Welches Video Stativ für 50€ ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welches Video Stativ für 50€ ?

    Hi !

    Ich suche ein Stativ für Video für um die 50€. Sollte es was richtig gutes mit für mich nützlichen Funktionen geben bin ich auch bereit bis 100€ zu bezahlen.
    Das Stativ sollte sich zwischen ~50cm und ~150cm Höhe verstellen lassen, es sollte eine Schnellwechselplatte haben und (im "Transportmodus") möglichst leicht und kompakt für den Transport sein. Wäre gut wenn eine Tasche dabei wäre.

    Eine Frage noch zur "Schnellwechselplatte".
    Habe ich das richtig verstanden das man dann quasi per schnellverschluss die Platte vom Stativ lösen kann, aus der Hand filmen kann und dann die Kamera einfach wider auf das Stativ "aufstecken" kann, ganz ohne schrauben ?

    Ich habe eine FZ300, muss man da irgendwas beachten bei der Schnellwechselplatte (anscheinend gibt es da ja verschiedene "Systeme") ?

    So eine 360° Kugelkopf brauche ich eigentlich nicht, ist aber auch nicht schlimm wenn einer dabei ist.

    Das Stativ sollte sich schnell in der Höhe verstellen lassen.

    So ein Stativ das sich zum "Einbeinstativ" umfunktionieren läßt brauche ich auch nicht.

    Welche könnt ihr empfehlen ?
    Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von wiggum ()

  • Hi,

    für 50,- Euro ... gar keines.
    Selbst 100,- Euro ist ein bisschen knapp.

    Für rund 130,- Euro wäre das Bilora 936 ein annehmbares Einsteigerstativ.

    (Das Bilora 933 - ca. 70,- Euro - dagegen ist nicht empfehlenswert, da es keine Nivelliermöglichkeit hat.)


    Richtig interessant wird es eigentlich erst bei Manfrotto & Co, aber das ist weit außerhalb Deines genannten Budgets ... also sinnlos.


    Daher wäre meine Empfehlung: Schau ob Du auch 130,- Euro investieren kannst und schau Dir das genannte Bilora 936 an.

    Viele Grüße
    Peter
  • wiggum schrieb:

    Eine Frage noch zur "Schnellwechselplatte".
    Habe ich das richtig verstanden das man dann quasi per schnellverschluss die Platte vom Stativ lösen kann, aus der Hand filmen kann und dann die Kamera einfach wider auf das Stativ "aufstecken" kann, ganz ohne schrauben ?
    Im Prinzip ja. Die Schnellwechselplatte wie ganz normal mit der Kamera verschraubt und kann dann durch Einrasten bzw. Betätigen/Lösen eines Hebels auf dem Stativ arretiert oder abgenommen werden.

    Aber: bei billigen Stativen sind diese Dinger meist aus Kunststoff. Das von mir verwende Schnellwechselsystem (kombiniere ich mit allen Stativen und Kameras) ist ein Modell aus Metall, das Manfrotto 394, und kostet (Stativarretierung und Platte) selbst schon mehr als Dein 50 Euro Stativbudget. ;)

    Ansonsten sehe ich das wie Peter. Stative unter 100 Euro kann man in meiner Erfahrung vergessen. Wenn Du ein richtiges Videostativ willst, dann kostet der Stativkopf alleine schon mehr.

    Und noch etwas: Falls dieser Thread ähnlich ausarten sollte wie der "Kamera unter 500 €"-Thread, weil Du jeden Euro fünfmal umdrehen willst, dann bin ich ganz schnell hier raus.
    Greetings,
    ro_max

    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
  • Ähmmm, für 50 Euro ist ganz sicher kein Kugelkopf dabei, der alleine kostet ein vielfaches - wenn wir über was brauchbares reden.

    Die 50,- Euro Staiv-Klasse sind halt einfachste Alu-Stative die es erlauben wackelfrei zu filmen solange man die Finger vom Stativ lässt.
    Mehr darf man hier wohl nicht erwarten.

    Ab 100,- Euro sind dann die "schwereren Alu Stative" zu haben, die man auch schon mal beim filmen anfassen darf, ab ca. 150,- Euro sogar mit funktionierendem einfach Video Kopf - wie z.B. beim Velbon DV-7000.
    Das Velbon ist für kleinere Kameras ausreichend stabil, dadurch aber auch schwer und unhandlich !

    Da es massenhaft gebrauchte Stative gibt, kann man sich auch bei so sehr begrenztem Budget dort umsehen.

    Die diversen Elektronik Discounter haben in der 12,99 Euro bis knapp über 100,- Euro Stativ-Klasse auch jede Menge Anschauungsmaterial rumstehen. ( zumindest bei uns...)

    mfg
    Roland
  • Kugelköpfe gibts bei dem Preis nachgeworfen ;)

    Du meinst sicher Videokopf. Und da wirds schwieriger. Bis ein Videokopf wirklich sanft läuft, gerade bei so einer leichten Kamera wie der FZ 300, kannst Du schon den einen oder anderen Euro drauflegen...
    LG
    Michael
  • Bessere Kugelköpfe die auch was halten, mit einstellbarer und funktionierender Friktionsbremse kosten viel Geld - sind aber eigentlich auch nicht für Video so üblich.

    Die FZ300 liegt so um 700 Gramm, somit geht z.B. das filmen mit dem Velbon DV 7000 schon - man darf dann auch schwenken und neigen - aber wie gesagt, Budget x 3 und schwer und unhandlich.

    Da man nicht unbedingt schwenken und neigen muss - könnte man sich auch auf ein 50,- Euro Wackel-Stativ einlassen, an Windstillen Tagen ist das vermutlich auch noch besser als aus der Hand..
    ( Wobei ich den Stabi der Kamera nicht kenne - da gibt es ja heute durchaus sehr leistungsfähige Versionen, die wackelarme Weitwinkel Aufnahmen ermöglichen )

    mfg
    Roland
  • ro_max schrieb:


    Und noch etwas: Falls dieser Thread ähnlich ausarten sollte wie der "Kamera unter 500 €"-Thread, weil Du jeden Euro fünfmal umdrehen willst, dann bin ich ganz schnell hier raus.


    Was ? "Ausarten" ? "Jeden Euro fünf mal umdrehen" ?

    Es ging in dem Thema um eine Kamera unter 500€, ich habe eine für 450€ gekauft...
    Muss man jetzt nicht verstehen oder ?

    Was ich vielleicht noch erwähnen sollte, ich bin kein "Schwenker". Ich habe nicht vor Butterweiche 360° Schwenks zum machen.

    Ich will nur die Kamera befestigen und zur Not mal minimal Schenlen können, mehr nicht.

    Viel wichtiger ist mir eine Schnelle Höhenverstellung und das ich auf ca. 50cm runter gehen kann. Max. Höhe um die 150cm wäre gut.

    Vielleicht hätte ich nicht Videostativ schreiben sollen. Ich will einfach Ein Stativ um "statisch" zu filmen, nicht um kunstvoll und sanft zu schwenken.

    Danke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wiggum ()

  • wiggum schrieb:

    Was ? "Ausarten" ? "Jeden Euro fünf mal umdrehen" ?

    "Ausarten"= mehr als 500 Posts zu einem Thema ohne wirkliche Quintessenz. Wie würdest Du das nennen?

    Wenn Du Dir ein Budget von 50 Euro (vielleicht bis 100 Euro) setzt, dann aus welchem Grund, als den, besonders sparsam sein zu wollen? Das ist natürlich Dir überlassen und auch legitim, aber dann erwarte nicht, dass andere Dich dabei unbedingt unterstützen müssen.

    Was ich zur ursprünglichen Sachfrage zu sagen habe, steht schon in Post #4.
    Greetings,
    ro_max

    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
  • ro_max schrieb:

    wiggum schrieb:

    Was ? "Ausarten" ? "Jeden Euro fünf mal umdrehen" ?

    "Ausarten"= mehr als 500 Posts zu einem Thema ohne wirkliche Quintessenz. Wie würdest Du das nennen?


    Vielleicht "vom Thema abkommen" (was ja regelmäßig passiert in Foren ?
    Außerdem braucht es ja keiner zu lesen wenn es ihn nicht interessiert. Warum man das gleich als "Ausarten" abtut muss ich nicht verstehen oder ?



    Wenn Du Dir ein Budget von 50 Euro (vielleicht bis 100 Euro) setzt, dann aus welchem Grund, als den, besonders sparsam sein zu wollen? Das ist natürlich Dir überlassen und auch legitim, aber dann erwarte nicht, dass andere Dich dabei unbedingt unterstützen müssen.

    Was ich zur ursprünglichen Sachfrage zu sagen habe, steht schon in Post #4.


    Achso, das mit dem "Jeden Euro fünf mal umdrehen" war auf dieses Thema bezogen.
    Ja ich sehe das eben in relation zu Kamera. Für eine 450€ Kamera kauf ich mir kein 200 oder 300€ Stativ.

    Was haltet ihr von dem hier ?
    Rollei C4i - Kompaktes Aluminium Stativ 90€
    amazon.de/Rollei-Kugelkopf-Sch…&sr=1-1&keywords=C5i&th=1

    Es lässt sich bis auf 18cm runterstellen, Höhe bis 145cm was noch Akzeptabel ist für mich, Qualität soll gut sein und es ist "ArcaSwiss kompatibel", was immer das auch bedeutet.
  • wiggum schrieb:

    Ich suche ein Stativ für Video für um die 50€....
    Ich selbst brauche ja bekannterweise kein Stativ... ;)

    Wenn dann doch mal - dann habe ich noch ein Velbon CX-686 dafür habe ich etwa 60 Euro gezahlt. Mit Video Kopf und Schnellwechselplatte. Für mich vollkommen ausreichend, für Foto und Video. Damit habe ich schon butterweiche Schwenks hingekriegt. :)
  • wiggum schrieb:

    und es ist "ArcaSwiss kompatibel", was immer das auch bedeutet.
    Das bedeutet, dass es auch kompatible Kameraplatten von anderen Herstellern dafür gibt, die, sofern sie ebenfalls Arca-Swiss kompatibel sind, eben auch in die Aufnahme auf dem Stativ passen.
    Greetings,
    ro_max

    Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    ------------ Meine CGI-Tests auf Vimeo und YouTube. -------------
  • wiggum schrieb:

    und es ist "ArcaSwiss kompatibel", was immer das auch bedeutet.
    Ok, das müsste natürlich noch ergründet werden. :gruebel:

    shuttlebahn schrieb:

    Ich selbst brauche ja bekannterweise kein Stativ...
    Jepp, haben wir sehen dürfen :Zwinkern:



    DV- it's not just a job, it's an adventure!

    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)

    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • k-m-w schrieb:

    foto-erhardt.de/Stative/Manfro…zTwWeLVA_SGBVcaAgA08P8HAQ

    Schau Dir mal das Stativ an, gibts auch bei Mediamärkten und Saturn.
    Hab ich auch so als 3.Stativ. Ist recht klein und geht etwas über 150 cm raus.
    Angenehm finde ich den Griff-Kopf mit Einhandbedienung und Schnellwechselplatte.


    Was ist denn die minimal Höhe bei dem Stativ (also "Arbeitshöhe") ?

    Wie sieht da der Schnellwechsel aus ?
    Kann ich da auch schnell zwischen Stativ und Freihand wechseln ohne zu schrauben und hab ich dann diesen Pistolengriff an der Kamera oder verbleibt der am Stativ ?

    Danke.
  • wiggum schrieb:

    k-m-w schrieb:

    foto-erhardt.de/Stative/Manfro…zTwWeLVA_SGBVcaAgA08P8HAQ

    Schau Dir mal das Stativ an, gibts auch bei Mediamärkten und Saturn.
    Hab ich auch so als 3.Stativ. Ist recht klein und geht etwas über 150 cm raus.
    Angenehm finde ich den Griff-Kopf mit Einhandbedienung und Schnellwechselplatte.
    Was ist denn die minimal Höhe bei dem Stativ (also "Arbeitshöhe") ?

    Wie sieht da der Schnellwechsel aus ?
    Kann ich da auch schnell zwischen Stativ und Freihand wechseln ohne zu schrauben und hab ich dann diesen Pistolengriff an der Kamera oder verbleibt der am Stativ ?

    Danke.
    Nun, jetzt aber los Michael. Besorge dem User gefälligst neben dem schnöden Link auch sämtliche Details. Das hat er sich verdient.



    DV- it's not just a job, it's an adventure!

    (Signatur seit 2004...und das bleibt auch so)

    INFO: Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
    Der Rest ist meine Privatmeinung
  • In den technischen Daten steht auch Mist.... zB minimale Höhe 133cm... ich weiss nicht von was die da Copy-Paste gemacht haben :wallbash:

    Richtig ist: min Höhe 45 cm
    Höhe max ohne Mittelsäule 133 cm
    Höhe max mit Mittelsäule ausgezogen 155 cm
    LG
    Michael
  • Die meisten Stative haben einen mechanischen Anschlag für die Beine, damit ist dann eine Mindesthöhe vorgegeben.

    Stative von Benbo haben diesen Anschlag nicht - damit gibt es auch keine Begrenzung in der Höhe - machbar ist auch eine Position unterhalb der Stativ-Füße.

    Die Benbo Stative sind stabil genug für die kleine Kamera, eher etwas überdimensioniert, damit auch eher schwer.
    Die Stative gibt es neu, aber auch gebraucht immer wieder, z.B. bei ebay Kleinazeigen ( für unter 100,- € )

    mfg
    Roland