Flugreise tauglicher Kopter mit UHDp30 Kamera ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Habe mich mal durch die Copterfilme gesehen. Aktuell gefällt mir der DJi 4 pro am besten, mal abgesehen von den noch teureren Lösungen. Nur, wenn ich mir das Packmaß im Vergleich zu dem dji Mavic ansehe, dann finde ich den 4er viel zu klobig. Da brauche ich einen eigenen mittelgroßen Rucksack, um das ganze Geraffel mit dem 4er mitzunehmen.

      Ich habe auch den Vergleich von Casey Neistat - "DJi MAVIC vs. PHANTOM 4 vs. GOPRO KARMA side by side comparison in 4k" - gesehen, der sagt klar, er nimmt den Mavic, den hat er immer dabei und verzichtet halt auf die Bildqualität des 4er. Gut, ist bei ihm Youtube.

      Na, ich denke ich warte noch ein Weilchen, dann gibt es einen Mavic 2, der von der Bildqualität und Preis in die Nähe des Phantom 4 pro kommt, oder so. ;)

      Beste Grüße, Uli
    • Die Sache mit der Genauigkeit und Stabilisierung eines Kopters hängt vom betriebenen Aufwand ab.

      Beispielsweise kann man einen M600 Pro von DJI wenige cm genau steuern.
      Als Zusatz zu GPS wird dann auf "Kompatibel mit D-RTK GNSS, kann der A3 Pro magnetischen Interferenzen widerstehen und verfügt über Zentimeter genaue Präzision, perfekt für eine Vielzahl an industriellen Anwendungen." zurückgegriffen.

      Wird dann allerdings etwas unhandlich für Flugreisen, aber, wer Extragepäck aufgibt, kann ihn mitnehmen.
    • In einigen meiner Aufnahmen mußte ich nun leider sehen, daß der Horizont links leicht hängt. Eine Abhilfe kann da eine 'kalte' IMU Kalibrierung helfen. Leider hatte ich das vor Ort nicht gemacht und mit dem Hinweis wir dann die Ursache auch leicht klar :

      ... Diese Werte können zwischen den Polen mit 9,83 m/s und am Äquator mit 9,78 m/s um ca. 0,5% variieren. Als Mittelwert wird die Erdbeschleunigung mit 9,81 m/s angenommen.
      LG
      Peter
    • Rod schrieb:

      Dafür ist also eine Drohne gut, einfach mal abheben, zumindest Casey Neistat macht das so. ;)




      Dieses Konstrukt ist besser bekannt unter dem Titel "Hungerhaken" oder sogar kinoreif unter dem Titel "Hungergames".
    • Hmm, das bedeutet ohne schriftliche, zeitlich eingegrenzte Genehmigung muss die Kamera offiziell in Portugal ausbleiben und das unabhängig von der Location. :(
      Viele Grüße aus Frankfurt,
      Andi
    • Also fahren wir nach Afrika. :D :D

      Viele Grüße

      ​Lothar
    • deBabba schrieb:

      Hmm, das bedeutet ohne schriftliche, zeitlich eingegrenzte Genehmigung muss die Kamera offiziell in Portugal ausbleiben und das unabhängig von der Location.

      Soweit ich das verstanden habe, muß man nur den schriftlichen Antrag stellen. Von Bedingungen zur Erteilung habe ich da noch nichts gelesen. Ich vermute, die wollen einfach nur wissen, wer da filmt.

      Auch habe ich bisher nichts über die Höhenbeschränkung der Flugverbotsbereiche um den Flughafen finden können.

      Madeira_FlugZonen_3_HD.jpg

      Eine Legende für diese farblich markierten Bereiche wird da nicht angezeigt.
    • Die Copterbeiträge sind ja wegen dem "Flugschein" und der Kennzeichnung sehr eingeschlafen.
      Aber in verlassenen Gebieten ohne Reglementierung ist so eine Luftaufnahme doch sehr spannend.

      Hat jemand schon den" UPair one 4k Plus" geflogen und kann uns seine Erfahrungen mitteilen ? VG
    • Der Copter Hype ist einfach durch - an einem 20,- Euro Test - den jeder besteht und an einem 3,- Euro Schildchen wird es ja kaum liegen.

      Jetzt werden die Lebensmittel-Discounter und Elektronik "Fachmärkte" noch Tonnenweise Billig-Dinger ins Regal stellen, ist ja bald Weihnachten und dann ebbt das wieder ab.....

      Was mir zum Upair one 4K Plus sofort auffällt: Nur 2-Achs Gimbal.
      Da ich selbst Modelle fliege, wäre für mich die Frage nach E-Teilen auch sehr wichtig

      mfg
      Roland
    • Hi Roland,
      habe ich auch gesehen. Die Fluglage soll aber sehr ausgewogen und ruhig sein.
      Die 4k Videos sehen auch sehr gut aus. Bei einem Absturz zahlst du auch bloß 1/3 eines Pantoms.
    • lobra schrieb:

      Also fahren wir nach Afrika. :D :D

      Auch da ist es nicht so einfach.
      In den Maghreb-Staaten ist schon seit jeher die Einfuhr von Funkgeräten und GPS-Geräten registrierungspflichtig und die Einfuhr von unbemannten Fluggeräten streng verboten.

      Kenia hat absolutes Einfuhrverbot von Drohnen, sie werden bei der Einreise beim Zoll verwahrt und können bei der Ausreise wieder abgeholt werden.

      Selbst Südafrika, das bisher für Hobbydrohnen die liberalste und am besten formulierte Regelung hatte, hat nun auch für Hobbydrohnen die Regelungen verschärft.

      Die Drohnen müssen registriert werden.
      Es muss ein Drohnenflugschein gemacht werden.
      Flugverbotszonen wurden kräftig erweitert.

      So als Auszug für ein paar beliebte Reiseziele auf dem afrikanischen Kontinent.

      Viele Grüße
      Peter
    • Ich habe mal Zeit investiert, diesen Thread hier komplett durchzulesen und auch manche Beispiel-Videos zu sichten...
      Klar, die Entwicklung seit 2015 hat wie immer auch hier deutliche Verbesserungen und neue Modelle entstehen lassen.

      Jucken würde mich so ein 4K-UHD-Fluggerät schon lange, aber wenn ich ständig lese, wo überall Flug-Einschränkungen immer wieder neu und verschärft veröffentlicht werden, vergeht mir die Lust an so einer Anschaffung.

      Frage mich, was da noch an Zielen bleibt? Ganz abgesehen von den völlig unterschiedlichen Fluggesellschaften-Mitnehm-Modis, den Beschränkungen usw.

      Bleiben eure teuren Copter nun im Schrank liegen - oder werden die noch eingesetzt?

      Was mir auch auffällt: es gibt so gut wie keine neue TV-Film-Produktion, bei der nicht auch ein Copter-Flug mit eingebaut wird - egal ob Krimi oder Naturfilm...
      Mit welchen Fluggeräten und Kameras sind die da unterwegs?
      VG Ekkehard
    • aibf schrieb:

      Bleiben eure teuren Copter nun im Schrank liegen - oder werden die noch eingesetzt?
      In dieser Jahreszeit drängt sich der Einsatz hier nicht wirklich auf - obwohl, neulich hatte ich damit unser Dach inspiziert ;)

      Bei der Mitnahmen auf Reisen nach Madeira und den Seychellen hatte ich da zumindest bis zum Frühjahr 2017 keine Probleme mit den Fluggesellschaften. Für Städtereisen bietet sich so ein Teil für mich allerdings nicht an.
      LG
      Peter