Erfahrungen mit Rode Filmmaker Kit?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erfahrungen mit Rode Filmmaker Kit?

      Hat jemand Erfahrunge mit dem RØDELink Filmmaker Kit?

      Soll an die Sony A7r für spontane Interviews und auch für Sitationen, in denen sich der Sprecher bewegt. Später auch an andere Kameras.

      Der Preis ist im Verhältnis zu den anderen Systemen moderat. Die Tests lesen sich gut. Mich stört die Größe, habe es aber noch nicht real gesehen.

      Meine Kriterien: Sehr gute Tonqualität, sehr niedriges Rauschen, störungsfrei, Größe, in der Reihenfolge

      Alternativen?

      Beste Grüße, Uli
    • Hallo Rod
      ich besitze das Rode Link seid 1 1/2 Jahren habe nur gute Erfahrungen damit gemacht . Habe damit 3 Theater mit 3 Cams gefilmt , bei einer
      Aufführung den Ton direkt vom Tonmischpult über das Rode in die Führungs Kamera die etwa 50m vom Pult stand . Klarer sauber Ton von der
      Theater Aufnahme.Bei einer Kommunion Feier mit 2 Kameras über Funk die Tonaufnahme über Mikrofon ( Stereo) vom Lautsprecher der Kirche
      keine Störungen zu hören , die Sprache gut zu Verstehen Musik und Gesang auch mit Raumklang .
      Ich hoffe ich kann Dir bei Deiner Entscheidung helfen.
      Gruß
      Franz
    • Danke für die Info, klingt gut. Mit der Größe der beiden Geräte kommst du offensichtlich klar.

      Habe eben mit einem Filmer gesprochen, der hier in Berlin auf das Sennheiser EW 122-P G3 E-Band mit Lavalier ME4 (die Frequenzen werden zehn Jahre garantiert) gewechselt ist. Er hatte in großen Hallen mit viel WiFi- und Funk-Betrieb Ausfälle beim Rode. Ein Aufnahmenreihe ist ihm völlig verunglückt, kein brauchbarer Ton wegen Störungen.

      Ich bin ab und zu auch in Konferenzhallen mit massenhaft Wifi, Handy und sonstwas. Das Sennheiser kommt halt auch auf 599 Euro, das mitgelieferte Lavalier ist angeblich besser, als das von Rode. Das Problem ist offensichtlich von der Sitation abhängig. Hm, schwer zu entscheiden.

      Beste Grüße, Uli
    • Kurzer Erfahrungsbericht Sennheiser EW 122-P G3 E und Rode Filmmaker Kit:

      Ich habe mir das Sennheiser EW 122-P G3 E mehrfach geliehen, es funktioniert einwandfrei. Selbst in einer Halle mit starkem W-Lan und etwa 150 gleichzeitig aktiven Laptops (Hackathon-Kongress) war der Ton absolut sauber, kein Störgeräusch, keine Interferenz, nix.

      Etwas nervig: Man muss bei der Inbetriebnahme händisch die freien Frequenzen einstellen, das EW 122-P G3 E hat keinen automatischen Suchlauf. Wenn es schnell gehen muss, stört das mehr, als ich dachte. Preis um 600 Euro.

      Da ich mir das Funksystem öfters auslieh, war ein Kauf sinnvoll. Ich habe noch das Rode Filmmaker Kit getestet, da es nur 350 Euro kostet.

      Nach dem Test habe ich das Rode gekauft. Ton so gut wie beim Sennheiser, etwas wärmeres Mikro, ist Geschmacksache. Und, es sucht sich die freien Frequenzen mit seinem automatischen Suchlauf selbst. Sehr angenehm, einschalten, es läuft und man kann sich um den Interviewpartner kümmern und muss nicht nach Frequenzen suchen.

      Ich hatte erst Bedenken, da das Rode im Vergleich zum Sennheiser größer ist. In der Praxis hat sich dies als problemlos herausgestellt. Wenn ich eine Funke nutze, bin ich nicht wie ein Spaziergänger oder Reisender unterwegs. Dann wird gefilmt und jeder sieht es, dann ist auch die Größe kein Problem, zumal es recht leicht ist.

      Zu beachten: Wenn direkt neben dem Rode-Sender ein W-Lan-Laptop läuft, gab es mal kleine sehr tieffrequente Schwebung. Da hatte aber jemand im Vortrag seinen Rechner direkt neben dem Sender gestellt. Das Mikro-Kabel und die Buchsen sind nicht so perfekt wie beim Sennheiser, aber kein ernstes Problem.

      Beste Grüße, Uli
    • Das Sennheiser hat halt den Vorteil das man es individuell konfigurieren kann und wenn mehrere Sender bzw. Empfänger zur Verfügung stehen auch solche Sonderkonfigurationen wie ein Sender an drei Kameras aufbauen - eben weil man sowieso alles manuell einstellen muss. Oder man "hängt" sich empfängerseitig auf ein bestehendes Funkmikro ;)

      Zudem gibt es von Sennheiser auch so Dinge wie einen XLR-Aufstecksender oder ein Handmikrofon mit integriertem Sender - beides für bestimmte Einsätze ideal.

      Das Rode Kit ist für den gelegentlichen Gebrauch sicherlich völlig ausreichend und für viele die bessere weil billigere Wahl.....wenn es qualitativ von der Übertragung dann auch noch hochwertig ist und zuverlässig funktioniert spricht überhaupt nichts dagegen !
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Das Sennheiser hat halt den Vorteil das man es individuell konfigurieren kann

      Ja, da ist es flexibler.

      MacMedia schrieb:

      Zudem gibt es von Sennheiser auch so Dinge wie einen XLR-Aufstecksender oder ein Handmikrofon

      Das gibt es von Rode auch, heißt TX-XLR, bauähnlich dem Sennheiser..


      MacMedia schrieb:

      Das Rode Kit ist für den gelegentlichen Gebrauch sicherlich völlig ausreichend und für viele die bessere weil billigere Wahl

      Ich war mir von den Daten und Erfahrungsberichten her auch sicher, dass ich das Sennheiser nehme. Allein schon, weil ich Plastik hasse. Aber schon in zwei Filmerforen sagten einige, dass sie mehr und mehr zum Rode greifen, einschalten und gut ist. Aus meiner Beobachtung wird Rode bei einigen Produkten, z. B. NTG 3, qualitativ besser. Die Rode Kamera-Aufsteckmikros mochte ich früher nie. Aber die neuesten hören sich deutlich besser an, wobei ich sie nicht ausführlich verglichen habe. .

      Ich habe nochmal nach dem Sennheiser AVX geschaut. Empfänger sehr klein und sucht sich ebenfalls selbst freie Frequenzen, gleicher Frequenzbereich wie das Rode. Aber für den Preis nur einkanalig?

      Beste Grüße, Uli

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rod ()

    • Rod schrieb:


      MacMedia schrieb:

      Zudem gibt es von Sennheiser auch so Dinge wie einen XLR-Aufstecksender oder ein Handmikrofon

      Das gibt es von Rode auch, heißt TX-XLR, bauähnlich dem Sennheiser..


      Dann zeige mir bitte mal jemanden der dieses Set liefern kann ;)

      Ich kenne es nur als Ankündigung und habe es noch nirgends "real" gefunden - muss allerdings zugeben das ich auch nicht unbedingt intensiv gesucht habe. Für mich gab/gibt es zum Sennheisser keine Alternative weil ich eben öfters solche komischen "Spezialkonstruktionen" benötige.

      Letzte etwas "krumme" Konfiguration waren insgesamt vier Funkstrecken - zwei Anstecker von den Protagonisten zum Tonmann der mit einer Angel den dritten Kanal als "Stützatmo" geangelt hat und vom Tonmischer auf zwei Kameras - das ganze war eine Aufzeichnung eines Interviews welches während eines Waldspazierganges aufgezeichnet wurde, eben mit zwei Kameras für zwei Perspektiven - einmal eher eine (Halb)totale bzw. Interviewer und Protagonist gemeinsam im Bild schräg von der Seite und einmal frontal mittels Schulterkamera den Protagonisten relativ "close" mit seinen Antworten - macht übrigens einen "Heidenspass" über mehrere hunderte Meter rückwärts als Kameramann über einen Waldweg zu laufen (....ohne einen Kameraassie der einen am Gürtel packt und "führt" geht das schief...garantiert schief....)

      Und da muss ich eben schauen das ich "kompatibel" zu den Filmkollegen hier bin, denn selbst habe ich auch keine vier Strecken rumliegen, muss ich mir auch zusammenleihen....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Letzte etwas "krumme" Konfiguration waren insgesamt vier Funkstrecken

      Dafür ist das olle ;) EW 100 sicher gut.

      Das Rode soll im Herbst lieferbar sein.

      Was mich gewundert hat, auf Nachfrage konnte mir niemand sagen, ob Sennheiser die AVX-Technik demnächst zumindest zweikanalig macht. Das hätte ich gerne. Würden die AVX-Preise fallen, dann könnte man mit einer Strecke anfangen und später einen 2. Sender kaufen, wäre auch finanziell tragbarer.

      MacMedia schrieb:

      Und da muss ich eben schauen das ich "kompatibel" zu den Filmkollegen hier bin,

      Wenn du kompatibel sein willst, dann bleibt nur Sennheiser, das ist weit verbreitet. Bei meinem Verleiher musste ich nie reservieren, die haben von den Dingern reichlich im Lager.

      Beste Grüße, Uli
    • Rod schrieb:

      Der Handsender von Rode ist endlich im Markt aufgetaucht und Newsshooter hat ihn getestet und mit anderen Lösungen verglichen:

      "RODELink Newsshooter wireless plug on XLR mic kit is finally available, but has it been worth the wait?"

      Beste Grüße, Uli


      Klingt erst mal nicht verkehrt. Was mich stören würde ist die Tatsache das ich ebenfalls öfters zwei Empfänger mit einem Sender "Kopple" um den Ton zu zwei Kameras gleichzeitig zu übertragen.

      Das scheint aber aufgrund der bidirektionalen Verbindung nicht zu funktionieren - oder ist zumindest eben nicht vorgesehen.

      Die Frage wäre jetzt ob das Sennheiser AVX das kann, könnte sein dass das dort ebenfalls nicht geht. Wobei das ja auch schon eine eher seltene Konstruktion ist, i.d.R. wird man ja immer einen Sender und einen Empfänger koppeln wollen ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • MacMedia schrieb:

      Die Frage wäre jetzt ob das Sennheiser AVX das kann, könnte sein dass das dort ebenfalls nicht geht.

      Vor meinem Rode Kauf hatte ich bei Thomann nachgefragt. Es hieß, das aktuelle AVX sei ein reines 1 (Sender) zu 1 (Empfänger) Gerät. Weder war etwas von einer Zweikanaligkeit noch von einem Mix, wie er dir vorschwebt, bekannt. Wundert mich, denn es ist eine Technik, die Zukunft hat.

      Beste Grüße, Uli
    • Ich habe das Newshooter Kit gekauft, bekomme aber keine Verbindung zwischen Sender und Empfängerteil. Nach den Videos im Netz geht das irgendwie automatisch. Beim Sender blinkt die 8 (Kanal) permanent. Ich habe auch, wie in der Betriebsanleitung beschrieben von beiden Gräten gleichzeitig die Power-Buttons gedrückt gehalten.....nichts ist passiert. Hat vieleicht jemand von euch dieses Kit und oder Tips zu Inbetriebnahme?
      viele Grüße: Burkhard

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rico77 ()

    • Hallo,
      Ich habe das Filmmaterial Kit.
      Müsste bei deinem aber genauso gehen.

      Ja das geht automatisch.
      Zuerst beide einschalten und nebeneinander legen.
      Das dauert dann bis zu 1min dann hört das blinken auf und sie sind verbunden.
      Im Empfänger muss die Batterieanzeige für beide zu sehen sein, dann sind sie verbunden.

      Probierst mal mit einem anderen Kanal.

      Gruß Andreas
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • de.rode.com/wireless/filmmaker

      Hier ist unter FAQ beschrieben

      Gruß
      Andreas
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Ja, das sind die FAQ für das Filmmaker Kid. Im Newsshooter Kid ist nur der RX mit einem roten Verbindungsbutton ausgestattet. In den FAQ des Newsshooter Kids ist dieser Fall nicht vorgesehen. Die Geräte sind angegebener Weise schon werksseitig verbunden worden..........Ich habe beim Support bei Rode per Mail angefragt und hoffe nun auf eine Lösung des Problems.
      viele Grüße: Burkhard
    • sorry

      Dann weiß ichs auch nicht.
      Gruß
      Grüne Kommentare sind als Moderator, alles andere als User geschrieben.
    • Rod schrieb:

      Der Handsender von Rode ist endlich im Markt aufgetaucht und Newsshooter hat ihn getestet und mit anderen Lösungen verglichen:

      "RODELink Newsshooter wireless plug on XLR mic kit is finally available, but has it been worth the wait?"

      Beste Grüße, Uli
      Ist das eigentlich schon irgendwo verfügbar?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung