jetzt erst einmal auf der Norwegentour viele Filmaufnahmen und vor allem Bilder. Dann werte ich das ganz in Ruhe aus. Dann kann es sein, dass zum Jahresende eine 6300 zum Verkauf steht oder auch nicht. Die Handhabung der Kamera an sich gefällt mir recht gut, aber dieses ganze Drumherum - auch der theoretische Teil - verleidet mir die Sache etwas.

      Immerhin tröstet es mich, dass ich auf keinen Fall schlechtere Aufnahmen haben werde gegenüber der RX100. In einigen Situationen ist die immer noch die bessere Wahl wie am Sonntag bei der ADFC-Sternfahrt mit etwa 140.000 Teilnehmern.
      Bei Kaiserwetter fing es an, (Bild 1 und 2)
      aber dann, aber dann.... (3)
      Nicht nur Radfahrer traf das plötzliche Gewitter (4).

      Ich stelle mal 4 Bilder davon hier rein. Im Allgemeinen habe ich nach einem Urlaub immer genug brauchbare Bilder mit der RX100 gehabt. Man kann aber sehen, dass die Bildqualität auch nicht besser ist, auch wenn die Aufnahmesituationen teilweise schwierig waren. Das wäre auch schon recht merkwürdig, wenn die besser wäre, auch wenn sie sicher einen Spitzenplatz bei den Edelkompakten hat. Ich meine vor ein paar Tagen einen Vergleich gesehen zu haben, wo sie (in Version IV) die TZ101 im Fotobereich geschlagen hat. Da relativiert sich dann wieder einiges.
      Dateien
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • sunday schrieb:

      Ich meine vor ein paar Tagen einen Vergleich gesehen zu haben, wo sie (in Version IV) die TZ101 im Fotobereich geschlagen hat. Da relativiert sich dann wieder einiges.

      Ja, die RX100 IV ist eine tolle Kamera und sicher auch der TZ101 in der Bildqualität überlegen. Für mich ist da leider immer noch der Brennweitenbereich zu gering, was ihr wohl auch zum Vorteil gegenüber der TZ101 mit 10x Zoom verhilft. Das 10x Zoom, gerade in der kleinen Bauform, fordert nun mal Abstriche.

      Ich bin gespannt, wie sich die neue Nikon DL24-85 mit 1" Sensor und UHD schlagen wird, wenn sie dann wohl Anfang July 2016 zu haben sein wird.
      LG
      Peter
    • Wenzi schrieb:

      War das nicht in Verbindung mit einem bestimmten Profil oder einer Funktion?


      Ja, das war in Verbindung mit einem Profil. Ansonsten kann man da einiges verstellen.


      sunday schrieb:

      Es wundert mich nur, dass er die Schärfe vermindern möchte, während ich die eher erhöhen würde. Ich rede hier aber hauptsächlich vom Fotobereich.


      Ich filme nur mit der Kamera, deshalb bezog sich das auch aufs Filmen.
      Dabei möchte ich die Schärfe gerne selber festlegen.
      In der Nachbearbeitung hat man da mit der werksseitig festgelegten Schärfe nur noch wenig Spielraum, da Sony auch bei der A6300 die Schärfe schon recht hoch einstellt..
    • :)

      sunday schrieb:

      Ich mache jetzt erst einmal auf der Norwegentour viele Filmaufnahmen und vor allem Bilder. Dann werte ich das ganz in Ruhe aus. Dann kann es sein, dass zum Jahresende eine 6300 zum Verkauf steht oder auch nicht. Die Handhabung der Kamera an sich gefällt mir recht gut, aber dieses ganze Drumherum - auch der theoretische Teil - verleidet mir die Sache etwas.

      Inzwischen habe ich so um die 2000 Fotos und 1000 Videosequenzen (davon etwas die Hälfte von der A6300) gesichtet. Dabei habe ich mich doch mehr mit der Kombi A6300 + Zeiss 16-70 abgefreundet, als ich dachte. Ein paar Bilder habe ich ja schon eingestellt.
      Filmbeispiele (Beitrag 17)

      Eigentlich bin ich ja schon relativ optimistisch auf die Nordkaptour gegangen. Als meine Frau nämlich noch eine Hose von mir weiter machte (auf so einem Schiff ist gutes und viel Essen ja eine Hauptbeschäftigung :) ), fiel mir beim Anblick des Nähkästchen ein, dass bei den Kameratests der Zeitschriften putzige Puppen oder eben z.B. Nähzeug zu sehen ist aber nicht Panoramfotos von Landschaften. Also habe ich mal (bei eher schlechten Lichtverhältnissen innen) ein Foto gemacht. Das Ergebnis hat mich sowohl von den Farben als auch von der Schärfe her überzeugt. (Bild 1)

      Auch in Norwegen habe ich zahlreiche Fotos mitgebracht, die mich gerade auch in der Schärfe (mein Kritikpunkt bisher) überzeugt haben. (B. 2-4) Grundsätzlich ist die Schärfe also da.

      Trotzdem gibt es einige Bilder bei denen ich denke, da müsste doch eigentlich mehr gehen, oder wäre das dann überschärft? Das Bild in sich wirkt ja stimmig. (B 5) Gezeigt wird übrigens der angeblich einzige Fahrradlift der Welt, der die Fahrer den Berg hochzieht.

      Bewusst werden musste mir erst einmal, dass der Umgang mit APS-C grundsätzlich schwieriger ist als mit 1", schon weil der Bereich der Schärfentiefe geringer ist. Unschärfe im Hintergrund kann aber durchaus erwünscht sein. (B 6 und 7)

      Da ich diese theoretischen Zusammenhänge noch nicht alle so drauf habe, mache ich dann lieber ein paar mehr Bilder. Schnell geht dabei etwas in die Hose, auch weil der AF sich schon mal verirren kann. Manchmal hilft dann nur weg vom Maximalzoom (B 8 und 9).

      Grundsätzlich kann ich mich also mit dem Gedanken anfreunden, dass nicht in den meisten Bildern der Hintergrund scharf ist. Im Videobereich gab es ohnehin keine Probleme, außer dass ich mir ein Einbeinstativ oder dergleichen zulegen muss. Mit dem Schulterstativ bin ich nicht so recht zufrieden, obwohl es besser als nichts ist. Optimal ist es nur, wenn man es irgendwo aufstellen kann.

      Angetan hat es mir die Kompaktheit und gute Handhabung der A6300 beim Filmen. Daher habe ich manchmal die AX100 auf dem Schiff gelassen. Erstaunlich fand ich auch, dass mir durchaus etliche freihändige Aufnahmen gelungen sind, obwohl sie ja auf den Stabi des Objektivs angewiesen ist.

      Als vorläufiges Fazit gilt also, dass ich die Reise nicht nur wegen der vielen schönen Eindrücke mit lachenden Augen beendet habe. (B 10)
      Dateien
      • 1.JPG

        (1,9 MB, 68 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 2.JPG

        (2,47 MB, 80 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 3.JPG

        (2,26 MB, 69 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 4.JPG

        (1,99 MB, 70 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 5.JPG

        (2,12 MB, 73 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 6.JPG

        (1,7 MB, 79 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 7.JPG

        (1,81 MB, 81 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 8.JPG

        (1,9 MB, 80 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 9.JPG

        (2,08 MB, 94 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      • 10.JPG

        (2,24 MB, 89 mal heruntergeladen, zuletzt: )
      Viele Grüße, Reinhold
      https://www.youtube.com/channel/UC9_Mp7nbdIxnbx_JpXfQjsQ
    • Zum vorläufigen Abschluss dieses Threads fehlt noch ein Video, nachdem Bilder schon einen Eindruck auf der Fotoebene vermittelt haben. Die bisherigen 2 Videos auf meinem Channel sind ja noch mit dem 16-50 Kitobjektiv erstellt worden. Nun liegt das erste Video mit dem hier besprochenen Zeiss 16-70 von unserer letzten Reise vor. Genau genommen sind es etwa 40%. Der Rest ist von der AX100. Eine Aufschlüsselung gibt es nicht mehr, aber z.B. die Aufnahmen von den Shows abends (ab 6'00 min) und beim Tanzen (ab 12'20 min) sind mit der A6300 aufgenommen.

      sunday schrieb:

      Angetan hat es mir die Kompaktheit und gute Handhabung der A6300 beim Filmen. Daher habe ich manchmal die AX100 auf dem Schiff gelassen. Erstaunlich fand ich auch, dass mir durchaus etliche freihändige Aufnahmen gelungen sind, obwohl sie ja auf den Stabi des Objektivs angewiesen ist.


      Alle Abendaufnahmen wurden freihändig aufgenommen und nur teilweise stabilisiert. Die Unruhe im Bild bei der Verabschiedung ist absichtlich, um die gute Stimmung zu unterstreichen.

      Die Zielgruppe für das Video sind alle Interesssenten für das Schiff, einige nette Mitreisende und wir selbst. Für euch und den Rest der Welt müsste ich den Clip eigentlich kürzen. Aber da ich in keinem Fimclub bin und es auch nicht in den Showroom einstellen möchte, fehlt mir dazu die Motivation.

      Ich weiß, Rüdiger und einige andere müssen auch vom Inhalt her ganz stark sein, wenn sie sich längere Passagen anschauen wollen. :) Nötig ist es nicht unbedingt. Die beiden wichtigsten habe ich ja oben genannt. Interessant ist es wohl, wie sich die A6300 bei den teilweise recht schlechten Lowlight-Bedingungen schlägt.


    • Ja Lothar, an dich hatte ich da u.a. auch gedacht, denn beim Thema Kreuzfahrt gehen halt die Meinungen ziemlich auseinander, insbesondere bei den großen Pötten, wie wir schon ein paar Mal festgestellt haben. Also danke für dein Verständnis! :merci: