Meine erste Kamera

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ian schrieb:

      Ich habe die Belehrung beim Thema zu bleiben auch nicht nett gefunden.

      Naja, zumindest mußte ich hier schon den "Smartphone Thread" rauslösen weil es immer wieder passiert, dass so eine Diskussion einfach übernommen und in irgendeine Richtung gelenkt wird. Und dann ist man weg vom Thema.

      Insofern ist diese "Belehrung" weniger eine Belehrung als eine moderatorische Klarstellung, im Interesse des Thread-Eröffners. Die Smartphone-Freunde/Antifreunde können ja leicht ihre eigene Diskussion eröffnen und führen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hallo Leute!

      Ich hätte nicht gedacht, dass so viele Antworten zusammen kommen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich so gut wie nichts verstehe von dem was ihr da schreibt. Die Abkürzungen und diversen Einstellungen sind für mich fremd.

      #lan So viel ich weiß ist diese Unschärfe beabsichtigt. Einige Leute erwähnten damals er soll den Fokus scharf stellen worauf er mal antwortete mit "ich spiele derzeit mit dem Fokus absichtlich rum, und das ist mit Absicht so gewählt worden".

      Jetzt haben einige Leute ihre Meinung hier geteilt. Jedoch fällt es mir schwer jetzt ein Fazit bezüglich Auswahl zu treffen.

      Ich hätte mir einmal die EOS70D angesehen. Jedoch ist das eine teurere Investition, und muss gut überlegt sein.

      Ich werde so oder so mal ins Geschäft, und denen am Sack gehen :D

      Es ist halt nur so, dass ich erst mal den Einstieg finden muss. Sprich, ich muss mich mal mit dem Schneiden beschäftigen, ein Gefühl für die Effekte bekommen und und und. Da stellt sich mir halt die Frage ob es sinnvoll ist ein Produkt zu kaufen, welches locker mal 800 Euro kostet. Sparen will ich natürlich nicht an den falschen Stellen. Aber es muss meinen Bedürfnissen gerecht sein.

      Liebe Grüße
    • PDM schrieb:

      Ich muss aber auch gestehen, dass ich so gut wie nichts verstehe von dem was ihr da schreibt.

      Dann frag bitte wenn du was nicht verstehst, da wird dir jeder gerne helfen.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Schau mal ob Du lieber eine große Kamera möchtest - Schwerpunkt Fotografie, Vergößerungen über A3, Aufnahmen bei wenig Licht - ISO über 1600 ASA. Dann wäre eine Kamera mit mindestens APS oder KB-Sensor empfehlenswert.

      Lieber etwas handlicher, kleiner? Dann zB eine MFT Kamera, vielleicht sogar in 4K (Panasonic G81 mit 12-60 mm Objektiv und 50€ Cashback) dann kann man in der Nachbearbeitung 4fach zoomen .... Erfahrungsgemäß wirklich gut nur bis 1600 ISO max 3200 Iso. Vergrößerungen mit 300 dpi nur bis ca A3.

      Sinnvoll ist mM nach ein Eingang für ein extra Mikro.

      Mit den zwei Möglichkeiten im Hinterkopf mal zum Fotogeschäft gehen und sich ein wenig umsehen.
      In welcher Stadt lebst Du denn?
      LG
      Michael

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von k-m-w ()

    • PDM schrieb:

      Jetzt haben einige Leute ihre Meinung hier geteilt. Jedoch fällt es mir schwer jetzt ein Fazit bezüglich Auswahl zu treffen.

      Aus meiner Sicht kannst du noch kein Fazit ziehen. Wie auch, du stehst am Anfang.


      PDM schrieb:

      Ich werde so oder so mal ins Geschäft, und denen am Sack gehen

      Das ist sinnvoll. Ich hatte grob drei Kategorien vorgeschlagen: DSLR, kleine Spiegellose und Smartphones. Da stehen auch immer konkrete Modelle dabei, daran kannst du dich orientieren.

      Zum Vorgehen: Meist wird auf die Bestenlisten der Tester verwiesen und zu diesem oder jenen Modell geraten. "Kauf XY, die hat die alle Tests gewonnen". Aus meiner Erfahrung ist es wichtiger, die Anfass- und Seh-Qualität einer Kamera direkt zu ertasten und zu erfahren. Nur so merkst du, welche Kamera dir im wahrsten Sinne des Wortes gut liegt, die nimmst du auch eher mit.

      Ich habe beobachtet, dass mit vielen gekauften Testsiegern später kaum Filme oder Bilder gemacht wurden. Die jeweilige Kamera lag (sprichwörtlich) dem Käufer nicht und verstaubte im Schrank. Allerdings bin ich mit meiner Empfehlung in der Minderheit, die meisten gehen nach den Top-Listen.

      PDM schrieb:

      Da stellt sich mir halt die Frage ob es sinnvoll ist ein Produkt zu kaufen, welches locker mal 800 Euro kostet. Sparen will ich natürlich nicht an den falschen Stellen. Aber es muss meinen Bedürfnissen gerecht sein.

      Du bist nicht auf der Flucht. Lass dir Zeit, in naher Zukunft werden die Kameras eher billiger, mittelfristig sieht es anders aus. Wenn du willst, schreib nach deinem Rundgang durch die Geschäfte, ich welche Richtung es gehen könnte.

      Und wie Wolfgang schrieb: Bei Fragen bitte hier fragen. :)

      Beste Grüße, Uli
    • k-m-w schrieb:

      Schau mal ob Du lieber eine große Kamera möchtest - Schwerpunkt Fotografie, Vergößerungen über A3, Aufnahmen bei wenig Licht - ISO über 1600 ASA. Dann wäre eine Kamera mit mindestens APS oder KB-Sensor empfehlenswert.

      Lieber etwas handlicher, kleiner? Dann zB eine MFT Kamera, vielleicht sogar in 4K (Panasonic G81 mit 12-60 mm Objektiv und 50€ Cashback) dann kann man in der Nachbearbeitung 4fach zoomen .... Erfahrungsgemäß wirklich gut nur bis 1600 ISO max 3200 Iso.

      Sinnvoll ist mM nach ein Eingang für ein extra Mikro.

      Mit den zwei Möglichkeiten im Hinterkopf mal zum Fotogeschäft gehen und sich ein wenig umsehen.
      In welcher Stadt lebst Du denn?


      Ich bin Wiener :)