NEU Sony HXR-NX5R

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NEU Sony HXR-NX5R

      Hallo,

      Sony hat mal wieder ein "Arbeitstier" herausgebracht:

      "Der HXR-NX5R ist der ultimative Full HD-Hand-Camcorder – ein mit Funktionen vollgepackter Nachfolger der beliebten Modelle HXR-NX5 und HXR-NX3 mit XAVC S-Aufnahme, 3G-SDI-Ausgang und drahtlosem Workflow. Auf dieses vielseitige Arbeitstier können Sie sich bei jeder Anwendung verlassen: von Imagevideos bis zu Bildung, Live-Veranstaltungen oder Hochzeiten. "

      sony.de/pro/product/broadcast-…-avchd/hxr-nx5r/overview/
      blog.sony.com/press/sony-upgra…se-full-hd-pro-camcorder/
      pro.sony.com/bbsc/ssr/product-HXRNX5R/

      Momentan als einziges gefundener Preis:
      $3,699.00 U.S. List Price



      Gruss
      Andreas
    • Nur 4.2.0 8bit Full HD, und 1/2.8 Zoll Sensoren!
      Ausserdem nicht umschaltbar von PAL auf NTSC.

      Dirk PEL

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von dirk_pel ()

    • dirk_pel schrieb:

      Nur 4.2.0 8bit Full HD, und 1/2.8 Zoll Sensoren!
      Ausserdem nicht umschaltbar von PAL auf NTSC.


      4:2:0 und 8bit vermutlich weil sie sich von den höherwertigen Kameras mit XDCAM HD422-Codec abgrenzen möchten.

      1/2,8"-Sensoren weil nicht jeder die geringe Schärfeebene die ein größerer Sensor liefet haben möchte, außerdem ebenfalls Abgrenzung zu höherwertigen kameras.

      Umschaltung PAL auf NTSC ist für den anvisierten Käuferkreis vermutlich völlig uninteressant ebenso 4K.

      Das Teil zielt ab als günstiges und einfaches Arbeitspferd für Hochzeitsfilmer, für den Einsatz in Industrie und Forschung und z.B. für so Dinge wie regionales Internet-TV oder Schulfernsehen o.ä.
      Dort sind so Dinge wie SDI-Ausgang in Zeiten von rel. günstigen HD-Videomischern gerade für den Live-Einsatz wichtig. 4:2:2 und 10 Bit bzw. das letzte Quentchen Bildqualität ist da eher unwichtig.

      Ein Anwendungsbeispiel ist z.B. der Einsatz bei einem Kongress in einem großen Saal - der Redner wird live via Beamer übertragen. Zwei solche Kameras hingestellt, ein einfacher Mischer wie den Blackmagic ATEM und einen Beamer o.ä. und fertig ist die selbstgebaute Videoübertragung - Kostenaufwand ca. 1200€ für den Mischer, 7000€ für die beiden Kameras, 600€ für zwei Stative und 500€ für Leitungen usw. - ein Beamer ist ja meist eh schon vorhanden und schon lässt sich für 10.000€ an Technik sowas selbst realisieren - nach dem zweiten oder dritten Einsatz hat sich das armotisiert wenn ich die Kosten gegenrechne die ein Dienstleister verlangt hätte....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • @MacMedia,
      Da hast Du natürlich recht, es sind andere Interessenten die sich so etwas zulegen. Ist für der normale Videoamateur nicht interessant. Die wollen 4K, obwohl ich meine X70 noch immer nicht umgeschaltet habe, bin mit der FHD mehr als zufrieden.
      MfG
      Dirk PEL