1080p-Material bekommt leichte schwarze Ränder bei PAL-Auflösung

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 1080p-Material bekommt leichte schwarze Ränder bei PAL-Auflösung

      Hallo liebes Forum,

      mittlerweile habe ich mein Hochzeitsfilm abgeschlossen und bin bereit, endlich auf DVD für meine Bekannten auszugeben.
      Ich habe mein 1080p50-Material (16:9) mit TMPGEnc Video Mastering Works 5 in DVD-PAL (720x576, 16:9) ausgeben lassen. Dabei ist mir aufgefallen, dass das Material in EncoreDVD, womit ich authorn will, nun links und rechts kleine schwarze Streifen hat, also den 16:9-Schirm nicht komplett ganz ausfüllt, obwohl das 1080p50-Material ja auch 16:9 war.

      Ich hatte das zuvor auch schon, aber da dieses Projekt jetzt wirklich besonders wichtig ist und ich auch beim DVD-Menü und Layout etc alles ziemlich hochwertig gestaltet habe (mit AfterEffects-Bewegung-DVD-Menü, etc), soll dieser Makel jetzt behoben werden. Was muss ich tun, um diese kleinen Balken wegzubekommen. Ist 720x576 denn nicht die richtige Auflösung?

      Anmerkung: Ich weiß, dass dieses Problem bei Fernsehgeräten mit Overscan-Funktion dann verschwunden sein wird, allerdings kann ich nicht drauf setzen, dass die Zielgeräte meiner Bekannten diese Overscan-Funktion aktviert haben (oder vielleicht schaut es sich ja jemand auch auf PC oder so an), daher sollten diese Ränder einfach von vorneherein bereits weg sein.

      Was lässt sich tun?

      (PS: Damit ich nicht dumm sterben muss, könnte mir vielleicht jemand noch erklären, WARUM dieses Phänomen überhaupt auftritt?)

      Liebe Grüße
    • Marco schrieb:

      Das passiert, weil SD 16:9 kein korrektes 16:9 ist und das Bildseitenverhältnis von HD leicht abweicht.


      Dankeschön, aber wie ich das Problem nun behebe ist mir leider immer noch nicht klar. Gibt es da keine Möglichkeit, das bildschirmfüllend zu exportieren? Und wieso ist SD 16:9 kein korrektes 16:9? Was unterscheidet sich von SD zu HD?
    • Mußt halt ein anderes Pixelseitenverhältnis in Deine Projekteinstellung eingeben.
      Oder etwas einzoomen...
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Achilles ()

    • So kommt das dann raus. Das passiert immer von HD 16:9 zu SD 16:9, obwohl ja die Auflösung stimmen sollte, oder? Stimmt 720x576 denn nicht für SD 16:9?

    • Achilles schrieb:

      Mußt halt ein anderes Pixelseitenverhältnis in Deine Projekteinstellung eingeben.
      Oder etwas einzoomen...


      Ich verstehe das Ganze leider noch nicht wirklich. Einzoomen bringt ja nix, denn in Premiere (HD-Projekt) ist ja alles noch wie es sein soll, alles ausfüllend, 1920x1080, 16:9.
      Wenn ich dort dann einzoome und danach exportiere in 720x576, 16:9 habe ich ja die exakten kleinen Ränder links und rechts erneut, nur halt dann noch mit dem eingezoomten Material.

      Diese Ränder entstehen beim Exportierprozess in 720x576, da bringt es mir nichts, wenn ich vorher noch einzoome. Und danach einzoomen geht ja nicht mehr, wo kann ich denn in Encore noch einzoomen?

      Welches Pixelseitenverhältnis brauche ich denn?
    • Vielleicht hilft die folgende Mathematik weiter:

      HD (1920 x 1080): 1920/16 x 9 = 1080 // also richtiges 16:9

      SD (720 x 576): 720/16 x 9 = 405 // also 720 x 405 wäre richtiges 16:9

      Gegenprobe: SD (720 x 405): 405/9 x16 = 720

      Gruß kurt, frohe Weihnachten
    • VIelen Dank euch bisher!
      Jetzt habe ich nur das Problem, dass EncoreDVD leider nur SD-Projekte von 720x576 zulässt, da kann ich nichts an der Auflösung rütteln. Zwar kann ich Videodateien mit einer Auflösung von 720x405 importieren, da aber das Encore-Projekt standardmäßig 720x576 ist, habe ich dann dort wieder leichte Ränder... Es ist zum Mäuse melken...
    • Achilles schrieb:

      Du mußt halt die Quelldatei ändern, wenn Du mit solchen "Krücken" arbeitest.

      Könntest du da mal etwas konkreter werden? Was genau muss ich denn tun, damit es passt? Ich rätsel hier schon seit gestern herum und alles, was ich ausprobiere, schlägt letztendlich wieder fehl.



      NACHTRAG:
      Ich habe mir jetzt mal so beholfen: habe meine bewegten Menüdateien für Encore in Premiere exportiert, von HD zu SD. Dabei treten die Streifen natürlich auch auf. Habe dann aber im Premiere MediaEncoder "auf Füllgröße dehnen" geklickt, wodurch das Bild dann leicht in die Breite gedehnt wurde und somit die Streifen dann verschwunden waren.

      Das Ganze dann exportiert als Datei in 720x576 und in Encore importiert. Das ist nun auch in Encore ohne Streifen. Natürlich ist durch die minimale Dehnung nun das Seitenverhältnis nicht mehr ganz exakt, aber es ist auch wirklich nur eine minimale Dehnung, sodass das wohl nicht weiter auffallen wird.

      Anders weiß ich mir leider momentan nicht zu helfen!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DoBBy ()

    • Eben, Du hast endlich die Quelldatei für Encore angepaßt mit Premiere, hast doch alles Werkzeug welches Du brauchst.
      Oben hast Du noch von TMPGEnc Video Mastering Works 5 berichtet, auch dort muß es funktionieren die Breite zu dehnen,
      da ich aber das Programm nicht habe kann ich Dir nicht sagen wie es geht. :pfeifen:
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • In TMPEnc Mastering Works könnte man schon 720x405 als Ausgabe einstellen.
    • bs3095 schrieb:

      In TMPEnc Mastering Works könnte man schon 720x405 als Ausgabe einstellen.

      Was dann aber von Encore wieder mit Streifen interpretiert wird, da Encore nur ganz fest eine Projekteinstellung für PAL-DVDs hat von 720x576, 25fps, Unteres Halbbild zuerst.
    • Also entweder man erstellt eine normgerechte PAL-DVD - die dann zwingend die PAL-Auflösung hat mit all den Vor- und Nachteilen, oder mann erstellt für jeden einzelnen - ganz nach Sichtgerät - was separates.

      Die PAL-DVD berüchsichtigt halt die Overscan-Geschichte von Röhrenfernsehern nicht wirklich - da wird nun mal was vom Bild abgeschnitten.

      Man kann sich jetzt im Projekt eigentlich nur nach einem richten, entweder nach den aussternbenden die noch in die Röhre schauen, oder halt nach den anderen.
      Bei Magix z.B. hat man bei der DVD-Erstellung dann einen verschiebbaren Rand - mit dem man ein wenig rumspielen kann - da kann der sichtbare Bereich auf einer Röhre ganz genau ausgelotet werden.
      mfg
      Roland