Transcodieren von XAVC Long HD in XAVC S

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ro_max schrieb:

      PeterC schrieb:

      wenn Magix Video Pro - wie oben genannt - die gewünschten Formnate unterstützt, dann ist es am einfachsten, von Magix Video Deluxe auf Magix Video Pro umzusteigen, weil er von Bedienungskonzept und den Abläufen bei gewohntem bleibt.
      Meinst Du eventuell Magix Vegas Pro? Das Programm ist ursprünglich von Sony entwickelt worden und wurde von Magix übernommen. Daher ist die Bedienung meines Wissens ziemlich unterschiedlich (ich kenne zwar Vegas ein wenig, aber nicht mehr die aktuelle Version von Video Deluxe).

      Ich meine Magix Video Pro X.

      Wolfgang hat insoweit schon recht. Ich kenne die Programme nicht aus eigener Erfahrung.

      Ich habe mich nur darauf gestützt, dass ein Bekannter (reiner Hobby- Urlaubsfilmer) von Video Deluxe auf Video Pro umgestiegen ist, weil er sich durch die Vorkenntnisse durch Video Deluxe damit sofort auskannte.

      Sollten die beiden Programme wirklich so unterschiedlich sein, dass man effektiv von keinem Kenntnisbonus beim Umstieg profitieren kann, dann kann man meine Einschätzung natürlich getrost in die Tonne treten. :)

      Viele Grüße
      Peter
    • Die Einschätzung des Bekannten ist richtig. Wer mit VdL umgehen kann, der kann auch VPX und muss nur dessen zusätzliche Funktionen lernen, insbesondere die zusätzlichen Möglichkeiten des Farbmanagements mit Hilfe der zusätzlichen Messinstrumente.