Edius: auch ohne UHD-Proxy bei Performance-Problemen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Edius: auch ohne UHD-Proxy bei Performance-Problemen

      Habe mal folgendes ausprobiert...

      Da der Proxy-Modus nicht immer hilft, kann man auch anders vorgehen:
      Ich lege ein 720p-Projekt an und ziehe alle UHD-Clips von der Bin auf dieTimeline.
      Jetzt kann man problemlos das UHD-Videomaterial auf der720er - Timeline editieren.
      Ist das Editing beendet, stellt man unter"Einstellungen/Projekteinstellung" das Projekt auf UHD um
      und kodiertdas finale Video mit den Originaldateien raus.

      Das war es schon.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • So mache ich es schon immer in Vegas, ich stelle das Projekt um auf FHD (statt UHD).
    • Gute Idee. Werde ich mal in Magix VPro versuchen.

      Die Frage ist, was passiert mit den Effekten, die man auf die Clips legt? Wird Mercalli das UHD-Material dann richtig beruhigen? Denn dann erfolgt die Bewegungsanalyse ja in FHD.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Comte schrieb:

      Wird Mercalli das UHD-Material dann richtig beruhigen? Denn dann erfolgt die Bewegungsanalyse ja in FHD.
      Die Mercalli Analyse in FHD statt UHD geht bedeutend schneller, im Ergebniss kann ich keinen Unterschied erkennen.
    • Ich werde das testen. Dann kann mein Rechner doch noch etwas älter werden und ich kann in Ruhe die nächste, bzw übernächste Intel-Generation abwarten.
      schöne Grüße

      Christian


      Beiträge als Mod in Grün
    • Ich setze das Mercalli-Plugin kaum noch ein, benutze den EDIUS-Stabilisierer.
      Bei den Action-Cam Aufnahmen habe ich damit deutlich bessere Ergebnisse erzielt.
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Dieser Trick wurde auch bei den früheren Edius-Versionen gerne gemacht, wenn die Rechner bei 1080 an die Grenzen kamen, mit 720 oder 576 aber gut klar kamen.
      Allerdings gab es da mit manchen Plug-Ins, Titlern und Effekten usw. gerne das Problem, dass die Positionierung und Größeneinstellung nach der Änderung des Auflösung nicht mehr passte.
      Inwieweit da heute noch was stolpert in Edius bzw. installierten Plugins kann ich nicht beurteilen.

      Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es sinnvoll ist, "seine" verwendeten Werkzeuge vorab mit diesem Trick zu testen, bevor es nach stunden- oder tagelanger Arbeit dann evtl. dazu kommt, dass man einen Teil nochmal neu machen darf.

      Viele Grüße
      Peter
    • 3POINT schrieb:

      Comte schrieb:

      Wird Mercalli das UHD-Material dann richtig beruhigen? Denn dann erfolgt die Bewegungsanalyse ja in FHD.
      Die Mercalli Analyse in FHD statt UHD geht bedeutend schneller, im Ergebniss kann ich keinen Unterschied erkennen.
      Kann funktionieren, muss aber nicht. Entweder kommt es auf feine Strukturen an, um Unterschiede feststellen zu können oder Mercalli schummelt und nutzt nur HD oder FHD.
    • PeterC schrieb:


      Allerdings gab es da mit manchen Plug-Ins, Titlern und Effekten usw. gerne das Problem, dass die Positionierung und Größeneinstellung nach der Änderung des Auflösung nicht mehr passte.
      Inwieweit da heute noch was stolpert in Edius bzw. installierten Plugins kann ich nicht beurteilen.
      Dieses Problem kenne ich bei Vegas nicht, da kann man nach belieben die Projekteinstellungen ändern, die wirken sich nur auf der Vorschau aus und nicht auf den Export.
    • homer1 schrieb:

      3POINT schrieb:

      Comte schrieb:

      Wird Mercalli das UHD-Material dann richtig beruhigen? Denn dann erfolgt die Bewegungsanalyse ja in FHD.
      Die Mercalli Analyse in FHD statt UHD geht bedeutend schneller, im Ergebniss kann ich keinen Unterschied erkennen.
      Kann funktionieren, muss aber nicht. Entweder kommt es auf feine Strukturen an, um Unterschiede feststellen zu können oder Mercalli schummelt und nutzt nur HD oder FHD.
      Es geht ja nur um die Bewegungsanalyse, Mercalli muss die ungewollte Bewegung feststellen, glaube schon das ein FHDBild genug Informationen dazu liefert und bei UHD nur unnötige mehr Pixel in Betracht gezogen werden.
    • 3POINT schrieb:


      Dieses Problem kenne ich bei Vegas nicht, da kann man nach belieben die Projekteinstellungen ändern, die wirken sich nur auf der Vorschau aus und nicht auf den Export.
      Da ist allerdings Edius deutlich eingeschränkter, und man kann eben nicht die Projekteinstellungen völlig frei ändern wenn man einmal ein Projekt gestartet hat. UHD 50p auf HD 50p geht etwa, aber UHD 50p auf HD 25p geht nicht, wenn ich es richtig im Kopf habe.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • Das ist richtig Wolfgang von 50 auf 25 u. umgekehrt geht nicht!
      Gruß Udo
    • Macht aber nichts wenn man weiß was man kombinieren kann.
      Lieben Gruß,
      Wolfgang

      Grüne Kommentare sind aus der Admin-Funktion geschrieben
      Der Rest ist meine Privatmeinung
    • wolfgang schrieb:

      3POINT schrieb:

      Dieses Problem kenne ich bei Vegas nicht, da kann man nach belieben die Projekteinstellungen ändern, die wirken sich nur auf der Vorschau aus und nicht auf den Export.
      Da ist allerdings Edius deutlich eingeschränkter, und man kann eben nicht die Projekteinstellungen völlig frei ändern wenn man einmal ein Projekt gestartet hat. UHD 50p auf HD 50p geht etwa, aber UHD 50p auf HD 25p geht nicht, wenn ich es richtig im Kopf habe.
      Als wichtige Ergänzung -
      sollte man beachten, dass es bei Videomixdown (= SHIFT+Q) Probleme geben kann:
      VOR einem Videomixdown müsste man das Projekt wieder auf die "bessere" Auflösung stellen, dann SHIFT+Q starten und dann wieder auf die "Arbeitsauflösung" zurückstellen.
      Gruß kurt
    • Bei einem Mixdown wird das Ergebnis mit den gerade eingestellten Projekteinstellungen erstellt.

      Wenn man also den Mixdown bei Projekteinstellung FHD macht, liegen alle Ergebnisse des Mixdown nur in FHD vor und nicht wie gewünscht in UHD.

      Somit muss man vor dem Mixdown auf UHD umschalten, den Mixdown machen und dann wieder zurückschalten.

      Ansonsten ist die Arbeit, die man mit dem Mixdown-Ergebnis macht für die Katz - oder man begnügt sich damit dass diese Sequenzen beim Export nach UHD nur in hochgesampeltem FHD ausgespielt werden.

      Viele Grüße
      Peter
    • Bin ja lernwillig..., aber ich schrieb im Posting #1:
      Ich lege ein 720p-Projekt an und ziehe alle UHD-Clips von der Bin auf die Timeline.
      Jetzt kann man problemlos das UHD-Videomaterial auf der 720er - Timeline editieren.
      Ist das Editing beendet, stellt man unter "Einstellungen/Projekteinstellung" das Projekt auf UHD um
      und kodiert das finale Video mit den Originaldateien raus.
      Was hat das mit Shift+Q jetzt zu tun, was gravierendes geschieht dabei?
      +++++++++ Das ist meine Privatmeinung! +++++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 9.x - DaVinci Res.14 +++
    • Achilles schrieb:

      Was hat das mit Shift+Q jetzt zu tun, was gravierendes geschieht dabei?
      Hallo Achilles:
      - Mit SHIFT+Q wird der Videomixdown durchgeführt.
      - PeterC hat es perfekt erklärt. // Muss mich bei ihm entschuldigen, dass ich es nicht gleich präzise genug beschrieben habe.
      - Der von Dir gefundene Thread im dt. Forum ist vermutlich der Beste zu diesem Thema und sollte eigentlich alle Antworten zu diesem Thema beinhalten.
      - Im Vademecum könnte auch noch was stehen.
      Gruß kurt
      PS: Ich wollte niemandem nahetreten, sondern nur auf diesen Umstand hinweisen, der leicht übersehen werden kann.