Vegas Pro14: ein Schalter verhindert 3D

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Vegas Pro14: ein Schalter verhindert 3D

      Hallo,

      ich habe seit gestern eine TD10 und natürlich schon viel damit experimentiert, da ich noch keine Erfahrung mit 50i habe.
      Außerdem habe ich den Artikel von Wolfgang in seiner Zeitschrift gelesen, den er vor einigen Jahren zu genau diesem Thema geschrieben hat.
      Besonders hat mich dort interessiert, dass der Vegas-Deinterlacer nicht so berauschend sei und man besser andere nehmen solle.
      Habe daher 2 Plugins installiert: der Yadif-Deinterlacer und Smart Deinterlacing von Mike Crash.
      Den letzteren habe ich zuerst verwendet und gewisse Einstellungen aus dem Internet übernommen. Was mir dabei nicht ganz klar ist, ist, welche Einstellungen ich in Vegas vornehmen muss, zumal es dort ja mehrere Baustellen gibt.
      Auch hat sich seit dem Artikel von Wolfgang einiges in den Einstellungen geändert, d.h. es sind Punkte hinzugekommen, andere weggefallen und es gibt Restriktionen bei den Codecs..
      Nun zu den einzelnen Einstellungen:
      Klar, damit der Vegas.Deinterlacer nicht dazwischenfunkt, muss dieser deaktiviert werden. Macht man mit Einstellen auf "progressive" bzw. "keine" in den Projekteigenschaften.
      Dort ist aber ein neuer Punkt hinzugekommen: ein globales Resampling, welches by default auf "Smart-Resampling" steht.
      Ich habe dieses deaktiviert. Weiß aber nicht, ob das richtig ist. Die stereoskopischen Einstellung habe ich auf "Anaglyphen" gesetzt zur besseren Kontrolle.

      Dann die Videoeigenschaften auf der Timeline: auch hier habe ich Resampling deaktiviert. Dann unter "Medien" die Feldreihenfolge auf "keine" gestellt und genau das hätte ich nicht tun sollen, denn sofort verschwanden die Anaglyphenfarben, also kein 3D mehr.
      Waren also die gemachten Einstellungen richtig mit Ausnahme der letzten?
      Die Rendereinstellung habe ich zunächst auf Sony AVCHD 1920x1080 50i Surround gestellt und die Bitrate auf Maximum.

      Erst in den nächsten Schritten werde ich auf 720p 50 versuchen, weil die Ergebnisse mit 50i eigentlich recht gut ausfielen. Ich hatte nämlich früher bemerkt, dass i-->p sich in unruhigen Bewegungen bemerkbar macht und einen Teil der Stabilisation zunichte macht. Vielleicht auch Einbildung. Da ich selbst keinen Unterschied in der Auflösung zwischen 720p 50 und 1080p 24 sehe und letzteres ja sehr viel zeitaufwendiger ist, möchte ich darauf zunächst verzichten.
      Da ich nur in seltenen Fällen auf BRD brenne und meistens einen USB-Stick nehme, komme ich selbst auch gut mit 50i klar und es geht schneller.

      Ich hoffe, dass mir jemand bei diesem komplexen Gebiet weiterhilft.

      Danke im Voraus
      und Gruß
    • In Vegas Pro 14 ist ein neuer deinterlacer dazu gekommen, nämlich smart adaptive deinterlacing. Das kann man in den Projekteinstellungen aktivieren. Ich würde mal ausprobieren wie die Ergebnisse werden, wenn du die Projekteinstellungen für das 1080 50i Material korrekt auf 1080 50i setzt (also auch Feldreihenfolge nicht auf "keine"), aber als Deinterlacing Methode in den Projekteinstellungen eben das smart adaptive deinterlacing wählst. Die anderen Deinterlacer könnten damit nicht mehr erforderlich sein (aber da wir in den letzten Jahren mehr mit progressivem Material arbeiten habe ich mich mit diesem neuen Deinterlacer noch zu wenig beschäftigt).

      Das Resampling kann man bei deiner angestrebten Umwandlung von 1080 50i zu 720 50p durchaus aktiviert lassen. Denn hierbei ändert sich ja die Lage der Frames im zeitlichen Ablauf nicht. Und für den Fall wo du ohnedies zu 1080 50i ausgibst ist das ebenfalls ohne Bedeutung.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • Danke Wolfgang.
      Leider finde ich eine explizite Auswahl für den neuen Deinterlacer nicht. Könnte es sein, dass der by default aktiviert ist?
      Unter Deinterlace-Verfahren gibt es nur die Auswahl "mischen", "interpolieren" und "smart- anpassbar nur GPU).
      Ich habe aber ein anderes Problem bei der Wiedergabe in Vegas: in der Projekteinstellung Feldreihenfolge erzeugt "oberes" und "unteres Feld" heftige lang anhaltende Ruckler, in der progressiven Einstellung läuft alles butterweich.
      Mein (Gamer)-Notebook (i7 4.Gen. + 2 Grafikkarten) müsste eigentlich stark genugsein, habe aber mit Gaming nichts am Hut.

      Gruß
    • Dass ist dann wohl in der deutschen Version smartanpassbar GPU. Obs was bringt weiss ich aber nicht genau.

      Zzm Ruckeln kann ich nichts sagen, dazu sind die Angaben eher zu wenig. Wundert mich aber auch.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang
    • So, ich bin nach langem Ausprobieren doch zu einem guten Ergebnis gekommen.
      Das Problem, die Vorgehensweise, wie sie in deinem Videoaktivartikel beschrieben ist, bekomme ich so nicht hin.
      Ich bekomme nämlich beim Rendern nach 720 50p zwei Ausgabedateien eine .mvc und eine .avc. Beide sind deutlich verschiedenen groß und ich bekomme sie mit keinem Programm auf meinem Computer zum Öffnen. Und auch meine sonst ganz passablen Sony-BR-Player und mein Sony-TV meinen, es sei ein unbekanntes Format.
      Mein urspünglich favorisiertes AVCD-Format (1080 50i) hat sich leider auch nicht bewährt. Den Grund weiß ich noch nicht, auf jeden Fall war es so, dass bei 3 oder 4 Clips (von über 15) meines ersten Videos mit der TD10 auf unserem Weihnachtsmarkt (starke Leistung bei Nacht), kurz vor Ende des betr. Clips der Video-Fortlauf stoppte, Audio aber weiterlief. Dann kamen einige unerträgliche Ruckler. Selbst zum Vorzeigen im privatem Bereich also untauglich. Habe das auf meinem stärkeren PC wiederholt (ich kann den aber leider trotz i7 6700K nicht auf 4,6 GHZ, im Moment noch 4,09 GHZ, übertakten. Irgendwie bekomme ich die Einstellungen im BIOS nicht hin - etwa die Vergrößerung der Faktoren auf x47.

      Also habe ich das mit anderen Einstellungen versucht und ausprobiert. Ich bin dann bei diesen Rendereinstellungen hängengeblieben mit den bisher besten Ergebnissen.

      Projekteinstellungen 1820i bei 25 fps und im Projektmenü alles auf Interlacing gestellt,Smart- Resampling und Smart-anpassbar nur GPU angehakt. Clipeigenschaften nicht verändert und fürs Rendern die folgendenEinstellungen genommen. Die Auswahl beruht darauf, dass ich gerne mit Surround 5.1 arbeite und am Ende kaum eine Render-Einstellung übrigbleibt, die das anbietet:

      Sony AVC/MVC
      Internet 1280x720 50p
      Vorlage angepasst auf:
      Framerate 50.000
      Bitrate 25.999.360
      Audiokodiermodus auf Surround 5.1 gestellt.
      Die Ausgabe erfolgte im Containerformat .mp4(!)

      Im BR-Player wird zwar 1080p 60 angezeigt, aber der zeigt das wohl öfter falsch an.
      Ergebnis: keine Ruckler mehr und Surround bleibt erhalten.
      Gerade in der belebten Stadt sind räumlichen Geräusche sehr interessant, besonders, wenn viele Menschen reden.
      Probiere jetzt, was passiert, wenn bei dieser Einstellung ich 1920x1080 50p verwende.

      Viele Grüße und frohe Festtage

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Bernd1 ()