Objektiv als "Immerdrauf" an Olympus OM-D M10 ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Objektiv als "Immerdrauf" an Olympus OM-D M10 ?

      Hallo Zusammen,


      mir ist eine Olympus OM-D M10 (erste Generation, keine MK2) „zugelaufen“ – nur der Body, ohne Objektiv.


      Aus meinen vergangenen Zeiten mit der GH2 hat sich noch ein mFT-Objektiv Panasonic 14mm/f2,5 „Pancake“ in meinem Fundus auftreiben lassen, ebenso noch ein älteres Olympus 40-150mm für FourThirds mit passendem Adapter auf mFT (lag beides noch im Schrank rum…. ;) )


      Da die Kamera sehr schöne Bilder macht würde ich gerne ein „Immerdrauf-Zoom“ dazu kaufen – nicht all zu teuer, ich will da keinGeld versenken da ich ansonsten mit E-Mount bzw. Canon EF arbeite….Was kann man da empfehlen, das Pancake Powerzoom von Olympus oder was anderes….?Was für Objektive sind günstig und gut am mFT-System einsetzbar…?


      Bevor jetzt die ersten kommen und mich überreden wollen doch ganz zu wechseln weil sich dann auch teure Objektive „lohnen“:


      Nein, ich kaufe keine GH5. :D

      Nein, ich bleibe bei Sony und Canon. :D

      Nein, ich will weiterhin einen Camcorder :D

      Nein, ich brauche kein 4K im Fotoapparat :D

      Nein, ich will mit der Kamera nicht filmen :D

      Ja, ich weiss das die M10 zum filmen nicht gut ist. :D

      Ja, ich weiss das man heute nur noch Fotoapparate mit 4K-Filmmodus anschafft :D

      Ja, ich weiss das man heutzutage mit der DSLM filmt :D

      Ja, ich weiss das ich dumm bin weil ich nicht mit einer GH5 filme :D

      Die Olympus soll nur rein für bestimmte Dinge herhalten, sie kommt in die Kameratasche mit meiner „großen“ Filmkamera damit ich mal ab und an ein Setfoto machen kann ohne das Handy zu nehmen bzw. eine extra Kameratasche mitzuschleppen muss....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Das ist doch eine mft-Kamera, oder?

      Dann tun es ja auch Canon EF auf mft Adapter blendend um vorhandene EF zu nutzen - oder sollen es bewußt die kleineren mft-Optiken sein?
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Sollte schon bewusst eine kleine Optik sein. Möchte halt keinen (bekannten) Schrott kaufen ;)

      Adapter auf "Altglas" ist kein Thema (paar Euro bei E**Y), ebenso gibt es für ca. 150€ auch Adapter von EF auf mFT mit Adaption der elektronischen Funktionen. dann wird die schön kleine Kamera aber wieder sehr groß...
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Ich habe auf meiner Pentax ein Pentax SMC DA 18-270mm SDM Objektiv als "immer drauf" Objektiv.

      Es ist die Pentax gelabelte Ultraschallmotorfocus Variante des Tamron 18-270mm.

      Okay, es ist nicht unbedingt das Objektiv mit der superbesten optischen Leistung, dafür hat es den Vorteil, dass man einfach die Kamera umhängt und einen sehr großen Brennweitenbereich dabei hat.
      Gut auch bei Flugreisen, weil man sich das Gewicht von mehreren Objektiven spart.

      Ich habe es bei Merz auf den Body einmessen lassen, woduch nochmal ein kleines Stück optische Leistung herausgekitzelt wurde.

      Die Kamera ist die Pentax K500, also klassisch Spiegelreflex mit APS-C Sensor.

      Ob es das Tamron-Pentant für die Olympus gibt, weiß ich aber nicht.

      Außerdem muss ich dazu sagen, dass ich mit der Pentax praktisch nur fotografiere aber nicht filme.
      Wieweit es dafür geeignet wäre kann ich dadurch nicht beurteilen.


      Aber so als "Urlaubszoom" finde ich den Brennweitenbereich recht charmant.

      IMK53868_kl.jpg

      IMK53869_kl.jpg




      oder ...


      IMK53927_kl.jpg

      IMK53925_kl.jpg



      oder ...



      IMK54059_kl.jpg

      IMK54061_kl.jpg



      Es kommt halt wirklich darauf an, wofür man es verwenden will.


      Viele Grüße
      Peter
    • Wenns wirklich klein sein soll sieh Dir mal das 12-32 an. Es ist noch kompakter als das von Michael empfohlene 14-42.

      Sonst ist Olympus sicher auch ein guter Gedanke. Die Objektive haben einen guten Ruf und den Stabi der Panas kannste an Deiner Oly ohnehin nicht nutzen.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Als "immer drauf" Objektiv würde ich mich als Fotograf nie mas mit den kleinen empfohlenen Brennweiten zufrieden geben.

      Beispiel, warum ich mein 25-600mm Leica-Zoom (F/2,8) so liebe:



      Die KB-Brennweite beträgt 295mm, Aufnahmestandort war ein Fußgängersteg über dem Main bei Veitshöchheim
      von dem aus ich bei bedeckten Himmel diese Aufnahme formatfüllend machte (Frame aus einem UHD-Video).
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Auf der GH3 ist das "alte" Panasonic 14-140mm Objektiv meine erste Wahl für "immer drauf". Für Wildtierfotografie ist es zu kurz -> 100-300mm. Das Weitwinkel 7-14mm verwende ich fast nie und das 45mm Makroobjektiv auch nur sehr selten.
      vg Ian
    • Achilles schrieb:

      Als "immer drauf" Objektiv würde ich mich als Fotograf nie mas mit den kleinen empfohlenen Brennweiten zufrieden geben.

      Beispiel, warum ich mein 25-600mm Leica-Zoom (F/2,8) so liebe:




      Aber das ist doch gar kein 25-600mm.
      Es ist ein 4,5-108 mm Objektiv.
      Außerdem ist es nicht f2.8 sondern f2.8-5.2 - also keineswegs durchgehende Offenblende.

      Und als fest eingebautes Objektiv wohl kaum auf die Olympus aufsetzbar ... außer man würde die Pana zerstören.

      Viele Grüße
      Peter