Panasonic Lumix FZ2000

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      shuttlebahn schrieb:


      Nein, das glaube nicht. Daher nochmal meine Frage:
      'Würde mich sehr freuen, wenn du das mal als kleines eigenes Video zeigen könntest'

      Die Besitzer der FZ2000 hier werden doch mal eine so eine ähnliches Video haben, wie ich neulich mit der Nikon B700 gemacht habe?

      Sobald das Wetter mal für 24h wieder von "megascheisse" auf "kameratauglich" wechselt, werde ich deinen Wunsch erfüllen.

      Berliner schrieb:

      Sobald das Wetter mal für 24h wieder von "megascheisse" auf "kameratauglich" wechselt, werde ich deinen Wunsch erfüllen.

      man kann auch bei Megascheisse filmen, einfach Schirm aufspannen und loslegen ;)
      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!
      Nach diesem Testbericht scheinen die Fotoeigenschaften der Fz2000 doch nicht ganz so schlecht zu sein: heise.de/foto/artikel/Test-Bri…sonic-FZ2000-3575974.html
      Vielleicht ist die Serienstreuung an den durchwachsenen Testberichten schuld ? Auf jeden Fall habe ich ein Exemplar um 1059.- bei Amazon ergattert. Schau ma einmal ;) .
      Das haben sie rausgefunden:

      "Gerade im Weitwinkelbereich fallen neben dem Auflösungsverlust in den Randbereichen heftige Farbsäume auf. Dadurch, dass das Objektiv hier außerdem noch unsauberer und weicher arbeitet, bleiben diese Bildbereiche flacher und flauer. Teleaufnahmen wirken insgesamt fad. Damit liegt die FZ2000 trotz leicht besserer Messwerte praktisch auf dem Niveau der Vorgängerin."
      Schon bei dem Vorgängermodell, der FZ 1000, gingen die Meinungen weit auseinander. In dem bereits mehrfach zitierten Test der VA 6/2015 schrieben die Tester:
      "Überraschend ist der deutliche Unterschied der Kurven bei Tages- und Kunstlicht. Verblüffend: Panasonic holt aus dem größeren Sensor weniger heraus als aus dem kleineren der FZ 300."
      Ergo spielen wohl nicht nur die jeweilige Größe eines Sensors, sondern auch die Qualität des Objektivs und die gesamte elektronische Verarbeitung eine wichtige Rolle. Inwieweit dieses Ergebnis auch auf die FZ 2000 Anwendung finden könnte, weiß ich nicht, auszuschießen ist es aber nicht.
      Viele Grüße, Rüdiger

      Neu

      Das ist meiner Meinung nach der interessanteste Testbericht über die FZ2000 dpreview.com/reviews/panasonic-lumix-dmc-fz2500-fz2000/5
      Meine Vermutung in Sachen Serienstreuung scheint sich zu bestätigen: das Testteam von dpreview mußte eine zweite Kamera anfordern weil die erste zu weich zeichnete. Vergleicht man die FZ2000 mit der Sony RX10 III anand des obigen Testbildes so ist die Sony im 4K Modus natürlich schärfer im 2K Modus finde ich herrscht Gleichstand. Bei den Hautfarben finde ich übrigends ist die FZ2000 deutlich besser aufgestellt: die Sony Gesichter sind rotstichig und haben zu zu helle Partien, fast schon ausgefressen :( .
      Da ich die FZ2000 zu 2/3 zum Filmen und einsetze sind für mich die Video Eigenschaften der FZ2000 einfach ein Hammer. Ein Autofocus der immer sitzt und sich nicht zwischendurch verabschiedet, ein weicher Belichtungsübergang beim Schwenk, ein wunderbar langsame Zoomfahrt, eine blitzschnell einstellbare Framrate (die Slomo Modi machen selbst den Einsatz eines relativ günstigen Sliders zu einem optischen Genuss), gar nicht zu reden von den eingebauten ND Filtern, der Stabi ist einfach toll..... Kurz gesagt der Verlust von ein wenig Schärfe nehme ich in Anbetracht der sonstigen Features gerne in Kauf. Für mich ist die FZ2000 einfach eine tolle Videokamera mit der man auch ganz brauchbar fotografieren kann.
      Das was mich wirklich stört ist der deutliche Verlust von Weitwinkel im 4K Modus, hoffentlich finde ich einen einigermaßen brauchbaren WW Vorsatz. Das
      Raynox HDP-7880ES hat leider nur ein 62mm Gewinde und ist mit 0.79 im WW nicht gerade üppig aufgestellt. Keine Ahnung wie sich das mit einem zusätzlichen step down Ring auf die WW Performance auswirken würde, wahrscheinlich nicht zum Besseren. Vielleicht hat jemand einen Tipp ?

      Neu

      Witzig find ich immer wieder...keiner der Reviewer schnallt, dass der Crop im Cine 4k Modus nahezu verschwindet. Dort liegt die Brennweite auch bei 25-500mm, wie in FHD. Da ich mit GH4 und FZ2000 nur noch in Cine 4k filme, hab ich in 4k also auch nen solides WW. Offensichtlich nutzt den kaum einer, 4k heißt für alle 3840x2160.

      Neu

      Erstaunlich finde ich, dass hier eine nicht unerhebliche Seriestreuung festgestellt wurde. Das ist an sich in den letzten Jahren unüblich. Aufgrund vieler internationaler unabhängiger Testinstitute haben sich die Hersteller befleißigt, eine hohe Qualitätskonstanz in den Handel zu bringen. Das gilt nicht nur für den Fotosektor, sonder alle möglichen technischen Geräte. Der Kauf dieses Gerätes gleicht dann wohl mehr einem Lotteriespiel. Das würde mich als Käufer schon ein wenig beunruhigen, denn ich habe bisher dort noch nie das große Los gezogen.
      Viele Grüße, Rüdiger

      Neu

      Ja das mit dem Cine 4K Modus habe ich auch ausprobiert, funktioniert im Prinzip gut. Der Haken ist, dass man im 24p Modus arbeiten muß. Wenn man aber durgängig im PAL Modus arbeiten will gibt es kein Cine 4K, leider :(

      Neu

      SeP schrieb:


      Da ich die FZ2000 zu 2/3 zum Filmen und einsetze sind für mich die Video Eigenschaften der FZ2000 einfach ein Hammer. Ein Autofocus der immer sitzt und sich nicht zwischendurch verabschiedet, ein weicher Belichtungsübergang beim Schwenk, ein wunderbar langsame Zoomfahrt, eine blitzschnell einstellbare Framrate (die Slomo Modi machen selbst den Einsatz eines relativ günstigen Sliders zu einem optischen Genuss), gar nicht zu reden von den eingebauten ND Filtern, der Stabi ist einfach toll....



      ...und warum traut sich keiner mal hier ein eigenes aus der Hand aufgenommes Video zu zeigen? ?(
      Weitere Infos und Beispiele auf meiner Homepage:
      sonicam.de

      Neu

      shuttlebahn schrieb:

      und warum traut sich keiner mal hier ein eigenes aus der Hand aufgenommes Video zu zeigen?


      genau das habe ich mich auch schon gefragt! ?(
      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!

      Neu

      SeP schrieb:

      Der Haken ist, dass man im 24p Modus arbeiten muß.

      Hinzu kommt, daß es dabei kein 1:1 Pixelmapping auf UHDTV Geräte gibt und das dann nötige 'knische', ungerade Skaling nicht gerade die Schärfe verbessert.
      Der Cine 4K Modus käme für mich auch nicht in Frage, nicht nur weil mir die Framerate zu niedrig ist ;)
      Viele Grüße
      Peter

      Wer mit UHDp30 bei der 180° Belichtungsregel bleibt, wird keine signifikanten Verbesserungen zu UHDp25 feststellen.
      ***** Überzeugter 'Falschfilmer' *****

      Neu

      ro_max schrieb:

      Berliner schrieb:

      Offensichtlich nutzt den kaum einer, 4k heißt für alle 3840x2160.

      Liegt vielleicht daran, dass wohl nicht so viele einen Sony 4K-Beamer zur Verfügung haben werden, der tatsächlich Cine 4K (17:9) wiedergeben kann. Ein LCD-/OLED TV-Gerät mit Cine 4K ist mir zumindest nicht bekannt, die haben alle meines Wissens "nur" UHD 3840x2160.


      ... richtig. Und genau deshalb, bringt mir dieser Cine4k nichts!

      Neu

      krausem schrieb:

      Anbei mal ein kleines Testvideo!

      Bei mir ist durchgehend ein leichtes hochfrequentes Zittern im Bild, sowohl bei Chrome wie auch bei Microsoft Edge. Ist das schon in der Kamera so? Was bei der Übertragung zu Youtube schief gelaufen?

      Ich würde auch Kontrast ganz runterregeln, um die hellen Flächen etwas in den Griff zu bekommen, gleichfalls Schärfe.

      Beste Grüße, Uli