Kleinster Mini-Copter?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo Udo:
      Technisch interessant. Aber:
      Es heißt doch immer "You get what you pay".
      Bei einem Preis von 144.000 Euro pro Drohne kann das doch nur ein Spielzeug sein :teufel:
      // Habe mein Konto überprüft: 144 Euro hätte ich schon, bloß die drei Nullen fehlen mir noch. Schade, hätte das Ding gerne getestet.
      Gruß kurt
    • Ich denke das Teuerste daran wird der Akku sein, denn der hat ja eine enorme Leistung.

      Der Rest, wie Stecknadelkopfkameras, Propeller gibt es massenweise vom "Chinamann" in der Bucht oder beim Hobbykönig.

      Wenn die Mücke fliegen soll, darf bestimmt kein Lüftchen gehen, sonst wird sie weggepustet.
      Da man sie kaum sieht, muss man einen U-Boot Hochposten aufbauen. Am "Schraubengeräusch" wird sie identifiziert. Nicht, dass die Hummel mehr brummt als die Drohne. ?(
    • Bei Aufträgen vom Militär da hat Geld noch nie eine Rolle gespielt !
      Da wird der Sinn nie hinterfragt, alles streng geheim - dann darf es auch ruhig was kosten ...........

      Bei dem Preis ist sicherlich eine "Perpetuum mobile" drinn verbaut, oder eine Brennstoffzelle :)

      Aber spannend ist schon die Geschichte, das Kameras und Sender heute keine 5 Gramm mehr wiegen müssen, sogar funktionieren und recht billig zu kriegen sind.


      @ Kub59
      Ja, 12 Gramm ist überall für kleines Geld zu kriegen - 12 Gramm ist aber auch noch "schwer" - wenn es um Rekorde geht.
      ( Rekord Flugzeug hat bei 3,2 Gramm: Höhenruder, Seitenruder, Landeklappen, Motorsteuerung und Einziehfahrwerk )

      @ homer1
      Mini Hubis für ca. 100,- Euro sind heute so leistungsfähig - die kannst Du ganz getrost bei bestem Surf-Wetter ( Windstärke 5 ) fliegen. 50,- Euro mehr und es geht auch bei Windstärke 6 noch !

      mfg
      Roland