Flugreise tauglicher Kopter mit UHDp30 Kamera ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Jemue,

      ich würde mich auch über Deinen Bericht freuen.

      LG u. frohe Ostertage
      Det
      VG Det

      Fuji-XH1/XE3/RX10II/RX100IV/HX90V/YI 4K+/GoPro3-Black+(HC1/HV10/SD707/)+ viel Glas
    • Ich bin inzwischen vom Interessenten zum (fast) Gegner dieser Geräte mutiert. Deshalb finde ich es gut, dass ein solcher Kursus angeboten wird, damit man lernt, verantwortungsvoll mit einer Drohne umzugehen.
      Auf unserer Reise im Februar hatten wir doch einige einschneidende Erlebnisse. Auf Mauritius, dem Grand Bassin, der heiligsten Stätte für Hindus, flogen bei deren rituellen Waschung im See Drohnen über deren Köpfe, um dieses Ritual aus geeigneter Perspektive zu beobachten. Man stelle sich vor, im Kölner Dom würde beim Gottesdienst ein Drohnenbegleitprogramm veranstaltet. Bei einer anderen Stelle auf Mauritius, der zum Naturwelterbe gehörenden siebenfarbigen Erde, sind Drohnen inzwischen verboten, weil wohl selbst die gutmütigen Einwohner von Mauritius mit ihrer Geduld am Ende waren.
      Auf Madagaskar filmte ich in einer Lichtung Lemuren, als plötzlich eine Drohne auftauchte und schwupps waren die Tierchen auf Nimmerwiedersehen verschwunden.
      Auf den Seychellen ist es, insbesondere wenn Pasagierschiffe in der Nähe sind, häufig unmöglich an den schönsten Stränden Aufnahmen mit O-Ton zu machen. Es sei denn, man liebt das zarte Summen der Drohnen. Das stört insbesondere auf kleinen Inseln, wie La Digue, wo es kaum Autos gibt und es deshalb besonders stört, wenn die Natur von anderen Geräuschen überlagert wird.
      Meine Frau ist froh, dass ich von meiner "Drohnenplanung" wieder Abstand genommen habe. So kann man mit kleinen Dingen große Freude bereiten. ;)
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Laterna Magica schrieb:

      Das stört insbesondere auf kleinen Inseln, wie La Digue, wo es kaum Autos gibt und es deshalb besonders stört, wenn die Natur von anderen Geräuschen überlagert wird.
      Na das habe ich Nov/Dec 2016 aber ganz anders erlebt. Da hatte ich in der ganzen Zeit auf den drei Inseln, auf denen wir waren, keinen weiteren Kopter als meinen gesehen und wurde sogar von einem Ranger auf Praslin gebeten ihnen ein paar Aufnahmen zu machen, damit sie besser planen können.

      Der Autoverkehr auf La Digue ist inzwischen (wir waren 1998 schon einmal dort) erheblich angestiegen und die privaten Autos fahren bis in die entlegensten Zipfel der Insel. Von kaum Autos kann da nun wirklich nicht mehr die Rede sein - natürlich steht es noch so im Reiseführer ;)


      seychellen-infos.de/seyforum/viewtopic.php?f=1&t=9404

      MrMinolta schrieb:

      Seit Jahren erstickt die ehemalige "Insel der Ochsenkarren" zunehmend im Gedränge der PKWs, Busse, Lastwagen und Baumaschinen. Einige Fahrrad-Kollisionen mit tödlichem Ausgang soll es inzwischen gegeben haben:
      LG
      Peter
    • Dass vor 10 Jahren weniger Verkehr als heute auf La Digue war, ist mir bekannt, das weiß ich aus eigener Anschauung. Im Vergleich zu Praslin und Mahe ist jedenfalls auch heute das Verkehrsaufkommen immer noch mehr als erträglich. In diesem Thread geht es aber wohl auch nicht um die Verkehrsproblematik auf La Digue. Als Drohnenfreak wäre ich auch auf diesen "Nebenkriegsschauplatz" gegangen.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Peter Friesen schrieb:

      Hallo,
      wer war hier wohl lauter.... ?
      Aber Spass hat beides gemacht .... Kopter und Boot

      Gruß Peter
      Leider ist Dein Film nicht in der Lage, mich von meiner leichten Drohnenallergie zu heilen. Mag sein, dass er mich auch inhaltlich nicht ganz überzeugt - aber - wir sind hier ja nicht im Showroom, deshalb ist eine Beurteilung nicht opportun.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Hallo,
      das war auch nicht beabsichtigt, jeder hat das Recht auf eine eigne Meinung, aber nicht den Anspruch, das man sie teilt.

      gruß peter
    • Es ging ja um die Lautstärke: wie weit hört man einen Copter bzw. wie ist die Geräuschkulisse.
      Das Filmchen:"Kroatien mit Ton" hatte ich mir nur angeschaut, weil ich den Ton des Copters und der Umgebung hören wollte, aber Musik - ??? :shake:
      VG Ekkehard
    • Hallo,
      also ich mag den Lärm auch nicht...
      daher ja die Musik
      Wir Deutschen würden ja eigentlich vieles gerne verbieten.
      Formel 1 Rennen sowieso, Fluglärm , es sei denn, wir sitzen im Flugzeug.
      Kinderlärm, es sei denn es sind die eignen Enkelkinder
      Fußball na ja, aber nur wenn wir Weltmeister sind.
      Dieselautos sowieso..
      Ausländische Sitten ja, aber bitte nur im Ausland
      Kleingarten ja gerne , aber da muss von 12 bis 15.00 Uhr Ruhe sein.

      Zum Glück sind wir nur Weltmeister im Fußball
    • Peter Friesen schrieb:

      Hallo,
      also ich mag den Lärm auch nicht...
      daher ja die Musik
      Wir Deutschen würden ja eigentlich vieles gerne verbieten.
      Formel 1 Rennen sowieso, Fluglärm , es sei denn, wir sitzen im Flugzeug.
      Kinderlärm, es sei denn es sind die eignen Enkelkinder
      Fußball na ja, aber nur wenn wir Weltmeister sind.
      Dieselautos sowieso..
      Ausländische Sitten ja, aber bitte nur im Ausland
      Kleingarten ja gerne , aber da muss von 12 bis 15.00 Uhr Ruhe sein.

      Zum Glück sind wir nur Weltmeister im Fußball
      Toll war bestimmt auch, den Kroaten 100 Liter Sprit pro Stunde in die Luft zu blasen (Siehe 2.29 des Videos). Hauptsache, das geschah nicht in Deutschland. :thumbup:
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Fakt ist:

      1. Ja, auch die neuen kleinen Copter ( kleiner als DJI Phantom ) machen unverschämt gute Video-Aufnahmen.
      2. Ja, sie sind technisch sehr ausgefeilt, lassen sich von Laien bedienen und funktionieren im Grunde sehr zuverlässig.
      3. Ja, auch die sind leider nicht so ungefährlich wie es die Besitzer und die Industrie glauben machen möchte !!! ( vor 14 Tagen musste ich leider mal wieder blutige Finger sehen :( )
      4. Ja, auf La Digue sind viel zu viele Autos :( und Ochsenkarren muss man suchen ..... )
      5. Ja, Copter machen Geräusche, die Copter für Video-Aufnahmen sind dabei aber ziemlich zurückhaltend. ( so meine Meinung...........empfindet aber jeder anders.)

      mfg
      Roland
      Der Copter nur ohne Kamera und ohne GPS Schnick-Schnack fliegt.....
    • Es geht überhaupt nicht um die Drohnen schlechthin, es geht auch nicht um die Anzahl der Ochsenkarren auf La Digue. Es geht um einen verantwortungsvollen Einsatz derselben, z.B. wie an einer religiösen Stätte wie Grand Bassin. Wenn es dort zu Verboten kommen sollte, wie bei der 7-farbigen Erde, dann haben sich das einige Piloten selbst zuzuschreiben.
      Viele Grüße,
      Rüdiger
    • Och, ich bin schon beim Thema - zumal das ursprüngliche Thema ja längst abgefrühstückt ist - der DJI Phantom wurde gekauft, er wurde auf eine Fernreise mitgenommen und hat sich dort bewährt.

      Mit der Inspektion von Dachrinnen habe ich nicht angefangen .........

      mfg
      Roland