Flugreise tauglicher Kopter mit UHDp30 Kamera ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Peter,

      Weltweit - ohne USA !

      Bei einigen Versicherern braucht man für nicht zugelassene Plätze einen Zusatzversicherung - auch das ist beim MFSD nicht erforderlich.
      ( Bei anderen kriegst Du mit der Versicherung noch ein Heft ins Haus - das fehlt beim MFSD )

      mfg
      Roland
    • Habe meine private Haftpflichtversicherung zur HKD verlegt, diese beinhaltet die Modellflughaftpflicht.
      Vorteil ist: sie gilt für die Familie, mein Sohn freut sich und für über 60jährige sind die Tarife gut.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Duisburger ()

    • Danke, werde ich nachher gleich mal mit meiner bestehenden Versicherung vergleichen.

      Nach dem Lesen dieser überaus positiven Bewertung des Typhoon H bei Amazon, habe ich nun mal das Manual etwas überflogen und da finde ich auf S.10 in der RTH Beschreibung :

      CAUTION: You must be certain there are no obstacles in the ‘Return to Home’ flight path
      otherwise Typhoon H may come into contact with them and crash.


      Gerade dazu bräuchte man ja das 'Sonar Collision Avoidance' System, aber das scheint da nicht zu greifen :gruebel:
      LG
      Peter
    • Ein ähnlicher Hinweis steht auch im P4 Manual auf S. 15:

      Bei der sicherheitsbedingten Rückkehr kann das Fluggerät Hindernissen nicht
      ausweichen, wenn die Hinderniserkennung deaktiviert ist. Aus diesem Grund
      ist es wichtig, vor jedem Flug eine angemessene Flughöhe für die Rückkehr
      anzugeben.


      wobei ich noch nicht weiß, ob und wann die Hinderniserkennung im Flug automatisch deaktiviert wird.
      LG
      Peter
    • Hallo Peter,

      bei der privaten Haftpflicht-Versicherungen ganz genau lesen !!
      Meines Wissens gibt es keine private Haftpflicht mehr, die FLUGMODELLE einschließt.
      Oft steht im Kleingedruckten: Versichert sind auch Modelle, sofern nicht eine besondere Versicherung vorgeschrieben ist...........
      Es ist eine besondere Versicherung in Deutschland vorgeschrieben !!!

      Beim Yunec H ist die Anti-Kollision ein zusatz Modul, was zuerst nicht mal lieferbar war.
      Also auch hier genau lesen was man bestellt !
      In Deutschland darf nur auf Sicht geflogen werden, da braucht es im Grunde kein Anti-Kollisions Modul !

      mfg
      Roland
    • Danke für den Hinweis bezüglich der Versicherung. So weit bin ich jetzt erst mal wieder nicht mehr ;)

      uwknipser schrieb:

      In Deutschland darf nur auf Sicht geflogen werden, da braucht es im Grunde kein Anti-Kollisions Modul !

      Das spricht dann aber eigentlich eher für den P3pro. Ich hatte nur von einigen Crashs gelesen, die beim RTH in Hindernisse gekommen sind und dachte, daß dafür die Erkennung sehr sinnvoll sei. Siehe auch hier im VT von HangLoose berichtet.

      Jetzt bin ich völlig durch den Wind ;(
      LG
      Peter
    • Hallo Peter,
      ich wollte auch noch meine Erfahrungen mitteilen.
      Um die Jahreswende herum habe ich mir einen YUNEEC Typhoon Q500 4K angeschafft.

      Die Gründe dazu waren folgende:
      - kein zusätzliches Smartphone für den Flugbetrieb, da die Fernsteuerung ein sehr großes Display hat und die Kameradaten inklusive Kamerasteuerung da mit drauf sind (>Kostenersparnis)
      - niedriger Anschaffungspreis
      (derzeit nur noch ca. 900.- EUR kplt. copter.eu/yuneec-q500-typhoon/yuneec-typhoon-q500-4k-1.php)
      - sehr gute UHD-Qualität (> wurde voll bestätigt, siehe auch Beispiele auf youtube)
      - komplettes Zubehör inklusive (Alukoffer, 2 Sätze Propeller, 2 Akkus, Ladegeräte und Steadygrip)

      Ich wollte nicht viel ausgeben, weil ich das Teil nicht sehr oft brauche, aber eine gute Aufnahmequalität haben wollte. Dazu kam die Mitlieferung des Steadygrips, was mir ohne weitere Investitionen neue Möglichkeiten eröffnet, zum Beispiel stabilisierte Innenaufnahmen im Auto in UHD usw.
      Das Gerät setze ich nicht unbedingt nur für Luftaufnahmen ein; es macht unheimlich Spass sehr schnell etwa 2m über dem Boden zu fliegen oder auch über Wasser etc. und das auch quer zur Flugrichtung (ersetzt einen Slider). Ich wollte es einfach für Aufnahmen aus Perspektiven, wo ich sonst nicht rankomme oder für Bewegungsabläufe, die anders nur mit höherem Aufwand zu realisieren sind.
      Das Paket hat bis dato alle Erwartungen erfüllt und das zum kleinen Preis.
      Als Versicherung habe ich schon zig Jahre eine Einzelmitgliedhaftpflichtversicherung beim DMFV, das meine bisherigen Hubschrauber und nun auch diesen Quadrocopter mit einschließt.

      Gruß Klaus
    • Hallo Peter,

      musst halt wissen ob Du die Return to Home Funktion wirklich nutzen musst und wie man eine vernünftige Höhe für diese Funktion festlegt.

      Ich meine oftmals ist Standardmäßig in dieser Funktion 20 Meter als Höhe festgelgt - ein Blick in die Runde, dann sieht man ja ob das ausreicht !
      Reicht es nicht, sollte man wissen wie man es ändert.
      Wer mit diesen Funktionen rumeiern muss, der sollte auch an Hochspannungsmasten denken etc. etc. etc. ----Windräder z.B.

      Kommt halt drauf an was man vor hat - kann eine Hilfe sein, für mich wäre es keine, da ich meine Modelle gerne im Auge behalte und auf Sicht fliege.

      OT ein:
      Bei uns im Feld letzte Woche: Copter-Pilot fliegt FPV mit Brille. Ein Propeller bricht im Flug, Copter schmiert ab ins Feld. Pilot nimmt die Brille ab und kann nicht mal sagen in welchem Feld der Copter liegt :(
      Er hat unendlich viel Glück gehabt, das jemand tatsächlich den Copter gefunden hat - allerdings nicht in dem Feld, in dem der Pilot gesucht hat !
      OT aus.

      mfg
      Roland

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uwknipser ()

    • Hallo Klaus,

      kubd100 schrieb:

      Um die Jahreswende herum habe ich mir einen YUNEEC Typhoon Q500 4K angeschafft.


      HangLoose hatte mir ja im März auch einen kurzen Clip hoch geladen, der recht gut aussah. Den Vorteil des integrierten LCDs kann ich nicht ganz so nutzen, da ich ein 8" Tablet habe, wobei ich noch nicht weiß, ob es mit der DJI Steuerung kompatibel ist. Sonst müßte ich auf mein Note 3 zurück greifen.

      Verlockend finde ich aber bei dem Q500 daß man die Gimbal-Kamera auch ohne Kopter nutzen kann.
      LG
      Peter
    • Hallo Roland,

      schön, daß ihr euch die Zeit für mich nehmt. Ich bin da wohl noch recht blauäugig ;)

      uwknipser schrieb:

      Ich meine oftmals ist Standardmäßig in dieser Funktion 20 Meter als Höhe festgelegt - ein Blick in die Runde, dann sieht man ja ob das ausreicht !
      Reicht es nicht, sollte man wissen wie man es ändert.
      Wer mit diesen Funktionen rumeiern muss, der sollte auch an Hochspannungsmasten denken etc. etc. etc. ----Windräder z.B.

      Beim P4 kann man das wohl recht einfach festlegen. Das macht die Hindernisserkennung wohl in der Praxis meist überflüssig.

      Da 'lande' ich dann wohl doch eher bei Geräten ohne diese, wie P3 pro oder Q500.
      LG
      Peter
    • Hallo Peter,

      bei der DMFV -Versicherung nicht nur auf den normalen Beitrag sehen - der reicht leider nur für zugelassene Plätze, es kommt also immer noch eine Zusatz-Versicherung hinzu !

      Im letzten Urlaub habe ich einige DJI Professional Flüge mit angesehen, genial war die Bildqualität die am Apfel Telefon sichtbar war - richtig richtig gut !
      Die Flug Videos konnten wir nur in HD Qualität auf dem Laptop ansehen - aber auch das war wirklich gut anzusehen !

      Was weniger gut war, dem Piloten ist schon ein DJI per "Fly-Away" abhanden gekommen.
      Was ich persönlich als riskant empfand, der Pilot ist nicht nach Sicht geflogen, er ist anhand des übertragenen Bildes geflogen, auch weiter wie ich den Copter noch sehen konnte - das birgt halt gefahren - sollte man einfach nur wissen.
      Was mich dann auch noch stört, die Filme von Piloten die nicht wirklich fliegen können, also nur ab und an mal einen Hebel an der Funke drücken, die erhalten natürlich auch entsprechende Filme.
      Stop - vorwärts - Stop - rechts - links - stop - rückwärts - .........
      Da bedarf es dann einiges in der Nachbearbeitung um das ansebar zu gestalten - so ist das ganz schwere Kost.

      Ja, die Gimbal Kamera ist ein zusätzlicher Nutzen, die Tatsache das er "nur" 4 Rotoren hat ein kleiner Nachteil.
      ( So wie wir geflogen sind - über Wasser, darf es kein Problem mit einem von 4 Motoren geben - sonst ist mal wieder der Total-Verlust gegeben ! )

      mfg
      Roland

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von uwknipser ()

    • elCutty schrieb:

      Verlockend finde ich aber bei dem Q500 daß man die Gimbal-Kamera auch ohne Kopter nutzen kann.

      Ich habe inzwischen auch ein Note 3. Das passt sehr gut auf den Steadygrip oder ich habe das Note 3 auch mal extra liegen und kann trotzdem im Auto mit dem Steadygrip und der Kamera die Aufnahmen machen (>Fernsteuerung).

      Ich finde es auch reizvoll (so wie Bruno) die Aufnahmen in UHD zu machen und dann bei einem FHD-Projekt in EDIUS zum Beispiel einen Ausschnitt wählen und keiner merkt dass es eine Quadrocopter-Cam war. Ist dann bei Luftaufnahmen wie ein leichtes Tele, oder man kann bei Auto-Innenaufnahmen mit einer UHD-Aufnahme in der Post verschiedene Einstellungen simulieren.

      Bezüglich DMFV-Versicherung hat Roland Recht, ich bezahle derzeit ca. 63.-EUR

      Gruß Klaus