YN 360 - Yongnuo Lichtschwert ausprobiert

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • YN 360 - Yongnuo Lichtschwert ausprobiert

      drive.google.com/drive/folders…hlM1h1R2NPY0E?usp=sharing

      Hier habe ich Euch mal ein paar Testfotos meiner neuen Leuchte YN 360 verlinkt.

      Der Testaufbau: Leuchte 1m entfernt

      Die Leuchte kann sowohl Tageslicht, als auch Kunstlicht, auch kann man beides zusammen mischen.
      Zusätzlich hat sie als Besonderheit auch noch 40 RGB Leuchtdioden für farbiges Licht. - Dies lässt sich wie man möchte mischen, aber nicht mit den Kunstlicht oder Tageslicht LEDs.
      Besonders ist auch, dass sich die Leuchte über Bluetooth mit einer App steuern lässt. Aber erst ab 4.3, sprich nicht mit meinem Sony Z2 :(

      Kostenpunkt bei Amazon unter 90 €, allerdings ohne Akku oder Netzteil. Das muss, wenn nicht schon vorhanden extra gekauft werden.

      Beim ersten Einsatz war das Kind vom StarWars Lichtschwert begeistert. Das hiess aber auch er wollte extra Fotos mit dem Lichtschwert in den verschiedenen Farben.... :lach:


      Hier noch ein Beschreibungsvideo auf Youtube:
    • Wo sind denn die Halsringe geblieben: Klick!
      Beste Grüsse von Bruno(Achilles)!
      - Videografieren ist eine Vergnügungssteuer -
    • k-m-w schrieb:

      Ein kleiner Nachteil ist die Augenreflexion eben auch als Strich/Strip.


      Das kann ggf. ein erwünschter Lichteffekt sein - mit zwei dieser Leichen kann ein recht mystischer, ausserirdisch wirkender Lichtreflex in den Augen erzeugt werden - siehe das letztens hier im Forum verlinkte Tutorial von Dedo Weigert zum Thema Augenlicht....

      Dort wurde genau dieser Alien-Effekt gezeigt, allerdings mit etwas teureren Leuchten ;)

      Wenn's zum Thema passt - warum nicht? (Halloween ist allerdings leider schon vorbei....)
    • Wenn du Porträts machst, dann experimentier bitte mit deinem Lichtschwert.

      Stab senkrecht und gehe dann ganz nahe an das Gesicht, wenige Zentimeter. Das Licht wird weicher und umfließt den ganzen Kopf. Dann drehe das Licht horizontal und schau dir die Veränderung von Licht und Schatten im Gesicht an. Versuche auch das Licht extrem seitwärts, fast von hinten nach vorn scheinen zu lassen, so dass die Lichtstraheln das Gesicht nur streifen.

      Ich habe das am Wochenende bei Gregory Heisler auf der POPUPGPP in Berlin gesehen. Der hat eine ca. ein Meter lange Neon-Baumarktlampe genommen und auf der Bühne Porträts gezaubert, dass uns allen der Mund offen blieb. Gut, der Kerl hat auch mehr als 30 Jahre Praxis, da saß jeder Griff und er wusste, was er tat. Z. B.: "Gregory Heisler Whiteboards His Rudy Giuliani Time Magazine Cover", via PetaPixel.

      Beste Grüße, Uli
    • Die LED Leuchten sind da mit Vorsicht zu gebrauchen, sie blenden leider. So auch das Lichtschwert... Etwas besser wird es mit weissem Backpapier von Aldi ;)
      Das ist fast genauso breit wie die Leuchte lang ist und macht das Licht deutlich weicher und blendfreier.
      Ich finde das Lichtschwert eben als Striplicht und durch die Farbe Klasse!
      LG
      Michael
    • Was macht das Licht mit der Gesichtshaut? CRI wird mit 95 angeben, was ein hoher Wert ist.

      Hast du mal genau geschaut, ob es auch im Gesicht neutral bleibt? Gerade LEDs bringen da oft überraschende Farbstiche, selbst die mit hohen CRI Angaben.

      Beste Grüße, Uli