Suche SAT-Festplattenreceiver

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      sunday schrieb:

      Bei 2 Beurteilungen geht die Aussagekraft ohnehin fast gegen Null.


      Das ist richtig.


      Klaus.S schrieb:

      Ich kann somit über das Netzwerk die Aufnahmen auf den Rechner ziehen, schneiden um sie dann mittels Handbreak kleiner zu kriegen. Dank Linux sind die Setupmöglichkeiten sehr
      vielseitig. Brauchte am Anfang zwar ca. 2 Wochen um mich einzuarbeiten, gedankt hat es dieses Ding damit welche Funktionsvielfalt die Box bietet.


      ollieh schrieb:

      Gigablue und VU+ ist was für Bastler, aber wenn es erstmal eingestellt ist macht es Spaß damit.


      Ich glaube Euch das sofort - nur will ich das Teil in die Steckdose stecken und nach 10-30 Minuten geht es los. Ich hatte in der Vergangenheit einige Erfahrungen mit Linux gemacht und mit Android ist das nicht anders (2x Smartphone und Notepad). Läuft alles (vieles ) wunderbar, doch muss man sich ständig darum kümmern. Ich benötige keine Perfektion, auch keine Nachbearbeitung und kein ausgefeiltes Mediaportal (mehr) - die Kiste soll einfach nur aufnehmen und abspielen können und auch von meiner b.H. bedienbar sein (das ist die größte Herausforderung an die Technik!). Wenn es mehr kann, werde ich mich in einer untätigen Minute damit befassen - aber eben nicht befassen "müssen".

      Ich habe absolut nix gegen Linux und auch nix gegen Lunix ( :teufel: ) - aber das Teil soll ein paar Grundfunktionen beherrschen - und die nahezu perfekt - und gut ist's. Deswegen habe ich Linux und andere Betriebssysteme von Haus aus ausgeschlossen, denn an einem HTPC (allerdings unter Windows) biss ich mir schon mal dauerhaft die Zähne aus und steckte sehr viel Zeit rein. Die möchte ich lieber in die Filmaufnahme und -bearbeitung investieren (momentan sehr im Hintertreffen).

      Ein herzliches Danke Euch allen und ich habe mir jetzt mal den hier amazon.de/gp/product/B013J0IMA…age_o00_s00?ie=UTF8&psc=1 bestellt. Drei Tuner sind mit zwei Kabel nicht sinnvoll und 1 TB hindert uns am Sammeln von sinnlosen Filmleichen (wie beim Kathrein, dem ich 1,5 TB verpasste). Und der 950er gibt am zweiten HDMI nur den Ton aus. Das alles sind 110 € Aufpreis nicht wert. 500 GB wären mir dagegen schon etwas zu wenig.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Wenzi“ ()

      Wenzi schrieb:

      Ich habe absolut nix gegen Linux


      Zumindest bist du sicher für Lumix, und da scheint das Gerät ja nebenbei eine Multimediazentrale zu sein, d.h. alle deine 4K-Kameradateien sollten abspielbar sein. Das ist sehr positiv.

      Klar ist aber auch, dass das nur bis 30p geht in 4K.

      Nicht so gut bei den Panasonicgeräten finde ich, dass sie kein DVB T2 unterstützen. Das sollte ja mit 1080p im Münchner Raum demnächst losgehen oder hat es schon angefangen? Nun gut, bei Sat braucht man das nicht unbedingt.
      Andreas, ich kann dir nur zustimmen, ich habe 7 verschiedene Receiver ebenso vieler Firmen besessen, aber die Bildqualität, die mein Kathrein 924 liefert, hat keiner erreicht. Bei 40 m Kabellänge habe ich aber festgestellt, dass eine bunte Mischung nicht funktioniert. Deshalb sind Schirm, LNB, hochwertige Kabel und der Receiver von einer Firma. Das hat seinen Preis, aber es lohnt sich.
      Der 924 und 935 spielt bei mir nun das 5. Jahr...sollten sie wie bei Wenzi mal sterben, dann wird ein 926 gekauft. Aber jeder wie er möchte...viel Spaß mit euren Panas!
      Noch was, ich bin seit 2012 im Forum und Bruno suchte schon damals einen Receiver, weil seiner defekt war...jetzt sucht er wieder, mal sehen, wann er wieder sucht?
      Lg Lothar
      Ich habe bei meinem Kathrein 910 damals auch viele alternative Software getestet und bin immer wieder auf die Original Software zurück weil die Bildqualität unübertroffen ist.
      Aber eine Frage zum Pana Gerät das hier sehr gelobt wird, können die aufgenommenen Files vom Sat auch auf jedem anderen Gerät abgespielt werden? Nicht das da DRM zuschlägt.
      mfG Andreas
      Go through life with honesty
      Zu DRM, lese das hier: Klick!
      Soweit mir bekannt ist senden die ARD/ZDF-Sender ohne diesem Schutz.

      Eine Bluray kann mit dem Pana-Recorder in zwei Versionen erstellt werden:

      1. Die auf der Festplatte gespeicherten Aufnahmen im DR-Modus bestehen aus
      dem originalen Datenstrom vom Satelliten und enthalten sämtliche
      Tonspuren, Untertitel und Videotext-Daten. Geht es nur um die
      Archivierung von Sendungen, um sie später ausschließlich wieder auf dem
      DMR-BS750 abzuspielen, lassen sich diese Daten per „High- Speed Copy“
      innerhalb weniger Minuten auf eine BD-R oder BD-RE übertragen.
      2. Möchte man jedoch eine Kopie erstellen, die auch auf anderen Blu-ray- Playern
      abgespielt werden kann, wählt man als Kopierformat am besten den
      HG-Modus“. Dabei wird die Aufnahme in ein Blu-ray- konformes,
      AVC/H.264-kodiertes MPEG-4-Video umgewandelt und auf die Disk
      geschrieben. Allerdings werden dann nur eine Sprachspur und maximal eine
      Untertitelsprache mitkopiert, und der Kopiervorgang braucht seine Zeit.
      Im HG-Modus passen ca. vier Stunden HD-Video auf eine 25 GB große
      Single-Layer- Scheibe; es stehen allerdings stärker komprimierende Modi
      zur Verfügung, die dann bei entsprechendem Qualitätsverlust längere
      Aufnahmezeiten erlauben.

      Quelle hifitest.de

      Anmerkung:
      ich wollte am Gerät nicht basteln und auch nicht andere
      Software oder Firmware ausprobieren, ich wollte eine Blackbox nutzen
      und dafür ist der Pana Recorder/Receiver sehr gut geeignet!
      Es dauert eine Weile bis sich einem alle Möglichkeiten dieses Gerätes
      erschliessen!

      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #
      Früher gehörte ich ja auch zu den Jägern, Brennern und Sammlern. Nachdem ich aber im Laufe der Jahre die Erfahrung gemacht habe, dass ich mir die Aufnahmen - falls überhaupt - in der Regel nur einmal anschaue (außer selbst gefilmtes), bin ich inzwischen davon abgekommen. Das geht mit externen 2,5" Festplatten wesentlich schneller und effektiver. Heute unterstützen fast alle modernen TVs die USB-Anstöpselung. Bei Mediaplayern und Laptops ist das ohnehin keine Frage. Stattdessen haben letztere dagegen meist kein Blu-Raylaufwerk.

      Die Arbeit mit dem Brennen mache ich mir nur noch in Ausnahmefällen. Außerdem stehen hier hunderte von DVDs und Blu-Rays herum. Fast die Hälfte habe ich noch nie gesehen, weil immer wieder neuere Dinge dazu kommen, die mich mehr interessieren.

      Wichtig ist aber natürlich, dass man die Festplatte am Satreceiver richtig formatiert (am besten in NTFS), sonst ist man angekettet oder hat 1 GB-Schnipsel. Vermutlich ging die Frage von Andreas eher in diese Richtung.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „sunday“ ()

      Man kann mit dem Pana-Recorder/Receiver TV-Aufzeichnungen auch auf eine USB-Festplatte
      verschieben!
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #
      Ein Schmankerl hat der BST/BCT 855 aber noch, letzteren habe ich:
      Keyword-Recording
      Man kann also Suchworte eingeben, die der Recorder sofort im EPG umsetzt und alle Sendungen damit blau kennzeichnet, im Gegensatz zu rot bei manueller Programmierung. Er geht da bis in die Beschreibung der Sendungen rein.
      Hab als Elvis-Fan mal Elvis eingegeben. Er hat dann alle Sendungen aufgenommen, wo das Wort Elvis vorkommt, natürlich auch eine Tiersendung, wo ein Tier Elvis hieß.
      Es können bis zu 10 Suchwörter eingegeben werden.
      Keyword-Recording macht meiner ebenfalls.
      Hier ein Lnk zu einer 200-seitigen Fibel "Funktionen und Technik": Klick!
      Habe ich eben ausgedruckt und mit Spiralbindung gebunden.
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #

      Wenzi schrieb:

      Vielleicht passt es ja hierher: Ich suche ohne besondere Eile einen neuen SAT-Receiver, weil mein Kathrein UFS-923 langsam zu spinnen anfängt.

      Ha, ha, dafür hast Du aber ultraschnell zugeschlagen :pfeifen:
      Ich stehe vor dem gleichen Problem, denn mein Technisat Digicorder H2 spinnt schon seit einiger Zeit


      ollieh schrieb:

      Ich habe den VU+ Solo2 und bin damit sehr zufrieden. Von VU+ gibt es auch noch andere Modelle, auch mit 4K.

      Yep, VU+ steht bei mir auch auf der Liste, allerdings nicht in der 4K Variante sondern als FHD Receiver. Als Alternative ohne basteln kommt noch der TechniSat TechniStar S3 ISIO in Frage. Mir ist sehr wichtig, dass im Radiobetrieb die RDS Daten (z.B. laufender Titel etc) angezeigt werden, da das Teil auch täglich als Sat Radio-Tuner ohne TV eingesetzt wird. Als Festplatte bevorzuge die externe 2,5" Variante.
      Wichtig ist mir auch auch dass das Betriebsgeräusch (Lüfter) niedrig ist und per Betriebssystem beeinflusst werden kann.


      ollieh schrieb:

      Mit den VU+ kann man auch nicht von den Privatsender gegängelt werden.

      Bisher hatte ich kein HD+, das soll sich nun ändern ... wozu hat man einen FHD Fernseher. ;)


      ollieh schrieb:

      Gigablue und VU+ ist was für Bastler, aber wenn es erstmal eingestellt ist macht es Spaß damit.
      Habe für meinen VU+ auch ein paar Tage gebraucht.

      Welches Image hast du drauf VTI oder was anderes?

      deBabba schrieb:

      Bisher hatte ich kein HD+, das soll sich nun ändern ... wozu hat man einen FHD Fernseher.


      Das sehe ich auch so, wenn man denn die privaten Sender überhaupt schaut. Momentan mache ich gerade ein paar Monate Pause, weil die HD+ Karte abgelaufen war, und ich ich ohnehin noch massig aufgenommene Spielfilme auf der Platte habe.

      Gängeln tut übrigens im Wesentlichen nur noch die RTL-Gruppe. MIt Pro7 und Sat1 HD gibt es schon länger keine Probleme mehr, weder was die Aufzeichnungsdauer noch das Vorspulen betrifft.
      Viele Grüße
      Reinhold
      Es geht ja mehr um die Möglichkeit diese USB Platte vom Pana auch am PC zu betreiben und genau da wäre ich mir nicht sicher. Sollte nämlich das der Fall sein das der die Platte so formatiert das nur er das lesen kann so denke ich kannst du auch über das Netzwerk nicht richtig drauf zugreifen. Nicht ob ARD, ZDF oder sonstige Sender da zwischenfunken.
      mfG Andreas
      Go through life with honesty
      Die Panasonic Recorder sind alle im Netz über DNLA erreichbar. Ein Film von 1:30h braucht ungefähr 30 min zur Übertragung. Die USB-Platten sind am Recorder registriert und gehen nur an diesem. Sind aber auch über DNLA erreichbar.

      deBabba schrieb:

      Ha, ha, dafür hast Du aber ultraschnell zugeschlagen


      Mhhhh - immerhin habe ich einen ganzen halben Tag lang danach intensiv gesucht... :teufel:

      Nun, ich beschäftige mich schon seit einigen Tagen mit diesem Thema und hatte schon einige Favoriten im Visier. Darunter waren auch diese drei Panasonic-Recorder, die sich nur unwesentlich voneinander unterscheiden. Mal sehen, vielleicht wird mein Sony BD-Player dadurch arbeitslos und kommt ins Schlafzimmer.

      Ich war mit dem Kathrein durchaus zufrieden - er machte genau das, was wir benötigten. Allerdings stockt sein HD-Bild immer wieder mal periodisch und wenn er meint schlafen gehen zu wollen, dann bootet er mal kurz durch. Außerdem verträgt sich mein UHD-TV nicht mit seinem HDMI-Ausgang und umgekehrt, weshalb er über YUV am TV hängt. Andernfalls: reboot! Es gibt zwar diesbezüglich eine neue FW, aber das lasse ich mal sein. Er hat seine Schuldigkeit getan und darf in Rente gehen.

      bs3095 schrieb:

      Die Panasonic Recorder sind alle im Netz über DNLA erreichbar. Ein Film von 1:30h braucht ungefähr 30 min zur Übertragung. Die USB-Platten sind am Recorder registriert und gehen nur an diesem. Sind aber auch über DNLA erreichbar.


      Also kannst du dir das Material was aufgenommen wurde runter ziehen, bearbeiten, und wieder drauf schieben?
      mfG Andreas
      Go through life with honesty
      Alles klar, danke für die Info. Eine Frage hätte ich noch, kann er auch Gapless die Videofiles abspielen? Das kann meine SatBox nicht und deswegen merge ich die Files immer die von der Cam stammen.
      mfG Andreas
      Go through life with honesty
      Die praktische Handhabung bei mir sieht so aus:
      SD-Karte aus Kamera (hat bei mir Bluray/AVCHD-Struktur) in den Recorder stecken --> kommt Auswahl Video abspielen oder kopieren
      Abspielen ausgewählt --> spielt ohne Unterbrechung ab.
      Kopieren ausgewählt -> Film auf HDD (ggf. schneiden) --> kann man dann auch ohne Unterbrechung abspielen oder auf Bluray/DVD kopieren.
      Die Bluray wiederum enthält statt des BDMV-Ordners einen BDAV-Ordner.
      Solche Blurays kann der Recorder auch wieder einlesen.
      Alles klar, danke dir. Scheint als würde Pana von Haus aus alle Geräte mit Gapless ausstatten, mein Sohn hat noch einen alten PlasmaTV der kann das auch schon ohne Unterbrechung. Danke für die Info.
      mfG Andreas
      Go through life with honesty
      Auch wenn ich etwas spät zur "Party" komme:

      Meiner Mutter hatte ich schon vor Jahren eine Kathrein 923 gekauft und das hat auch sehr gut funktioniert. Jetzt machte das Gerät Mucken, doch nach einem Austausch der Festplatte (war auch meine Vermutung) in der Elektronik-Werkstatt am Ort für ca. 80€ funktioniert das Gerät wieder ohne Probleme.

      Selbst benutze ich schon seit einigen Jahren Geräte von VU+, zunächst die Solo2 (mein Exemplar hatte/hat aber ein Hardware-Problem) und inzwischen die Solo4K, jeweils mit dem (selbstaufgespielten) VTI-Image. Mit letzterer bin ich hochzufrieden. Auch wenn ich überhaupt kein 4K benutze ist die einfach hochwertig ausgestattet und macht keine Mucken. Zudem sind beide Geräte sehr kompakt und passen gut in den Wohnzimmer-Schrank (hinter Glas).

      Aber: Wie hier ja schon mehrfach angedeutet: Zeit kosten die Geräte, mit 30 Minuten ist da zumindest am Anfang nichts getan. Dafür gibt es z.B. den Abgleich von Aufnahmen von Fernsehserien mit Wunschliste.de mit der man seine Lieblingsserien vollautomatisch aufnehmen kann. Das Support-Forum fürs VTI-Image ist auch hervorragend. Kurz gesagt, die Möglichkeiten sind grandios, ein gewisser Aufwand aber vonnöten.
      Peter M.