Slow Motion in 4K Clips - welches Tool ist das beste

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Slow Motion in 4K Clips - welches Tool ist das beste

      Hallo zusammen,
      in Ermangelung vernünftiger Frameraten für 4K Videos (Stand Februar 2016), steht man insbesondere beim Thema Zeitlupe vor der Frage welches Hilfsmittel lohnt es sich in Betracht zu ziehen. Insbesondere bei Sportaufnahmen und anderen schnellen Bewegungen bereichert einen Zeitlupensequenz einen Film enorm.
      Im November 2015 hatte ich bei meinem Beachvolleyball von oben Clip ja schon mal soetwas versucht, allerdings ohne Hilfsmittel.

      Bei meinem aktuellen Film stand ich wieder vor dem gleichen Problem, also hab ich mich mal mit den verschiedenen Tools, die einem normal sterblichen zur Verfügung stehen befasst und einen Vergleich angestellt. Das Ergebnis sieht man hier:



      Sowohl Twixtor 6 als auch ReSpeedr 1.0 arbeiten mit der Optical-Flow Technik zur Berechnung von Zwischenbildern, das Ergebnis unterscheidet sich allerdings schon deutlich, aber urteilt selbst ;)

      Ziel war es eine 4fach Zeitlupe eines UHDp30 Clips zu erstellen

      Vielen Dank an elCutty, der für mich den Twixtor Clip mit dem Vegas Plug-In gerendert hat :yes:
      Viele Grüße aus Frankfurt,
      Andi
    • Ich kenne leider keine weiteren Tools und finde, was da mit Twixtor 6 aus Vegas pro machbar ist schon ganz erstaunlich, zumal man durch das PlugIn ja auch nicht mehrmals Rendern muß.
      Für die Ausgabe als UHDp30 Sony XAVC-S hat das aber auf meinem Skylake ca. die 31,5 fache Echtzeit gebraucht.
      LG
      Peter
    • Wenn ich die Preise berücksichtige, kommt nur Resolve in Frage:
      ***** gelöscht wegen urheberrechtlicher Probleme **********

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von wolfgang () aus folgendem Grund: Beschwerde wegen Rechteverletzung von deBabba

    • Bitte. :)
      Kleiner Preisvergleich, alle mit Optical Flow:
      Twixtor 330€ (Plugin)
      ReSpeedR 99€ (Standalone)
      Resolve NULL (NLE)
      Und selbst wenn Resolve das nicht könnte gibt es einen Worklflow um den Respeedr aus fast jeder NLE quassi als Plugin nutzen zu können.
    • Also mir gefallen die oben verlinkten Beispiele eigentlich alle nicht.

      Diese Werkzeuge sind doch primär Lösungen für Kameras die das noch nicht können - oder altes vorhandenes Material. Nachdem es genug Kameras gibt die slowmotion Aufnahmen in HD direkt aufzeichnen, halte ich das eher für den sinnvolleren Weg, vor allem in Hinblick auf die damit erreichbare Qualität.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      Nachdem es genug Kameras gibt die slowmotion Aufnahmen in HD direkt aufzeichnen, halte ich das eher für den sinnvolleren Weg, vor allem in Hinblick auf die damit erreichbare Qualität.
      Dir ist schon aufgefallen, daß das eine Aufnahme von einem Kopter mit eingebauter Kamera ist ?
      Hier geht es ja auch um Aufnahmen, die bereits vorliegen und nicht um solche, die man vielleicht mal plant und dazu einen tragfähigen neuen Kopter mit neuer Slomo-Kamera anschaffen will.
      LG
      Peter
    • Uninteressant für mich, denn ich beurteile hier nur die gezeigte Qualität. Und die Slowmotion die all die gezeigten Tools zusammen bringen wird kaum wem glücklich machen der genau hinschaut. Man betrachte nur wie sich z.B. die Wasserspritzer an der Spitze der Wellen in allen Varianten schlagartig statt langsam entfalten. Das ist kein glatter slowmotion Effekt der überzeugen kann sondern teils eher ein shutter Effekt, da scheint die Interpolation zu wenig gut zu sein.

      Daher: wenn einem die Qualiät wichtig ist, und wenn einem solche Aufnahmen wichitg sind brauchte es eher eine bessere Hardware die slowmotion bereits besser kann. Keine Ahnung was die kostet usw., aber so sehe ich das.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • deBabba schrieb:

      in Ermangelung vernünftiger Frameraten für 4K Videos (Stand Februar 2016), steht man insbesondere beim Thema Zeitlupe vor der Frage welches Hilfsmittel lohnt es sich in Betracht zu ziehen.

      Dies war der einleitende Satz

      wolfgang schrieb:

      Nachdem es genug Kameras gibt die slowmotion Aufnahmen in HD direkt aufzeichnen, halte ich das eher für den sinnvolleren Weg, vor allem in Hinblick auf die damit erreichbare Qualität.

      Die 100fps Funktion der FZ1000 (die nebenbei nicht unter meinen Kopter gepasst hätte :P ) liefert auf dem 4K TV ein deutlich schlechteres Bild als zB Twixtor in diesem Beispiel

      elCutty schrieb:

      Hier geht es ja auch um Aufnahmen, die bereits vorliegen und nicht um solche, die man vielleicht mal plant und dazu einen tragfähigen neuen Kopter mit neuer Slomo-Kamera anschaffen will.

      so ist es !

      wolfgang schrieb:

      Daher: wenn einem die Qualiät wichtig ist, und wenn einem solche Aufnahmen wichitg sind brauchte es eher eine bessere Hardware die slowmotion bereits besser kann. Keine Ahnung was die kostet usw., aber so sehe ich das.

      Es gibt auch schon heute Profikopter die 4K Highspeedcams tragen, wie Du schon sagst jeder muss selbst entscheiden welche Investitionen man tätigt, welchen Aufwand man treibt und ob das dann noch in Relation zum Ergebnis steht.

      Ich habe übrigens Howit gebeten den Resolve Clip zu löschen, da das Quellmaterial so nicht zur Veröffentlichung vorgesehen war.
      Viele Grüße aus Frankfurt,
      Andi
    • Ich benutze durchaus eines der Tools, um bei meinen 4k-Aufnahmen eine SloMo zu erzeugen. Keine meiner Kameras kann das, obwohl sie durchaus up-to-date sind. Deshalb muss ich doch nicht auf dieses Gestaltungsmittel verzichten. Zumal bestimmte Aufnahmen in der Kamera gar nicht zu realisieren sind. Darf ich mal an das hier erinnern?


    • deBabba schrieb:

      Ich habe übrigens Howit gebeten den Resolve Clip zu löschen, da das Quellmaterial so nicht zur Veröffentlichung vorgesehen war.
      Wieso wird hier Material eingestellt, dessen Rechte offenbar unklar sind?

      Wer ist den der Inhaber von Riedmovie - bist du das?

      Abgesehen davon zeigt dieser Clip meiner Erachtens noch die besten Ergebnisse - heißt: das Thema hier ist ohne diesen Clip ziemlich entwertet.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung