Programm für die Vorsortierung des Rohmaterials

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Programm für die Vorsortierung des Rohmaterials

      Hallo !

      Nach einem Urlaub liegt ja eine ganze Reihe von Filmmaterial vor. Bei mir aus der G 70, dem iPhone und der Sony HX 9

      Nun würde ich gerne das gesamte Material bevor ich es im Videoschnittprogramm (Vegas 14) bearbeite zunächst sichten, da oft unbrauchbares Material dabei ist, welches ich so und so nicht nehmen würde, oder aber auch eindeutig zu lange Einstellungen die man gleich kürzen könnte. Dieses unnötige Material muß ja nicht auf der Festplatte schlummern.

      Ich suche dafür ein Programm.
      Es sollte folgende Möglichkeiten bieten:

      1. unkompliziertes Sichten mit Vorschau
      2. unproblematisches Kürzen von Szenen - am besten ohne neues rendern (wenn das überhaupt möglich ist)
      3. Da ich mit der G 70 im 4K Fotomodus aufnehme würde ich hier gern auch Bilder in maximaler Qualität speichern wollen

      Habt ihr Empfehlungen ? Oder wie geht ihr mit dem Rohmaterial um??

      Danke ! Gerd
    • Da ich ja die meisten Vidoes erst einmal archiviere, will ich das natürlich möglichste platzsparend machen.
      Deshalb trimme ich erst einmal alle Clips auf genau die Länge, der einen verwertbaren Inhalt hat.
      Dazu nutze ich das leider sehr umständliche PlayMemories Home,
      was aber den Vorteil bietet, dass die Clips beim Trimmen nicht neu gerendert werden,
      sondern in ihrer Qualität erhalten bleiben.
      Gruß

      Hans-Jürgen
    • Catalyst Pepare von Sony erfüllt Deine Ansprüche und hat zudem, und das ist für mich besonders wichtig, ein super Farbbearbeitung, wo man die Stärken und Schwächen einer Szene besonders deutlich erkenn. Nachteil: Es kostet Geld.
      Dirk
    • Danke erst einmal für eure Antworten.

      @ Bruno
      Ich habe mir die einfache Version mal installiert. Was ich aber nicht hinbekomme wie ich einzelne getrimmte Clips exportieren kann. Wie machst du das.??

      @'Hans-Jürgen
      Habe auch PlayMemories Home instaliert, insbesonder weil du geschrieben hast das die Clips nicht neu gerendert werden. Bei all meinen Versuchen ( allerdings nicht aus einer Sony Camera) wurde neu gerendert.
      Hast du nur Sony Material ? oder wie funktioniert das kopieren der getrimmten Clips ohne zu rendern??
    • Gerdara schrieb:

      Was ich aber nicht hinbekomme wie ich einzelne getrimmte Clips exportieren kann.
      Halten sich Spezialisten mit einer kostenlosen Erklärung dazu zurück? 8)

      Ich nutze die Vollversion von Mync!


      Interaktion mit EDIUS:
      Man kann direkt aus Mync heraus einen einzelnen Videoclip oder besser ein kompl. Filmprojekt/Storybord mit grob eingekürzten Clips
      und sogar ggf. in einem bestimmten genormten Farbraum als eine "FCP-XML" Datei speichern und sie dann in EDIUS importieren.
      Es handelt sich bei "FCP-XML" um eine kleine Steuerungsdatei und um keine neu gerenderten Clips. Ein entsteht deshalb bei dem
      Übergabevorgang von Mync zu EDIUS kein Qualitätsverlust.


      Export aus Mync heraus:


      Import in EDIUS:


      Ob das mit der kostenlosen Mync-Version funktioniert weiß ich nicht, ich bin immer nur für funktionsunbeschränkte Programme zu haben!
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Unter 2. sucht Gerd aber etwas anderes.
      Gruß Udo
    • Ich dachte Gerd ging es um den Speicherplatz.
      Gruß Udo
    • "FCP-XML" ist doch nur eine Steuerungsdatei für verlustfreie Übertragung eines Filmprojektes/Storybords in ein Videoschnittprogramm von Mync aus...
      Grob gekürzte Clips kann man auch als Datei in MP4 exportieren, dann aber ist das eine neu gerenderte Videodatei.

      Als EDIUS/Mync-User kannst Du das doch Udo.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Ich archiviere die Kameradateien so wie sie sind, Festplattenspeicher dafür habe ich mehr als genug!
      Beschnittene Kameradateien würde ich nicht archvieren, da ich oft etwas längere Clips aufnehme aus
      denen ich manchmal noch einen bestimmten Ausschnitt für ein anderes Projekt benötige.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Ich nutze die kostenfreie Version von Mync in Zusammenhang mit Vegas (und Vegas Movie Studio). Die Kameradateien belasse ich auch so wie sie sind, ich bennenne sie nur um mit dem Tool "Joe" in AufnahmeDatum Nr (zB 2017-06-28 001 usw) bevor ich sie in Mync importiere. Von Mync aus sichte und selektiere ich die benoetigte Dateien, die ich dann von Mync aus in eine ProjektOrdner kopieren lasse. In Vegas arbeite ich dann mit den Kopien aus diesen Projektordner.Trimmen und sortieren mache ich in Vegas, das geht bequemer in Vegas als in Mync. Ich nutze Mync nur als Archivierungs Database.

      Beim Kuerzen, mit oder ohne Neurenderung, verliert man auch die Metadaten,meine ich.
    • 3POINT schrieb:

      Die Kameradateien belasse ich auch so wie sie sind, ich bennenne sie nur um mit dem Tool "Joe" in AufnahmeDatum Nr (zB 2017-06-28 001 usw) bevor ich sie in Mync importiere.
      Das muß ich nicht machen, meine Kameradateien beinhalten ja alle Aufnahmedaten und man kann in Mync nach Datum aufsteigend und absteigend sortieren.

      Ich finde auch die Möglichkeit in Mync ein Storybord anzulegen und per vollauflösender Vorschau die Qualität der eingekürzten Kameraclips kontrollieren zu können schon ganz hilfreich, ich teile mir größere Projekte halt in mehrere Sequenzen ein.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Achilles schrieb:

      3POINT schrieb:

      Die Kameradateien belasse ich auch so wie sie sind, ich bennenne sie nur um mit dem Tool "Joe" in AufnahmeDatum Nr (zB 2017-06-28 001 usw) bevor ich sie in Mync importiere.
      Das muß ich nicht machen, meine Kameradateien beinhalten ja alle Aufnahmedaten und man kann in Mync nach Datum aufsteigend und absteigend sortieren.
      Bruno das umbenennen mache ich nicht fuer Mync sondern damit ich nachher auch in Vegas eine chronologische Uebersicht der Dateien habe. Ein Umbenennen auf Datum und Uhrzeit ginge auch aber ergibt mir wiederum zuviel Zahlen.
    • Ich lege großen Wert darauf, daß mein komponiertes Storybord so in EDIUS ankommt wie ich es gewünscht und in Mync zusammengestellt habe.
      Die chronologische Übersicht der Kameradateien bleibt ja im Festplattenverzeichnis und in Mync erhalten.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++