Alte SD-Aufnahmen digitalisieren

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Alte SD-Aufnahmen digitalisieren

      Hi,

      wenn man einige alte NTSC-Filmchen nicht mehr auf DVD sondern als mp4 oder mkv auf SD-Karte weitergeben will, wandelt ihr das dann in progressiv-Material um oder lasst ihr das im original interlace-Format?

      Wenn ich progressive rendere, dann sieht man "Treppen" im Bild - von daher wäre am TV interlace schöner. Aber scheinbar können einige Geräte nicht mehr so gut mit interlace-Material umgehen (wenn es in von vielen dann über den PC oder das tablet angeschaut wird und nicht am TV).

      Als was gebt ihr so altes SD-Material aus, wenns möglichst überall ohne Probleme in möglichst guter Qualität abspielbar sein soll?

      Viele Grüße,

      hubse
    • »Wenn ich progressive rendere, dann sieht man "Treppen" im Bild«

      Das liegt vermutlich an falsch gewählten Projekteinstellungen für das interlaced Material. Womöglich steht in Vegas Pro in deinen Projekteinstellungen das Deinterlace-Verfahren auf »Kein«. Es muss für dieses Material aber »Felder mischen« oder »Felder interpolieren« gewählt sein.
    • So ist es. Die richtigen Projekteinstellungen sind diesbezüglich in Vegas wichtig.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Hi,

      da Vegas mit dem Material immer abgestürzt ist, musste ichs in Magix Pro X machen, da gibts die Auswahl nicht... Da kann man nur einstellen, obs jetzt interlace oder progressive ist, den Rest entscheidet scheinbar das Programm. Die Auswahl "Felder mischen" usw. gibts da leider nicht.

      Wenn ihr sagt, besser alles in progressive weitergeben, ich hätte Handbrake noch auf dem PC. Falls das da geht, würde ich in Magix interlace rendern und dann in Handbrake auf mp4 oder mkv progressive gehen.

      Die alten Aufnahmen sind qualitativ nicht besonders, da kommts auf einmal mehr rendern nicht an. Aber die Treppen nerven...

      Viele Grüße und Danke für die Hilfe!

      hubse
    • hubse schrieb:

      da Vegas mit dem Material immer abgestürzt ist,
      Das macht mich irgendwie etwas neugierig. Als ursprünglich amerikanisches Programm (also für den NTSC-Markt) finde ich es schon seltsam, dass Vegas da bei NTSC-Videos abschmiert. Was sind das denn für Filmchen auf DVD?

      Wenn die Qualität des Material ohnehin nicht toll ist, dann würde ich das Material überhaupt nicht umcodieren. MPEG2 sollte eigentlich jedes Wiedergabegerät und jede Video-App können.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Hi,

      es sind hauptsächlich Dateien von einem Sony-DVD-Camcorder, also wo direkt im Gerät auf DVD gebrannt wurde. Es gab damals ein Programm, wurde von sony mitgeliefert, mit dem man dann von der DVD die einzelnen Events auf den PC brachte.

      mpeg2 braucht auf SD-Karte zu viel Platz. Außerdem haben sehr helle und überbelichtete Bildteile beim Export geflimmert (wird kurz grau, dann wieder weiß). Bei export nach mp4, m2ts passiert das nicht... Keine Ahnung woran das liegt.

      Es geht eigentlich nur darum: Können alle Geräte, wie z.B tablets und einfache PC-Programme mit interlace umgehen? Denn youtube will ja auch progressive haben... Falls interlace-Material von allen gut verarbeitet werden kann, dann geb ich einfach interlace-mp4 ab.

      Viele Grüße,

      hubse
    • hubse schrieb:

      es sind hauptsächlich Dateien von einem Sony-DVD-Camcorder, also wo direkt im Gerät auf DVD gebrannt wurde.
      OK, dann kann es natürlich sein, dass Sony seinerzeit ein besonderes Süppchen gekocht hat, womit Vegas Problem bekommt (obwohl das Programm ja eigentlich aus dem gleichen Hause war... ;) Stimmt nicht ganz, ich weiß...).

      hubse schrieb:

      Können alle Geräte, wie z.B tablets und einfache PC-Programme mit interlace umgehen?
      Kann ich leider nicht sagen, da ich Interlaced Video höchstens auf einer DVD oder BD mit Authoring weitergegeben habe. Und die Player plus TVs kommen damit zurecht. Auf Handy oder Tablet habe ich nur progressives Material versucht.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • @hubse: zu einigen Deiner Fragen kann ich nur die eine Gegenfrage stellen: "Erwartest Du, dass wir das für Dich austesten??" statt selbst mal nach dem Motto "probieren geht über studieren" vor zu gehen. 8o :anbet:

      mea culpa :beer:
    • Hi,

      bei MIR gehts. Aber deswegen muss es nicht bei ALLEN gehen. Ich hätte nicht gedacht, dass das Leute mit mehr Erfahrung auch ausprobieren müssten... Besonders, weil hier auch viele sind, die lange vor meiner Zeit gefilmt haben und dementsprechend sehr viel mehr Erfahrung mit SD-Material haben müssten...

      Viele Grüße,

      hubse
    • Das ist der Punkt, die SD-Bearbeitung ist schon länger her und man vergiss auch wieder manches. NTSC habe ich übrigens nie bearbeitet und Camcorder, die direkt auf DVDs brannten, kenne ich auch nur vom Hörensagen. Und wenn ich heute z.B. alte (H)DV-Bänder neu einlesen wollte, müsste ich mir erst wieder eine Anschlussmöglichkeit für Firewire zulegen. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Das ist der Punkt, die SD-Bearbeitung ist schon länger her und man vergiss auch wieder manches. NTSC habe ich übrigens nie bearbeitet und Camcorder, die direkt auf DVDs brannten, kenne ich auch nur vom Hörensagen. Und wenn ich heute z.B. alte (H)DV-Bänder neu einlesen wollte, müsste ich mir erst wieder eine Anschlussmöglichkeit für Firewire zulegen. ;)
      Naja, da in der "Beginnerzeit" meine gute alte Sony DCR-PC120E PAL im fast unverwüstlichen ALU-Gehäuse der :love: besten Ehefrau von allen :love: zu schwer war wurde während eines USA-Aufenthalt kurzerhand für 90$ eine Sony DCR-HC38 (NTSC, Plastikgehäuse) im Wal-Mart angeschafft. PiS-Studio hatte da absolut keine Probleme, die (SD)Qualität war bei beiden Formaten zum Schluß gleich schlecht. Wir sind halt "verwöhnt" :gruebel: Pinnacle hatte damals eine tolle PCI-Karte mit (fast) allen gängigen Ein- und Ausgabeschnittstellen. Seit XP nicht mehr zu verwenden. Ersatz(treiber) >> GANZ GROSSE Fehlanzeige. Zu wenig Deppen die sowas noch nutzen können möchten.

      Welcher Idi... würde schon sein Uraltequipment nutzen, um "Multicam" bei Geburtstagen, Hochzeiten, Taufen im VERWANDSCHAFTSbereich (= Keine Bezahlung) zu verwenden. Fast jedes NLE kann das ja heute. Geld für 3 gleiche Kameras ..... die nur 2 Mal in 5 Jahren gebraucht werden ....

      Also für mich ist SD noch lange nicht "tot". Die Leute haben ja nicht automatisch und notwendigerweise alle einen UHD-TV. Zumindest in meinem Kreis (HOBBY) existieren noch ZWEI so genannte "Farbfernseher". :rolleyes:

      Achja, mein Schatzi aus Frankreich, Baujahr 1959: Da gibt es heute noch Sprit UND Ersatzteile für. Sogar die Hand-Start-Kurbel, falls die 6 Volt Batterie mal zu schwach sein sollte. :Applaus:
      Aber ich schweife wieder ab ......
      Von dem CamCorder mit DVD habe ich damals genau aus dem Grund "Exotenformat" und "Aufnahmedauer" Abstand genommen. DVD 1h / Band 2h >> Band Preis: ein Bruchteil der DVD und (fast endlose) Wiederverwendung.

      Nochmal: WAS hat das konvertieren mit Format-Factory gebracht? Sofern überhaupt ausprobiert.

      Schönes WE
    • kub59 schrieb:

      Pinnacle hatte damals eine tolle PCI-Karte mit (fast) allen gängigen Ein- und Ausgabeschnittstellen. Seit XP nicht mehr zu verwenden. Ersatz(treiber) >> GANZ GROSSE Fehlanzeige. Zu wenig Deppen die sowas noch nutzen können möchten.
      Ich habe mal einen Adapter von Firewire auf USB gesehen. Damit wäre zumindest theoretisch wohl noch ein Einlesen von DV-Material möglich (wenn Band und Kamera mitspielen). Dann gibt es natürlich noch externe Wandlerkarten u.a. von BMD. Es sollte halt schon noch möglich sein, DV-Material einzulesen. Nur ist, im Gegensatz zu "früher", die Firewire-Schnittstelle eben nicht mehr serienmäßig in fast jedem Rechner/Notebook verbaut, wie es z.B. bei USB der Fall ist.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Geht bei mir leider aus Platzgründen nicht...
      Seit die "Kleine" (jetzt 30) aus dem Haus ist steht ein ganzes Zimmer "leer" ......

      Und da <3 die beste Ehefrau von allen <3 beruflich auch mit PC zu tun hat (sie konstruiert mit INVENTOR),
      ist das Problem "keep old Hardware for old Software" kein Thema in unserem Haushalt. :sorry:

      Bei PCMCIA war mein grösstes Problem, die Standardbreite der Schnittstelle. Neue Karten haben teilweise ja nur die Hälfte.

      Egal, solange man den Chip / das Aufzeichnungsmedium entnehmen kann findet sich ein Weg.

      Schönes WE allen!
    • kub59 schrieb:

      steht ein ganzes Zimmer "leer"
      Praktisch. :)

      Ich bin inzwischen dazu übergegangen, Notebooks statt PCs zu kaufen, weil die weniger Platz einnehmen (insbesondere bei Nichtgebrauch). Das war mal anders. In meinem damaligen "Heimbüro" standen zeitweise 6 PCs und ca. 10 Displays gleichzeitig...
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Ich sehe den großen Vorteil der Desktops nach wie vor in der Erweiterbarkeit. Grafik & Schnittstellen. Aber EIN Desktop reicht. Die sieben NBs (DELL 6- & 800-er Serie) trennen jeweils

      - Warenwirtschaft
      - el-CAD
      - mech-CAD
      - Video
      - Internet
      - SPS-Service (XP)
      - Win XP "old fashion Rumspielerei"

      Übertragen/Sortieren von MP4-Dateien zwischen Intenso USB3 4TB per Notebook (USB2) >> 22h //// per USB3 PCI im Desktop >> 5h. Den Desktop kann ich dann immer noch von überall per Teamviewer steuern. Und ja, ich habe eine TV6-2er Lizenz, wegen kommerzieller Nutzung :servus:

      So wie Dir der Platz zum "Bunkern von alter Hardware", fehlt mir wohl die Kohle "zur Anschaffung moderner Notebooks". So gleicht sich alles wieder aus :roll: :beer: :roll:
    • Na, so modern sind die Notebooks bei mir auch nicht alle. Und vor allem fehlt es da schon ein wenig an Rechenleistung; die lässt sich in PC-Form einfach leichter realisieren, da bei Notebooks Baugröße, Stromverbrauch und Wärmeableitung begrenzende Faktoren sind.

      Aber irgendwie wird das Ganze hier doch ein wenig OT... ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.