Ein paar Gedanken zu 4k/UHD

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wenn man den Film in 1080 ausgibt ist das Ruckeln der 25 bs kein Problem. Und man hat bei der UHD Aufnahme trotzdem die Freiheit und Möglichkeit der Nachbearbeitung. Zudem noch die Möglichkeit vernünftiger Standfotos/ Erinnerungsfotos .... Für mich alles Gründe schon lange in 4K zu filmen.

      k-m-w schrieb:

      Wenn man den Film in 1080 ausgibt ist das Ruckeln der 25 bs kein Problem.


      Hallo Michael,

      bist Du Dir da ganz sicher? Muss ich heute gleich mal selber ausprobieren! Danke für Deinen Kommentar :thumbup:

      Gruß, Paul
      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!
      Eigentlich sollte das Ruckeln auflösungsunabhängig sein. DV ruckelte, soweit ich mich erinnern kann, mit seinen Halbbildern nicht. Es ist bei 720p25 da. Bei 1080 kann ich es nicht sagen, da hatte ich erst 50i und dann 50p.
      vg Ian

      wolfgang schrieb:

      Aber sag mal, mit welcher Belichtungszeit filmst du eigentlich?

      normalerweise mit 1/50Sek.

      Ian schrieb:

      DV ruckelte, soweit ich mich erinnern kann, mit seinen Halbbildern nicht.


      Stimmt Ian, habe es eben mal schnell angeschaut bei einem DV Video!

      Gruß, Paul
      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!

      k-m-w schrieb:

      Deshalb sollte die Schwenkgeschwindigkeit ja bei UHD auch 4x langsamer sein als FHD


      Dann lieber nicht schwenken, denn wenn ich mir vorstelle, dass ein, sagen wir mal 10 Sekunden Schwenk bei 4k 40 Sekunden dauert müsste...Gähn und Gute Nacht :sleeping: :whistling:

      Gruß, Paul
      Wenn Gott gewollt hätte, dass ich anderen in den Arsch krieche, wäre ich ein Zäpfchen geworden!

      k-m-w schrieb:

      Natürlich hängt das "Ruckeln" mit der Auflösung zusammen. Deshalb sollte die Schwenkgeschwindigkeit ja bei UHD auch 4x langsamer sein als FHD. Und SD war eben noch unempfindlicher....


      Das kann ich mir nicht vorstellen. Das Ruckeln kommt daher, dass die sich bewegenden Objekte von Bild zu Bild springen, wie bei einer Diashow. Bei 25 Bildern pro Sekunde ist die "Sprungweite" doppelt so groß wie bei 50 Bildern.
      vg Ian
      Stimmt schon Ian, nun kommt es noch für den augenscheinlichen Eindruck der Beweg-Bildverschmelzung im Gehirn darauf
      an ob es Einzelbilder ohne oder mit Nachzieheffekt sind. Sind die Bilder ohne Nachzieeffekt vorhanden, dann bekommt man
      eine stroboskopartige Wiedergabe, auch bei 50p. Die Menschen verarbeiten das unterschiedlich. Besser ist es Einzelbilder
      mit etwas Nachziehaffekt aufzunehmen, etwa mit der hier schon viel beschworenen Shutterzeit von 1/50 Sekunde.

      Nun ist es gerade bei dem Smartphone so, daß man in die Shutterzeit garnicht eingreifen kann, trotzdem läuft das aufgenommene
      Video bei Querbewegungen glatt durch wie ich es in meinem Video hier gezeigt habe. Ich vermute mal, daß der Bildprozessor des
      Smartphones noch irgendetwas mit den Einzelbildern macht, eben diesen Nachzieheffekt, denn die Shutterzeit war im meinem Fall
      der Drehbrückenaufnahme mit Sicherheit wesentlich kürzer als 1/50 Sekunde in Ustka bei Mittagssonne und offener Blende.
      Ich habe das Originalmaterial des Smartphones noch nicht so genau analysiert, werde es aber gelegentlich noch nachholen.

      Was die Schwenkgeschwindigkeit bei UHD angeht, so soll sie halb so langsam sein wie bei einer FHD-Aufnahme, der Faktor
      2 resultiert aus 3840/1920 = 2, dem Bildbreitenverhältnis in der Zahl der Pixel hierfür, also nicht Faktor 4 wie hier behauptet
      worden ist.
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von „Achilles“ ()

      Ian schrieb:

      k-m-w schrieb:

      Natürlich hängt das "Ruckeln" mit der Auflösung zusammen. Deshalb sollte die Schwenkgeschwindigkeit ja bei UHD auch 4x langsamer sein als FHD. Und SD war eben noch unempfindlicher....


      Das kann ich mir nicht vorstellen. Das Ruckeln kommt daher, dass die sich bewegenden Objekte von Bild zu Bild springen, wie bei einer Diashow. Bei 25 Bildern pro Sekunde ist die "Sprungweite" doppelt so groß wie bei 50 Bildern.


      Natürlich verbessern 50/60 bs das ruckeln. Es gab mal einen sehr interessantes Youtube Video einer Fernsehakademie oder so, die das gut erklärte...
      Na diese uralte Tagung - da gräbst die Forderung aus, dass wir für UHD nicht 25/30 fps, nicht mal 50/60 fps, sondern besser 120 fps haben sollten. :D

      Und das können relativ natürlich bisher nur wenige sehr gehobene Geräte.
      Es ist immer eine Frage der persönlichen Sichtweise.

      Gerade gestern habe ich mir für einen Weihnachtswunsch noch anhören dürfen, dass eine DVD völlig ausreichend ist, also SD. Ebenso kann man immer wieder beobachten, wie die Leute HandyFotos per WhatsApp verteilen und mich völlig verständnislos ansehen, wenn ich bemerke, dass ich lieber noch ein "richtiges" (RAW-)Foto mache, weil es sonst auf dem UHD-TV einfach schlecht aussieht.

      Als ich die GH4 neu hatte, habe ich einmal kurz UHD testen wollen. Nur mal so, um den Unterschied zu sehen. Keinesfalls wollte ich mir den Aufwand antun diese riesigen Dateien zu bearbeiten. ...

      Nach dem Test habe ich einen neuen TV, eine SSD und mehr Speicher für meinen Schnitt-PC gekauft. FHD hat nie wieder eine Rolle gespielt.

      Jeder sieht es mit anderen Augen.
      schöne Grüße

      Christian

      Comte schrieb:

      FHD hat nie wieder eine Rolle gespielt.


      Wer sich halt mit weniger zufrieden gibt, dann ist das OK.
      Für mich ist das UHD-Quellmaterial im FHD-Projektverschnitt dagegen eine Bereicherung meines Kreativitätsdranges!
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #
      Du könntest Deinen Kreativitätsdrang noch mehr bereichern, wenn Du UHD auf SD runterskalierst. Da wird der Schwenk mit egal wie vielen P aus einem Standbild möglich! :lips:

      OK, das war nun nicht ganz mein Ernst :beer:
      schöne Grüße

      Christian

      k-m-w schrieb:

      So ab Minute 7 wirds interessant...

      Gut, das die Japaner und Koreaner kein Deutsch können. So haben sie einfach weiterentwickelt und etwas möglich gemacht, was der Herr Vortragende nun leider nicht vorhergesehen hat. Ist ja auch gemein, dieser rasende Fortschritt - man weiß ja gar nicht mehr, auf was man sich noch verlassen kann. :teufel:
      Dirk

      Comte schrieb:

      OK, das war nun nicht ganz mein Ernst


      Wenn es arg eitert, dann muss es halt raus. :pfeifen:
      Beste Grüsse von Bruno!
      Bridgekamera DMC-FZ300(UHD), Sony Xperia Z2(UHD), UHD-Verwertung in FHD, EDIUS Pro 8.x, i7-6700 & i7-870-Videoschnitt-PC, Windows 10 Home - 64Bit & Sonstiges.
      # Meine Beiträge sind durch die Meinungsfreiheit geschützt. Sollte sich jemand provoziert, kritisiert, gestichelt oder beleidigt fühlen, entschultige ich mich hiermit und bitte um Beitragslöschung #