Yuneec Breeze ein sehr kompakter Kopter mit 4K Kamera

    • Yuneec Breeze ein sehr kompakter Kopter mit 4K Kamera

      Yuneec hat auf der Photokina offenbar den kleinen Breeze präsentiert und ein Bekannter von mir sah darin seinen neuen Reisebegleiter.

      Hier der Link zum Hersteller:
      yuneec.com/de_DE/produkte/breeze/uebersicht.html

      Das Teil ist deutlich kleiner wie ein Phantom oder Yuneec H etc. und kommt in einer Plastik-Schachtel die locker ins Handgepäck passt.

      Das Gewicht vom Kopter wird mit 385 Gramm angegeben - für meinen Bekannten mit ein Kauf-Grund, da er regelmäßig Probleme mit dem Gewichte des Handgepäcks hat.

      Ohne jetzt groß die komplette Anleitung zu studieren haben wir uns heute einfach mal zusammengesetzt und versucht das Teil in die Luft zu kriegen.

      Ein Test im Wohnzimmer war mir zu Riskant ( mein Wohnzimmer :) ) so sind wir auf die nächste Wiese gegangen.

      Was wir mit zwei Akkus geschafft haben:
      Der Kopter ist geflogen, wir haben die Foto-Funktion bedient, auch die Video-Funktion bedient.
      Der Kopter ist auf Knopfdruck auch + - 1 Meter wieder dort gelandet wo er gestartet ist.
      Die Bedienung per mini Apfel-Telefon ist für mich weniger gut, ich bin halt eine richtige Fernsteuerung gewohnt.
      Der Kopter hat nicht unbedingt immer das gemacht, was wir gerne gehabt hätten, aber - wir haben die Anleitung auch nicht wirklich durchgearbeitet.
      Wer nicht liest was auf dem Display an Warnhinweisen erscheint, der schafft es auch mal die Steuerungs-App abzuschalten - der Kopter fällt dann wie ein Stein zu Boden !

      Was ich persönlich nicht so mag:
      die Steuerung per Telefon / Tablett, das fehlende Gimbal.

      Warum wurde er gekauft:
      Super kompackt, ohne Flug-Kentnisse zu fliegen, preislich unter Phantom und Yuneec H

      mfg
      Roland
    • Und deutlich weniger Flugzeit (um die 12 Minuten) bei halbem bis drittel Preis eines P4 oder Mavic.

      Drückt man die Home-Taste des iPhones oder kommt ein Anruf rein und der Breeze fällt vom Himmel? Oder fällt der erst bei Doppeldruck der Hometaste mit anschließendem wegwischen (Beenden der App)?

      Ich hatte auch schon mit iPhone oder iPad zu steuern versucht. Je nach (Trockenheit/Feuchtigkeit der) Finger funktioniert das mehr oder weniger. Ich finde jedenfalls keinen Verlass auf solch eine Steuerung und habe auch lieber eine echte "Joystick"-Funkfernsteuerung.
    • Die Home Funktion hat funktioniert - er ist ca. 1 Meter ( wir haben kein Maßband dabei gehabt ) neben dem Startplatz gelandet - das finde ich schon OK.

      Ein eingehenden Anruf haben wir nicht probiert - wir waren auch so beschäftigt genug :)

      Ich denke, das was mein Bekannter gerne hätte, Fotos und kurze Videos von bestimmten Platzen aus neuer Perspektive - das kann das kleine Teil leisten.
      Aber bei den 10-12 Flug-Minuten muss man schon zügig vorgehen um sein Ziel ( Foto / Video ) zu erreichen.

      Ja, ich hatte mit dem mini Apfel-Tel. auch so meine Schwierigkeiten.
      ( bin danach auch nochmal richtig fliegen gewesen - das ist dann aber was ganz anderes - und ohne Foto / Video Möglichkeit...)

      mfg
      Roland
    • ...habe gerade mal die Website des Herstellers besucht.

      Selfie war gestern - heute macht man ein Drohnie..... ;)

      Genau DAS ist doch der Ansatz den der Hersteller mit dem Ding verfolgt. Verwenden wie einen Selfie-Stick und fliegen ohne Vorkenntnisse oder sich auch nur ein kleinwenig mit der Technik des Drohnenfluges bzw. Quadcoptern auseinanderzusetzen.

      Auspacken - Losfliegen - ohne sein Hirn einschalten zu müssen - herrlich !

      Genau durch solche Produkte wird ein absolutes Verbot von "Drohnen" immer wahrscheinlicher weil sicherlich einige "Piloten"
      damit unverantwortlich umgehen, bei deaktiviertem Hirn im absoluten Spass-Modus....Abstürze sind da quasi vorprogrammiert weil so ein Ding in die nächsten Bäume geflogen wird, die Piloten nicht an Wind usw. denken (hat mir meine App nicht gesagt das so ein Teil bei Wind abdriftet...) und irgendwann ein Bruchpilot seine Drohne über einer Menschenmenge fliegt (wollte doch nur ein Selfie von mir von oben....) und das Ding wegen irgendwas einem unbeteiligten Passanten auf den Kopf fällt....

      Auch Dreihundertirgendwas Gramm aus 15m Höhe können tödlich wirken oder zumindest zu schweren Verletzungen führen!

      Auf die ersten schweren Unfälle mit solchen "Spassdrohnen" kann man wohl warten - aktuell sind davon noch zu wenige am Himmel, aber das wird sich sicherlich in der nächsten Zeit ändern.....und dann dauert es nicht mehr lange bis unsere Behörden reagieren - und mit welcher Gründlichkeit das deutsche Behörden tun sollte bekannt sein.....
    • Ich fasse es nicht:

      Deine fliegende Kamera Selfie-Stick zu kurz? Actioncam zu perspektivlos? Smartphone zu unbeweglich? Mit dem Breeze hast Du Deine fliegende Kamera immer dabei. Mit einem Durchmesser von nur 24 cm und einem Gewicht von gerade mal 385 g kannst Du die kleine Selfie-Drohne unauffällig in so ziemlich jeder Tasche unterbringen. Super praktisch: Dein Smartphone dient dabei als Steuerung mit Livebild-Übertragung. Mit der integrierten und vertikal schwenkbaren 4K-UHD-Kamera nimmst Du gestochen scharfe Selfies, Luftaufnahmen und Schnappschüsse auf.


      Auf das hat die Welt wirklich gewartet... :wallbash:
    • Na ja, die realen Gefahren für Leib und Leben sehe ich woanders - finde es eher lustig wie jemand auf sein Telefon starren kann und ganz abgelenkt von der unübersichtlichen Bedienung nicht merkt, das er grade dabei ist sich den eigenen Kopter an den Kopf zu fliegen ............

      Aber egal was irgend ein Minister in Deutschland für neue Regeln erlässt - die Kopter werden uns erhalten bleiben - da bin ich mir ziemlich sicher...... ( Es werden mehr und mehr werden.......)

      Und das man die Steuerungs-App einfach beeden kann ( ok - es kommt die übliche Frage: wollen Sie das wirklich ? ), das Fluggerät dann aus dem Himmel fällt - auch das geht heute sehr viel besser !
      Bei anderen Koptern erfolgt bei einem Verbidungssabbruch automatisch "Return to Home" - macht ja deutlich mehr Sinn .....

      mfg
      Roland
    • Und von Versicherung ist wohl auch keine Rede. Einfach verantwortungslos.
    • Es geht hier doch um Kopter, speziell um welche die Fotos bzw. Videos machen - der Breeze in 4K.

      Mein Bekannter hat jetzt die Fotos und Videos vom Kopter heruntergeladen ( keine separate Speicherkarte - offenbar fest verbauter Speicher im Kopter ... ) und sich die Ergebnisse auf dem Laptopp angesehen.
      Er war zumindest schon mal zufrieden mit der Qualität, reicht offenbar für das was er vor hat allemal.
      ( nix was man hier zeigen könnte - meist sind nur wir drauf .... )

      Die allgemeine Versicherungspflicht (in Deutschland ) für Flugmodelle sollte sich doch schon rumgesprochen haben - die will ich hier jetzt nicht bei jedem Beitrag zu jedem Kopter erneut durch-hächeln.
      Die abweichenden und sehr strengen Regeln für Österreich sind auch klar - bringen hier in dem Thema auch nichts neues mehr !

      Bleiben wir doch hier beim neuen Yuneec Breez Selfie Kopter mit seinen Vor- und Nachteilen !
      mfg
      Roland
      Der in D fliegt und die entsprechende spezielle Versicherung für Flugmodelle hat, obendrein auch ohne GPS und 6-Achs-Gyro fliegen kann.....
    • uwknipser schrieb:

      Es geht hier doch um Kopter, speziell um welche die Fotos bzw. Videos machen - der Breeze in 4K.
      .....
      Der in D fliegt und die entsprechende spezielle Versicherung für Flugmodelle hat, obendrein auch ohne GPS und 6-Achs-Gyro fliegen kann.....


      ...und der vielleicht irgendwann nicht mehr fliegen darf - weil zu viele "Idioten" die Sache durch ihr Verhalten in den Sand gesetzt haben - unterstützt von Industrie und Handel die "Fliegen für Dummies" versprechen. Das zusammen mit unseren übereifrigen Politikern wenn es um Regeln und Verbote geht sowie einem Volk das tlw. inzwischen überaus hysterisch reagiert - das ist eine brisante Mischung welche dem Copterflug ganz schnell den garaus machen könnte.

      Und das wäre dann schade, denn Copter fliegen ist erstens bestimmt eine schöne Freizeitbeschäftigung und andererseist auch eine erhebliche kreative Ergänzung für das Film- und Fotohobby !

      Das der Breeze gute Bilder liefert daran zweifle ich gar nicht. Inzwischen sind kleine Kameramodule relativ güsntig - siehe auch die vielen Actioncams die inzwischen am Markt sind und auch gute Bilder machen.
    • Wir sind doch hier in einem Video Forum, genauer im Foren-Bereich Kopter.

      Deshalb habe ich über den Kopter ein klein wenig gesagt, den ich am Sonntag für kurze Zeit in den Händen hatte - und den wir erfolgreich in die Luft bekommen haben.

      Filmende wollen vermutlich nicht unbedingt noch eine teure und "komplizierte Fernsteuerung" - wenn´s auch ohne geht.
      Die Parrot Dinger wurde ja auch bereits über Bluetooth gesteuert, Yuneec hat das aufgegriffen und vermutlich langt das vielen Amateur-Flimern allemal.

      Das die Yuneec Brezze als Life-Style Produkt "Selfie Gerät" angepiresen wird ist doch auch klar - das ist der Trend.
      Wenn der Sefie-Stick zu kurz ist, den Kopter aus der Tasche gezogen - das Handy hat diese Klientell sowieso immer in der Hand - und schon geht es los........

      Ob ich das jetzt gut finde oder nicht - das ändert nichts am Trend !
      mfg
      Roland