x264 mit Adobe Premiere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Danke für dfas neue Update :)

      Wurde die x264 Advanced Box ,also zur manuellen Parameter Eingabe, entfernt ?
      Also bei mir ist die nicht mehr vorhanden

      Wäre gut wenn man zumindest noch irgendwie CABAC Entropy deakvieren kann.

      In der Box ging das sehr einfach mit cabac=0

      Der Output liefert nun

      Video
      ID : 1
      Format : AVC
      Format/Info : Advanced Video Codec
      Format profile : High@L5.1
      Format settings, CABAC : Yes
      Format settings, ReFrames : 4 frames
      Codec ID : avc1
      Codec ID/Info : Advanced Video Coding
      Duration : 3s 537ms
      Bit rate : 16.5 Mbps
      Nominal bit rate : 18.0 Mbps
      Width : 2 880 pixels
      Height : 1 440 pixels
      Display aspect ratio : 2.000
      Frame rate mode : Constant
      Frame rate : 59.940 fps
      Color space : YUV
      Chroma subsampling : 4:2:0
      Bit depth : 8 bits
      Scan type : Progressive
      Bits/(Pixel*Frame) : 0.066
      Stream size : 6.99 MiB (97%)


      Ist es normal dass bei Average Bitrate dennoch unterschiedliche Bitraten auftreten ?

      Bit rate : 16.5 Mbps
      Nominal bit rate : 18.0 Mbps

      18000 hatt ich im Slider ausgewählt.
    • LVNDSCAPE schrieb:

      Ist es normal dass bei Average Bitrate dennoch unterschiedliche Bitraten auftreten ?

      Bit rate : 16.5 Mbps
      Nominal bit rate : 18.0 Mbps
      Ich denke das das so normal ist. die 18 Mbit/s hat er erkannt. Und mit 1-pass encoding trifft er das nur ansatzweise. Mit 2-pass encoding sollte er die Zielbitrate noch etwas genauer treffen.
    • Ok Danke für die Infos hierzu.

      Mir ist aufgefallen, dass bei 59.940 Bildern Videolan als auch Sony Vegas das resultierende Video mit Bildwiederholrate: 60.222797 anzeigen

      Allerdings stimmen in Mediainfo und auch z.B VideoredoTVSuite die Header Infos.


      Als Feature, neben dem deaktivieren von CABAC

      wäre noch eine Möglichkeit toll CBR, also 1 pass Constant Bitrate zu encoden, neben ABR.

      Auch wieder mit Bitraten Schiebe Schalter.


      An Schaltern könnte noch für Aspect Ratio ein "automatic" integriert werden ( nach Source ) also "wie original"

      Selbiges für Framerate "wie original" das sind aber nur komfort Features.

      Und falls es jemand benötigen würde, z.B 3D TV Material ,welches vom TV her interlaced ist zu deinterlacen, ein "Deinterlace" Schalter.

      Ansonsten wäre ich wunschlos glücklich in Bezug auf 2K / 4K

      Wirklich top was du da umgesetzt hast.
    • - "no-cabac" ist bereits eingebaut und in der nächsten Version enthalten
      - "constant bitrate" gibt es so nicht in x264. Allerdings erreichst du etwas Ähnliches wenn du "Average bitrate", "VBV Buffer Size (kbit)" und "VBV Max. Bitrate (kbit)" auf den gleichen Wert setzt (also z.b. 18000).
      - Aspect Ratio / Pixel Ratio ist noch hart auf 1:1 gesetzt, steht aber auf der Liste
      - Framerate wird jetzt schon auf das Sourceformat gesetzt
      - Deinterlace ... ja das könnte man über libav's filter mache

      für 4k wäre noch bt2020 relevant, aber das gibt das Premiere SDK leider nicht her.

      Aktuell arbeite ich an der Integration von Pixelformaten > yuv420p (yuv422p, yuv422p10, yuv444p,...) und damit verbundene Codecs (HEVC, ProRes) aber das dauert noch.
    • Danke für die neue Version! Ich sehe sie jetzt erst und hab kürzlich noch ein paar Tests mit der vorherigen Version gemacht und mein Problem mit der Asynchronität, die bei TS Dateien nur per AME auftaucht, kann behoben werden, wenn man die Audiovorschau schon in Premiere berechnen lässt. AME scheint das nicht so gut zu machen. Also vor Export Audio rendern, dann bleibt auch im AME alles synchron. Ist also ein Problem auf der Seite von Adobe. Von meiner Seite also wieder alles ok - vielen Dank für dieses tolle Plugin!
    • Hallo,
      die beiden neuen Encoder starten bei mir (CS6) leider nicht:

      "Fehler beim Erstellen des Films. Unbekannter Fehler"

      Leider keine weiteren Infos.

      Gruß
      Wolf

      PS: Schicke mir doch eine PM mit Deiner Adresse, dann lasse ich Dir das gewünschte Buch
      (Charles Poynton) durch Amazon zukommen.
    • Hallo zusammen,

      ich bin auf diese Website und diese Plugin gestoßen aufgrund des folgenden Problems:

      Ich schreibe momentan meine Bachelor Arbeit und mache dafür einen VR-Animationsfilm.
      Ich habe das auch alles ausgetestet und bereits ein selbsterstelltes 360 Grad/VR Video auf Youtube hochgeladen.
      Nun habe ich mich aber mehr mit der Codierung und der Qualität der Videos beschäftigt und sehe das Youtube für VR-Videos ein 1x1 Video mit 5120 Pixeln mindestens sehen möchte.
      Nun kann man ja allerdings nicht, wie hier viele wahrscheinlich auch wissen (ich selber bin kein Profi in der Thematik :D), ein Video mit 5120px X 5120px in h264 rendern. Nun kommt x264 ins Spiel und Youtube schlägt das teure Plugin von 3am Digital Studios vor. Jedoch möchte ich für dieses eine Projekt keine 300 $ ausgeben müssen.

      Da habe ich dieses Plugin gefunden und habe zwei Fragen:

      Kann dieses Plugin genau das oben genannte Problem lösen? Sprich ein Video im oben genannten Format rausrendern?

      Wie installiert man das Plugin in Adobe Premiere/ Media Encoder CC 2018 auf dem Mac?
      Der Plugin Ordner für Premiere befindet sich beim Mac ja in der Library/..../Adobe/Common/.../MediaCore und wenn ich dort das Plugin hineintue erscheint bei meinen Exporteinstellungen allerdings nichts.
      Oder mache ich etwas grundlegendes falsch?

      Liebe Grüße
    • Ich habe gerade ein 5120x5120 Pixel großes PNG als Video gerendert und das hat funktioniert. Zwar kann VLC das nicht mehr abspielen, aber YouTube hat es verarbeitet und angezeigt.

      Allerdings ist der Voukoder ein reines Windows Plugin. Ich habe zwar auch ein MacBook, aber keinerlei Programmiererfahrung auf dem Mac.

      Ein Tip: du kannst dir auch ffmpeg installieren und das auf der Kommandozeile nach h264 konvertieren.
    • Hallo,

      die beiden Encoder "ProRes" und "FFV1" laufen bei mir zwar - aber sind zum produktiven Arbeiten viel zu langsam; auf
      meinem PC werden auch nur 2 von 12 Threads benutzt !

      Mit NVENC von Nvidia habe ich dagegen sehr gute Erfahrungen gemacht. Das Rendern geht sehr schnell und die Qualität ist bei
      entsprechender Bitrate - die allerdings bei gleicher Qualität gegenüber x264 höher sein muss - auch gut.

      Da ffmpeg ja auch NVENC unterstützt, wäre eine Einbindung dieses Encoders sicher sehr interessant für alle
      Anwender mit Nvidia Graphikkarten. Für das Testen (und einen Vergleich mit der Implementierung nvenc4everyone's
      forums.adobe.com/message/9159685#9159685) stehe ich dann gerne zur Verfügung.

      Gruß
      Wolf
    • Grundsätzlich sehe ich das Plugin noch nicht als "Production Ready" an (auch wenn es derzeit schon recht gut läuft). Fertig für Produktion wird es sein wenn es die Version 1.0.0 hat.

      ProRes und FFV1 sind scharchlangsam aber auch derzeit nur ein Experiment. Hauptsächlich um auch 10bit und 12bit Farbtiefe einzubauen und zu testen. Ich sah es als Herausforderung an da in einem anderen Forum jemand schrieb das es ein Traum wäre wenn das möglich wäre.

      NVENC muss ich mal schauen. Zum Einen gibt es da schon Premiere Plugins, zum Anderen ging es mir darum x264 einzubinden da er qualitativ hochwertig ist und CRF und CQ unterstützt (NVENC und der MainConcept Encoder haben das nicht). Hardware Beschleuningung generell ist wieder ein anderes Thema was ich mir beizeiten ansehen werde.

      Langfristig wäre es natürlich toll den kompletten Codec-Park von FFMPEG einzubauen, aber das ist noch ein langer Weg.

      P.S.: Jemand hatte auch die Idee das man direkte AviSynth Unterstützung (ist möglich!) einbauen könnte ohne einen Umweg über Frameserver gehen zu müssen. Auch eine spannende Sache. Aber erst einmal muss das Grundgerüst stabil sein, und ich lerne jeden Tag etwas wie man etwas besser machen kann.