Kann man damit als Komponist für Filmmusik jemanden hinter dem Ofen hervorlocken?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Oder ein bischen tragende Musik:
    • Mit der Musik kann ich mich durch anfreunden, der Iron-Man-Render ist eher ausbaufähig (aber es geht ja um die Musik)... ;)

      BTW: Kann es sein, dass beim Rendern des Clips unter Vegas Smart Sampling aktiviert war? Solche Bewegungsprobleme hatte ich dann auch schon. Oder ist das in 3D gerenderter Motionblur?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Das sind 120 Bilder in Edius 8 bei 24fps auf 30 Sekunden langgezogen mit Bildüberblendungen. Deshalb die Unschärfe. Der Render ist für'n Eimer. Dem guckt ja hinten noch der Oberschenkel aus dem Hintern.
      Ich brauchte nur ein bisschen Video, um es mit Musik zu unterlegen, damit es in Youtube genommen wird. Natürlich ist IronMan ein prima Titel, um Klicks zu bekommen.
    • homer1 schrieb:

      Ich brauchte nur ein bisschen Video, um es mit Musik zu unterlegen, damit es in Youtube genommen wird.


      Ja, wäre dann nicht auch einfach nur ein wenig Text gegangen. Dann hätte es aber wohl bei den Klicks anders ausgesehen... ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Auch mal ganz ungewöhnliche Kombinationen:
    • Hier mal ein bisschen House mit Paintart:

    • Hier habe ich mal ein Video mit Ableton Live vertont:



      So ein bischen "Enigma-Sound"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homer1 ()

    • Mir sagt "Enigma" jetzt mal nichts. Für meine Videos wäre so etwas jedoch schwieriger einzusetzen.

      Hast Du schon mal überlegt, die Videos, bei denen es um die Musik (und weniger/nicht um die Bilder) geht mit einem neutralen Bildhintergrund zu versehen? Z.B. einen Notenschlüssel mit dem Titel der Musik oder so.

      Insbesondere wenn die Musik (IMO) nicht so zu den jeweiligen Bildern passt, lenken diese doch eher ab. Es geht Dir hier darum, wenn ich es richtig verstanden haben, ob wir uns die Verwendung der vorgestellten Musik in eigenen Videos vorstellen können. Und bei einem neutralen Bildhintergrund kann ich die Musik vor meinem geistige Auge leichter mit eigenen Material kombinieren. Ja, ich weiß, Augen zumachen geht auch. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Enigma-Sound sind hauptsächlich die letzten Takte mit dem stampfenden Rhythmus.

      Kannst ja mal unter Michael Cretu suchen, der der Produzent des Projekts Enigma ist.

      Ja, ich hatte früher auch schon mal nur den Titel als Text mit einem Titler eingeblendet. Das war mir dann aber doch zu "öde". Mache ich aber auch schon mal, wenn ich kein Video zur Verfügung habe.

      Ich habe mir gestern mal ein paar Videos von Yanni angeschaut. Die Musik, besonders sein "Keys of Imagination", gefiel mir ganz gut. Mal sehen, ob ich auch mal in diese Richtung produziere.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von homer1 ()

    • homer1 schrieb:

      Ja, ich hatte früher auch schon mal nur den Titel als Text mit einem Titler eingeblendet. Das war mir dann aber doch zu "öde".
      Fände ich jetzt nicht so tragische, solange die Musik nicht "öde" ist. Es kommt halt darauf an, was einem da wichtiger ist. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Hier habe ich mal wieder ein neues Werk. Es ist vom Anfang des Liedes "Keys to Imagination" von Yanni inspiriert. Man kann den Player auf Loop stellen, dann ist es endlos.

    • homer1 schrieb:

      Hier habe ich mal wieder ein neues Werk. Es ist vom Anfang des Liedes "Keys to Imagination" von Yanni inspiriert. Man kann den Player auf Loop stellen, dann ist es endlos.

      Für die passenden Videoszenen sicherlich verwendbar, ich finde es einfach so gehört ein bisschen hektisch, ein bisschen schnell. Mit den passenden Bilder drunter sieht die Sache dann aber schon wieder anders aus ;)

      Generell gut finde ich die Loopfähigkeit - manchmal fehlen einem ein paar Sekunden und da ist sowas durchaus hilfreich. Ideal empfände ich das ganze wenn man bei vielen Musikstücken mehrere Teile hätte die man loopen kann - eine Eingangssequenz, dann einen oder mehrere Mittelteile die sich loopen lassen und eine Ausgangssequenz so das man nicht ausblenden muss und das Stück einen sauberen Abschluss bekommt.

      Sowas wäre manchmal nicht verkehrt zur Nachvertonung - wird nur eben nicht angeboten...
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Wem die 120 BPM Version zu hektisch ist, für den habe ich hier die 100 BPM Version. Man ist ja als Musiker flexibel. Ehrlich gesagt ist aber schon die 120 BPM Version lahm im Gegensatz zum Original auf Youtube.

    • Mal ein wenig Orchestermischmasch

    • Vielleicht fallen jemandem Ähnlichkeiten ein:
    • A bissl Rock in Litte Creek:

      Kann auch endlos geloopt werden.

    • Mir gefällt es. Könnte aber gern noch länger sein, aber manchmal lässt sich auch ein kurzer Track benutzen.

      Das fand ich damals bei DigitalJuice praktisch, da gab es ein Stück in verschiedenen Längen, z.B. 0:15, 0:30, 1:00 und in "voller" Länge z.B. 3:20. Damit ließ sich das gleiche Stück teilweise mehrfach in einem Projekt verwenden ohne nach reiner Wiederholung zu klingen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Danke, sind auch nur Demos meines Schaffensspektrums. Ich komponiere auch zum Film aufs Bild synchron inklusive Nachvertonung mit Geräuschen (Foley). Dann kann es auch mal länger werden, aber bei Nutzung nicht mehr umsonst.
    • Hier habe ich mal einen klassischen Versuch gestartet. (Etwas pompös für die leichten Flugbilder, aber mal mit etwas Wums!)