DJI Mavic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Videoqualität

      Hmmmmmmm,
      ich weiß nicht so recht... bei dem Mavic Pro Video sehe ich nur eine sehr unscharfe verschwommene Darstellung auf meinem UHD-TV und dem Macbook Pro.
      Am Browser liegt es nicht !

      Bei der Phantom 4 gibt es einige ungeklärte Fly aways laut Foren.
      Und dieser schnell neue Tricopter ist sicherlich nicht für Videoaufnahmen prädestiniert.

      VG Jürgen
    • lobra schrieb:

      Ich habe bzgl. der Qualität noch etwas ausprobiert, das Problem liegt m. E. an PPro.

      Zur Beurteilung der Kamera wäre es da sicher auch besser das mit 60 Mbps aufgenommene Original-Material ansehen zu können. Man kann dazu ja während des Fluges die Dauer der Testaufnahme durch Start/Stop auf ein paar Sekunden begrenzen und nicht den ganzen Flug in einem Clip speichern.
      LG
      Peter
    • Lothar,
      ich lande meinen P3pro eigentlich immer, indem ich ihn vor mir in der Luft schweben lasse und ihn am vorderen Landegestell greife, bevor ich die Motoren ausschalte. Geht das beim Mavic pro auch, oder sind die Beinchen da zu kurz und zu dicht am Propeller ?
      LG
      Peter
    • elCutty schrieb:

      Lothar,
      ich lande meinen P3pro eigentlich immer, indem ich ihn vor mir in der Luft schweben lasse und ihn am vorderen Landegestell greife, bevor ich die Motoren ausschalte. Geht das beim Mavic pro auch, oder sind die Beinchen da zu kurz und zu dicht am Propeller ?

      Das geht beim Mavic ähnlich nur nicht an den Beinen. Voraussetzung ist man hat die Kollisionserkennung und das automatische Ausweichen ausgeschaltet. Ansonsten könnte der Mavic immer wieder zurückweichen. Das Problem kennt der P3Pro mangels Sensoren nicht. An den "Beinchen" packen ist beim Mavic kaum möglich höchstens am unteren Body mit den oben beschriebenen Einschränkungen.
    • elCutty schrieb:

      pampa schrieb:

      Am Browser liegt es nicht !

      Du solltest diese Videos nicht über den Browser beurteilen wollen, sondern herunter laden.


      Tja, leider nicht mehr vorhanden!
      Wundert mich...Über youtube kann ich doch auch bis 2160 Auflösung über den Browser darstellen lassen ?!
    • homer1 schrieb:

      An den "Beinchen" packen ist beim Mavic kaum möglich höchstens am unteren Body mit den oben beschriebenen Einschränkungen.

      Das scheint mir unterwegs dann aber doch recht 'unhandlich', denn da findet man, gerade bei dem geringen Abstand der Kamera zum Boden, nur schwer geeignete Landepositionen.

      An die Kollisionserkennung hatte ich da noch gar nicht gedacht.
      LG
      Peter
    • Ich lande den Mavic immer auf festem Untergrund. Mit der Hand aufnehmen halte ich aus den bereits genannten Gründen für problematisch. Schwieriger ist es auf Rasenflächen, wenn er nicht regelmäßig gemäht worden ist. An der Landestelle wird dann gemäht. Für solche Landungen würde ich ein kleines Plastiktuch mitnehmen, dann ist auch das kein Problem. Passt auf jeden Fall in die Transporttasche. Die Videos habe ich wieder aus der Dropbox entfernt, da sich die daran Interessierten die Videos bereits heruntergeladen haben und es sich um private Ansichten von Gebäuden gehandelt hat. Wenn das Wetter wieder besser ist, werde ich noch einmal einige machen, wer Interesse hat kann mir eine PM schreiben, dann kann ich die Videos auf einem USB Stick zusenden, aber nur wenn der Stick wieder zurück geschickt wird. ;) ;)

      ​Die angesprochene 50/60p Problematik ist für mich nicht relevant. Ich fliege langsam, mache keine schnellen Schwenks, o.ä. und dann ist 25p völlig ausreichend. Wenn man natürlich in den Sportmodus schaltet, schnelle Verfolgungsjagden mit seinen Freunden veranstaltet, wird das wahrscheinlich anders aussehen. Aber das ist nicht mein Ding, ich möchte den Copter bei meinen Reisefilmen einsetzen, und da muss er zuverlässig und leicht transportabel sein. Demnächst werde ich einmal einen Versuch mit FS7 Material und dem Copter machen.

      Viele Grüße

      ​Lothar
    • lobra schrieb:

      Die angesprochene 50/60p Problematik ist für mich nicht relevant.

      So geht es mir auch, zumal ich befürchte UHDp50/60 Material mit Vegas pro noch deutlich schlechter bearbeiten zu können als UHDp30 Material.

      lobra schrieb:

      ... ich möchte den Copter bei meinen Reisefilmen einsetzen, und da muss er zuverlässig und leicht transportabel sein.

      Meine Bestellung von Anfang Oktober hatte ich ja bis kurz vor der Reise stehen lassen, wohl wissend, daß es sehr knapp würde und ich kaum Gelegenheit zu Übungen hätte haben können. Im Nachhinein muß ich sagen, daß es mit dem kompakten Rucksack und dem P3pro auch sehr gut gegangen ist - viel besser, als ich es mir vorgestellt hatte. Daher ist mein Wunsch nach einem Mavic pro nun doch deutlich zurück gegangen.

      Kann man eigentlich die Hindernisserkennung über einen der programmierbaren Tasten Aus- und Einschalten?
      LG
      Peter
    • Habe ich noch nicht ausprobiert, werde einmal heute Abend das Manual studieren und dann berichten. Der große Vorteil des Mavic ist seine Transportgröße, den kannst Du in deiner Toilettentasche unterbringen. Rasierapparat und Rasierwasser müssen dann weichen,
      Zahnbürste und Zahnpasta passen aber noch. :D

      Viele Grüße
      Lothar
    • Vom Gefühl her würde ich sagen ja, werde es demnächst bei gutem Wetter einmal ausprobieren und berichten. Bei einer Landung auf meinem Rasen war fast bis zum Schluss noch alles scharf.

      Viele Grüße Lothar
    • Ja, doch, man kann mit der Mavic schöne Filme drehen. Vincent LaForet - der von "Reverie", Ihr erinnert euch? - hat das über Silvester-Neujahr gemacht. Er nahm die Drohne mit, falls das Licht schön werden sollte. Und es wurde. "SWARM 2017 – How lucky we are in 2017"





      Ich hoffe, das Video ist in diesem Thread ok. Es zeigt, was die Drohne kann und motiviert - vielleicht.

      Beste Grüße, Uli
    • Sehr schöne Aufnahmen und man kann sehen, 50p wird nicht benötigt. Hoffentlich wird das Wetter bald besser, ich fiebre schon den nächsten Versuchen entgegen, incl. Nachtaufnahmen entgegen.

      Viele Grüße

      ​Lothar
    • Mit der Fernsteuerung des Phantom3 kann ich mir nicht vorstellen, da ja ein ganz neues System Ocusync genutzt wird anstatt Lightbridge.

      Ohne Fernsteuerung ist für die Wifi-Steuerung, die man am Mavic umschalten kann, um mit dem Smartphone zu steuern.