Kostenlose GEMAfreie Musik für kommerzielle und private Projekte von IMAtunes.com

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kostenlose GEMAfreie Musik für kommerzielle und private Projekte von IMAtunes.com

      Hallo zusammen,

      inspiriert von einem vorherigen Beitrag und nach vorheriger Absprache möchte ich euch nun gerne auf unser kostenloses Angebot an GEMAfreier Musik hinweisen.

      Wir von IMAtunes bieten aktuell eine Auswahl an kostenlose Tracks an, welche für private und kommerzielle Projekte frei und ohne Einschränkung verwendet werden dürfen. Ihr findet die Tracks zum Direkt-Download unter imatunes.com/kostenlose-gemafreie-musik

      Die einzige Voraussetzung zur Nutzung unserer Tracks ist die Verlinkung zu IMAtunes.com oder die Nennung von IMAtunes.com

      Ich hoffe euch gefällt unsere mit viel Mühe produzierte Musik. Natürlich freue ich mich auch über Videos welche mit unserer Musik versehen wurden!

      Für weitere Fragen könnt ihr euch jederzeit an mich wenden.

      Viele Grüße
      Jens von IMAtunes.com

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IMAtunes ()

    • Hallo Jens,

      die 8 kostenlosen Tracks hören sich schon einmal nicht schlecht an. :)

      Aber das Lizenzmodell für die kostenpflichtigen Tracks ist für mich als Hobbyanwender nicht so wirklich interessant: Wenn ich es richtig verstanden habe, ist für jedes (private) "Projekt" bzw. Video und jeden Track eine separate Lizenzierung zu 29 € erforderlich (auch mit einer gewissen Rabattstaffel). Ich bin es eher gewohnt, einen einmal erworbenen/lizenzierten Track ohne weitere Kosten so häufig in verschiedenen Videos benutzen zu können, wie ich möchte.

      Und noch eine Frage zu folgendem Auszug aus den AGB:

      IMAtunes schrieb:


      3.4 IMAtunes gewährt dem Kunden, maßgeblich der erworbenen Lizenz, darüber hinaus das Recht auf

      • Erstellung einer Sicherheitskopie zur Datensicherung.
      • Konvertierung, Komprimierung und Dekomprimierung der Audiodatei in andere Dateiformate.
      • Erstellung von einer unbegrenzten Anzahl an Sprachversionen.
      • Kürzung sowie ausschnittsweise Verwendung unter Beachtung des Persönlichkeitsrechts des Komponisten.

      Was bedeutet: "...unter Beachtung der Persönlichkeitsrechts des Komponisten" im Falle einer Kürzung oder ausschnittsweisen Verwendung? Man braucht schließlich nicht immer einen kompletten Track, sondern vielleicht nur ein Bruchstück davon oder muss das Stück vor seinem eigentlich Ende ausblenden. Wie macht man das unter Beachtung des Persönlichkeitsrechts?

      Viele Grüße nach Paderborn ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Was bedeutet: "...unter Beachtung der Persönlichkeitsrechts des Komponisten" im Falle einer Kürzung oder ausschnittsweisen Verwendung?
      A) Das würde mich auch interessieren.

      B) Ferner habe ich auch Folgendes nicht (ganz) verstanden (formatierte Hervorhebungen und Nummerierungen von mir):
      (1) ... oder, wenn technisch nicht möglich, eine Erwähnung von IMAtunes erfolgt.
      (2) Sollte diese einzige Bedingung nicht eingehalten werden, behalten wir uns vor die kostenlos gewährten Nutzungsrechte zu entziehen, mit allen damit in Verbindung stehenden Konsequenzen.
      (3) Beachten Sie bitte, dass unsere kostenlosen Musikwerke bei YouTube über das Content ID System durch unseren Partner AdRev getrackt und ggf. monetarisiert werden.

      ad (1): In einem Film würde die angeführte Erwähnung im Abspann genügen?
      ad (2): Was bedeutet das konkret? Dass dann etwas zu bezahlen ist? Oder das ich von einem Anwalt eine Anzeige bekomme? Oder ...?
      ad (3): Bedeutet das, dass dann (wenn z.B. jemand den Abspann im Eifer des Gefechtes vergessen hat), Kosten anfallen? Wäre schön zu erfahren, in welcher Höhe sich diese bewegen. Sind z.B. Anwaltskosten udgl. inkludiert usw. ?

      Aufklärung durch zusätzliche Informationen wäre da hilfreich.
      mfG kurt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von kpot11 ()

    • ...ja ja, das Kleingedruckte ist doch immer wieder eine Falle !

      Verschenken wird auch IMAtunes nichts, und im Zweifelsfall stürzen sich Anwälte mit Abmahnungen darauf.
      Also Vorsicht ist die Mutter der Porzelankiste.

      Gruß Peter
    • Peter Friesen schrieb:

      Verschenken wird auch IMAtunes nichts,
      Da es eine Möglichkeit für den Anbieter ist, kostenlos Werbung zu bekommen, wenn Nutzer den Hinweis in/unter ihren Videos anbringen oder einen Link setzen, würde ich es jetzt nicht als "Geschenk" im Sinne von ohne jegliche Gegenleistung ansehen. ;)

      Ich stelle ja bei YT selbst keine Videos ein, aber wenn ich lese, dass die "kostenlosen" Tracks bei Verwendung auf YT durch ein Partnerunternehmen getrackt und ggf. monetarisiert werden können, würde mir das als Video-Content-Uploader irgendwie zu denken geben, denn das geht IMO schon etwas über den oben genannten Aspekt der Gratiswerbung hinaus.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Danke erstmal für euer Feedback. Ich versuche da so gut wie möglich drauf einzugehen.

      @ro_max
      Danke für Deinen Hinweis! Das ist tatsächlich etwas, dass wir streichen können. Auf der anderen Seite kann man an dieser Stelle auch sagen, dass das nicht so eng gesehen wird. Das Persönlichkeitsrecht des Komponisten durch Kürzung zu verletzen ist im Grunde nicht möglich. Wohl aber, wenn der Track “mutmaßlich” zerstört wird – und seien wir ehrlich: Wer will dann so einen Track noch in seinem Film haben. In diesem Sinne: Danke nochmal, kann weg.

      Was deinen ersten Einwand angeht, dies ist aber in unserem Bereich einfach unüblich. Ja, es gibt Shops die solche Linzenzen verkaufen, aber es gibt mindestens genauso viele, wenn nicht mehr, die es anders machen. Da müssen wir uns nach dem Wettbewerb richten.


      @kpot11
      B) Ferner habe ich auch Folgendes nicht (ganz) verstanden (formatierte Hervorhebungen und Nummerierungen von mir):

      ad (1): In einem Film würde die angeführte Erwähnung im Abspann genügen?

      Genau, am allerliebsten wäre uns eine Erwähnung in der Beschreibung.

      ad (2): Was bedeutet das konkret? Dass dann etwas zu bezahlen ist? Oder das ich von einem Anwalt eine Anzeige bekomme? Oder …?

      Sollte gar keine Erwähnung erfolgen, die wie gesagt in der Beschreibung, spätestens im Abspann problemlos erfolgen kann, behalten wir uns auch rechtliche Schritte vor, das ist richtig. Da die Möglichkeiten aber wie beschrieben vielseitig sind, muss man in so einem Fall auch pure Absicht unterstellen. Im Regelfall würden wir übrigens die betreffende Person sowieso vorab kontaktieren und um Erwähnung bitten. Uns bringt das deutlich mehr, als einen Anwalt zu bezahlen.

      ad (3): Bedeutet das, dass dann (wenn z.B. jemand den Abspann im Eifer des Gefechtes vergessen hat), Kosten anfallen? Wäre schön zu erfahren, in welcher Höhe sich diese bewegen. Sind z.B. Anwaltskosten udgl. inkludiert usw. ?

      Nein, das hat nichts damit zu tun. Werbung kann geschaltet werden über YouTube/AdRev, dadurch entstehen allerdings keinerlei Kosten. Das ist sowieso nur für besonders viewstarke Videos relevant. Der Rest sollte bei Punkt zwei beantwortet sein.

      @Peter Friesen
      Na, Peter, das wird garantiert nicht passieren :). Die Nutzung ist frei, daran ändert sich nichts. Die einzige echte Bedingung ist die Erwähnung von IMAtunes.

      Und was den Punkt in der AGB angeht: Der ist dank Eures Hinweises gleich eh verschwunden.


      Viele Grüße vom IMAtunes Team :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von IMAtunes ()

    • IMAtunes schrieb:

      Was deinen ersten Einwand angeht, dies ist aber in unserem Bereich einfach unüblich. Ja, es gibt Shops die solche Linzenzen verkaufen, aber es gibt mindestens genauso viele, wenn nicht mehr, die es anders machen. Da müssen wir uns nach dem Wettbewerb richten.
      Man kann sich auch (positiv) vom Wettbewerb absetzen... ;)

      Alternativ könnte man doch auch überlegen, eine Lizenz (mit einem gewissen Zuschlag) für beliebig viele Projekte anzubieten.

      Wie gesagt, die Musik ist durchaus überzeugend (ich habe auch in einige Katalogtitel hinein gehört), aber das Lizenzmodell macht die Sache im Hobbybereich für mich doch eher uninteressant. Schade.

      Wäre ich ein gewerblicher/kommerzielle Nutzer, dann würde sich die Kostensituation noch ungünstiger darstellen, da ja für bestimmte Anwendungen (z.B. Werbung Internet International) Zuschläge im 4-stelligen Bereich anfallen (wie man in der Praxis als Website-Betreiber verhindern soll/kann, dass das Angebot nur "regional" oder "national" statt "international" abgerufen werden kann, ist mir auch noch nicht so ganz klar, allerdings ist das auch ein anderes Thema mit dem ich mich nicht näher befasst habe).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • @ro_max
      "Werbung Internet International" bezieht sich auf "Geschaltete Werbung", also Werbung, die z.B. vor anderen Werbespots auf YouTube geschaltet wird. Diese kann tatsächlich regional bzw. national begrenzt werden wenn gewünscht. Damit ist aber keinesfalls die Musik für Imagefilme, Produktvideos o.ä. gemeint, die "einfach so" veröffentlicht werden, ohne direkt als Werbespot geschaltet zu sein. Hoffe das erklärt es soweit :).

      Freut uns sehr zu hören, dass Dir die Musik gefällt. Du hast sicherlich Recht was die Finanzierbarkeit im Privaten angeht. Wir haben selten Anfragen mit dem Wunsch ein Musikwerk mehrfach zu nutzen. Öfters kommt tatsächlich die Frage nach einer allgemeinen Flatrate mit einer gewissen Laufzeit auf. Letzteres ist etwas, worüber wir auf jeden Fall nachdenken, wenngleich auch hier wohl eher Gewerbetreibende die Zielgruppe sein werden (da unsere Hauptzielgruppe). Wir machen uns mal weiter Gedanken!

      Wir arbeiten daran die Auswahl an kostenloser Musik zu erweitern und zumindest damit Hobbyfilmer und den Nachwuchs zu unterstützen.
    • IMAtunes schrieb:

      Damit ist aber keinesfalls die Musik für Imagefilme, Produktvideos o.ä. gemeint, die "einfach so" veröffentlicht werden, ohne direkt als Werbespot geschaltet zu sein. Hoffe das erklärt es soweit :).
      Ja, das ist jetzt soweit klar; nur vielleicht wäre eine entsprechende Erläuterung auf der Website auch hilfreich.

      In meinen Augen wäre nämlich ein Imagefilm oder Produktvideo auf der eigenen Website auch "Werbung", nur eben nicht von anderen oder auf anderen Plattformen "geschaltet". Wenn YouTube die regionale Begrenzung hinbekommt, wovon ich jetzt mal ausgehe, dann bedeutet das IMO noch nicht, dass jedem Betreiber einer kleinen (aber eben global abrufbaren) kommerziellen Website dies auch gelingt. YT hat da schon etwas andere Ressourcen zur Verfügung. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • @kpot11

      Sehr gern!

      @ro_max

      Vielen Dank für das hilfreiche Feedback! Aktuell weisen wir wie folgt darauf hin:

      "Zusatzoption: Wenn es sich bei Ihrem Projekt um eine geschaltete Werbung (in Form von gebuchten Sendeplätzen im TV, Radio, Kino oder Internet) handelt, wählen Sie bitte zusätzlich die folgende Option:"

      Aber wir nehmen uns Deine Rückmeldung dazu auf jeden Fall zu Herzen und schauen, wie wir es weiter konkretisieren können, dass die Aufpreise wirklich nur fällig werden, wenn der Film bewusst als Werbung geschaltet wird.

      Was andere Plattformen als YouTube angeht, so hatten wir in den letzten Jahren tatsächlich bisher keinen Fall, in dem ein Lizenznehmer überhaupt daran dachte Werbung im Internet woanders, als auf YouTube zu schalten. Ich denke da schnapp sich Google/YouTube bereits fleißig die Werbebudgets aus allen Bereichen ;).

      Grundsätzlich ist ja jede Website ansonsten global abrufbar, aber da die Betreiber/Firmen ihre Videos ja nicht "schalten", kommen sie auch mit den 59,- € inkl. 7 % MwSt. aus (also der gewerblichen Lizenz).

      Viele Grüße
      Jens von IMAtunes.com
    • IMAtunes schrieb:

      Vielen Dank für das hilfreiche Feedback!
      Keine Ursache. :)

      Ich lese mir nur Lizenzbedingungen bei GEMAfreier Musik möglichst immer ziemlich genau durch, da ich in der Hinsicht in der Vergangenheit schon mal Anschaffungen getätigt habe, bei denen dann über einen gewissen Zeitraum die GEMA-Freiheit zum Teil zweifelhaft war, zum Teil nicht von der GEMA akzeptiert wurde bzw. im Falle von ausländischen Anbietern der (europäische) Kunde doch ein wenig im Regen stehen gelassen wurde. Hieß für mich dann unter dem Strich: besser nicht verwenden und die Investition quasi "abschreiben" (nicht buchhalterisch ;) ).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Das ist aber wirklich sehr ärgerlich! Hattest Du denn eine schriftliche GEMA-Freistellung? Wir produzieren unsere Musik komplett selbst, daher haben wir jetzt keinen Stress was die Prüfung der tatsächlichen GEMAfreiheit des zur Verfügung gestellten Audiomaterials angeht.

      Viele Grüße
      Jens von IMAtunes.com
    • IMAtunes schrieb:

      Das ist aber wirklich sehr ärgerlich! Hattest Du denn eine schriftliche GEMA-Freistellung?
      Nein, da es sich um einen ausländischen Anbieter handelte. Da war damals SmartSound und es stellte sich, wenn ich mich richtig erinnere, heraus, dass auf einigen derer CDs anscheinend Künstler mit vertreten waren, für die die GEMA sich zuständig fühlte. Später hat sich das wohl irgendwie einigermaßen geklärt und Smartsound hat dann eine Liste der Titel veröffentlicht, die als GEMA-frei akzeptiert worden sind. Das hat aber gedauert und es waren halt auch nicht alle "meiner" CDs in dieser Liste; seinerzeit war die Liste auch wesentlich kürzer. Das Konzept, mit Hilfe der Software, die Tracks in der Länge auf die eigenen Bedürfnisse anpassen zu können, war halt schon genial und (zumindest damals) meines Wissens einzigartig.

      Inzwischen achte ich schon auf eine schriftliche GEMA-Freistellung. Aber auch da kann es wohl auch Probleme geben, da es eventuell noch GVL-Ansprüche gibt:

      Wikipedia schrieb:

      Es gibt kommerzielle Anbieter von Produktionsmusik, die hierfür GEMA-freie Musik anbieten. Diese verlagsähnlichen Unternehmen räumen den Kunden (Nutzern) in der Regel ein einfaches Recht ein, das zur öffentlichen und gewerblichen Nutzung eines fertig produzierten Musiktitels berechtigt. Ob für die Nutzung des produzierten Titels auch die GVL-Rechte geklärt sind, sollte der Nutzer sich von den Anbietern von GEMA-freier Musik unbedingt bestätigen lassen.
      Wie ist das bei Euch?

      Und gibt es bei Euch auch eine schriftliche GEMA-Freistellung für die kostenlos angebotenen Musiktitel?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Das ist eigentlich die wirklich spannende Frage: denn für erst gemeintes Arbeiten brauche ich immer einen Freistellschein, egal ob die Musik was gekostet hat. Der muss nicht auf mich personalisiert sein, aber es muss einen zumindest als download geben.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung