Welche tote Katze ist wirklich tot?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Welche tote Katze ist wirklich tot?

      Hallo,

      ich habe einen ständigen Ärger mit dem Windschutz. Nie arbeitet er richtig. Meiner sieht so aus:

      unbenannt-00210.jpg

      Es kann ja sein, dass ihr meint, das ist nur ein Spielzeug. Aber kann mir jemand sagen, wie man diese schrecklichen Windgeräusche wirklich wegkriegt?

      Tipps erhofft!

      Gruß Jürgen
    • Danke für den Tipp!

      Das Ding sieht aber nicht so aus, als könnte man es an der Kamera festmachen.

      Solche Windschütze habe ich bisher immer nur an einer langen Stange gesehen und von einem Assi gehalten. Als Einzelkämpfer müsste das Teil bei mir an die Kamera.

      Gruß Jürgen

    • Im Endeffekt ja.

      Eine tote Katze reduziert die Windgeräusche zwar, aber um so mehr Abstand zwischen Fell und Mikrofon ist um so besser funktioniert die tote Katze. Auf dieser Basis arbeiten aj auch die Windkörbe wie oben verlinkt, einfach durch den Abstand vom Mikrofon zum Fell.

      Ich habe hier einen von Rycote welcher für die Montage auf dem Kameramikro gedacht ist und der im Endeffekt auch eine Art "Korb" ist über den dann ein Fell gezogen ist. Der wirkt recht gut. Leider habe ich keine Type mehr dazu.

      Was auch besser wirkt als reines Fell am Mikrofon ist ein Schuamstoffwindschutz unter dem Fell. Wobei auch das keine Wunder vollbringt, die Windgeräusche werden nur weniger. Ganz weg geht eher kaum, vor allem wenn man das direkt an der Kamera haben will.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • Ist unter dem Fell denn ein Richtrohrmikro?
      Denn Richtrohre dämpfen zusätzlich zu einem Fell verstreuten Schall noch besser als andere Mikrofone.

      Oder ist das ein normales Handmikrofon mit übergezogener "Fellmütze"?
    • MacMedia schrieb:

      Was auch besser wirkt als reines Fell am Mikrofon ist ein Schuamstoffwindschutz unter dem Fell. Wobei auch das keine Wunder vollbringt, die Windgeräusche werden nur weniger. Ganz weg geht eher kaum, vor allem wenn man das direkt an der Kamera haben will.
      Genau das Problem hatte ich auch,gerade auf offener See und starken Wind waren die Tonaufnahmen mit meinem AZDEN SMX-30 oft nicht zu gebrauchen.
      Nun hoffe ich,dass es in der Kombination Schaumstoffwindschutz plus Fellwindschutz besser wird,ein Test steht noch aus.

      foto-leistenschneider.de/foto/…-30-windschutz/?card=2745
    • dosaris schrieb:

      Wichtig ist, dass die Katze nicht (zB durch WInd) auf dem Micro-Kopf herum schubbert.
      Wenn die dicht/stramm sitzt, dann kann die nicht schubbern.
      Das ist der Fall,wenn unter der toten Katze noch ein Schaumstoff-Windschutz sitzt,nichts anderes schrieb MacMedia

      MacMedia schrieb:

      Was auch besser wirkt als reines Fell am Mikrofon ist ein Schuamstoffwindschutz unter dem Fell. Wobei auch das keine Wunder vollbringt, die Windgeräusche werden nur weniger. Ganz weg geht eher kaum, vor allem wenn man das direkt an der Kamera haben will.
      Sicher ist das nicht bei jedem Mikrofon möglich ,aber bei dem AZDEN schon.
    • MacMedia schrieb:

      Eine tote Katze reduziert die Windgeräusche zwar, aber um so mehr Abstand zwischen Fell und Mikrofon ist um so besser funktioniert die tote Katze

      Ich habe auch gelesen, dass der Winschutz um so besser wirkt, je größer das Volumen um das Mikro heruim ist.

      Hier gibt es eine Demo von einem Risenteil:



      In der Demo hat man den Eindruck, die Windgeräusche sind total weg. Allerdings ist das gute Stück nicht gerade billig, und vor allem riesig... :(

      MacMedia schrieb:

      Was auch besser wirkt als reines Fell am Mikrofon ist ein Schuamstoffwindschutz unter dem Fell.

      Die Frage für mich ist, ob das ausreichend schützt. Ich habe schon einiges Geld investiert in das Thema und möchte eigendlich keine weiteren kostspieligen Experimente machen. Vielleicht hat jemand hier mit einer speziellen Kombination gute Erfahrungen gemacht.

      dosaris schrieb:

      was soll dieser leere Zwischen-Raum bewirken?
      Wie oben beschrieben. Scheinbar wirkt die stehende Luft im Gehäuse wie ein Isolator gegen die bewegte Windluft.

      Gruß Jürgen
    • Je mehr Volumen durch eine kleine Außenfläche verdichtet werden soll, desto mehr Druck bedarf es auf die Fläche. (Eine Art "Flaschenzug" für den Ton nur umgekehrt).
    • HJS schrieb:

      ... ich habe einen ständigen Ärger mit dem Windschutz. Nie arbeitet er richtig... Aber kann mir jemand sagen, wie man diese schrecklichen Windgeräusche wirklich wegkriegt?
      Ich habe mit diesem kleinen Windschutzkorb mit Fell gute Erfahrungen gemacht, auch bei stärkerem Wind, paßt halt nur aufs Sennheiser MKE 400:
      de-de.sennheiser.com/mzw-400

      Den Schaumgummi vom MKE 400 zieht man ab und klipst den distanzierten Korb mit dem angeklebten Fell darauf. Diese Theatervorstellung habe ich tonmäßig ausschließlich mit dieser Kombination aufgenommen:

      Bei 2:52 pfeift der immer stärker werdende Abendwind durchs Mikro, aber keine plopps.

      Ist zwar nicht Stereo, aber der Ton kommt hier eh nur von vorne. - Bis jetzt habe ich noch kein anderes Mikro mit einem ähnlichen Korb in kompakten Ausmaßen gefunden!
      Gruß, Andreas
    • numeris schrieb:


      Ist zwar nicht Stereo, aber der Ton kommt hier eh nur von vorne. - Bis jetzt habe ich noch kein anderes Mikro mit einem ähnlichen Korb in kompakten Ausmaßen gefunden!
      und dann ist auch ein (Super-)Nieren-Micro in der Katze?
      (hyper-kardioide auf neuhochdeutsch)
      Bei Micro mit Kugel-Charakteristik nimmt man noch unnötig viel (wind-)Signal von der Seite auf.

      Katzen reduzieren den Wind nicht automatisch auf NULL, die dämpfen nur (unterschiedlich gut)
    • Der Korb mit dem Fell MZW 400 paßt nur fürs MKE 400, das hat Superniere/Keule. Der Korb sitzt starr auf dem Mikrogehäuse, läßt aber noch genug Luft zum Mikrofonkörper *), um hereinströmenden Wind zu beruhigen. Eine elastische Aufhängung des Mikrofonkörpers innerhalb des Korbes wie bei einem richtigen "Zeppelin" gibt es allerdings nicht, nur der Befestigungsfuß ist elastisch verbunden.

      *) den man hier mit abgezogenem Schaumstoff sieht: de-de.sennheiser.com/richtmikr…_album_photo_id=142222392

      Ob dieses Mikro allerdings qualitativ einem FS7-Filmer reicht, weiß ich nicht. Ich finde die Tonaufnahmen auch aus 20m von der Bühne in Ordnung.
      Gruß, Andreas
    • numeris schrieb:

      Dieses Mikro scheint auch so einen Windschutz-Korb zu haben - und ist für Montage an der Kamera geeignet:

      Das MCE85 ist kein schlechtes Mikrofon, allerdings für die Montage auf vielen Kameras etwas "groß" geraten....
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • numeris schrieb:

      solche Körbe, über die nochmal das Fell drüber kommt bzw. schon drauf ist, scheint es nur bei diesem MCE85 und bei meinem (recht kleinen und kurzen) Sennheiser MKE 400 zu geben ???
      Beim Rode Stereo VideoMic X sind meines Wissens zwei Windschutzarten im Lieferumfang: Eine Variante ohne und eine Variante mit Fell und Unterbau (das sind zwei getrennte "Hauben"; es wird also nicht ein Fell über die felllose Variante gezogen).

      Zur Effektivität der beiden Varianten bei Wind kann ich nichts sagen.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • numeris schrieb:

      Für seine oben abgebildete FS7 könnte es ja passen - solche Körbe, über die nochmal das Fell drüber kommt bzw. schon drauf ist, scheint es nur bei diesem MCE85 und bei meinem (recht kleinen und kurzen) Sennheiser MKE 400 zu geben ???
      Bei meinem Azden SMX-30 gibt es auch den Schaumstoff-"Korb" und darüber noch einmal die "Tote Katze".
      Dieter