Blu-ray aus 4K Material erstellen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      ergo-hh schrieb:

      Diese Einstellung gibt es anscheinend bei der FDR-AX53 leider nicht - oder ich habe sie noch nicht gefunden.


      Das wiederum würde zu Sony perfekt passen - ja nicht zu viele Eingriffsmöglichkeiten! Wie wär's aber mal mit einem gewissen Studium der Bedienungsanleitung? Die soll m.W. dazu dienen, solche Dinge näher zu erforschen.

      Zur (wiederholten) Info: NRTFM - Never read the fucking Manual - also lese niemals die gefi...te Bedienungsanleitung! Ich würde das dennoch mal ins Auge fassen. :teufel:
      So, wir sind aus dem Urlaub zurück und ich habe mal eine Test BD erstellt.
      Gefilmt habe ich mit der AX53 im 'Intelligenten Automatik' Modus und im 4K XAVC S Format mit 24fps und 100Mbit/s. Testweise habe ich ein paar Clips in Vegas imprtiert und diese mit dem Template 'Blu-ray 1920x1080-24p, 16 Mbit/s Videostream' und deaktiviertem Resaqmpling gerendert. Mit dem Ergebnis habe ich über den DVDA eine BD-Disk erstellt, alles ging problemlos. Auch das Ergebnis hat mich überzeugt, kein Ruckeln (z. B.bei Schwenks oder vorbeifahrenden Autos) oder Moire Effekt an meinem Full HD TV :yes:

      Ich habe damit wahrscheinlich die von Wolfgang erwähnte 180 Grad Regel ignoriert (keine Ahnung, mit welcher Verschlusszeit die AX53 im intelligenten Automatikmodus arbeitet, ist aber wohl auch vom Motiv abhängig), es hat aber anscheinend nicht geschadet. Ich werde jetzt aber nochmal in Ruhe testen, wie die Ergebnisse sind, wenn ich die Verschlusszeit auf 1/50 Sek einstelle und die anderen Sachen auf 'Auto' lasse.

      Insofern fehlt mir jetzt nur noch ein 4K TV :) .

      Gruß ergo-hh

      ergo-hh schrieb:

      Insofern fehlt mir jetzt nur noch ein 4K TV


      Um dann diese selbstgemachte BD darauf abzuspielen?
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #

      ergo-hh schrieb:

      So, wir sind aus dem Urlaub zurück und ich habe mal eine Test BD erstellt.
      Gefilmt habe ich mit der AX53 im 'Intelligenten Automatik' Modus und im 4K XAVC S Format mit 24fps und 100Mbit/s. Testweise habe ich ein paar Clips in Vegas imprtiert und diese mit dem Template 'Blu-ray 1920x1080-24p, 16 Mbit/s Videostream' und deaktiviertem Resaqmpling gerendert. Mit dem Ergebnis habe ich über den DVDA eine BD-Disk erstellt, alles ging problemlos. Auch das Ergebnis hat mich überzeugt, kein Ruckeln (z. B.bei Schwenks oder vorbeifahrenden Autos) oder Moire Effekt an meinem Full HD TV :yes:
      Gruß ergo-hh

      ​Dann ist ja alles prima, übrigens brauchst das resampling dabei nicht zu deaktieveren, resampling findet nur statt wenn die Bildrate beim Rendern anders ist als die Bildrate des Ursprungsmaterial, was ja bei dir nicht der Fall ist.
      Bin froh das Vegas deine 24p Aufnahmen der AX53 richtig erkennt, bei meiner FZ300 ist das leider nicht der Fall, da ist bei jeden 24p Clip in der Timeline einen Unterschied in der Länge von Bild und Ton und muss dann jedesmal von Hand angepasst werden.

      Achilles schrieb:

      Um dann diese selbstgemachte BD darauf abzuspielen?

      Nein, dann kann ich das Video nach 4K rendern und es (hoffentlich) vom NAS wiedergeben. Aber selbst eine 1080 24p BD soll beim hochskalieren durch einen 4K TV etwas besser sussehen, was ich mir allerdings nicht recht vorstellen kann. Schau'n wir mal.

      Gruß ergo-hh

      3POINT schrieb:

      ... übrigens brauchst das resampling dabei nicht zu deaktieveren,

      Das habe ich mir auch gedacht, aber bei ersten Tests habe ich festgestellt, dass mit aktiviertem Resampling bei bewegten Objekten am TV Doppelkonturen auftraten. Vielleicht war aber auch etwas falsch eingestellt, das müsste ich nochmal genau prüfen. Das Deaktivieren des Resampling kann in meinem Fall ja ber nicht schaden, oder?

      Gruß ergo-hh

      ergo-hh schrieb:


      Das Deaktivieren des Resampling kann in meinem Fall ja ber nicht schaden, oder?

      Nein, natürlich nicht, ist halt nur mit etwas mehr Aufwand verbunden. Sobald doppelt Konturen sichtbar sind stimmt normalerweise die Bildrate nicht und wird dabei geresampled.