Davinci Resolve 14 ist final

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch etwa zum Thema QuickSync und Ausstieg aus DaVinci auf meinen System:

      T. Wagner von der Filmpraxis meint, bei mir wäre das deshalb so, weil die GPU
      meiner Intel-CPU zu langsam ist für DaVinci. Ich schließe daraus, dass QuickSync
      wohl schon in DaVinci funktioniert, wenn die GPU der Intel-CPU schnell genug arbeitet.
      Aufrüsten würde ich meinen Rechner deshalb auf keinen Fall, werde mich halt
      jetzt etwas mehr in die DV14 mit Unterstützung der NVidia-GraKa einarbeiten,
      damit läuft es ja zunächst bei mir.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x bald 9 - DaVinci Res.14 +++
    • Ich habe mir den oben verlinkten "Hardware Selection and Configuration Guide" mal angesehen. Schon interessant, dass BMD seine Software verschenkt bzw. für relativ kleines Geld verkauft, aber gleichzeitig Hardware-Konfigurationen empfiehlt, die sich teilweise deutlich im 5-stelligen Bereich bewegen.

      Für Windows wird auch die Creator's Version von Windows 10 quasi vorausgesetzt; für 8.1 pro gäbe es einen "Legacy Support"...
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • ro_max schrieb:

      Ich habe mir den oben verlinkten "Hardware Selection and Configuration Guide" mal angesehen. Schon interessant, dass BMD seine Software verschenkt bzw. für relativ kleines Geld verkauft, aber gleichzeitig Hardware-Konfigurationen empfiehlt, die sich teilweise deutlich im 5-stelligen Bereich bewegen.

      Für Windows wird auch die Creator's Version von Windows 10 quasi vorausgesetzt; für 8.1 pro gäbe es einen "Legacy Support"...
      Nur zur Information:
      Bei mir läuft auch die finale 14er problemlos unter WIN-7/64 SP1 Home premium. // Umstellung auf Win10 erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt.
      Einziges Manko: Ich muss mir demnächst eine NVIDIA-1080 (oder ähnliches) zulegen (aus Performanegründen).

      @Achilles (zu Deiner Information): Da ich ja (bekanntlich) in EDIUS arbeite, nur einen Monitor benutze und QuickSync nicht missen möchte, habe ich mir nach der bekannten (holländischen) Methode (nachzulesen auch im Vademecum) einen zweiten virtuellen Monitor in Windows definiert und meinen Monitor halt an die vorhandene NVIDI-Karte angeschlossen. Funktioniert prächtig.
      Gruß kurt
    • Hallo Achilles:
      Vielleicht habe ich etwas nicht ganz verstanden (was Deine Konfig. betrifft).

      Wenn Du sowieso zwei physische Monitore (oder eben TV) hast, dann bist Du ja sowohl für Edius als auch für Resolve fein raus:
      - Einen Monitor an die Intelgrafik anschließen (===> damit kennt EDIUS QS) und
      - das zweite Gerät an eine NVIDIA-Grafikkarte. Resolve benutzt die GPU der NVIDIA für seeehr viele Funktionen (lt.deren Aussagen) und sollte möglichst sehr leistungsfähig sein (ebenfalls nach deren Aussagen).
      Für doiitallyourself-Filmerschneiderexportierer (wie etwa mich) sind die NVIDIA-Preise für 1070- oder 1080-Karten udgl. halt immer eine zweite Überlegung wert (vor einem Kauf).
      Gruß kurt
      - und schönes Wochenende
    • Mein Grafikstatus im System ist, IGPU Intels Quick Sync und R9-380X OCL dazu ein Zwei-Monitor-Betrieb. Bisher waren beide Grafikunits aktiviert, Pinnacle und Magix konnten damit umgehen.
      Dann kam Res14 und das Einfrieren beim Startvorgang und die Erfahrung danach,
      1. aktivierte Intel GPU mit aktivierter dedizierte Graka, Res14 friert ein, :thumbdown:
      2. aktivierte Intel GPU mit de-aktivierter dedizierte Graka, Res14 ist brauchbar jedoch ohne HW-Beschleuniger,
      3. de-aktivierte Intel GPU mit aktivierter dedizierte Graka, Res14 ist brauchbar einschließlich OpenCL HW-Beschleuniger :thumbup:
      Was mich zudem pos. überrascht hat, das große LUT-Angebot und die hohe Bitrate bei der 4K Ausgabe. Achja ne Frage hab ich auch noch - wo wird der zweite Monitor bei Res14 aktiviiert? :/
      Gruß Hansi
    • Arminius09 schrieb:

      Frage an die Davinci Erfahrenen: In Adobe Premiere kann ich die Clips in den Bin Fenstern frei anordnen und diese Reihenfolge in die Sequenz/Timeline übernehmen. Bei Davinci ist mir das nicht gelungen. Gibt es die Möglichkeit hier nicht? Oder gibt eine Einstellung die ich noch nicht gefunden habe?
      Habe hierzu sowohl in der sehr umfangreichen Bedienungsanleitung als auch im Internet nichts gefunden, außer das Bin-Management.

      Das wäre schon sehr schade, da ich mir hier mit Adobe einen Workflow angewöhnt habe, den ich hier so absolut nicht wiederfinde: Ich sichte und sortiere mir in der Bridge die Clips in die richtige Reihenfolge und benenne sie in einer Stapelverarbeitung um, z.B. "Stichwort" plus fortlaufender Index. So lade ich sie mir dann in Premiere nach Stichworten in eine oder verschiedene Bins/Ablagen und habe sie gleich in der richtigen Reihenfolge vorliegen , die ich dann aber ggf. noch ändern kann. Nachdem ich getrimmt habe, ziehe ich sie alle in eine Sequenz - fertig. So habe ich relativ schnell den Rohschnitt fertig ...

      Kann ich das so oder annähernd so auch in Davinci Resolve? Ich finde die Bridge Funktionalität da schon ziemlich gut. Kann man die eigentlich auch ohne Abo nutzen?
    • DV-Resolve kann halt nicht alles was spezialisierte Videoschnittprogramme wie Premiere oder EDIUS können.

      Getrommelt wird von Blackmagic besonders das Farbgrading per "Nodes" was eine eigene Handlingwelt ist,
      deswegen finde ich aber das Farbgrading auf Basis von "Ebenen" nicht schlechter, kann dort ebenfalls einzelne
      Schritte problemlos in EDIUS ändern mit dem persönlichen Vorteil, dass ich darauf gut eingearbeitet bin.

      Mein Farbgrading in EDIUS beobachte und beurteile ich auf einem angeschlossenen HDTV, nicht auf dem
      PC-Monitor, dort habe ich nur die Bedieneroberfläche, so bin ich sicherer in der Wahl der Farbkorrektur.
      In DaVinci teste ich aktuell die Farbkorrektur dagegen nur auf dem PC-Monitor und bin mir da nicht so
      sicher wie das dann später auf dem HDTV aussehen wird.

      Im einfachsten Fall kann ich eine Story in der Bin von Edius zusammenstellen was für mich vorteilhaft ist,
      im Mediapool von DaVinci geht das nicht nach meinem aktuellen Kenntnisstand.

      DaVinci teilt die Bedienoberfläche in mehrere Register auf, daran muss man sich gewöhnen, mein Corel Pinnacle
      Studio hat ja ebenfalls mehrere Editoren zu Verfügung mit denen man jeweils arbeitet. Schon dort hat mir das
      nicht besonders "geschmeckt".

      Effekte liegen zerstreut vor, den Registern zugeordnet, nicht so kompakt wie in EDIUS. Man muss schon überlegen
      was man in welchen Register machen kann.

      Positiv für mich ist die Möglichkeit des Dateiaustausches zwischen DaVinci und EDIUS, deshalb bin ich so
      interessiert daran zu erfahren, welchen Arbeitsschritt ich besser und schneller in DaVinci erledigen könnte.

      Was von DaVinci am Ende des Lernens der Funktionalität übrig bleibt, werde ich sehen, vielleicht garnicht so
      viel für die bei mir vorkommenden Anwendungen. In irgendwelche Hardware-Investitionen stecke ich also
      im Moment kein Geld rein.
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x bald 9 - DaVinci Res.14 +++
    • kpot11 schrieb:

      Einziges Manko: Ich muss mir demnächst eine NVIDIA-1080 (oder ähnliches) zulegen (aus Performanegründen).
      Unterstützt Resolve eigentlich auch Graka im SLI-Verbund oder werden die dann "einzeln" angesteuert, was ja möglicherweise einen Unterschied in der Verwendung des Video-RAMs ausmacht?
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Arminius09 schrieb:

      Arminius09 schrieb:

      Frage an die Davinci Erfahrenen: In Adobe Premiere kann ich die Clips in den Bin Fenstern frei anordnen und diese Reihenfolge in die Sequenz/Timeline übernehmen. Bei Davinci ist mir das nicht gelungen. Gibt es die Möglichkeit hier nicht? Oder gibt eine Einstellung die ich noch nicht gefunden habe?

      Ich würde diese Frage mal im Slashcam-Forum stellen, dort hat es diverse erfahrene Nutzer.
      Gruss Otmar
    • Edius habe ich nicht und kenne ich nicht.

      Für mich ist die Frage, ob Resolve ein "Ersatz" oder eine "Ergänzung" zu Vegas sein kann, da Vegas HDR immer noch nicht so recht unterstützt.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • Achilles schrieb:

      DV-Resolve kann halt nicht alles was spezialisierte Videoschnittprogramme wie Premiere oder EDIUS können.

      Getrommelt wird von Blackmagic besonders das Farbgrading per "Nodes" was eine eigene Handlingwelt ist,
      deswegen finde ich aber das Farbgrading auf Basis von "Ebenen" nicht schlechter, kann dort ebenfalls einzelne
      Schritte problemlos in EDIUS ändern mit dem persönlichen Vorteil, dass ich darauf gut eingearbeitet bin.

      Resolve ist in aller erster Linie ein Programm zum Colorgrading - mit "dazu" gebauten Schnittfunktionen. Edius ist in aller erster Linie ein Programm zum Videoschnitt - mit "dazu" gebautem Colorgrading.

      Für viele eher einfache Aufgaben reicht das Colorgrading von Edius völlig aus - die Nodes braucht es erst bei richtig komplexen Gradingaufgaben, wenn z.B. bestimmte Bildbereiche anders bearbeitet werden sollen, Gesichter explizit aufgehellt, der Rest des Bildes abgedunkelt, nur die Farbe des Himmels verändert o.ä.

      Um einen "Look" zu erzeugen oder auch Kameras aneinander anzupassen usw. tut es i.d.R. auch das was Edius an "Bordwerkzeugen" mitbringt.
      Als Moderator verfasste Beiträge durch grüne Schrift erkennbar
    • ro_max schrieb:

      kpot11 schrieb:

      Einziges Manko: Ich muss mir demnächst eine NVIDIA-1080 (oder ähnliches) zulegen (aus Performanegründen).
      Unterstützt Resolve eigentlich auch Graka im SLI-Verbund oder werden die dann "einzeln" angesteuert, was ja möglicherweise einen Unterschied in der Verwendung des Video-RAMs ausmacht?
      Meines Wissens soll man das gar nicht verwenden, da sie von Resolve "einzeln" angesteuert werden.
      Ich habe bloß vergessen, in welchem Forum ich das gelesen habe; könnte Slashcam oder Blackmagic gewesen sein).
      Gruß kurt
      zu Edius: Ich werde mir jedenfalls die Version-9 genau ansehen (ab November); das Einarbeiten in Resolve (bis mans richtig flüssig kann; Tastaturkürzel etc) bedeutet ja mehr Aufwand als damit bloß Tests durchzuführen (Edit-Teil). Dann wird ein neuerlicher Vergleich hinsichtlich CC/CG interessant werden. Hinsichtlich Editieren hat Resolve Features (zB Clipmarken in TL setzen etc), die in Edius schon längst implementiert sein könnten (wenn man wollte); aber wie gesagt: Sehe mir Version-9 an.
    • kpot11 schrieb:

      Meines Wissens soll man das gar nicht verwenden, da sie von Resolve "einzeln" angesteuert werden.
      Wäre auch kein Problem. Da ich kein Gamer bin, bräuchte ich SLI dafür nicht. Für ein eventuelles neues System möchte ich halt nur wissen, welche Software ggf. welche Variante bevorzugt.

      kpot11 schrieb:

      das Einarbeiten in Resolve (bis mans richtig flüssig kann; Tastaturkürzel etc) bedeutet ja mehr Aufwand als damit bloß Tests durchzuführen (Edit-Teil).
      Ein "flüssiges Arbeiten" mit einer NLE ist für mich nicht sonderlich relevant, da es in erster Linie nur um die Umwandlung/CC des Einzelbildmaterials in ein Video geht (großartige Effekte, 2D-3D-Blenden, etc. brauche ich nicht). Ich kann z.B. die Vegas-Tastaturkürzel auch nicht auswendig (bis auf J-K-L ;) ).

      Gefilmtes Video ist bei mir ohnehin nur 8-Bit und dafür reicht mir Vegas völlig aus.
      Greetings,
      ro_max

      Grüne Kommentare sind als Mod, der Rest als User geschrieben.
    • kpot11 schrieb:

      Meines Wissens soll man das gar nicht verwenden, da sie von Resolve "einzeln" angesteuert werden.
      SLI wird eigentlich nur zum Spielen gebraucht. Dabei wird das sogenannte alternate frame rendering angewendet, wobei eine Karte die geraden und eine Karte die ungeraden Bilder rendert. Sinn ist dabei die Framerate während des Spielens zu erhöhen. Wirklich gut funktioniert das aber auch nicht immer (mikroruckler). Für Anwendungssoftware sollte man kein Verbund der Karten herstellen. Was den Video-RAM anbelangt, so wird sich der aber bei 2 Karten a 8GB nicht verdoppeln, da meines Wissens nach die Daten in beiden Karten gehalten werden müssen. Verdoppeln tut sich aber in jeden Fall die Rechenleistung (doppelte anzahl Cudas)
      old_det auf https://www.turbosquid.com/Search/Artists/old_det
    • Zum Leistungsschub von DaVinci 12.5 auf die aktuelle Version 14, ein Beitrag aus dem Forum:

      Klick!

      Habe die Voreinstellungsstelle dafür leider noch nicht gefunden:

      In den Voreinstellungen wechseln Sie den GPU-Typ auf Manuell und CUDA. Resolve 14 defaults to OpenCL on single GPU NVIDIA systems. Lösche 14 Voreinstellungen für OpenCL auf einzelnen GPU NVIDIA Systemen.
      Nachtrag, habe doch die Stelle gefunden: Preference im ersten Menüleistenpunkt oben... 8)
      ++++++ GUT DING BRAUCHT WEILE ! ++++++
      +++ FZ300 - RX100 - EDIUS 8.x bald 9 - DaVinci Res.14 +++
    • Für mich kristallisiert sich raus, das Davinci Resolve nicht die Ersatzlösung für Adobe CC sein wird. Werde mich dann mal bei kostenpflichtigen Programmen umschauen.