Authoring auf USB-Stick - aktueller Stand?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich vermute der Player muß das nicht können.

      Sondern das TV muß die Webseite darstellen können und dem Link auf die Videodatei folgen. Dann wird der Player erst aufgerufen, der dann für die Darstellung des Videos zuständig ist.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Grundsätzlich können viele der neueren Smart-TVs ja - wie Christian sagte - Webseiten (HTML) mit allen Details darstellen.

      Insofern könnte sich nun nach und nach die Chance ergeben, HTML nutzen zu können.

      Wie gesagt, ich teste das am Wochenende mal...

      EDIT: Christian war schneller....
      LG
      Bjørn

      Beiträge als Moderator in grün.
    • Mein erster HDTV von Philips hatte eine eigene Scriptsprache mit der man Bildershows
      mit dem selbst geschriebenen Code abspielen konnte.
      Wenn in der Bedienungsanleitung nichts davon erwähnt wird, dann geht es auch nicht.
      Ich habe auf meinem Arbeitsplatz einen KENDO -TV dastehen, der kann auch das
      PC-Signal darstellen, auch natürlich HTML-Seiten mit Videos und Digitalbildern.
      Schon vor dem Jahre 2000 gab es kleine Umsetzeradapter in Mausgröße vom PC auf den
      TV in VGA-Auflösung, das war aber Wischi-Waschi Bildqualität
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Encore wäre mir auch sehr sympathisch, weil ich damit jahrelang meine BDs erstellt habe.

      Aber kann Encore auch UHD? Beim meinem nicht mehr ganz taufrischem CS5 ging da nix. Bei FHD ist Schluß. Logisch ist auch für BDs.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Comte schrieb:

      Aber kann Encore auch UHD?
      Meines Wissens nicht. Das Programm wird ja (leider) auch seit mehreren Jahren nicht mehr weiterentwickelt und bekommt man nur quasi über einen Umweg (Installation einer Uralt-Version von Premiere Pro).
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Was ich auch noch probiert habe:
      4K und UHD-Files in das Programm MultiAVCHD einlesen, dann Bluray-Erstellung auswählen, dann das Menü.
      Da das Programm bekanntlich nicht rendert, bleibt auch alles bei UHD/4K, kann auch gemischt mit FHD werden.
      Es entsteht eine Bluray-Struktur, die dann sehr gut mit PowerDVD 17 abgespielt werden kann, natürlich mit Menü,
      Als Bluray gebrannt, wird sie weder auf BR- oder 4K-Player abgespielt.

      videohelp.com/software/multiAVCHD
    • Hab es mal getestet:

      HTML Datei vom USB-Stick wird weder vom LG Smart TV noch von der PS4 erkannt. Und das, obwohl beide eigentlich mühelos HTML im Browser mit Videodateien darstellen können.

      Nur über USB gehen zwar die nackten Videodateien, aber kein HTML.

      Schade.
      LG
      Bjørn

      Beiträge als Moderator in grün.
    • So einfach ist das alles nicht...

      Du müsstest wohl eine Smart-TV-App entwickeln um etwas im Smart-TV Betriebsmodus starten zu können.
      Lese Dir das hier mal durch: Klick!
      Vielleicht gibt es schon eine herstellerabhängige fertige App im Internet, wirst wohl die Suchmaschine
      anwerfen müssen. :thumbup:

      Weiterer Tipp: Klick!
      Tutorial: Klick!
      YT-Tipp: Klick!

      Nun kannst Du starten Bjørn... :thumbsup:
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Achilles schrieb:

      So einfach ist das alles nicht...
      ...das befürchte ich ich mittlerweile auch...

      Tante Google hatte ich zu SmartTV und HTML logischerweise als erstes befragt...

      Und zum Entwickeln irgendwelcher Apps habe ich schlicht keine Zeit. ;)

      Insofern werde ich mich auf das Abspielen von auf dem USB-Stick befindlichen MP4 beschränken.

      Dank Euch allen für's Mitdenken.
      LG
      Bjørn

      Beiträge als Moderator in grün.
    • Irgendwie finde ich es schade, dass mit dem besseren Bild (UHD, HDR) leider auch eine Reduzierung des Bedienungskomforts bei selbst erstellten Videos in Kauf nehmen muss (zumindest so lange, bis es brennbare UHD-BDs und die entsprechende Authoring-Software gibt).

      Ein Authoring auf USB-Stick wäre wohl nur dann sinnvoll, wenn es einen herstellerunabhängigen Standard gäbe und das sehe ich noch nicht kommen.

      Nach meinen Erfahrungen mit Amazon Prime Video bin ich auch nicht so der Freund davon, (gekaufte oder gemietete) Filme zu streamen. Ich ziehe immer noch physikalischen Datenträger vor, genauso wie meine Bücher auch immer noch auf Papier gedruckt sind.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • HTML5 menus that works on PC, Mac, iOS and Android platform

      Nicht aber auf dem TV. ;(

      Hmm...
      TakyBox HDMI Fernsehspieler.
      USB-Flash-Laufwerk ist nicht universell zu TV. Viele TV-USB-Port hat keine Video-Wiedergabe-Fähigkeit. Mit der TakyBox HDMI Stick TV-Wiedergabe ist es ganz für die TV-Wiedergabe das TakyBox-Projekt. Kopieren Sie einfach den exakt gleichen Inhalt wie die USB-Lieferung, die im USB-Export erwähnt wird, und schließen Sie den HDMI-Stick an den HDMI-Anschluss eines Fernsehgeräts an. Ihr TakyBox-Projektmenü wird automatisch ohne Benutzerinteraktion angezeigt. Mit der mitgelieferten Fernbedienung kann der TakyBox HDMI-Stick komplett die Notwendigkeit von DVD oder BluRay ersetzen, um Ihren Film auf jedem großen Bildschirm zu sehen.

      geht da vielleicht doch was. :gruebel:
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Bei der TakyBox ließt sich das so als wenn hier wieder monatliche Kosten auf den Nutzer zukommen. Wäre nicht so mein Favorit.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Muß ich auch erstmal ausprobieren.

      Gruß Bernd