Empfehlung für KVM-Switch? (Und Netzwerkrendering allgemein...)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Empfehlung für KVM-Switch? (Und Netzwerkrendering allgemein...)

      Hallo an die PC-Hardware-Experten:

      Ich suche eine Möglichkeit, mehrere PCs mit nur einer Tastatur, einer Maus und einem Monitor (vorzugsweise DVI/HDMI nicht nur VGA) bei 1920x1080/1200 unter Windows zu bedienen. Hat jemand da einen Tipp? Die meisten Modelle, die ich gefunden habe, sind nur für bis zu 4 PCs geeignet oder kosten 600+ Euro.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Wenn da mehr als 4 PC laufen, würde ich meinen Lieblings-PC wählen alle über einen Router/Switch verbinden und Teamviewer/VNC darauf laufen lassen.

      Ist billiger und universeller.

      Wenn es sogar alles Windows-Rechner sind, reicht schon die Pro-Version, um Remote-Access zu machen.
    • homer1 schrieb:

      Wenn da mehr als 4 PC laufen, würde ich meinen Lieblings-PC wählen alle über einen Router/Switch verbinden und Teamviewer/VNC darauf laufen lassen.

      Ist billiger und universeller.

      Wenn es sogar alles Windows-Rechner sind, reicht schon die Pro-Version, um Remote-Access zu machen.

      Das kommt darauf an, wofür die PCs genutzt werden.

      Ich habe meine Renderfarm per HDMI-Kabel an einen HDMI-Switch angestöpselt um damit bei Bedarf an einen der drei Monitore des Kreativplatzes zu gehen.
      Tastatur und Maus sind einfach als Kombination aus Funkmaus und Funktastatur mit einem USB-Empfänger (die einfache Logitech Dinger) realisiert.

      Den Empfänger stecke ich einfach gerade in den PC, bei dem ich etwas machen muss. Die Gehäuse haben ganz bequem vorne-oben einen passenden USB-Slot.

      Wenn man es häufiger braucht, müsste es auch ein einfacher USB-Switch tun damit das Umstecken nicht zu nervig wird.

      Da ich ja nur zum Zwecke eventueller Pflege ran muss, reicht das. Ein-/Ausgeschaltet werden die Kisten per Schalter am Gehäuse.


      Teamviewer ist da ein bisschen Tricky einzurichten sobald die Kisten nur intern vernetzt sind, aber keinen Internet-Zugang haben.

      Teamviewer habe ich nur auf dem Render-Manager eingerichtet, damit unser Sohnemann von seiner Wohnung aus Renderjobs an die Renderfarm schicken kann. Die Renderslaves selber haben kein Teamviewer - damit kein unnötiger Ballast drauf läuft.

      Viele Grüße
      Peter
    • homer1 schrieb:


      Wenn es sogar alles Windows-Rechner sind, reicht schon die Pro-Version, um Remote-Access zu machen.

      Das Stichwort dazu wäre MSTSC - das ist das Windows-eigene Remote-Access-Programm um Rechner im internen Netz aus der Ferne zu kontrollieren. In den "Pro"-Versionen von Win7/8/8.1/10 von Haus aus integriert, in den Home-Versionen normal nicht. Es soll aber angeblich einen "Hack" geben um MSTSC auch bei den Home-Versionen nutzen zu können...
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • PeterC schrieb:

      Ich habe meine Renderfarm per HDMI-Kabel an einen HDMI-Switch angestöpselt um damit bei Bedarf an einen der drei Monitore des Kreativplatzes zu gehen.
      Ja, es geht um den potentiellen Aufbau einer "Renderfarm" auf PC-Basis (bisher nutze ich Notebooks dafür, da ist ein Switch kein Thema ;) ). Es geht also nur um die gelegentliche Einrichtung/Kontrolle der Rechner.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      PeterC schrieb:

      Ich habe meine Renderfarm per HDMI-Kabel an einen HDMI-Switch angestöpselt um damit bei Bedarf an einen der drei Monitore des Kreativplatzes zu gehen.
      Ja, es geht um den potentiellen Aufbau einer "Renderfarm" auf PC-Basis (bisher nutze ich Notebooks dafür, da ist ein Switch kein Thema ;) ). Es geht also nur um die gelegentliche Einrichtung/Kontrolle der Rechner.
      Also, dann HDMI-Switch und den USB-Dongle für Tastatur/Maus nach Bedarf einstecken.
      Eigentlich kann man sich selbst den HDMI-Switch sparen.
      Die Kisten einrichten und so einstellen, dass sie auf den Ein/Aus-Schalter mit "Herunterfahren" reagieren.
      Wenn sie mal eingerichtet sind, braucht Du nur noch alle paar Monate vielleicht mal Monitor/Tastatur dran.
      Dazu kann man auch das HDMI-Kabel nach Bedarf einstecken.

      Viele Grüße
      Peter
    • PeterC schrieb:

      Wenn sie mal eingerichtet sind, braucht Du nur noch alle paar Monate vielleicht mal Monitor/Tastatur dran.
      Ganz so selten wird es wohl eher nicht werden. Bestimmte Updates benötigen händisches Eingreifen... ;)

      Ich wollte auch mehr damit sagen, dass nicht reihum Mega-Tipporgien geplant sind.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Der ist anscheinend nur für 2 Rechner und hat nur VGA (kein DVI oder HDMI); die Rechner haben heute kaum mehr VGA, deshalb ist HDMI oder DVI angesagt. ;)
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Falls du die Firma KVM-Switch nicht kennst, hier kann man einen Überblick über versch. KVMs bekommen. Bei jedem einzelnen Gerät sind die Spezifikationen und meist auch ein schematische Funktionsbild (Übersicht) angehängt. Ich habe mit denen aber nicht zusammengearbeitet und kann nichts zu deren Geschäftsgebahren sagen.

      Hier div. 8-Port-KVM-Switches

      Beste Grüße, Uli
    • "ATEN CS1798 KVMP-Switch 8-fach, HDMI, USB 2.0, Audio"
      Leider mit Kosten von 730 Euro, aber Qualität und Portzahl stimmen. Noch dazu mit Audio.
    • ro_max schrieb:

      Die günstigen Angebote für den CS1798 liegen bei 530-540 Euro, die weniger günstigen bei 600+.
      Jo, man sollte besser nicht die Google-Anzeigen nehmen, die können schon mal erheblich teurer sein. Jetzt, wo ich den korrekten Namen des ATEN eingegeben habe findet Google auch günstigere (Außerhalb des Anzeigenblocks)