Flugreise tauglicher Kopter mit UHDp30 Kamera ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ist natürlich sehr gut denkbar, das DJI den Lipo in der Plastik-Schale so mit elektronik ausgestattet hat, das der Nullpunkt hier eher den 20% von ungeschützten Lipos entspricht.
      So würde es Sinn machen - dann wäre das sogar ein echter Mehr-Wert - den sie sich allerdings auch gut bezahlen lassen.

      Zu Kuba:
      Mein Navi werde ich zu Hause lassen müssen - da sind die Foren ganz klar mit Empfehlungen, die Regelungen sind derzeit in der Beziehung auch eindeutig :(
      ( Die wenigsten haben es geschafft ein Navi mit nach Kuba zu nehmen - die Kartendaten von Kuba sollen je nach Navi aber recht rudimentär sein. )
      Wird also mit Handy bzw. Tablett navigiert. Oder die gute alte Karte in die Hand genommen.......hat ja früher auch damit funktioniert.

      Mal sehen, werde mal Infos über Modell-Flug in Kuba sammeln .... :)

      mfg
      Roland
    • uwknipser schrieb:

      Wird also mit Handy bzw. Tablett navigiert.

      Ich hatte 2014 die Karten von OsmAnd+ (gibt es gerade recht günstig) . Da sind auch die Tankstellen eingezeichnet und das ist dort sehr sehr wichtig.

      Inzwischen benutze ich die Here-App (kostenlos), die die besser Navigation durchführt, wenn man sich im Auto davon leiten läßt. Hier kannst du deren Kartenmaterial mal ansehen.
      Für Cuba scheint mir die OsmAnd+ aber besser, da dort mehr Details enthalten sind.

      LG
      Peter
    • OK, schon gelesen, vergessen wir die schönen Flug Aufnahmen vom Copter in Kuba.

      Tja, ob die auch wissen wie klein so ein Copter heute sein kann:
      Technische DatenAbmessungen: 140x40mmGewicht : 22g ( micro Copter mit Kamera - allerdings ohne Aufzeichungsfunktion oder gar GPS )
      Aufzeichen könnte man die Wackel-Videos sicher mit dem Handy - nur wer will schon solche Videos :(

      Da wünsche ich dem Sicherheitspersonal viel Spaß beim durchsuchen der Touristen......und auch viel Glück.

      Ohne ordentlichen Gimbal werden Video-Aufnahmen leider nicht wirklich gut - an einem Flugzeug lässt sich so was kaum ordentlich befestigen - :( :(

      mfg
      Roland
    • Also ich habe mir die großen V-mount Akkus schon mal gemäß dem 100 Wh Limit, welches viele Fluglinien haben, gekauft (mit 98 Wh). Diese LIPO Taschen geistern halt herum - klar macht sowas Sinn damit man keine Probleme bekommt.

      In Summe braucht man dann halt noch einen Rucksack, dessen Abmessungen genau den maximalen Abmessungen des Handgepäcks entsprechen - etwa dem Airport Accelerator amazon.de/dp/B0083GOHNY/ref=wl…WUN&coliid=I1HKMTWR58ZQJB

      Auch nicht billig...
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Wolfgang,
      die Fluggesellschaften haben unterschiedliche Maße für Ihr erlaubtes Handgepäck - wie ich von einer Dame am Schalter von xxxy-Jet erfahren durfte ( Abzocke in meinen Augen....)
      ( Dennoch war ich hartnäckiger als die Dame und habe nichts bezahlt - obwohl mein Gepäckstück doch tatsächlich mehrere Millimeter zu lang oder zu dick, oder sonst was war.....)

      Von daher bin ich schon längst weg von festen Maßen und reise derzeit mit einem leichten billig Rücksack, den ich je nach Inhalt auf jedes beliebige Maß quetchen kann.

      Viel wichtiger bei Flugreisen, wie gut hat die Dame,der Herr, am Schalter die letzte Nacht geschlafen. Wie ist die Laune.
      Ist die Laune gut, kannst Du verdammt viel mit in die Kabine nehmen - ist die Laune mies kommt es (mal wieder) zu elenden Diskussionen etc. etc. etc.

      Aktuell sind Copter aber wohl (noch) nicht im Fokus des Flughafen-Personals - hoffen wir mal, das es so bleibt.

      mfg
      Roland
    • uwknipser schrieb:

      Von daher bin ich schon längst weg von festen Maßen und reise derzeit mit einem leichten billig Rücksack, den ich je nach Inhalt auf jedes beliebige Maß quetchen kann.


      Das ist ein Rucksack. Allerdings mit Zwischenfächern und nur bedingt veränderbaren Außenmassen.

      uwknipser schrieb:

      Viel wichtiger bei Flugreisen, wie gut hat die Dame,der Herr, am Schalter die letzte Nacht geschlafen. Wie ist die Laune.
      Ist die Laune gut, kannst Du verdammt viel mit in die Kabine nehmen - ist die Laune mies kommt es (mal wieder) zu elenden Diskussionen etc. etc. etc.


      Tja wo Menschen sind menschelts.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Ich habe mich nun mal für den hier oben verlinkten Rucksack entschieden, da man das Gerät so leichter auch mal eine Strecke tragen kann, als in der Originalverpackung.

      Die bei Amazon angegebenen Maße (Außenmaße Rucksack ca: 48 cm x 38 cm x 20 cm und damit als Handgepäck zugelassen!) stimmen aber leider nicht ganz. Es sind : 50 cm x 37cm x 22cm und er wiegt 1127g und ist so schön leicht.

      Dieser Rezension kann ich voll zustimmen:

      Für Phantom 4 einfach nur genial im Leistung/Preisverhältnis !!! Sehr gut verarbeitet und ein für die Größe hervoragendes Platzangebot. Die Mitnahme von 3 Zusatzakkus und meinem Samsung Tablet sind neben der Fernsteuerung und Ladegerät im "Kopf"teil des Backups kein Problem. Kleinkram wie Filter und Ersatzpropeller sowieso nicht. Es handelt sich allerdings NICHT , wie beschrieben um eine Hartcase ! Trotzdem ist der Kopter gut geschützt . Wer etwas Sorge hinsichtlich seiner Kamera hat , kann sich noch eine Bodenplatte einlegen. Dazu gibt es hier auch einen Bericht. Alles in Allem ein Superkauf , kann ich nur jedem empfehlen.


      und daß es kein Hartcase ist war mir vor der Bestellung auch klar. Praktisch sind auch die seitlichen Taschen.
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Es soll ja bisher keine Fakes der DJI P3 Akkus geben.

      ... aber wohl zumindest einen Nachbau über Amazon, der wohl anfangs nicht richtig funktioniert hat.

      Der von eglobalcentral.de aus England gelieferte kam in einer DJI Verpackung mit Seriennummer, lies der Akku-FW-Update zu und der P3pro konnte damit gestartet werden. Ich gehe also davon aus, daß es ein Original DJI Akku ist.
      LG
      Peter
    • Bisher dachte ich, daß die POI-Funktion, Follow me und Waypoints zwar bei dem Phantom 4 enthalten sind für P3pro aber die zusätzliche Lichi App benötigen würden. Im deutschen Handbuch (V1.2) steht über diese Funktionen gar nichts und im englischen (V1.6) nur im Anhang ein paar Zeilen.

      An deBabbas Beachvolleyball Video erinnert, in dem Waypoints genutzt wurden, um den P3pro wie auf einem schwebenden Stativ zu nutzen, habe ich nun gesehen, daß diese intelligent Flight Modes auch in der aktuellen FW des P3pro direkt unterstützt werden und die POI-Funktion gleich mal ausprobiert - einfach toll !!!!
      LG
      Peter
    • Hat denn keiner Mitleid mit den Kanaren, auf denen ich gerade sitze? Nein, wegen mir machen sie das nicht, diese grauenvolle Verschandelung des Wertvollsten, das sie wirklich mal hatten: eine einzigartige Natur! Mir kommen die Tränen. Flugtechnisch mag das ja gut sein, aber das Motiv ist alles andere als erfreulich anzusehen. Diese Betonburgen sind mit das Grässlichste, was ich kenne... auch und gerade vom Copter aus! Der zeigt die wahren Ausmaße der Landschaftszerstörung noch viel krasser...

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Dann muss man halt mal ins Landesinnere gehen. Da ist die Landschaft noch in Ordnung, und nicht nur am Strand hängen und sich die Sonne auf den Pelz scheinen lassen. :D Und vor vierzig Jahren sah es hier
      auch noch so aus wie heute auf den Kapverden, und so wird es dort auch eines Tages mal aussehen.
    • Bin gerade auf Teneriffa und erkunde die Insel im Landesinneren (Teide Nationalpark). Was für ein Anblick! Wir sahen aber Bausünden in Masse, da dreht sich einem der Magen um. Nächste Woche dann in die Gegend dieses o.g. Videos, aber nicht in eine dieser extrem grauenvollen Hotels.

      Die Kanaren werden jetzt wohl auch wegen der Reiseländer-Warnungen ganz besonders gerne angeflogen. Ob das ihnen gut tut, wage ich zu bezweifeln

      Auf La Palma war ich mal vor 30 Jahren - damals noch ein Traum...

      Klar ist dieser Copter Film gut gemacht - aber muss man einen derartigen Schrott an Motiven damit Filmen?

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Wenzi ()

    • Wenzi schrieb:

      Bin gerade auf Teneriffa und erkunde die Insel im Landesinneren (Teide Nationalpark). Was für ein Anblick!

      .... und auch ganz im Norden Teneriffas, besonders auf der westlichen Seite, dürfte es euch gefallen. Man muß ja auf den Kanaren nicht unbedingt in der Betonwüste verweilen, die übrigens vor der Bebauung auch nur eine trockene Geröllhalde, fast ohne Grün, war.
      LG
      Peter
    • Wenn man sich die Mühe macht (oder noch machen kann :teufel: ), zu Fuß auch etwas größere Strecken zu laufen, kann man genügend einsame unberührte und traumhafte Gegenden kennenlernen. Ein Leihwagen, ein guter Wanderführer und Du vergißt im Nu den ganzen Rummel. ich war schon öfter im Winter da und jedesmal gab es phantastisches zu entdecken und erleben. Die Insel ist halt groß und bietet für jeden etwas.
      Dirk