Steadicam Volt - ein Steadicam für Smartphones -

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Steadicam Volt - ein Steadicam für Smartphones -

      leider erst im Juni lieferbar: Steadicam Volt - vom Erfinder der Steadicam:



      Ich hatte ein Z1 Smooth C v2 kurz zur Probe an meinem S7, hab es nach 2 Tagen zurückgegeben.

      Vom Steadicam Volt erwarte ich ein deutlich einfacheres Handing, schnelleren Auf- und Abbau.

      Mal sehen, wann die ersten Kickstart-Unterstützer ihr ersten Geräte haben und Ergebnisse auf Youtube posten.

      Hape
    • Also da finde ich das DJI Osmo Mobile besser. Und es bietet auch noch mehr Möglichkeiten, z. B. Motiontimelaps, Objektverfolgung, usw. Teurer ist es mit 300 € sicherlich auch nicht.
      Gruß Udo
    • Wenn das Steadicam Volt lieferbar ist, wird es sicherlich Vergleichstests geben.

      Mich würde schon interessieren, wie sich diese Mini-Steadicam macht; es ist immerhin eine Entwicklung des Erfinders der Steadicams.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Mich würde schon interessieren, wie sich diese Mini-Steadicam macht


      es macht einen guten Job! Ich hatte schon drei verschiedene Steadicam, auch für schwerere -bis zu 2 Kilo- Kameras. Aber...Sobald es nicht windstill ist kommen die Probleme! Auch bei leichtem Wind driftet die Kamera unweigerlich weg. Man kann dann versuchen sie am wegdriften zu hindern, was leider meistens nicht ohne einen Ruckler möglich ist!
      Ein Gimbal hält sich auch bei starkem Wind immer in der gewünschten Position.

      Hier kann man bei 2`32 sehen wie stabil das Gimbal bei Wind bleibt. (Wurde mit der Hero3BE gedreht)


      Fazit: für leichte Kameras/Smartphones Finger weg vom Steadicam! Übrigens, auch die Profis kämpfen bei der großen Steadicam, welches drehfertig bis zu 30 und mehr Kilo wiegen kann (je nach verwendeter Kamera) mit dem Wind. Da laufen zwei Helfer mit einem großen "Windshield" neben der Kamera her!

      Guckst Du hier:
      google.de/url?sa=t&rct=j&q=&es…LpvDxFO6u-9XTg8OSJ2HTuwIg
      Dateien
      • sunbounce2.jpg

        (3,05 kB, 82 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gerade mit dem Mix aus Steadycam und Gimbal könnte die Stedycam Volt die Nachteile aus beiden Welten ausräumen. Aber schaun wir mal wenn mehr als nur ein Werbefilm davon zu sehen ist.
      Noch dazu ist das Teil nun doch noch ein wenig größer als ein Handygimbal und da frage ich mich wo eigentlich der Vorteil Handy bleibt?
      LG
      Michael
    • Ja, dass Wind oft ein Problem ist, weiß ich aus eigener Erfahrung mit zwei verschiedenen handgehaltenen (rein mechanischen) Schwebestativen. Die Assistenten mit dem Windschutz beim Profidreh habe ich auch schon mehrfach in "Making-Ofs" in Aktion gesehen.

      Allerdings gebe ich zu bedenken, dass
      - Steadicams eigentlich immer mit den Fingern geführt werden. Wobei natürlich solche Dinge wie mit der Tonangel im Video nicht möglich sind. ;)
      - Das Modell Volt anscheinend auch elektronische Komponenten (Kreisel?) hat, also nicht nur rein "mechanisch" funktioniert.
      - Ich mehr Aufnahmen im Innenbereich mit den genannten Schwebestativen gemacht habe, als draußen. Daher war der Wind für mich ein geringeres Problem.

      Ich denke, man sollte erst Vergleichstests bei ähnlichen Bedingungen sehen, um sich ein Urteil über die Vor- und Nachteile beider Systeme zu machen.

      Davon mal abgesehen, verfolge ich die Entwicklung eines "Handy"-Modells ohnehin eher aus technischem Interesse und weniger als potenzieller Käufer, da ich ohnehin nicht vorhabe, mit dem Handy geplante Videos zu machen (und nur so auf Verdacht wird man wohl kaum einen Gimbal oder ein kleines Schwebestativ immer mit sich führen).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • k-m-w schrieb:

      Noch dazu ist das Teil nun doch noch ein wenig größer als ein Handygimbal und da frage ich mich wo eigentlich der Vorteil Handy bleibt?

      Vorteil:
      - Immer dabei.
      - Bereits ohnehin vorhanden.
      - Eventuell ist man damit durch den täglichen Umgang besser vertraut als mit einer Kamera, die man nur gelegentlich benutzt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Das war auch gemeint als Gegensatz zu bzw. Vorteil gegenüber einer dedizierten Kamera; natürlich hat man bei Steadicam oder Gimbal mehr mit sich herumzuschleppen, aber es geht ja auch darum, warum man so etwas eventuell mit einem Handy (statt einer anderen Kamera) einsetzen möchte.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Also Handyaufnahmen könnten mit sowas massiv beruhigt werden, gar keine Frage. Ich filme selbst fallweise mit dem iphone oder Samsung, und nur aus der Hand ist das verwackelt.

      Ich bin halt am Überlegen ob mir sowas nicht für eine Kameragröße ala GH4/5 wichtiger erscheint. Und dafür gibts ja super Teile wie etwa das hier
      rcmaster.net/de-zhiyun-crane-h…nasonic-lumix-p243129.htm
    • Also, wenn ich die "Maschine" dort oben sehe, dann kann ich mir eine größere Kamera kaufen.
      Mir geht es wie Martina, für mich ist das nix!

      Lothar
    • lo13 schrieb:

      Also, wenn ich die "Maschine" dort oben sehe, dann kann ich mir eine größere Kamera kaufen.


      Nur wird mit einer größeren Kamera auch wieder eine noch größere "Maschine" fällig, sofern man eine Stabilisierung möchte. Die in die Kameras bzw. Objektive eingebauten OIS und Co. taugen in meiner Erfahrung für den Einsatz als bewegte Kamera leider wenig....
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.