"Dadord Würzburch" begeisterte bei der Premiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • "Dadord Würzburch" begeisterte bei der Premiere

      Hobbyfilmermacher haben den neuesten fränkischen "Dadord" präsentiert
      und der ist sehr gut bei der Premiere angekommen.

      Selbst der Würzburger OB spielt in dem "Dadort" eine kleine Rolle...

      Ab dem nächsten Montag läuft der Krimi 16x im CinemaX Würzburg.

      Mehr über den "Dadord" kann man hier erfahren: Klick!
      Dort kann man sich auch zwei Trailer ansehen.
    • Dann Gratulation zur erfolgreichen Premiere !

      Und frängische Dadorde im Kino können wir immer gebrauchen.... ;)
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • "Dadord Würzburg" am 22. 01. 2017 im CINEMAX Würzburg angesehen:

      Das Kino 1 im Würzburger CINEMAX war an diesem Sonntag für die 11 Uhr-Vorstellung ausverkauft.
      Wir haben zum Glück zwei Eintrittskarten reserviert. Wer zuerst gekommen ist, der konnte sich den besten
      Sitzplatz selbst aussuchen.



      "Schein und Sein" ist der fünfte Dadord(Tatort zu Deutsch) seit 2008 der als Heimatkrimi mit
      Laien- oder Hobbyschauspielern, die sich schon auf den Bühnen von Stadt und Landkreis Würzburg
      einen Namen gemacht haben.

      Ein Jahr Drehzeit mit fast 100 Darstellern und Komparsen an vielen Locations in Würzburg mit von
      Amateuren aufgebauten Handlungs-Sets und gedreht von Amateuren.

      Als Kameramann haben sich jeweils Bastian Samfass und Andy Fritz betätigt. Das Drehbuch zu
      dem neuen Dadord haben Franiska Kneißl und Christian Kelle schon im Sommer 2014 geschrieben.
      Franziska Kneißl führte zum großen Teil auch die Regie.

      Hauptprotagonisten sind in diesem "Dadord" Hauptkomissar Rabe(Gerald Schneider) und der
      ehemalige Privat-Detektiv "Gonzo"(Christian Kelle) - unten im Bild.

      Eigentlich geht es in dem Dadord um Oma Bärrda Zürrlein die nach fast 50 Jahren aus Ihrer
      Wohnung raus soll und deswegen sogar der Würzburger Bürgermeister Christian Schuchardt
      von der resoluten Else samt Kaffeekränzchen-Freundinen eingeschaltet wird.
      Der Besöwicht ist Knut Herrlicher von "Herrlicher Wohnen" der die überkandidelte Klatsch-
      Reporterin Irmi von TV-Frankenwarte auf dem Gewissen hat.

      Das derbste Rollkomando aller Zeiten - "Schaschlik", "Zulu", "Mongo und "Gonzo" - mischt den
      fiesen Immobilien-Hai Herrlich ordentlich auf...



      Ein großartiger Heimatkrimi mit viel Humor und Idealismus ist entstanden.
      Wer nicht in eine angebotene Kino-Vorstellung in das CINEMAX kommen kann, der sollte sich die
      DVD bei "radio rimpat television" im Shop kaufen, es lohnt sich für Freunde von Laiendarstellungen
      mit Lokaltdialekt und es kann auch ein schönes Geschenk sein!

      Christian Kelle - rechts im Bild - habe ich vor einigen Jahren etwas beim Einstieg in das
      Videoschnittprogramm EDIUS geholfen.

      Mehr Informationen über die Dreharbeiten: Klick!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x - DaVinci Res.14 +++