Magix: Verständisproblem bei Dateigröße

    • Magix: Verständisproblem bei Dateigröße

      Hi,

      ich will eine Fotoshow rendern, in HD. Ich wähle im Rendermenu "MP4 - Standard". Die Auflösung ist da 1280x720. Also ändere ichs in 1920x1080 - sonst wird nichts geändert.

      Ich hab jetzt einmal als 720p und einmal als 1080p gerendert. Beide Dateien sind gleich groß.

      Wie kann das sein? Denn wenn die kbit/s und alle anderen Einstellungen gleich bleiben, die Auflösung aber größer wird, dann sollte doch die Dateigröße auch zunehmen?

      Viele Grüße,

      hubses
    • hallo ... der übliche Anfänger-Trugschluss .... nicht nur bei Magixern

      Wenn du die Auflösung änderst (erhöhst) => dann ist logisch auch die Datenrate [ Mbit/sec ] durch den Anwender zu ändern (erhöhen)
      Ansonsten kommt es (logisch) zu einer Qualitätsverschlechterung.
      Um ein nun x-mal grösseres Bild zu beschreiben, bedarf es auch einer grösseren Datenrate.

      und nun husch, husch, den Deckel zu, und zurück in mein Grufterl denn es regnet mir sonst herein ...
      old (but currently not morbid) Hans :wink2:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von vienna1944er ()

    • Nutzt Du nur Foto`s oder sind auch Videos eingebettet?
      Wenn Du nur Fotos nutzt, ist es abhängig ob Du auf DVD oder Bluray brennen willst, oder gar nur auf einen Mediaplayer. Bei FullHD nutzt Du die entsprechenden Ausgabe einstellungen über Datei, Film exportieren, Video als MPEG oder Video als MPEG4, und dort haken setzen bei Voreinstellungen - alle anzeigen. Dann Deine Exporteinstellunge wählen.
      BEi DVD kannst Du nur SD Qualität wählen.
      In jedem Fall aber eine Sicherungskopie anfertigen.
      Gruß
    • hubse schrieb:

      Ich hab jetzt einmal als 720p und einmal als 1080p gerendert. Beide Dateien sind gleich groß.


      Und wie sieht es mit der Qualität aus? Siehst Du da auch Unterschiede? Nicht zu vergessen: Es handelt sich um statische Bilder, die extrem davon profitieren, dass sich während einer Szene einfach nichts verändert. Vergleiche doch mal selbst die Bildqualität, dann bekommst Du vielleicht schon eine hilfreiche Antwort.
    • Na ja, eigentlich seh ich keinen Unterschied - habs bisher auf die Skalierung des 4K-TVs geschoben.

      Aufgefallen ist es mir vor 2 Tagen, als bei Schnittstellen (Kreuzblende) einige Bilder während der Blende komisch flackerten, oder einzelnen Bildbereiche kurz flackerten - und auch nicht bei jedem Bild. Also kommts wohl auch auf den Bildinhalt drauf an, ob da die mbit/s ausreichen. Ich dachte, bei Fotos ist nicht viel Bewegung drin, nur die ganz sparsam eingesetzen Bildbewegungen/Animationen, da bräuchte man nicht so viel mbit/s wie bei einem Film. Denn 8 Fotoshows mit je 10-25 Minuten sind dann mit der üblichen AVCHD-mbit/s ziemlich groß, wenn es einige auf dem tablet haben wollen...

      Ich versuche halt eine möglichst kleine Datei mit möglichst guter Qualität die auf möglichst jedem Gerät abspielbar ist zu erstellen.

      AVCHD macht z.B. bei meinem Sony-TV von SD-Karte aus Probleme. MP4 nicht.

      Ich hab hier ein paar Fotoshows, die sollen in Deutschland und in Südamerika laufen - also auf nem Tablet, nem Handy, genauso wie auf nem großen TV und vielleicht mal auf ner Heimkinoleinwand.

      Für tablet und handy sollte die Datei nicht zu groß sein, für nen großen TV sollte es gut genug sein - es sind nicht alle Bilder extremst gut, viele sind leicht unscharf und ich kann nicht 2 unterschiedliche Dateien machen (eine groß, die andere klein) oder unterschiedliche Formate. Mit einem Format müssen alle gut bedient sein, egal wo sie wohnen oder womit sies anschaun.

      Darum (und SORRY, dass das jetzt off-topic ist), aber falls das jemand weiß, Erfahrung damit hat:

      - wieviel mbit/s sollte eine Fotoshow in 1920x1080 und in 1280x720 mindestens haben (dass es mit 800.000.000mbit/s NOCH besser aussieht und das manche den Unterschied sofort sehen ist mir klar - ich würde gern wissen was UNBEDINGT notwendig ist, was die absolute Untergrenze ist, will man keine Probleme haben...)?

      - welche Framerate sollte man benutzen? 50p wird bei Fotoshows nicht viel bringen gegenüber 25p wenn sich so wenig bewegt. Ich seh am Sony keinen Unterschied, vielleicht einen eingebildeten Unterschied. Aber wenn die einen Geräte mit 50Hz laufen, die anderen mit 60Hz? 24p sollten doch alle ohne Probleme können? Oder soll ich lieber auf 30p gehen?

      Viele Grüße und DANKE!

      hubse
    • Hi,

      das war keine Scherzfrage, ich hab mich damit noch nie beschäftigt, denn bisher waren die Videos entweder sehr kurz oder sie kamen auf ne BluRay oder einfach nur auf ne DVD, meist nur als SD auf ne DVD!

      Die Fotoshow dauert 30 Minuten, bei mp4-Export mit Voreinstellung "HDTV 30p" (ist Video H.264, Audio AAC) mit 25000mbit/s durchschnittlich bis 30000 mbit/s maximal hat die fertige mp4-Datei 5,3 GB!

      Ich weiß, dass das auch auf nem Beamer angeschaut werden wird. Auf meinem kleinen TV seh ICH keine Unterschiede (was bei mir aber nicht viel heißt), wenn ichs mit 15000mbit/s durschnittlich bis 20000mbit/s maximal rendere.

      Mit wieviel mbit/s rendert ihr denn, wenn ihrs als Datei auf USB-Stick oder SDHC-Karte weitergeben wollt?

      Viele Grüße,

      hubse